Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

16. Juli 2019, 19:12:15
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Kosmodrom Wostotschny  (Gelesen 529733 mal)

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8083
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1425 am: 13. Juni 2019, 18:11:43 »
Studenten Bautrupps auf Wostotschny

Neue Studenten Bautrupps kommen am Tag Russlands auf Wostotschny an
Ein festlicher Empfang der "Neuen" auf dem Platz zwischen den MIK-RN und MIK-KA   Bild: Roskosmos/ZENKI Wostotschny

Fast 100 Studenten aus verschiedenen Regionen Russlands: Amur, Nowosibirsk und der Region Altai arbeiten in den Einrichtungen der Zweigstelle ZENKI - Raumfahrt-Zentrum Wostotschny ... steht es im Text zum Video zum Empfang.

Gruß, HausD

Offline Lennart

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 219
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1426 am: 13. Juni 2019, 20:02:28 »
zu was (Organisation) Gehört die Blaue Flage?
Probleme sind nur dornige Chancen

Offline R2-D2

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 642
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1427 am: 13. Juni 2019, 21:03:13 »
zu was (Organisation) Gehört die Blaue Flage?
Dürfte die Flagge von Zenki sein.
Hier noch der Link zu einem Video:

https://www.youtube.com/watch?v=k_DWc1WbD6c

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8083
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1428 am: 18. Juni 2019, 18:46:09 »
Rogosin bei TASS

TASS zitiert hier Rogosin zu den finanziellen und Fertigstellungsproblemen am Kosmodrom Wostotschny :

Rogosin: Mehr als 90 Milliarden Rubel wurden für den Bau des Ostens ausgegeben

"Es wurde (für den Bau von Vostochny) 91,9 Milliarden Rubel ausgegeben, der Betrag der Vorschüsse für bisher nicht erbrachte Leistungen betrug 25,2 Milliarden, das heißt, es gibt keine Sicherheiten dafür", sagte Rogosin.
Er fügte hinzu, dass die geschätzten Kosten für den Bau einer zweiten Startrampe für die Angara-Rakete 39 Milliarden Rubel betragen wird.


Der Chef von Roskosmos stellte auch fest, dass Behauptungen, derzeit seien 25% des Kosmodroms gebaut wurden, nicht wahr sind und er begründet es so.
 
"Das Kosmodrom wurde gebaut. Es kann einfach nicht in Betrieb genommen werden, weil es nicht genügend komplette Fertigstellungen (Übergaben funktionierender Baueinheiten - HausD) gibt.
Wenn gesagt wird, dass von 19 Objekten der ersten Stufe fünf fertiggestellt und inbetrieb genommen sind, dann sind es nur die fünf größten Objekte: die Startrampe ((für Sojus-2-Raketen - TASS) und der Technologiekomplex ( mit 4 Geb.-Teilen - HausD) und es verbleiben 14 Objekte (die nicht feriggestellt und übergeben sind)."
Das sind kleine und kleinere Objekte, beispielsweise  - ein Graben, der zum Entladen klein ist.
Für einige von ihnen gibt es keine Berichtsdokumente, und einige werden von Spetsstroy regelrecht
aufgegeben, und es werden rechtliche Schritte gegen sie eingeleitet, um das Geld zurückzubekommen und diese dann zu vervollständigen und abzuschließen".


Irgendwie sehe ich den noch immer währenden Konflikt mit Spezstroi heraus...

Gruß, HausD

Offline Lennart

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 219
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1429 am: 18. Juni 2019, 20:32:45 »
Irgendwie erinnert mich das an den BER und Die Gorch Fock.
Probleme sind nur dornige Chancen

Offline F-D-R

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1320
    • www.freunde-der-raumfahrt.de
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1430 am: 22. Juni 2019, 16:14:31 »
Auf der Luft- und Raumfahrtausstellung in LeBourget bei Paris konnte man das Wostotschny-Modell am Stand von Roskosmos bestaunen.
Ich weis nicht, ob es das selbe Modell ist, was seit Jahren gezeigt wird. Mir kam es irgendwie neuer vor. Aber eben nur gefühlt.


Online Progress100

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1080
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1431 am: 23. Juni 2019, 11:49:59 »
Ein kurzes Video zum Aushub für den Angara-Komplex:

https://twitter.com/Rogozin/status/1142702155398361088
Hold on to your dreams !

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8083
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1432 am: 23. Juni 2019, 17:27:18 »
Erdarbeiten für...

Zur Zeit wird auf dem Kosmodrom Wostotschny für die Trägerraketenfamilie Angara aller Klassen eine Grube für einen universellen Startkomplex ausgehoben, dazu gehören der Starttisches mit Abgaskanal,  unterirdische Infrastruktur für die  Betankung und Wartung, ein Technikzentrums und ein Kommandoposten . Alles unter der Erde, so Rogosin.                      (Quelle: Rogosin-Twit)

Gruß, HausD

Offline F-D-R

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1320
    • www.freunde-der-raumfahrt.de
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1433 am: 23. Juni 2019, 20:31:20 »
Also wenn ich mir das so ansehe, wie dort der Baugrund untersucht wird..... Holla !
https://twitter.com/Rogozin/status/1142706694981656576
Hoffentlich erschlägt der Bagger nicht die Fachleute, wenn der Boden nachgiebt.  :o

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8083
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1434 am: 24. Juni 2019, 08:51:55 »
... Holla !
Hoffentlich erschlägt der Bagger nicht die Fachleute, wenn der Boden nachgiebt.  :o
Hallo, der steht auf "gewachsenem Boden" ... also keine Sorge.
Du hast dir sicher die Böschungswinkel angesehen...

Gruß, HausD

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8083
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1435 am: 24. Juni 2019, 09:03:15 »
Panorama Erdbau SK A...

 
Panorama von den Aushubarbeiten am Gelände des Startkomplexes für die Angara Familie   BS-Bild: Roskosmos-Rogosin-Vid. / ed. HausD

 
Aushub am Gelände des Startkomplexes für die Angara Familie.                       BS-Bild: Roskosmos-Rogosin-Vid. / ed. HausD
Die Blitzschutztürme und der Mobile Serviceturm des nahegelegenen Sojus-2 Startplatzes ( anklicken und s. Pfeil ).

Gruß, HausD

Offline F-D-R

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1320
    • www.freunde-der-raumfahrt.de
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1436 am: 24. Juni 2019, 21:23:09 »
Du hast dir sicher die Böschungswinkel angesehen...

Gruß, HausD

Ja, aber auch die Wände im Twittervideo.... Und die Jungs, die unten am Baugrund sind.
https://twitter.com/Rogozin/status/1142706694981656576

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2405
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1437 am: 24. Juni 2019, 21:32:45 »
 :o Oha....  :-\
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8083
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1438 am: 01. Juli 2019, 12:29:02 »
Starttisch in Moskau gebaut!

Der Starttisch mit der Sojus-2 Rakete konnte heimlich in Moskau errichtet werden - Geheimprojekt der Russen??

Nein, ist es nicht! 
Ende Juni wurde in Moskau,  im Moskauer Zarizyn-Park, eine besonders sehenswerte Ausstellung "Russland in Miniaturen" eröffnet.
In der großen Ausstellung können sich die Besucher 80 der berühmtesten russischen Wahrzeichen im Maßstab 1:50 - vom Moskauer Kreml bis zur Brücke zur russischen Insel in Wladiwostok ansehen.

Die Region Amur stellt dazu das Kosmodrom Wostotschny vor.    (Quelle: AMUR-Info )


Startrampe von Wostotschny (1:50) im Moskauer Zarizyn-Park


... und der Spaski-Turm vom Moskauer Kreml

Gruß, HausD

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8083
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1439 am: 03. Juli 2019, 19:18:56 »
Baubeginn des FH von Wostotschny 2023 geplant

Der Baubeginn des Flughafens von Wostotschny ist für 2023 geplant. Bis 2029 soll der Flughafen betriebsbereit sein. Informationen über die Baustelle werden auf dem Portal des öffentlichen Beschaffungswesens veröffentlicht, berichtet RIA Novosti.    (Quelle: AMURprawda )


Das Gelände vom Kosmodrom Wostotschny mit der Lage des geplanten Flughafen            Grafik: Roskosmos

Auf dem Flughafen sollen in- und ausländische Typen starten und landen können. wie
  - die IL-76, die Tu-154, die Tu-204, die An-124-100,
  - die Boeing-747-400-ER, der Airbus A380 sowie auch
  - das superschwere Flugzeug AN-224 zum Transport von sehr großen und schweren Raketenteilen.

Interessant ist die Nachricht darüber. dass am Flughafen auch die ersten Stufen von wiederverwendbaren Raketen, von Wostotschny aus gestartet, gelandet werden können. Dabei kann es sich nur um die perspektivische erste Stufe "Flügel-SW" handeln.

Gruß, HausD

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8083
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1440 am: 09. Juli 2019, 06:11:07 »
Plan des Startkomplexes SK Angara

Die Lage des Geländes, in dem der Startplatz für die Angara- Familie entstehen soll, ist schon seit Längerem bekannt. Er befindet sich in kurzer Anbindung an den vorhandenen Technik-Komplex, nordwärts der Hallen (MIKs), die für die Sojus-Raketen und die verschiedenen Nutzlasten errichtet wurden.

Lage des Gelände des Startkomplexes SK Angara

Zum kürzlichen Start des "Meteor-M 2-2 auf Sojus-2.1b" gab es ein Video von "Roter Stern " mit dem Titel "Запущенные с космодрома Восточный российские спутники вышли на связь = Gestartete Russische Satelliten vom Kosmodrom Wostotschny in Kontakt" . Darin wurde auch vom Besuch Rogosins auf dem Baugelände des neuen Startplatzes berichtet und eine Zeichnung des Baugeländes gezeigt.

Plan des Startkomplexes SK Angara (Zeichnung in Vid. Roter Stern )

Die Zeichnung des Startplatzes erinnerte mich an ein älteres video von R24, in dem ein Modell des Generalbebauungsplans dieses Geländes vorgestellt worden war.

Bild:
Modell des Startkomlexes SK Angara (Video R24)

Aus diesen Quellen habe ich die nachfolgende Grafik zum Startkomplex SK Angara erzeugt, das die Lage der Gebäde und Einrichtungen sowie des aktuellen Baugeschehens zeigen soll.

Zeichnung des SK Angara mit Beschreibung und Details aus dem Modell (Video R24)

Zur Erläuterung:
Der grüne Pfeil ( re.unten) zeigt die Nordrichtung auf der Zeichnung an.
Auf den Bildern gibt es die Nordrichtung  nicht als Pfeil, jedoch kann man sich daran orientiren, dass der Starttisch im Norden des Startkomplexes steht.
Die Bilder aus dem Modell sind auf der Grafik über bzw. unter der Zeichnung etwa in der richtigen Lage angeordnet, sodass man die Bauten wiederfinden kann.
Die gelb markierten Bereiche auf der Zeichnung sind (nach meinem Verständnis) die derzeitigen Gebiete in dem der Erdbau stattfindet - also Bunker KP und Halle Zentral-Lager.
Im Vergleich mit älteren Bildern von der Rodung habe ich die alten Fahrwege auf dem Gelände identifizieren können und auf der Zeichnung (die Kreuzung) markiert. Auf diesen Wegen findet der derzeitige Transport der Erdmassen statt

Gruß, HausD

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8083
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1441 am: 12. Juli 2019, 08:21:05 »
Start einer Maritimen Forschungfahrt

Am 10. Juli startete die Expeditionsreise des Forschungsschiffs «Professor Schokalsky» vom Hafen Wladiwostok aus.
An Bord sind Spezialisten von Roskosmos und ihrer Organisationen, die Aufklärungsarbeiten durchführen, um
 - die bestehende Infrastruktur des Kosmodroms Wostotschny zu modernisieren und für
 - die Sicherstellung neue  Infrastrukturen für die vorhandenen und zukünftigen Raketen zu schaffen.
                                               Quelle: ZNIImasch/Roskosmos

Forschungsschiffs «Professor Schokalsky» vom Hafen Wladiwostok          Foto: Roskosmos/ZENKI

Die Missionsflaggen vor dem Hissen auf dem Schiff:                              Foto: Roskosmos/ZENKI/ed.HausD
ZENKI - FALLZONEN STEUERUNG ZENKI RUSSISCHE KOSMODROME - ROSKOSMOS                                         

Die Flaggen sind auf dem Schiff gehisst                                                 Foto: Roskosmos/ZENKI
Die Missionsflagge FALLZONEN STEUERUNG ZENKI RUSSISCHE KOSMODROME ist etwas versteckt

Die Expeditionsmitglieder werden fast drei Wochen lang Informationen sammeln, hydrometeorologische und hydrochemische Daten in den Gewässern des Ochotskischen Meeres und des Pazifischen Ozeans analysieren, die Möglichkeiten des Einsatzes von Flugzeugen und Schiffen zur Überwachung der Lage, zur Überwachung der Umweltsituation und zur Erarbeitung von Vorschlägen für die Sicherheit der Schifffahrt bewerten und andere anstehende Probleme behandeln.
Teilnehmer: ZENKI, ZNIImasch, Hersteller «Progress» und «Chrunitschew» , sowie
MorSwjasSputnik, FMBA (Staatl. Med.-Biol. Agent.), das Institut für Wasser und Ökologie der Sib. RAN (Russ.ADW Sektion Sib.), der OOO «ÖkoTras» GmbH für Weltraumaktivitäten und Ökologie.   (ergänzt HausD)

Gruß, HausD
« Letzte Änderung: 12. Juli 2019, 09:59:13 von HausD »

Tags: