Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

08. April 2020, 00:08:42
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Russische Raumfahrt  (Gelesen 1091236 mal)

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 9100
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #4375 am: 17. Februar 2020, 10:43:50 »
Video  360°, 8k


Gagarins-Start auf dem Kosmodrom Baikonur   
                                  -- Ansicht mit Maus steuerbar --
Gruß, HausD

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4495
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #4376 am: 17. Februar 2020, 20:50:34 »
Video  360°, 8k
Gagarins-Start auf dem Kosmodrom Baikonur

Nur um Missverständnisse zu vermeiden: Ist das ein Start in letzter Zeit von der Startrampe "Gagarins Start" oder ist das wirklich Gagarins Start von 1961?

Offline 8K82KM (-ex Rakete54-)

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 640
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #4377 am: 17. Februar 2020, 21:04:16 »
Video  360°, 8k
Gagarins-Start auf dem Kosmodrom Baikonur

Nur um Missverständnisse zu vermeiden: Ist das ein Start in letzter Zeit von der Startrampe "Gagarins Start" oder ist das wirklich Gagarins Start von 1961?


Sind die 1961 schon mit russischer Flagge eine heutige Sojus geflogen? Jungs, gab es denn damals schon 360 Grad-Filmchen mit solcher Auflösung? Bitte selber mal nachforschen, das ist doch nicht zu viel verlangt.
-Mein Beitrag darf gerne gelöscht werden, ich nehme das diesmal sogar gerne hin.-

Offline christiankrause6

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 231
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #4378 am: 17. Februar 2020, 21:20:01 »
Das Launch Pad LC -1 ist eines von 2 Sojus Startrampen in Baikonur. Weil eben von diesem Pad Juri Gagarin gestartet ist, wird dieses auch "Gagarins Start" genannt.
Grüße,
Chris

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4495
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #4379 am: 17. Februar 2020, 21:57:18 »
Nur um Missverständnisse zu vermeiden: Ist das ein Start in letzter Zeit von der Startrampe "Gagarins Start" oder ist das wirklich Gagarins Start von 1961?

Sind die 1961 schon mit russischer Flagge eine heutige Sojus geflogen?

Was weiß ich, was eine heutige Sojus ist, für mich sehen die alle gleich aus ::) . Auf irgendwelche Flaggen habe ich auch nicht geachtet. Ich hab ja nicht das ganze lange Video gesehen, nur hier und da reingeklickt... und allerdings über die tolle Bildqualität gestaunt.

Zitat
Jungs, gab es denn damals schon 360 Grad-Filmchen mit solcher Auflösung?

Zumindest die Auflösung könnte ich mir schon erklären. Filme, die damals auf professionelles (kinotaugliches) Filmmaterial aufgezeichnet wurden und später mit ebenso professionellen Scannern digitalisiert (okay, und ggfs. noch nachbearbeitet wurden), können auch heute noch sehr gut aussehen.

Mensch, mir gefiel doch gerade die nostalgische Vorstellung, dass das ein alter, aber eben hervorragend gescannter Film war! Kam mir aber dann doch unwahrscheinlich vor.

Zitat
Bitte selber mal nachforschen, das ist doch nicht zu viel verlangt.

Naja, bei dem ziemlich lakonischen Ursprungsposting war nicht angegeben, wann dieses Video gedreht wurde, deshalb ja meine nachforschende Frage. Ein bisschen Verständnis für Nichtexperten der russischen Raumfahrt ist wohl auch nicht zuviel verlangt. :P

Offline Lennart

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 321
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #4380 am: 17. Februar 2020, 22:00:06 »
Ich würde sagen es ist aus mehreren Misionen zusammengeschnitten den beim start am ende fehlt oben der startabruchturm der Sojus ist also umbemmant
Probleme sind nur dornige Chancen

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8662
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #4381 am: 17. Februar 2020, 22:29:12 »
Ich würde sagen es ist aus mehreren Misionen zusammengeschnitten den beim start am ende fehlt oben der startabruchturm der Sojus ist also umbemmant

Yep, die Szene am Schluß zeigt den Start des unbemannten Transporters Progress MS-13 (der erfolgte am 6.12.2019), und zeigt auch nicht den Gagarin-Startplatz, sondern Platz 31.

Steht beides riesig groß als Einblendung am Anfang der Szene. Kann man sogar verstehen, wenn man kein Kyrillisch lesen kann. So wie ich z.B.  8)

Terminus:
Zitat
Was weiß ich, was eine heutige Sojus ist, für mich sehen die alle gleich aus

Soviel Ahnungslosigkeit/Ignoranz hier im Forum habe ich bis heute für unmöglich gehalten....  :(:'(

Gruß
roger50

Online jdark

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 310
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #4382 am: 17. Februar 2020, 22:54:01 »
Terminus:
Zitat
Was weiß ich, was eine heutige Sojus ist, für mich sehen die alle gleich aus

Soviel Ahnungslosigkeit/Ignoranz hier im Forum habe ich bis heute für unmöglich gehalten....  :(:'(

Gruß
roger50

Ich schon.

Ich glaube aber er meint die äußeren Dimensionen, da hat sich auch nichts geändert (warum auch) ;)
Ach, und vergiss nicht den Müll aus dem Orbit rauszustellen...Ja, Schatz...

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5940
  • Real-Optimist
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #4383 am: 17. Februar 2020, 22:55:03 »
Da müssen wir jetzt nicht weiter drauf eingehen.

Offline EwaldvonKleist

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 76
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #4384 am: 20. Februar 2020, 00:39:28 »
Noch ein Nachtrag zu 2019: Russland hat 2019 25 Starts durchgeführt, damit ziemlich genau ein Viertel der weltweiten Starts. Dabei verlief jeder Versuch erfolgreich! Im Februar gab es bei einem Start mit der Sojuz ein Problem , die Mission konnte aber trotzdem noch erfolgreich ausgeführt werden.
Siehe https://space.skyrocket.de/doc_chr/lau2019.htm

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8662
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #4385 am: 20. Februar 2020, 02:06:59 »
Russland hat 2019 25 Starts durchgeführt, ….

Ich möchte jetzt nicht spitzfindig klingen, aber Russland als Staat hat 2019 22 Starts durchgeführt. Korrekt ist, dass in Russland 25 Raketen gebaut worden sind, aber 3 der Raketen (alles Sojus) starteten in Kourou und wurden von Arianespace bestellt und bezahlt. Also nicht von Russland.

Sorry für diese kleine aber notwendige Anmerkung.

Gruß
roger50
« Letzte Änderung: 20. Februar 2020, 13:36:52 von roger50 »

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 9100
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #4386 am: 20. Februar 2020, 15:43:58 »
Video - Kosmischer Mittwoch


Kosmoscher Mittwoch -Nr.271 vom 19.02.2020          Roskosmos

Inhalt:
- Ersatz der Hauptbesatzung der Sojus MS-16.
- Zwei Monate Himmelsbeobachtung mit dem ART-XC-Teleskop.
- Triebwerktests für Sojus-5.
- Komet Tschurjumow - Gerasimenko wechselt die Farbe.
- Ergebnisse der Aktivitäten von Roskosmos 2019.
- Eine Zeile (Kurzbeiträge):
    Metrologischer Dienst auf Wostotschny,
    Entwicklung des Orjel-Transportraumschiffs,
    Beteigeuze-Foto von VLT,
    Emblem für die Kosmonautenauswahl 2018 (und Vorstellung),
    Mittelgroßes Schwarzes Loch,
    Experimente für die ISS von Universitäten,
    Doppel-Asteroid.
- Astrofotografie der Woche:
    Spuren von Sternen, natürliche Laterne, silberne Wolken von Oleg Skripotschka.

Gruß, HausD

Offline AndreS

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #4387 am: 20. Februar 2020, 16:02:36 »
Russland hat 2019 25 Starts durchgeführt, ….

Ich möchte jetzt nicht spitzfindig klingen, aber Russland als Staat hat 2019 22 Starts durchgeführt. Korrekt ist, dass in Russland 25 Raketen gebaut worden sind, aber 3 der Raketen (alles Sojus) starteten in Kourou und wurden von Arianespace bestellt und bezahlt. Also nicht von Russland.

Sorry für diese kleine aber notwendige Anmerkung.

Gruß
roger50

Wer zeichnet denn für die Starts verantwortlich, bzw wer stellt das entsprechende Personal ? Sind das ESA-Mitarbeiter ? Schon mal danke im Voraus für die Aufklärung.

Offline EwaldvonKleist

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 76
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #4388 am: 20. Februar 2020, 19:40:34 »
@roger50: Danke für die Anmerkung, ich habe da nicht präzise formuliert!

 25/25 erfolgreiche Starts in Russland gebauter Raketen ist die günstigere Formulierung, zumal ja auch viele in Russland gebaute Raketen von Kasachstan aus starten.



Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8662
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #4389 am: 20. Februar 2020, 23:02:39 »
Wer zeichnet denn für die Starts verantwortlich, bzw wer stellt das entsprechende Personal ? Sind das ESA-Mitarbeiter ? Schon mal danke im Voraus für die Aufklärung.

Die Sojus-Träger für Starts in Kourou werden von Arianespace bestellt und von russischem Personal in Kourou zusammengesetzt. Bezahlt von Arianespace. Diese überwachen auch alle Arbeiten im Integrationscenter und auf der Rampe.

Verantwortlich für die Starts ist Arianespace, diese erteilen die letzte Freigabe des Starts und kontrolliert/Überwacht den Start. Danach geht die Flugkontrolle an das Tsup in Moskau über, da dort die entsprechenden Einrichtungen vorhanden sind.

Generell:

Es wurde in den letzten Jahren immer schwieriger, bestimmte Starts einem Land zuzuordnen. Zunächst durch die Kooperation zwischen Arianespace und Roscosmos, heute durch private Organisationen, die in verschiedenen Ländern operieren.

Beispiel: RocketLab. Bau der Raketen weitestgehend in den USA, dann Starts mit US-Personal in Neuseeland auf einem angemieteten Gelände. Sind das jetzt US-amerikanische Starts oder Neuseeländische? Fast jeder ordnet die Starts der Electron den USA zu, und niemand spricht von neuseeländischer Raumfahrt. Oder wären Starts der Electron von Sunderland in Schottland aus (geplant) plötzlich englische Raumfahrt?

2.Beispiel: Rußland und Arianespace (jetzt Airbus) vermarkten kommerzielle Starts der Sojus über die Starsem-Gesellschaft (je 50% Anteil). Bislang hat Starsem 27 Starts von Baikonur aus durchführen lassen. Und diese zählen natürlich alle als russische Starts. Niemand käme auf die Idee, sie Europa(aka Arianespace) zuzuordnen.

Es gibt sicher noch weitere Beispiele.

Gruß
roger50
 
 

Offline 8K82KM (-ex Rakete54-)

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 640
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #4390 am: 26. Februar 2020, 19:30:27 »
Die Startrampe PU-24 der Proton-M  auf Platz 81 wird Ende 2022 oder spätestens Anfang 2023 geschlossen. Dann gibt es für die restlichen Flüge nur noch PU-39 auf Platz 200. Sie wird nur weiterleben, wenn doch noch Startaufträge reinkommen und auch Kasachstan dem weiteren Betrieb zustimmt.

Hier die Quelle: https://ria.ru/20200225/1565158710.html

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 9100
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #4391 am: 04. März 2020, 09:50:12 »
WiFi unter Wasser im ZPK

Das Zentrum zur Präparation von Kosmonauten/Cosmonaut Training Center (ZPK/CTC) "j.Gagarin" beabsichtigt, das Hydrolaboratorium - speziell sein Wasserbecken für die Ausbildung der ISS-Besatzungen - mit Unterwasser-WLAN auszustatten und über darüber die Kommunikation zwischen den Kosmonauten und den Ausbildern zu organisieren, heißt es in der Dokumentation auf der Website für öffentliche Aufträge.

Gruß, HausD

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 9100
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #4392 am: 13. März 2020, 09:04:18 »
Nutzlastadapter und Trennsysteme für Sojus von RUAG

Am 11. März 2020 unterzeichneten Glawkosmos Launch Services (Roskosmos), als Anbieter von kommerziellen Starts der Sojus-2-Trägerraketenfamilie, und RUAG Space, ein führender unabhängiger Anbieter von Raumfahrtprodukten, einen langfristigen Vertrag über die Lieferung von Nutzlast - Adaptern und Trennsysteme für Sojus-2-Raketen.


Nutzlast - Adapter und Trennsysteme für Sojus-2                             Foto: Roskosmos

Die Produkte werden in einem Raumfahrtwerk von RUAG Space in Linköping (Schweden), das seit Mitte 2017 produziert, hergestellt.

Gruß, HausD

Offline 8K82KM (-ex Rakete54-)

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 640
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #4393 am: 14. März 2020, 09:34:08 »
In dieser Quelle wird über die Arbeiten und Lieferungen von NPO Lavochkin Berichtet:
https://www.laspace.ru/upload/novator/№1_20.pdf

Danach wurden 2019 fertig und ausgeliefert für verschiedene Kunden:

- 10 Blöcke Fregat (Standart, -M und -MT),
- 6 Nutzlastverkleidungen und Adapter,
- RFK Spektr-RG, jetzt im Zielorbil im L2
- Elektro-L No.3,
- Exo-Mars-2020, (Landeplattform und Eintrittsschild),

Weiterhin erfolgten planmäßige Arbeiten an:

- RFK Arktika-M,
- Luna Glob,
- Luna Resurs.

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 9100
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #4394 am: 19. März 2020, 08:18:56 »
Musterteile der superschweren Rakete "Jenissei"

Bei Twitter schreibt Rogosin :
Das sind erste  Musterteile der Universal-Raketenmodule unserer neuen superschweren Rakete Jenissei.


Oben steht Job 2 und darunter "Objetschaika" = offenes zylindrisches Element           Foto: Rogosin/Progress


Es wurden mehrere Ringteile gefertigt...                                                                             Foto: Rogosin/Progress


Hier könnte es sich um einen Prüfplatz für die mechanische Festigkeit handeln          Foto: Rogosin/Progress

(Für die Statistiker: es sind schon einige Fertigungs- und Los-Nummern auf den Teilen aufgebracht)

Gruß, HausD

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 9100
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #4395 am: 19. März 2020, 08:47:19 »
Teile der SOJUS-5

Auf dem Bild ist ein Fertigteil mit genieteten Rippen und Einfassungen sowie Zugängen nach innen..


Dieses Teil sieht mit den Vielen Zugängen nach einem Übergangs- oder Geräteteil aus          Foto: Rogosin/Progress

Auf Twitter schreibt Rogosin dazu: Das ist das Teil, in dem sich die Steuerungssysteminstrumente, Messsysteme und andere Geräte der 1. Stufe der Sojus-5-Rakete befinden. 

Das ist der Innenraum des Teils (als Videoschnipsel)  :  https://twitter.com/i/status/1240340292034793472


Bild aus der Halle von PROGRESS Samara                                                         Foto: Rogosin/Progress

Gruß, HausD

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3037
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #4396 am: 19. März 2020, 10:34:17 »
Ich schätze den Durchmesser auf ca 6,5 Meter. Wieweit liege ich daneben ?
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline krassus kraftlatz

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 35
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #4397 am: 19. März 2020, 14:41:28 »
Wenn der Zettel der auf dem Teil klebt  DIN A4 ist , schätze ich  1,50 m Höhe  und ca. 4,50 m Durchmesser .

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3037
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #4398 am: 19. März 2020, 15:12:37 »
Das wär aber nicht viel für eine "Superschwerlastrakete"....  :o
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2850
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #4399 am: 19. März 2020, 15:24:53 »
Warum? Man geht von 4,1m Durchmesser für die Erststufe der "Jenissei" aus. Ebenso die 2. Stufe. Nur die dritte Stufe wird mit 3,7m etwas schmaler. Ich denke die 4,1m sind auch die maximale Breite für den Zug- / Flugtransport der Bauteile.

Quelle: https://en.wikipedia.org/wiki/Irtysh_(rocket)#Soyuz-5_Super_Heavy

Übrigens die Fertigung der Teile sieht so aus:


Quelle: twitter/Rogosin
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Tags: