Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 4

28. Januar 2021, 00:55:53
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Russische Raumfahrt  (Gelesen 1159898 mal)

Offline sf4ever

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2341
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #700 am: 22. August 2009, 21:57:55 »
Gibt es eigendlich Pläne, eine Angara-7 einzuführen? (Wäre mal was Neues ;))
MfG
sf4ever

Kommt doch auch mal in den Chat

Offline GlassMoon

  • Chat Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1590
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #701 am: 22. August 2009, 22:31:20 »
Laut wikipedia ja, aber wer weiß wie veraltet das ist?   ???


Zitat
Es gibt Planungen für eine Angara-A7-Schwertransportrakete, die über sieben gebündelte CRMs verfügt und eine Nutzlast von 41 t in eine erdnahe Umlaufbahn bringen kann. Diese Rakete wäre interessant, sollte sich Russland an dem von den USA ausgerufenen internationalen bemannten Mond- und Marsprogramm beteiligen.

Die stärkste Angara soll dann 40,5t LEO-Kapazität haben
42/13,37 ≈ Pi

Offline sf4ever

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2341
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #702 am: 22. August 2009, 22:38:04 »
Wenn die Russen zum Mond fliegen würden, wäre das doch was.
MfG
sf4ever

Kommt doch auch mal in den Chat

Offline GlassMoon

  • Chat Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1590
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #703 am: 22. August 2009, 22:42:21 »
Klar wäre das was..
Wenn Roskosmos das Etat der NASA hätte, wären die schon bei Proxima Centauri (mal ein klein bisschen übertrieben)
Möglich wärs, aber man bräuchte wahrscheinlich 3 Raketen (Crew, Mondfähre (auto?), TLI-stufe)
42/13,37 ≈ Pi

Offline sf4ever

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2341
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #704 am: 22. August 2009, 22:55:46 »
Haben die Russen (oder Sowjets) so etwas ähnliches schon in den 80ern geplant? (mit einer Form der Energia)
MfG
sf4ever

Kommt doch auch mal in den Chat

Offline GlassMoon

  • Chat Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1590
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #705 am: 22. August 2009, 23:28:44 »
Ich bezweifle es, in der Zeit waren die Mir und der Konkurrent zum SpaceShuttle im vordergrund. Ich glaub da gabs durch den verlorenen Wettlauf zum Mond eher ne Katerstimmung.
Die USA haben gewonnen, wir haben verloren - jetz werfen wir alles in die Ecke, kein Bock mehr - suchen wir uns eben ein neues Gebiet in dem wir sie schlagen können.

Aber die Energija wäre bestimmt interessant gewesen für ein Mondprogramm. Naja, das Energijasystem ist ja leider mit der Sowjetunion gestorben. Wenigstens hat sie viel weitervererbt :D
Zenit, Triebwerke für AtlasV und für die Angara.
42/13,37 ≈ Pi

Offline sf4ever

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2341
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #706 am: 22. August 2009, 23:38:41 »
Das wäre in einer Konfiguration mit 8 (!!!) Boostern gemacht worden (Vulkan). Hätte dann noch eine Oberstufe bekommen.
Hier ein Foto dazu (im Vergleich zu Energia):
MfG
sf4ever

Kommt doch auch mal in den Chat

Offline sf4ever

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2341
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #707 am: 23. August 2009, 07:40:22 »
Da sind die Booster noch einen Tick länger als bei der Energia (denke, dass sie eh nicht wiederverwendbar wären)
« Letzte Änderung: 23. August 2009, 13:31:25 von sf4ever »
MfG
sf4ever

Kommt doch auch mal in den Chat

Offline KSC

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7826
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #708 am: 23. August 2009, 08:30:25 »
Klar wäre das was..
Wenn Roskosmos das Etat der NASA hätte, wären die schon bei Proxima Centauri (mal ein klein bisschen übertrieben)
Dann hätten sie vorher hoffentlich zumindest mal erst alle ihre ISS Module selbst bezahlt  ;)

Gruß,
KSC

Offline sf4ever

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2341
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #709 am: 23. August 2009, 08:40:54 »
Früher mussten die Ammis den Russen Zarja zahlen und jetzt wissen sie nich wohin mit dem Geld. Das ist schon komisch. ???
MfG
sf4ever

Kommt doch auch mal in den Chat

GG

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #710 am: 23. August 2009, 10:23:15 »
Wieso? Die Russen haben doch kein Geld übrig. Da gibt es auch in Russland viel zu viele Kanäle, in denen das Geld unnütz versickert.

Außerdem finde ich die Diskussion über die Zahlungen der Amerikaner an die Russen überflüssig. Immerhin hat die NASA für nur etwa 400 Millionen Dollar sieben Langzeitaufenthalte und ein Ziel für Shuttle-Flüge bekommen. Damals hat man einfach die "Notlage" der russischen Raumfahrt ausgenutzt. Jeder Shuttle-Flug war für die NASA teurer als alle Mir-Aufenthalte zusammen. Hätte man dafür einen fairen Preis gezahlt, hätten die Russen auch Sarja schneller fertig bekommen. Aber so waren die Amis schon immer. Das Spacelab haben sie ja auch nur mit einer Mitfluggelegenheit für Ulf Merbold "bezahlt".

GG

Offline sf4ever

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2341
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #711 am: 23. August 2009, 10:59:10 »
Wie jetzt, sind jetzt die Ammis oder die Russen die Bösen ???? Bin jetzt gerade etwas verwirrt
MfG
sf4ever

Kommt doch auch mal in den Chat

jakda

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #712 am: 23. August 2009, 11:11:25 »
Zitat
Damals hat man einfach die "Notlage" der russischen Raumfahrt ausgenutzt...Hätte man dafür einen fairen Preis gezahlt, hätten die Russen auch Sarja schneller fertig bekommen.

So iss's...


Zitat
Wie jetzt, sind jetzt die Ammis oder die Russen die Bösen

Das kommt immer (noch) darauf an, woher du kommst...

Man merkt das auch hier im Forum... Manche Einwürfe sind einfach nicht mehr zeitgemäß...und lassen eine sehr einseitige Blickweise erkennen...

Übrigens bezahlen die USA den Russen für den Transport von 6 Astronauten im Vertrag bis 2012    306 Mill Dollar-

Grüße
jakda...

Offline sf4ever

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2341
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #713 am: 23. August 2009, 11:28:33 »
Aus meiner Sicht sowohl als auch (meine Eltern sind Russen, wurde in Deutschland geboren). Beide Seiten haben nicht gerade eine weiße Weste.
MfG
sf4ever

Kommt doch auch mal in den Chat

Offline KSC

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7826
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #714 am: 23. August 2009, 12:21:18 »
Ganz genau so ist es, die Amis nutzen Notlagen der Russen und umgekehrt die Russen nutzen die Notlagen der Amis aus, da geben sie sich beide nichts.
Fakt ist, dass die USA 7 Module (davon noch zwei nicht gestartet) , Russland 5 Module (davon noch drei nicht gestartet), Japan 2 Module und Europa 1 Modul finanziert haben.
Die Amerikaner übernehmen den Hauptteil des Betriebs der ISS, die Russen übernehmen den Hauptteil der  Logistik.
Die Amerikaner sind mit der Aufteilung der finanziellen Lasten des Betriebs nicht einverstanden deswegen werden sie 2016 aussteigen, mit der Option bis 2020 dabei zu bleiben, was allerdings sicherlich noch zäher und harter Verhandlungen bedarf.

Aber ich denke das führt hier zu weit, bleiben wir hier bei der russischen Raumfahrt.

Gruß,
KSC

Offline sf4ever

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2341
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #715 am: 23. August 2009, 13:28:47 »
Ich hab vor geraumer Zeit in Wikipedia gelesen, dass 2008 (Stand 2007) eine Schtil (Verwandte der Volna/umfunktionierte U-Boot-Raketen) hätte starten sollen. Davon habe ich aber bis heute nichts gehört, dass sie gestartet sind. Weiß zufällig jemand mehr?
MfG
sf4ever

Kommt doch auch mal in den Chat

rm39

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #716 am: 23. August 2009, 13:45:33 »
Hi,

wohin sollte sie starten und was sollte sie transportieren??

Offline sf4ever

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2341
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #717 am: 23. August 2009, 13:48:06 »
Hier der Link: http://de.wikipedia.org/wiki/Schtil
Trotzdem: geplant wäre (?) SSO mit zwei insgesamt 60kg schweren Forschungssatelliten (nichts so großes).
MfG
sf4ever

Kommt doch auch mal in den Chat

GG

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #718 am: 23. August 2009, 15:37:02 »
Beide Seiten haben nicht gerade eine weiße Weste.

So ist es. Dasselbe gilt übrigens auch für die beiden deutschen Staaten, aber das gehört wohl nicht hierher.

knt

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #719 am: 24. August 2009, 02:29:20 »
Das kommt immer (noch) darauf an, woher du kommst...
Ja, leider :( Dabei ist es naheliegend das es weder Schwarz noch Weiß gibt - die Welt im moralischem Sinne ist immer grau, und kann wohl auch nicht anders sein.

Haben die Russen (oder Sowjets) so etwas ähnliches schon in den 80ern geplant? (mit einer Form der Energia)
Mars- und Mond-Projekte gibt es (wie bei den Amis) in ungezählter Vielfalt schon seid Anbegin der Raumfahrt selbst.

Aktuellere Energija Kontepte gibts hier: http://www.energia.ru/english/energia/mars/mars.html (auch die unterseiten beachten, in englisch) Noch aktuellere Informationen, aber nicht in diesem Detail findet man hier: http://www.senkyo.co.jp/ists2008/pdf/2008-o-3-06v.pdf (ab Seite 13)

Anders als die Amerikaner setzt Energija dabei nicht auf eine starke Oberstufe mit chemischen Antrieb - sondern ein "Interplanetary Vehicle" - eine Art Raumschlepper - der ganz aktuell auch auf Fotos von der MASKs auftaucht. Dieser SpaceTug setzt elektrische Triebwerke (solar für mond, nuklear für mars) ein und soll für mehrere Missionen wiederverwendbar genutzt werden (also bei Rückkehr wieder in den Erd-Orbit einschwenken).

Dieses Konzept ist zwar unmittelbar nicht realisierbar, birgt aber ein größeres Potential für nahe Zukunft. Ich denke es wird noch etwa 20 Jahre dauern bis entsprechende Technologie beherrschbar ist, noch einmal weitere 10-25 Jahre bis ein konkretes Konzept umgesetzt wird. Viel langsamer als Constellation wird man damit im Endeffekt also auch nicht sein - dann aber ungleich effizienter!

Das ganze kann man als "langfristigen Rahmenplan" der russischen bemannten Raumfahrt ansehen in der alle konkreten Projekte einen Platz finden. Beim Design neuer Elemente (Stationsmodule, Raumschiffe, etc) wird immer zu einem gewissen Grad auf kompatibilität zu diesem Rahmenplan geachtet.

Das ist übrigends der Schlüssel zum Verständniss zu der Kontinuität in der russischen Raumfahrt. Selbst wenn einzelne Elemente versagen (N1) oder sich als unpraktisch erweisen (Buran) der Rahmenplan wird davon nur marginal berührt.  Selbst wenn man den großen Schritt aktuell nicht gehen kann, stellt man sicher das alle kleinen Schritte einem später wenigstens nicht im Wege stehen. Kurzfristig handeln! Langfristig denken! - ein Vorgehen, dass ich mir sehr für die NASA wünschen würde...

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20311
  • EU-Optimist
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #720 am: 24. August 2009, 21:37:19 »
Am 25. August soll es ein Treffen unter der Leitung von Putin  geben, wo über die Restrukturierung der russischen Raumfahrtindustrie gesprochen wird. 2016 soll es ein neues Forschungszentrum geben und die russische Raumfahrtindustrie aus bis zu 6 großen Firmen bestehen.

Quelle:
http://www.itar-tass.com/eng/level2.html?NewsID=14265226&PageNum=0

jakda

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #721 am: 25. August 2009, 13:07:44 »
NovKos 25.08.2009
Moskau, Internationaler Raumfahrtkongress - RiaNovosti

Die NASA hat Russland angeboten, in allernächster Zeit einen gemeinsamen bemannten Marsflug durchzuführen. Dabei sollen die erfahrungen mit der ISS genutz werden. Der Flug soll unter Leitung der NASA und Russland unter Beteiligung internationaler Weltraumagenturen mit einer internationalen Besatzung durchgeführt werden.
Das sagte der Chef der Vertretung NASA in Russland, Mark Bouman auf dem internationalen Raumfahrtkongress in Moskau...



Dafür gibt es z.Z. noch keine Bestätigung durch ROSKOSMOS

Grüße
jakda...

Offline sf4ever

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2341
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #722 am: 25. August 2009, 13:42:50 »
Wäre doch toll, dann noch mit den anderen Partnern der ISS wäre das doch viel einfacher. Aber dass die NASA das vorschlägt ist schon imposant. Ein Hoch aus Roskosmos und die NASA!
« Letzte Änderung: 25. August 2009, 16:46:21 von sf4ever »
MfG
sf4ever

Kommt doch auch mal in den Chat

Offline spacer

  • Chat Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2649
    • raumfahrtinfos.de
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #723 am: 25. August 2009, 13:45:20 »
Das ist doch nicht schlecht! Ich denke, dass man, wenn man wirklich vorankommen will, die mit der ISS begonnene internationale Zusammenarbeit fortführen sollte. Wenn jede Nation ihre eigne Suppe kocht, kann, besonders angesichts der geringen Raumfahrtbudgets, nicht so viel dabei herauskommen, wie wenn alle zusammenarbeiten. Wissenschaftlich wird so sicherlich am meisten dabei herauskommen.
Die Zusammenarbeit verringert auch das Risiko, dass es aus finanziellen Gründen so wird wie bei Apollo:
Sobald es wissenschaftlich wirklich interessant wurde, wurde das Projekt abgebrochen.
Gruß, spacer
Raumcon-Chat

Offline sf4ever

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2341
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #724 am: 25. August 2009, 13:49:17 »
Wenn z.B. die ESA das ARV hat und die USA Orion nicht aufgeben, dann wäre man auf jeden Fall auf der sicheren seite, wenn ein Transpoertsystem mal wegen einem Unglück ausfällt. Und Russland würde vielleicht noch die Sojus einsetzen, die ja sehr zuverlässig geworden ist.
MfG
sf4ever

Kommt doch auch mal in den Chat

Tags: