Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 0

27. Februar 2021, 14:07:46
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Russische Raumfahrt  (Gelesen 1164399 mal)

Offline Halbtoter

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 563
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #875 am: 12. Februar 2010, 21:26:32 »
Was mir komisch vor kommt ist das die Sojus nur bis 2020 fliegen soll aber eine neue Kapsel, die in der ersten Zeile abgebildet ist erst 2030 fliegen soll. Heist das dass die Russen ein Loch von 10 Jahren haben wo sie nicht bemannt fliegen werden?

GG

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #876 am: 12. Februar 2010, 21:58:37 »
Nein.

Auf dieser Folie geht es um Mondforschung.

Irgendwo weiter vorn in diesem Thema hatten wir auch eine zur Entwicklung der LEO-Raumfahrt.

Hier: http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3428.msg134852#msg134852.

knt

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #877 am: 15. Februar 2010, 01:14:18 »
Suzy hat ein paar Infos zum russischen "Mars Programm" - ähnliches hatten wir glaube ich schon paar beiträge weiter oben.

Zitat
“In the foreseeable future no flights to Mars are planned. New modern or future systems of power impellent installations are for this purpose necessary; as well as these, there may also be nuclear installations developed,” Perminov noted.

more: http://ruspace.blogspot.com/2010/02/mars-500-spacesuits-tested.html


rm39

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #878 am: 19. Februar 2010, 20:54:12 »
N'abend,

auch die russische Vorbereitung auf einen Weltraumaustieg unterscheidet sich fast gar nicht von der US-Amerikanischen Variante. Trotzdem ganz interessant. ;)

http://www.youtube.com/watch?v=YMGZ9Kqq0mk
Quelle:tvroscosmos

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 14807
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #879 am: 19. Februar 2010, 22:21:57 »
Natürlich ist das interessant, endlich auch mal Aufnahmen vom Training der Kosmonauten zu sehen. :)

Niemand

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #880 am: 21. Februar 2010, 12:01:48 »
Wollte fragen, wie es nun um die ganzen neuen russischen Programmesteht: Angara, Rus-m, Atombetriebenes Raumschiff, PPTS, Parom, Sojuz-2, Kliper,..... Gibt es da schon das nötige Geld? Ist das alles real für Russland? (Sorry, bin noch sehr neu hier...)

rm39

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #881 am: 21. Februar 2010, 12:07:08 »
Hi,

und herzlich Wilkommen bei uns hier im Forum.
Die beste Möglichkeit um sich zum Thema russisches Raumprogamm auf Stand zu bringen, ist sich hier diesen Thread durchzulesen. Da steht eigentlich alles Wichtige drinn. ;)

Niemand

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #882 am: 21. Februar 2010, 12:09:28 »
ok und danke  :)

rm39

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #883 am: 21. Februar 2010, 12:12:45 »
Hier steht auch noch etwas zur Historie der russischen Raumfahrt drin.
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3668.msg120569#msg120569
Weiterhin haben wir auch noch einen Thread zu Roscosmos, auch dort gibt es dazu einiges zu lesen.
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3186.0

Niemand

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #884 am: 21. Februar 2010, 12:51:06 »
Ui, nochmal Danke, hab viel zu lesen :)  Eine Frage hätte ich noch: Wie würdet ihr die russische Raumfahrt insgesamt einschätzen? (Sorry, wenn das i-wie zu naiv ist...)

knt

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #885 am: 21. Februar 2010, 15:14:53 »
Eine Frage hätte ich noch: Wie würdet ihr die russische Raumfahrt insgesamt einschätzen? (Sorry, wenn das i-wie zu naiv ist...)
Schwer zu beantworten - weil unspezifisch, ist die Frage auf jeden Fall. ;)

Roskomos hat sehr ambitionierte Pläne die weit in die Zukunft (bis 2040) reichen. Ziel ist die (Weiter-) Entwicklung einer Infrastruktur die bemannte und unbemannte Forschungsmissionen im Sonnensystem ermöglicht.

Ein Eckstein ist dabei der günstiger und zuverlässiger Zugang zum Orbit und eine Orbital Station - ich habe wenig Zweifel das ihnen das gelingen wird. Mit dem PPTS, Parom, Rus-M, Angara, und OPSEK hat Roskosmos überzeugende und technisch ausgereifte Konzepte.

Ein weiterer Eckstein ist die Überwindung interplanetarer Distanzen. Roskosmos will dafür anstatt traditioneller chemischer Antriebe, Nuklearreaktoren und elektrische Antriebe einsetzen. Die Idee überzeugt mich und ich bin gespannt ob ihnen das gelingt. Zweifel ob sie diesen Teil ihrer Vision finanzieren können bleiben aber.
« Letzte Änderung: 21. Februar 2010, 16:03:39 von knt »

websquid

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #886 am: 21. Februar 2010, 15:42:05 »
Ich sehe das auch so wie knt: Die Pläne von Roskosmos sind ambitioniert, aber technisch ausgereift und soweit überzeugend. Die meisten größeren Projekte sind derzeit eine Evolution erfolgreicher Systeme. Rus-M und Angara z.B. verwenden Triebwerke, die schon in anderer Variante in der Zenit fliegen. Nuklearreaktoren im Weltraum sind für die Russen auch nichts neues, die sind schon erfolgreich eingesetzt worden in einigen (Militär-)Radarsatelliten.

Das größte Problem ist sicherlich die Finanzierung, aber hier haben die Russen die Situation, dass sie auch kommerziell Geld verdienen. Die heutigen Trägerraketen sind recht erfolgreich (Sojus, Proton) und spülen Geld in die Kassen, außerdem sollen z.B. die Amis demnächst mehr für ihre Astronauten zahlen, die auf der Sojus starten, so dass auch da Gewinne in die Kasse kommen. Dadurch muss die Regierung nicht soviel zuschießen wie z.B. die USA.

Persönlich gehe ich davon aus, dass alle wichtigen Roskosmos Projekte auch umgesetzt werden, aber wahrscheinlich nicht im Zeitplan. Wenn es da an Geld mangelt, wird man Projekte wohl auf Sparflamme weiterbetreiben, aber nicht sofort einstellen (wie oft die NASA).

mfg websquid

jakda

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #887 am: 21. Februar 2010, 16:13:43 »
wie knut schon sagt - die Frage kann man nicht einfach so beantworten - wie Russland hat eine 5 - Amerika eine 7...

Russland hat 2 Programme - eins bis 2020, und ein weiteres bis 2040, das auf dem 1. aufbaut.
Im Rahmen dieser Programme wird die Finanzierung in den russischen Haushaltsplan festgelegt.
Da Russland gerade am Ende von umfangreichen Umstrukturierungsarbeit in der Raumfahrindustrie steht, werden auch der Einsatz der Finanzmittel in Zukunft effektiver und transparenter, was zu einem höheren Wirkungsgrad führen wird, also keine "dunklen Kanäle" mehr...
Dazu ist die Armee jetz ausgegliedert - nicht mehr in Baikonur oder Sternenstädtchen...
Und dann hat man in Russland in den letzten Jahren viel für die eigene Identität getan - das trägt langsam Früchte, besonders bei der Jugend. Gerade der letzte Punkt ist wichtig - wenn man stolz auf "seine" Raumfahrt ist, akzeptiert man auch die finanziellen Ausgaben.

Natürlich spielt auch die internationale "Vermarktung" eine wichtige Rolle. Aber da gibt es auch schnell mals Spekulationen. Die USA bezahlen vertraglich bis Ende 2012 pro Astronaut 51 Mill$... Das ist, glaube ich, ein fairer Preis.

Grüße
jakda...



Niemand

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #888 am: 21. Februar 2010, 18:47:16 »
Vielen Dank für eure Einschätzungen! Das mit den Finanzproblemen ist ja in Russland leider weit verbreitet... Insgesamt versuche ich mal ein Gesamtbild zu schaffen, was die heutige russische Raumfahrt angeht.

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4042
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #889 am: 21. Februar 2010, 18:48:33 »
War PPTS eigentlich das System, bei dem die Russen die ESA mit ins Boot holen wollten? Die Zusammenarbeit zur Entwicklung eines neuen bemannten Raumfahrzeugs wurde aber letztlich beendet!?

Online Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5716
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #890 am: 21. Februar 2010, 18:53:35 »
War PPTS eigentlich das System, bei dem die Russen die ESA mit ins Boot holen wollten? Die Zusammenarbeit zur Entwicklung eines neuen bemannten Raumfahrzeugs wurde aber letztlich beendet!?

Nein, das war das sogenannte CSTS. Als damals dann aber leider keine Zusammenarbeit zustande kam gingen die Russen zum PPTS über. Das Design ist stark unterschiedlich zwischen den beiden Raumfahrzeugen.
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

knt

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #891 am: 21. Februar 2010, 19:26:52 »
Nein, das war das sogenannte CSTS. Als damals dann aber leider keine Zusammenarbeit zustande kam gingen die Russen zum PPTS über. Das Design ist stark unterschiedlich zwischen den beiden Raumfahrzeugen.
Ich bin der Meinung: Das PPTS basiert sehr stark auf der ACTS/CSTS Studie die Roskosmos und ESA zusammen gemacht haben. Sicher wird das eine oder andere im Nachhinein geändert - aber große Unterschiede sind mir nicht bewust.

Das ACTS selber hat sich im Prozess stark gewandelt - von einer Sojus artigen 3 Modul Konfiguration zu einer 2 Modul Konfiguration. Vielleicht hast du diesen lezten Schritt vor dem Ende der Studie nicht mit bekommen.

Zak stellt das PPTS jeden falls auch in direkten Zusammenhang mit der ACTS Studie: http://www.russianspaceweb.com/acts.html

Online Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5716
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #892 am: 21. Februar 2010, 20:42:54 »
Das ACTS selber hat sich im Prozess stark gewandelt - von einer Sojus artigen 3 Modul Konfiguration zu einer 2 Modul Konfiguration. Vielleicht hast du diesen lezten Schritt vor dem Ende der Studie nicht mit bekommen.

Hm, das wirds wohl sein. Das letzte was ich gesehen hatte war das stark ATV beeinflusste 3 Modul Design.
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

knt

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #893 am: 24. Februar 2010, 18:57:24 »
Interview mit Anatoly Perminov mit massig Infos!

http://ruspace.blogspot.com/2010/02/anatolii-perminov-interview.html

Zitat


Q. Coming back to internal Russian business. What are the priorities of the civil space exploration in 2010?
Space exploration in Russia enter its new evolution stage, which is featured by full-scale integration of space assets and technologies into national science and economy.
The following priorities of space exploration in Russia have been defined under support of the Russian President and Russian Government:
-- maximum satisfaction of the social, economical and scientific needs in space outcome by deploying and effective utilization of the national space satellite constellations for various purposes;
-- complete accomplishment of the Russian commitments under various international space projects, including the ISS, as well as deployment of the ISS Russian segment and enhancement of RS utilization effectiveness;
-- exploration of planets and bodies of the Solar system aimed at acquiring fundamental knowledge about the world around us, extra-terrestrial resource utilization, study of the Earth climate change mechanism, search of life in outer space, prepare and carry out large-scale lunar and martian projects, including human space missions, etc.
We initiated development of advanced space systems for various purposes.
I’d like to draw your attention first to the International Space Station (ISS)- the most outstanding space habitation ever built by the mankind. Russia improves its segment and performs space experiments, and maintains ISS transport and supply support by Soyuz TMA and Progress vehicles in parallel. Russia also provides Soyuz TMA crew rescue opportunities in case of emergency.
Due to upcoming Shuttle retirement, NASA and Roscosmos signed a contract which covers transportation / return of the US astronauts to the ISS by Russian crew vehicles.
ISS RS evolution plan is being implemented. New Russian Mini Research Module MRM-2. MRM-1 will join ISS RS in 2010, and Multipurpose Laboratory Module will come in 2011. Both modules undergo intensive preparatory operations.
With these modules, Russia will enhance research and experimental program onboard the ISS, improve conditions for the crew inside the station and on its outer surface.
Concerning priorities of the human spaceflight program, these are the following:
- fulfillment of the national research and experimental program onboard the ISS RS;
- ISS RS operations, including transport and cargo supply support, mission control, maintenance, etc.;
- fulfillment of the international commitments wrt ISS partners on cargo delivery and crew transportation, station 6 crew rescue;
- design and development of the advanced crew transportation system;
- development and construction of the Vostochny space port.

Currently, there is a positive tendency of GLONASS qualitative enhancement. A set of measures aimed at achievement of the competitive status for the national Global Navigation System is being carried out. Russian navigation user equipment and technologies are developed and introduced.


GG

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #894 am: 24. Februar 2010, 20:59:12 »
War hier nicht mal die Rede von einem deutschsprachigen Forum?

Allerdings ist nicht (mehr) die Rede vom Ausbau des russischen Segments durch 3 weitere Module in den Jahren 2013 bis 2015.

Offline Martin

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2904
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #895 am: 25. März 2010, 00:36:07 »
RIAN wartet mal wieder mit einer mysterioesen Meldung auf:

Russland stellt bald Rockot-Trägerrakete in Dienst

Demnach werde man die Rockot, deren Flugtetests abgeschlossen seien, bis zur "Aufnahme der perspektivischen Raketen der gleichen Klasse Sojus-2.1V und Angara-1.2 in die Bewaffnung eingesetzt."

????

Fliegt die Rockot nicht schon eine ganze Weile erfolgreich? Ich hatte erst vermutet, das bezieht sich vielleicht nur auf militaerische Nutzlasten und die Meldung wuede nichts anderes besagen, als dass die Rockot die Kosmos 3M und Zenit endgueltig abloesen wuerde. Aber es gab ja auch schon letztes Jahr russische militaerische Starts der Rockot.

Was will RIAN also sagen?
Dein Posting kommt ohne Sand nicht an sein Ziel. Wir sind überall. Deine Geo- & Montanwissenschaften | www.wir-sind-ueberall.de

knt

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #896 am: 25. März 2010, 01:55:07 »
Hier gibt es einige Karten vom neuen Kosmodrom Wostotschny.

http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=19909.0

Das Areal scheint etwa 550 km² zu umfassen. Neben 2 Startplattformen für die RUS-M finden sich die üblichen anderen Anlagen: Flugplatz, Industriegebiet, Treibstofffabrik & -speicher, etc pp. nichts aussergewöhnliches.

Eine Startrampe für Angara oder Sojus sind in den Plänen dagegen nicht zu finden.

« Letzte Änderung: 25. März 2010, 10:02:21 von knt »

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2819
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #897 am: 25. März 2010, 09:49:31 »
RIAN wartet mal wieder mit einer mysterioesen Meldung auf:

Russland stellt bald Rockot-Trägerrakete in Dienst

Demnach werde man die Rockot, deren Flugtetests abgeschlossen seien, bis zur "Aufnahme der perspektivischen Raketen der gleichen Klasse Sojus-2.1V und Angara-1.2 in die Bewaffnung eingesetzt."

????

Fliegt die Rockot nicht schon eine ganze Weile erfolgreich? Ich hatte erst vermutet, das bezieht sich vielleicht nur auf militaerische Nutzlasten und die Meldung wuede nichts anderes besagen, als dass die Rockot die Kosmos 3M und Zenit endgueltig abloesen wuerde. Aber es gab ja auch schon letztes Jahr russische militaerische Starts der Rockot.

Was will RIAN also sagen?

Das ist eine alte Praxis in der Raketentechnik aus Sowjetzeiten.
Jede Rakete (besser Raketenkomplex) durchläuft eine längere Phase der Erprobung und Abnahme (russisches Kürzel LKI).
Dieses Phase dauerte beispielsweise bei der Proton-K 10 Jahre und umfasste rund 50 Schüsse !
Alle "neuen" russischen Raketen wie Rockot, Sojus-2 und Proton-M stehen immer noch in der sogenannten Erprobungsphase, obwohl sie von Anfang an auch teure kommerzielle Nutzlasten beförderten ( es geht darum, Geld mit diesen Raketen zu verdienen).
Also, RIAN teilt mit, daß ein formeller Verwaltungsakt (Überführung aus der Errpobungs- in die Einsatzphase) kurz bevor steht.
Übrigens, ursprünglich sah die Erprobungsphase für Rockot, Proton-M und Sojus-2 jeweils rund 10-15 Starts vor. Jeder Fehlschlag verzögert allerdings die Aufnahme in den operativen Einsatz

Offline fl67

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2291
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #898 am: 25. März 2010, 09:52:32 »
Das Areal scheint etwa 550 m² zu umfassen.

Das ist ja nicht sehr groß...   ;D

Soll wohl 550 km² heißen .... ???

knt

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #899 am: 25. März 2010, 10:04:13 »
Das Areal scheint etwa 550 m² zu umfassen.

Das ist ja nicht sehr groß...   ;D

Soll wohl 550 km² heißen .... ???

ja, natürlich :D

Tags: