Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 0

09. März 2021, 05:22:31
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Russische Raumfahrt  (Gelesen 1165579 mal)

rm39

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #925 am: 25. Mai 2010, 17:50:51 »
Hi,

Roscosmos hat zwei Filme über das Vorbereitungstraining der Kosmonauten im Sternstädtchen veröffentlicht. Gezeigt wird hauptsächlich das Training im Hydrolabor des Zentrums für die Vorbereitung von Kosmonauten namens JU.A.Gagarin. Aber auch einige Szenen von Parabelflügen sind dabei.
http://www.youtube.com/v/Nca64bh6tac http://www.youtube.com/v/VTTcqHxL2Pk

GG

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #926 am: 25. Mai 2010, 18:28:55 »
Kann jemand verstehen, was Leonow da bei seinem ersten Ausstieg sagt: http://www.raumfahrer.net/news/images/leonow-beim-ersten-ausstieg.mp3.

Offline fliegender_fisch

  • Portal Redakteur
  • Senior Member
  • *****
  • Beiträge: 274
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #927 am: 25. Mai 2010, 22:16:05 »
Abend,

er sagt: "... unter mir sehe ich Wolken und das Meer. Eine Barkasse sehe ich unter mir."

Gruss aus Würselen,
Igor.
"Für ein einzigstes Wort verschwendest Du Tausende Tonnen an Worterz."
            V.Majakovskij

GG

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #928 am: 26. Mai 2010, 07:31:47 »
Huch! Ich dachte, er sagt irgendwelche bedeutsamen Worte.

Mal noch etwas anderes: Seit 2008 kursieren ja Pläne für den Anbau dreier weiterer Module am russischen Segment. Das erste, ein kleines aber universelles Kopplungsmodul, soll bereits 2013 gestartet werden, die beiden großen Energie- und Forschungsmodule in den beiden darauffolgenden Jahren. Auf einer Konferenz Anfang 2010 waren die Module auch noch zu sehen.

Weiß jemand, ob an den Modulen schon gearbeitet wird?
« Letzte Änderung: 26. Mai 2010, 09:47:21 von GG »

Sternenstaub

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #929 am: 26. Mai 2010, 13:15:26 »
auch klasse das die russen immer noch die R7 einsetzen,
finde das weltraumprogramm weltweit sehr abgebremst,
wenn man überlegt was zwischen 40-70 jahre geleistet wurde,
für die raumfahrt war der kalte krieg echt positiv :)

websquid

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #930 am: 27. Mai 2010, 15:27:18 »
Die R7 ist wenigstens ein günstiger Träger. Außerdem muss man dafür keine Entwicklungskosten mehr abzahlen.

Und außerdem: "Alles was gut ist, ist einfach. Alles was kompliziert ist, ist überflüssig." Ist halt die dortige Mentalität und ja nicht unbedingt das schlechteste ;)

Aber letztlich ist es insgesamt schon so, dass es zu wenig an Entwicklung gab.

mfg websquid

Offline Hegen

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 321
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #931 am: 27. Mai 2010, 19:45:17 »
@wewbsquid: Da muss ich Dir aber leider widersprechen. Es gab eine Menge Entwicklung (Buran, Zenit, Mir 2 und viele Projekte) aber es mangelte an der der erfolgreichen/nachhaltigen Nutzung! Über die Gründe dafür haben wir hier bereits gesprochen. Außerdem ist "Keine Entwicklung(en)" auch eine historische Entwicklung.
Gruß Hegen   
Hegen

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4042
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #932 am: 27. Mai 2010, 20:00:51 »
Jetzt bitte bloß keinen Streit! Was ihr beiden hier vertretet, sind lediglich zwei leicht unterschiedliche Sichten von derselben Sache.

jakda

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #933 am: 28. Mai 2010, 09:22:39 »
weil es gerade wieder um Kernenergie geht...

ROSKOSMOS hat eine Ausschreibung über
"Entwicklung eines Transportsystems für eine Kernkraftanlage der Megawatt-Klasse"...
Vertragswert 70 000 000 Rubel.

Quelle:
http://www.federalspace.ru/main.php?id=2&nid=10841

Grüße
jakda...

Offline Hegen

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 321
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #934 am: 28. Mai 2010, 14:53:03 »
Nur zur Verdeutlichung 70 Mio Rubel sind ca. 1,8-2 Mio €. Hegen
Hegen

rm39

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #935 am: 29. Mai 2010, 21:42:51 »
Das ist hier ganz untergegangen. Gestern feierte das Kosmodrome in Baikonur seinen 55. Geburtstag. Es wurde 1955 von der Sowjetunion offiziell nahe dem Ort Tjuratam gegründet und erhielt den Tarnnamen Baikonur. Heute ist dieser Name jedem Raketenfreund bekannt und hat auch offiziellen Status.
http://www.youtube.com/v/k0Tg8oZ-63o

websquid

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #936 am: 31. Mai 2010, 21:31:11 »
Solche Meldungen liebe ich ja:
Zitat
Russian and Ukrainian experts intend to modify Zenith rocket to improve its launch capacity, Interfax informs. The goal is to make Zenith capable of lofting 1t more payloads into GTO under the Land Launch program. 

Man will der Zenit 1t mehr GTO-Nutzlast von Baikonur aus ermöglichen. Leute, wie wärs wenn ihr uns auch sagt wie? Mit KVRB? Sollen wir jetzt raten oder was? Es gilt seit über 20 Jahren Glasnost und Perestroika ;)

mfg websquid

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18958
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #937 am: 31. Mai 2010, 21:41:16 »
Ist das jetzt russische oder ukrainische Raumfahrt? ;)


post-sowjetisch ... ;-)
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

jakda

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #938 am: 01. Juni 2010, 07:44:38 »
Solche Meldungen liebe ich ja:
Zitat
Russian and Ukrainian experts intend to modify Zenith rocket to improve its launch capacity, Interfax informs. The goal is to make Zenith capable of lofting 1t more payloads into GTO under the Land Launch program. 

Man will der Zenit 1t mehr GTO-Nutzlast von Baikonur aus ermöglichen. Leute, wie wärs wenn ihr uns auch sagt wie? Mit KVRB? Sollen wir jetzt raten oder was? Es gilt seit über 20 Jahren Glasnost und Perestroika ;)

mfg websquid

Könnte man auch erfahren, was Du eigentlich zitierst ...

Im NovKos-Forum wird die Steigerung durch höheren energetischen Brennstoff in der Oberstufe benannt...
Quelle:
http://www.novosti-kosmonavtiki.ru/phpBB2/viewtopic.php?t=7517&start=1095

Grüße
jakda...

websquid

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #939 am: 01. Juni 2010, 15:02:32 »
Ach sorry. Der Zweizeiler stand bei Roskosmos. Höherenergetisch heißt wohl Wasserstoff - da gibts im Moment eigentlich nur die KVRB, wenn man nicht neue Entwicklungen nutzen will (Oberstufe der Rus-M? dürfte zu groß sein. Oberstufe, die auch für Sojus 3 genutzt wird? bei den verschiedenen beteiligten Unternehmen wohl unwahrscheinlich)

mfg websquid

rm39

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #940 am: 01. Juni 2010, 18:13:59 »
Es passt nicht direkt zu einer Mission einer Dnepr, deshalb schreibe ich es hier rein. Roscosmos zeigt einen Film „DNEPR_SATAN PART 01A“ in HD über die militärische und zivile Geschichte der Rakete. Mal sehen, evtl. gibt es ja noch einen zweiten Teil.  :)
http://www.youtube.com/v/xsJ8bbjcJ6E
« Letzte Änderung: 01. Juni 2010, 19:19:46 von mölle39 »

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18958
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #941 am: 01. Juni 2010, 18:59:03 »
"Interessant", wie die militärische Version bei ca. 2:00 nach dem Siloausstoß ihre Spitze ausklappt ...
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Offline Hegen

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 321
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #942 am: 01. Juni 2010, 20:16:45 »


ROSKOSMOS hat eine Ausschreibung über
"Entwicklung eines Transportsystems für eine Kernkraftanlage der Megawatt-Klasse"...
Vertragswert 70 000 000 Rubel.

Quelle:
http://www.federalspace.ru/main.php?id=2&nid=10841


Wenn ich korrigieren darf:
In der Meldung wird von "Entwicklung/Entwurf eines Transport- und Energetischen Moduls TEM auf der Basis eines kernernergetischen Triebwerks/Antriebs der Megawatt-Klasse" gesprochen. Und als Realisierungszeitraum das Jahr 2010
Gruß Hegen
Hegen

Offline James

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1541
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #943 am: 02. Juni 2010, 08:31:29 »
"Interessant", wie die militärische Version bei ca. 2:00 nach dem Siloausstoß ihre Spitze ausklappt ...
Warum eigentlich diese, gegenüber von vornherein bestehender aerodynamischer Verkleidung, aufwendigere Lösung?

knt

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #944 am: 02. Juni 2010, 09:12:39 »
Vielleicht um die Basen der SS-9 weiter nutzen zu können?

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18958
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #945 am: 02. Juni 2010, 09:15:26 »
Es dürfte wirklich einfach an der Baulänge der Rakete und der Silos liegen.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Offline Martin

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2904
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #946 am: 02. Juni 2010, 09:43:26 »
Die R-36 (SS-9) hatte eine Laenge von 32.2 m, die Basisvariante der R-36M eine Laenge von 33.6 m (R-36M1). Hier ging es also um die Tiefe der vorhandenen Silos. Ab der R-36MUTTH hat man das Silodesign voellig ueberarbeitet. Diese Variante (also die Dnepr Version) hat eine Laenge von 34.3 m, die aktuellste Version R-36M2 37.25m. Die fruehen Silos waren bis maximal 30 atm (450 psi) Ueberdruck gehaertet (viele nur bis 10 atm), die neuesten bis 100 atm (1,500 psi).
Dein Posting kommt ohne Sand nicht an sein Ziel. Wir sind überall. Deine Geo- & Montanwissenschaften | www.wir-sind-ueberall.de

rm39

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #947 am: 02. Juni 2010, 18:35:57 »
Mal sehen, evtl. gibt es ja noch einen zweiten Teil.  :)

Und da ist er, heute erschienen.  :)
http://www.youtube.com/v/gEa0FXBjLas

Offline Hegen

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 321
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #948 am: 06. Juni 2010, 19:34:12 »
Bei einer Russland-Reise ua. durch Samara kamen mir einige Fragen zur Transport-Infrastruktur insbesondere auf Wostotschny bezogen. Der Straßentransport nach Falcon/Ariane-Art dürfte nicht in Frage kommen:
  • Der Transport von Trägerraketen findet derzeit auf Eisenbahnen statt. Das begrenzt lt. Anatoli Zak den Durchmesser von Rus-M-Cores auf 3,80m.
  • Der Durchmesser von Proton liegt bei  4,10m wie klappt das?
  • Der Durchmesser der N-1 und Energia Erststufen war noch größer?
  • Braucht man neue Transportflugzeuge (Guppy oder Beluga-Art, Zeppeline)?
Für ein paar Gedanken wäre ich dankbar.
Gruß Hegen
Hegen

Offline sf4ever

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2341
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #949 am: 06. Juni 2010, 19:48:58 »
Zur Energia: Soweit ich weiß, wurden die Teile zuerst mit einer Myasischchew M3, die der Aufgabe nicht gewachsen war und ein paar Mal abstürzte, und danach mit der An 225 nach Baikonur gebracht.
MfG
sf4ever

Kommt doch auch mal in den Chat

Tags: