Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 4

28. Januar 2021, 00:20:19
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Russische Raumfahrt  (Gelesen 1159868 mal)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20311
  • EU-Optimist
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #525 am: 03. April 2009, 13:09:48 »
Bei BBC steht das Raumschiff wiegt 12 Tonnen, 16,7 Tonnen bei einer Mondmission. Sechs Leute sollen bei einer LEO Mission transportiert werden können. 4 bei einer Mondmission.

Quelle:
http://news.bbc.co.uk/2/hi/science/nature/7980824.stm

Von einem 6 Tonnen Schutzschild steht da nix.

knt

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #526 am: 03. April 2009, 13:26:20 »
Das die Russen das ACTS alleine umsetzen hätte ich nicht erwartet. Schade um den Klipper, meine Hoffnung ist auf ein Minimum geschrumpft.  :'(

Hier gibts noch mehr Infors zu dem Träger: http://www.russianspaceweb.com/ppts_lv.html

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18901
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #527 am: 03. April 2009, 14:04:27 »
Der Satz aus dem "russianspaceweb"-Artikel sagt alles (wenn er so zutrifft):
Zitat
The agency's general requirements asked the industry to develop a vehicle matching similar "foreign," (hence American) spacecraft in its technical capabilities and cost, while at the same time, using existing technologies as much as possible.

Das Raumschiff soll
  • gegen Orion "antreten" (vom konzeptionellen Standpunkt aus gesehen) bzgl. Kosten und Fähigkeiten
  • bekannte/erprobte Technologien nutzen.
Damit ist klar, dass es eine Kapsel wird und keine großen technologischen Sprünge machen wird. Außerdem ist damit auch der Mond das russische (primäre?) Ziel, ähnlich wie für Orion. Das hatten wir doch schon oft, dass bei gleichen Rahmenbedingungen und Zielen auch das Selbe am Ende raus kommt (Concorde vs. Tu-144, Space Shuttle vs. Buran).
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

GG

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #528 am: 03. April 2009, 16:25:08 »
Da bricht bei mir auch nicht gerade Begeisterung aus.  :'( Und was daran so toll sein soll, dass Chrunitschew seinen Antrag zurückgezogen hat ...?

GG

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18901
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #529 am: 03. April 2009, 16:39:52 »
Und was daran so toll sein soll, dass Chrunitschew seinen Antrag zurückgezogen hat ...?

Hallo,

wo steht etwas von "zurückgezogen" und "toll sein"? Oder habe ich was verpasst?
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

GG

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #530 am: 03. April 2009, 16:46:05 »
Hallo Daniel,

irgendwo in unserem Forum habe ich das gestern oder vorgestern gelesen.

Hier: http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3428.msg93183#msg93183

Zitat
KRUNISCHEV soll nach Studium des ENERGIJA-Projekts seinen Vorschlag zurückgezogen habe, weil sie von der ENERGIJA-Lösung überrascht und überzeugt sind...

GG

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18901
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #531 am: 03. April 2009, 16:48:48 »
Ah, sorry,

da hatte ich wohl zu schnell gelesen  :-X.

Wobei, das wäre so wie:
Airbus ist von den Flugzeugen Boeings überzeugt und sagt: wir geben auf.
Da ist mehr Politik im Spiel als rein technische "Überzeugung".
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

GG

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #532 am: 03. April 2009, 17:02:29 »
Ja, ich glaube auch, die Politik hat jedem etwas versprochen und das Ausschreibungsverfahren war nur eine "Demokratieübung".

Trotzdem hätte man die Chance, etwas Innovatives zu entwickeln, mal wieder verpasst.

GG

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18901
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #533 am: 03. April 2009, 17:37:28 »
Ein wenig verständlich ist es aber schon, dass man nicht nur einen Hersteller für Schwerlastraketen haben möchte und der Andere dann untergeht. Aber ob man sich auch wirklich 2 Lieferanten/Programme wird leisten können ... ?
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Offline KSC

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7826
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #534 am: 03. April 2009, 17:39:34 »
...Außerdem ist damit auch der Mond das russische (primäre?) Ziel, ähnlich wie für Orion...
Um es präzise zu sagen, schein der Mondorbit das primäre Ziel zu sein.
Von einem Konzept auf dem Mond zu landen oder gar von einem Entwurf für eine Landefähre hab ich nichts gehört.
Das könnte mit der von Space Adeventuresa angekündigten “new and exciting development" zusammenhängen. (Siehe Tobys letzten Beitrag hier: http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3412.75)
Vermutlich werden sie in Zukunft Touris in den Mondorbit schicken.

Gruß,
KSC


Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18901
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #535 am: 03. April 2009, 17:42:25 »
Gibt es in Russland nicht Konzepte für eine Station im Mondorbit?
Nur, warum sollte man zu Mond fliegen, wenn man nicht auch landen möchte?
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Offline KSC

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7826
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #536 am: 03. April 2009, 17:51:01 »
Genau das ist die Frage. Warum gibt’s kein Gesamtkonzept inklusiver Lander?
Die hier gezeigt Mond-Transferstufe scheint mir für ein zusätzliches Landemodul nicht ausreichend.
http://www.russianspaceweb.com/ppts.html

Gruß,
KSC

knt

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #537 am: 03. April 2009, 17:56:04 »
Gibt es in Russland nicht Konzepte für eine Station im Mondorbit?
Nur, warum sollte man zu Mond fliegen, wenn man nicht auch landen möchte?
Ja, so ein Konzept gibt es: http://www.russianspaceweb.com/los.html

Zitat
The lunar version could fly 14-days missions to orbit around the Moon, or stay docked to the lunar orbital station, LOS, for up to 200 days. (This requirement hinted about possible long-term plans of the Russian space agency for lunar exploration).

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18901
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #538 am: 03. April 2009, 17:58:23 »
Stimmt, das Gesamtkonzept ist noch offen und spannend. Evtl. Moon-Orbit-Rendezvous, also getrennte Flüge aller Komponenten zum Mond? Das würde auch mit einer Station im Mondorbit zusammenpassen, die evtl. einen einstufigen Lander mehrfach verwenden kann.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

knt

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #539 am: 03. April 2009, 17:59:57 »
Evtl. Moon-Orbit-Rendezvous, also getrennte Flüge aller Komponenten zum Mond?
Ja, soweit ich weiß ist das die von Roskosmos favorisierte Lösung. Es gab mal einen Gesamtplan von Energija, aber da war auch noch der Klipper drin - wohl nicht mehr aktuell.

Offline KSC

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7826
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #540 am: 03. April 2009, 18:08:56 »
Sehr interessantes Langsfrist-Konzept, eine Station im Mondorbit.
Was mir aber nicht klar ist, ob die Landung so eine Station voraussetzt, oder ob man mittelfristig ohne die Orbitalstation Kurzzeit Landemissionen machen kann. Das würde voraussetzen, dass man einen Lander zunächst unbemannt in den Mondorbit bringt.

Gruß,
KSC

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18901
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #541 am: 03. April 2009, 18:15:02 »
Das LOS-Konzept (Lunar Orbit Station) finde ich auch interessant. Aber das macht das Ganze doch sehr aufwändig, wenn man sowohl am Boden als auch im Orbit eine Station betreiben möchte/muss. Schön an so einem Konzept wären natürlich "Abstecher"/Erkundungen der gesamten Oberfläche aus dem Orbit. Dann kann man sich eine Station am Boden auch sparen.
Allerdings dürfte eine LO-Station mit der Orbitstabilität zu kämpfen haben. Deshalb dürfte sie auf einem relativ hohen Orbit positioniert werden, was Erkundungsflüge und Pendeln zur Oberfläche wieder relativ "teuer" werden lassen.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Offline klausd

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 11424
    • spacelivecast.de
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #542 am: 03. April 2009, 19:07:13 »
Man spart man sich dann auch die Entwicklungskosten für einen Träger der Größenordnung von Ares-V

Ich finds ein tolles Konzept. Allerdings mal wieder strunzendämlich, dass wir nach der Demonstration internationaler Zusammenarbeit, namentlich ISS, doch wieder mit 2 Raumfähren zum Mond aufbrechen.

2 verschiedene bemannte Träger mit Kapsel sind ja noch nachvollziehbar, schließlich möchte man selbst bestimmen wann und wiele Menschen wann starten möchte. Allerdings sollte man sich eine Station auf dem Mond oder im Orbit doch wieder teilen. Das wäre erheblich effektiver.

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18901
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #543 am: 03. April 2009, 19:20:34 »
Hallo Klaus,

das sehe ich auch so ... und das kann ja auch noch kommen. Russen und Amerikaner (+Partner) wollten ja auch je eigene Raumstationen bauen. Aber die Kosten haben sie dann ... naja ... gezwungen den sinnvolleren Weg zu wählen.
Schade wird dann bei einer internationalen Mondinfrastruktur nur sein, dass man auch wieder nur aus Kostengründen diesen Weg wählen wird, nicht aus Vernunftsgründen.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Speedator

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #544 am: 03. April 2009, 20:38:27 »
KRUNISCHEV soll nach Studium des ENERGIJA-Projekts seinen Vorschlag zurückgezogen habe, weil sie von der ENERGIJA-Lösung überrascht und überzeugt sind...
Das bezieht sich auf den "Panzerhülle"-Zusammenhang(siehe Post).

Ist das jetzt doch für bare Münze zu nehmen(obwohl vom 1. April)? Ansonsten ist der Teil ja auch nicht ernst zu nehmen.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20311
  • EU-Optimist
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #545 am: 06. April 2009, 21:03:35 »

GG

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #546 am: 06. April 2009, 21:47:57 »
Bei der deutschen RIA Nowosti wird noch das Wort Klipper in den Mund genommen.

http://de.rian.ru/science/20090406/120947509.html

GG

Offline klausd

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 11424
    • spacelivecast.de
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #547 am: 07. April 2009, 13:32:36 »
Kann man mit Klipper überhaupt zum Mond? Wenn nicht wiederspricht sich der Text...

jakda

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #548 am: 07. April 2009, 14:19:39 »
Zitat
Kann man mit Klipper überhaupt zum Mond?

Dir Frage versteh ich nicht...
Klipper ist kein Shuttle...
Du kannst damit auch zum Mars fliegen.

Grüße
jakda...

Offline klausd

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 11424
    • spacelivecast.de
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #549 am: 07. April 2009, 14:25:09 »
Hm ich dachte das Klipper bisher immer nur und ausschließlich für den LEO geplant wurde...

Tags: