Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

21. September 2019, 00:57:52
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: AdAstraRocket Company  (Gelesen 57582 mal)

Offline James

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1402
Re: AdAstraRocket Company
« Antwort #200 am: 15. August 2017, 11:42:52 »
Ab und zu schau ich noch bei Ad Astra rein.
Als Außenstehender hat man halt das Gefühl, daß das Projekt verstorben ist. Mir geht es zumindest so.
Ist es aber nicht.
Wenn man in dieses Press Release vom 9. August 2017 reinschaut, sieht man z.B. daß das Ganze von der NASA mit einem Festpreisvertrag von 9 Millionen Dollar ausgestattet ist. Und was Ad Astra selber aufbringen kann, weiß ich nicht. Ich würde also sagen, das Ganze befindet sich auf Sparflamme, aber es köchelt weiter.
Vielleicht muß man das so sehen: Solange Chang-Diaz sagt, es ist machbar, und es immerhin Fortschritte gibt, die in den Milestones festgelegt sind, soll man es weiterführen. Hocheffiziente Antriebe gehören zu den wichtigsten Entwicklungen für eine zukünftige Raumfahrt.
Sie haben mittlerweile den VX-200SS gebaut, mit dem sie 2018 einen durchgehenden 100 Stunden Test durchführen wollen.
Damit hätten sie, nach ihrer Auskunft, den Motor auf TRL 5 gebracht. Eine Stufe unterhalb des Raumflugtests.
Bleibt also dabei: hoffentlich fällt die ISS nicht vorher runter...
Aber noch besteht Hoffnung.

Natürlich kommt jetzt also Antwort, andere Motoren dieser Klasse sind doch viel besser...  Von denen hört man aber auch nicht viel. Oder noch weniger.

Offline Doc Hoschi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2035
  • EmDrive-Optimist
Re: AdAstraRocket Company
« Antwort #201 am: 15. August 2017, 14:04:21 »
Bleibt also dabei: hoffentlich fällt die ISS nicht vorher runter...
Das kann Ad Astra ja eigentlich egal sein...
Das VX-200SS ist zwar ebenso wie das VF-200 (welches tatsächlich zur ISS sollte) eine modifizierte Variante des VX-200-Triebwerks, es gibt aber soweit ich weiß keine bekannten Pläne, das VX-200SS, an welchem gegenwärtig im Rahmen des NextSTEP gearbeitet wird, auf der ISS einzusetzen.

Allerdings so ganz pauschal möchte man sich von der ISS wohl nicht lossagen:
Zitat
An in-space demonstration will be needed before the engine can be incorporated into an operational system, but Chang Diaz said there are other options besides the International Space Station. He also said an opening on the ISS might be an option in the future
Quelle
Douglas Adams: "In an infinite universe, the one thing sentient life cannot afford to have is a sense of proportion."

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5438
Re: AdAstraRocket Company
« Antwort #202 am: 15. August 2017, 15:48:07 »
Ich war selber mal ein großer Fan von deren Idee, leider sehe ich heute keine Vorteile mehr in dem Konzept, den hohen Wirkungsgrad und die Möglichkeit den ISP gezielt zu steuern geht mit neueren HALL Truster und dem im Forschungsprojektstatus getesten DS4G ebenfalls bei sehr viel kleineren Baumassen und sehr kleiner Triebwerksmasse.
Beide gehen bis über 70% Wirkungsgrad und die 30% Verluste hängen in beiden Fällen im wesentlichen an der Ionisierung des Antriebsgases.
Ich halte die Forschung vielleicht trotzdem für Nützlich, bezweifle aber das daraus mal ein Antrieb wird.
VASIMIR könnte dann eine Option sein, falls bei sehr großen Triebwerken das Masse/Schub Verhältnis besser skaliert als andere Verfahren.
Aber selbst dann wären mir 50 DS4G mit zusammen 1500N bis ISP von 30km/s immer noch lieber als zwei Stück VASIMIR schon wegen der Redundanz.

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2194
Re: AdAstraRocket Company
« Antwort #203 am: 28. Oktober 2018, 09:59:10 »
Noch in diesem Jahr soll der Plasma-Motor bei einem Test für 100 Stunden ununterbrochen laufen. Wenn dieser Meilenstein zertifiziert wird, wäre damit Stufe 5 von 9 erreicht. Danach könnte die Konstruktion eines Prototypes beginnen. 

Zitat
When this milestone is certified and another series of technical aspects that are in the contract certifies that our company has managed to take the technology to that level 5. What is important about this? That the next level, the 6, is already in for the first time, the construction of the prototype vehicle that will eventually take it to space”, he added.
https://thecostaricanews.com/costa-ricas-plasma-engine-to-space-being-built/
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Tags: