Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 5

18. Juli 2019, 01:10:48
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Skylon / SABRE  (Gelesen 147795 mal)

Keek

  • Gast
Re: Skylon / SABRE
« Antwort #100 am: 26. März 2011, 15:29:07 »

Ich fürchte, dass du den durchschnittlichen Steuerzahler überschätzt. Aber immerhin, Skylon wäre wiederverwendbar, und da zahlt der brave Bürger doch gerne etwas mehr, wohingegen bei einer billigeren Lösung gerne "Verschwendung!" gerufen wird.
Finde allerdings das der brave Bürger da auch recht hat. Klar ist der Bau einer Ares eine Ingenieursleistung, aber keine Innovative Forschung die die Grenzen des Möglichen verschieben. Für Skylon braucht es gewaltige technologische Sprünge um beispielsweise den Anforderungen am Hitzeschild oder dem Pre-Cooler  gerecht zu werden. Aus den Ergebnissen dieser Forschung ergibt sich dann auch wieder ein technischer Mehrwert für die Gesellschaft abseits der Raumfahrt. Klar das sowas einfacher zu vermitteln ist.
Und besser aussehen tus auch. Ist zwar kein Grund aber ein netter Bonus ;) 

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: Skylon / SABRE
« Antwort #101 am: 26. März 2011, 18:04:55 »
Nicht jedes anspruchsvolles Projekt ist am Ende seinen Preis wert - siehe Space Shuttle. Man mag in den Jahren nach Projektende zu einer anderen Bewertung kommen, aber für die damals versprochenen Ziele war dieses Projekt sicherlich zu anspruchsvoll gewählt.

Mit dem Erkenntnisgewinn liegst du leider gleichzeitig richtig und falsch. Sicher, man würde vieles lernen, aber dem Steuerzahler ist das mit Sicherheit nicht vermittelbar, selbst wenn er von diesem Erkenntnisgewinn am Ende profitiert. (Ich sage nur: Teflonpfanne) Ein wiederverwendbares Raumfahrtsystem würde aber ein gutes Gefühl hinterlassen, selbst wenn die Lösung um einiges teurer wäre als ein Wegwerfsystem. Ich hatte da neulich eine lebhafte Diskussion mit jemandem, der meinte, dass es doch Verschwendung sei, dass ein ATV nur einmal fliegt und dann in der Atmosphäre verglüht. Ich konnte ihn überzeugen, aber das war ein hartes Stück Arbeit.

Offline runner02

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2724
Re: Skylon / SABRE
« Antwort #102 am: 26. März 2011, 20:18:35 »
Ich hatte da neulich eine lebhafte Diskussion mit jemandem, der meinte, dass es doch Verschwendung sei, dass ein ATV nur einmal fliegt und dann in der Atmosphäre verglüht. Ich konnte ihn überzeugen, aber das war ein hartes Stück Arbeit.

Klingt eigentlich kontra-intuitiv.... Und als Laie ist sowas schon erlaubt....  ;)
Gut, dass es ihn überhaupt interressiert :)
(über Musk) “He wants to make people a multi-planet species, and he’s not going to quit. He’ll change the model, or he’ll spend more of his own money—he’ll do something. He’s not in it to build the rockets; that’s a means to an end. It’s a religion for him.”

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: Skylon / SABRE
« Antwort #103 am: 27. März 2011, 00:59:07 »
Naja, ich habe halt mit den höheren Entwicklungskosten und der geringeren Nutzlast argumentiert. Ansonsten habe ich ihn dermaßen mit Fakten eingedeckt, unter anderem über das ARV, dass er am Ende überzeugt war. Man kann halt vieles machen, aber bei dem zur Verfügung stehenden Geld eben nicht alles auf einmal.

Apropos alles auf einmal: Wieviel Nutzlast soll Skylon gleich noch einmal auf welchen Orbit bringen können? Hier war doch vor einiger Zeit ein Bild von Skylon, und der Laderaum wirkte da eher klein. Bemannte Flüge sind damit andererseits auch nicht geplant. Es kann also nur ein weiterer kleiner Entwicklungsschritt sein.

Online -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13619
Re: Skylon / SABRE
« Antwort #104 am: 27. März 2011, 05:16:43 »
Apropos alles auf einmal: Wieviel Nutzlast soll Skylon gleich noch einmal auf welchen Orbit bringen können? Hier war doch vor einiger Zeit ein Bild von Skylon, und der Laderaum wirkte da eher klein. Bemannte Flüge sind damit andererseits auch nicht geplant. Es kann also nur ein weiterer kleiner Entwicklungsschritt sein.

15 Tonnen in einen 300 km Orbit.
Der Frachtraum ist kleiner als die Tanks - wie bei jedem Träger. ::)

Hier eine kurze Video Animation:


Skylon soll von Anfang an man-rated sein.
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3432.msg130130#msg130130
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 26. Juli 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline Schillrich

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18461
Re: Skylon / SABRE
« Antwort #105 am: 27. März 2011, 10:06:18 »
Da wird ja "schon wieder" ein wiederverwendbares, wenn auch unbemanntes, System mit normaler Luftverkehrs-Infrastruktur beworben ... das (und die damit assoziierten Ideen) hat sich schon mal nicht bewahrheitet ...
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline tomtom

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5586
  • Real-Optimist
Re: Skylon / SABRE
« Antwort #106 am: 18. April 2011, 21:42:26 »
Im Juni soll der revolutionäre Antrieb getestet werden. Wenn er funktioniert, gehts (vielleicht) weiter, wenn nicht, wars das wohl.

http://www.space.com/11414-skylon-space-plane-british-engine-test.html

Keek

  • Gast
Re: Skylon / SABRE
« Antwort #107 am: 19. April 2011, 20:21:15 »
Soweit ich weiß und es dem Text entnehmen kann wird lediglich der Pre Cooler getest. Das Gesamttriebwerk wird wohl noch auf sich warten lassen.
Allerdings war so ein Test eigentlich schon verganges Jahr geplant. Aber sind hier ja schließlich in der Raumfahrt und nicht im Zeitplan ;)


Basileios

  • Gast
Re: Skylon / SABRE
« Antwort #108 am: 25. April 2011, 08:08:09 »
Soweit ich weiss ist der Precooler aber das Bauteil, an dem sozusagen alles dranhängt, weil er die Verwendung von Luftsauerstoff in der Brennkammer ermoeglicht (ohne Spielereien wie Verfluessigung usw.).

Basileios

  • Gast
Re: Skylon / SABRE
« Antwort #109 am: 25. April 2011, 08:10:12 »
Da wird ja "schon wieder" ein wiederverwendbares, wenn auch unbemanntes, System mit normaler Luftverkehrs-Infrastruktur beworben ... das (und die damit assoziierten Ideen) hat sich schon mal nicht bewahrheitet ...

Sprichst du vom Shuttle, oder von der X-33?

Also ich kann bei beiden Konzepten fundamentale Unterschiede zu Skylon feststellen ...

Poseidon

  • Gast
Re: Skylon / SABRE
« Antwort #110 am: 25. April 2011, 09:52:56 »
Bei normaler Infrastruktur kann das Shuttle wohl nicht gemeint sein.

Da gabs mehrere X30, Sänger, Hotol...

Basileios

  • Gast
Re: Skylon / SABRE
« Antwort #111 am: 25. April 2011, 14:11:49 »
Vor allem ist das Shuttle erst durch Intervention des Militärs zu dem "Monstrum" geworden, dass wir heute kennen, weil die mit dem Shuttle schwere Nutzlasten in einen polaren Orbit befördern wollten.

Die NASA plante ursprünglich eine komplett wiederverwendbare, kleinere Variante mit zwei Stufen (ohne Feststoffbooster).

Ich finde man sollte den Weg der Wiederverwendbarkeit unbedingt weiterverfolgen. Ich sehe auch bei den Wegwerfraketen noch ein hohes Potenzial zur Kostensenkung, aber wirklich billig wird es nur mit einem Vehikel wie Sänger oder Skylon, dass wie ein Flugzeug von einem Flughafen aus operiert und nach kurzer Zeit wieder starten kann.

... von daher ... wünschen wir Reaction Engines alles Gute für den Test ihres Precoolers.

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: Skylon / SABRE
« Antwort #112 am: 25. April 2011, 14:23:50 »
Ich finde man sollte den Weg der Wiederverwendbarkeit unbedingt weiterverfolgen. Ich sehe auch bei den Wegwerfraketen noch ein hohes Potenzial zur Kostensenkung, aber wirklich billig wird es nur mit einem Vehikel wie Sänger oder Skylon, dass wie ein Flugzeug von einem Flughafen aus operiert und nach kurzer Zeit wieder starten kann.


Vorausgesetzt natürlich, dass es funktioniert. Beim letzten Mal hat man sich entweder völlig verkalkuliert, oder man hat die Öffentlichkeit schamlos belogen.

Basileios

  • Gast
Re: Skylon / SABRE
« Antwort #113 am: 25. April 2011, 15:30:41 »
Vorausgesetzt natürlich, dass es funktioniert. Beim letzten Mal hat man sich entweder völlig verkalkuliert, oder man hat die Öffentlichkeit schamlos belogen.

Vovon sprichst du? Sänger? Oder VentureStar in Amerika?

Sänger ist so weit ich weiß aus Kostengründen gestoppt worden und weil die Franzosen die Ariane als europäische Rakete angepriesen haben.

Bei VentureStar ist man an der Konstruktion der Kohlefasertanks gescheitert. Man munkelt, mit normalem Aluminium hätte es besser geklappt ... ;)

Ich glaub bei Sänger hat man sich auch mit dem Ramjet verkalkuliert. Hätte man die Unterstufe besser mal mit konventionellen Raketen angetrieben ...

Oh und dann gab es noch die Kistler K-1. Tolles Konzept, von ehemaligen Apollo-Ingenieuren entwickelt, Firma aber leider pleite.

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: Skylon / SABRE
« Antwort #114 am: 25. April 2011, 17:35:13 »
Vovon sprichst du? Sänger? Oder VentureStar in Amerika?

Space Shuttle...

Zitat
Sänger ist so weit ich weiß aus Kostengründen gestoppt worden und weil die Franzosen die Ariane als europäische Rakete angepriesen haben.


Naja, da gab es damals wohl auch noch Hermes, und das Triebwerk war ein technischer Knackpunkt. Und wie gesagt: Wenn eine Wegwerfrakete dieselben Möglichkeiten bietet wie ein wiederverwendbares System, aber dafür billiger ist, stellt sich die Sinnfrage sehr heftig.

Zitat
Bei VentureStar ist man an der Konstruktion der Kohlefasertanks gescheitert. Man munkelt, mit normalem Aluminium hätte es besser geklappt ... ;)

Vielleicht, vielleicht auch nicht. Die Nutzlastmenge hat wohl auch Probleme bereitet, und niemand wollte mehr Geld in die Sache stecken. Immerhin mag die Erfahrung mit dem Aerospike-Triebwerk beim Skylon-Projekt nützlich sein.

Zitat
Ich glaub bei Sänger hat man sich auch mit dem Ramjet verkalkuliert. Hätte man die Unterstufe besser mal mit konventionellen Raketen angetrieben ...

Oh und dann gab es noch die Kistler K-1. Tolles Konzept, von ehemaligen Apollo-Ingenieuren entwickelt, Firma aber leider pleite.

Tja, das ist eben das Problem mit den revolutionären Konzepten. Man muss sie erst einmal ans Laufen bekommen.

Offline Schillrich

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18461
Re: Skylon / SABRE
« Antwort #115 am: 25. April 2011, 18:52:54 »
Da wird ja "schon wieder" ein wiederverwendbares, wenn auch unbemanntes, System mit normaler Luftverkehrs-Infrastruktur beworben ... das (und die damit assoziierten Ideen) hat sich schon mal nicht bewahrheitet ...

Sprichst du vom Shuttle, oder von der X-33?

Also ich kann bei beiden Konzepten fundamentale Unterschiede zu Skylon feststellen ...

Hallo,

ich bezog mich schon auf das Shuttle, aber explizit auf die Skylon-"Konzeptbilder" in dem vorher gehenden Video und dem dort gezeigten. Und das erinnert doch sehr stark an die Werbung wie sie mal für STS gemacht wurde. Die Grundidee: man betreibt "einfach ein Flugzeug".
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Poseidon

  • Gast
Re: Skylon / SABRE
« Antwort #116 am: 25. April 2011, 23:40:14 »
Selbst von das Triebwerk funktioniert wird es noch schwierig genug sein Skylon vom Strukturgewicht so hinzubekommen das es den Wiedereintritt übersteht und trotzdem einstufig funktionieren kann.

Ob es wirklich billiger wird bei diesen technischen Herausforderungen wage ich zu bezweifeln.

Billig heisst ja dann wieder hohe Flugrate und dann kommen wir wieder an die Limits des begrenzten Marktes.

Würde man heutige Raketen in höheren Stückzahlen produzieren wären sie ja auch wesentlich günstiger.

endrimac

  • Gast
Re: Skylon / SABRE
« Antwort #117 am: 26. April 2011, 10:47:08 »
Selbst von das Triebwerk funktioniert wird es noch schwierig genug sein Skylon vom Strukturgewicht so hinzubekommen das es den Wiedereintritt übersteht und trotzdem einstufig funktionieren kann.

Ob es wirklich billiger wird bei diesen technischen Herausforderungen wage ich zu bezweifeln.

Billig heisst ja dann wieder hohe Flugrate und dann kommen wir wieder an die Limits des begrenzten Marktes.

Würde man heutige Raketen in höheren Stückzahlen produzieren wären sie ja auch wesentlich günstiger.

Man hofft darauf, dass man, falls zu wenig Satellitennutzlast da wäre, Solarkollektoren ins All schicken kann. Ob dafür dann schon die Technik da ist, mag ich zu bezweifeln.  :(

Offline Schillrich

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18461
Re: Skylon / SABRE
« Antwort #118 am: 26. April 2011, 10:51:02 »
Beim Shuttle hat man auf so etwas auch ... "gehofft".
Bevor wir Solarstrom im All produzieren, ist es billiger, sicherer und schneller die Wüsten der Erde damit zu pflastern ...
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline klausd

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 11405
    • spacelivecast.de
Re: Skylon / SABRE
« Antwort #119 am: 04. Mai 2011, 18:36:51 »

Hoffen wir mal, dass Skylon nach einem Flug nicht so aussieht wie diese X15 nach einem Mach 6.7 Flug:

 :o


X-15A-2 damage after mach 6.7 flight

Gruß, Klaus

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Skylon / SABRE
« Antwort #120 am: 24. Mai 2011, 17:39:42 »
Die ESA hat Struktur und Antrieb von Skylon untersucht und sieht keine fundamentalen Problem damit:
http://www.bbc.co.uk/news/science-environment-13506289
http://www.bis.gov.uk/assets/bispartners/ukspaceagency/docs/skylon-assessment-report-pub.pdf

Gute Nachrichten also. ;)
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Atlan

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 216
Re: Skylon / SABRE
« Antwort #121 am: 08. Juli 2011, 19:45:43 »
http://www.reactionengines.co.uk/news_jun11.html

Die Precoolertests haben begonnen....drücken wir den Jungs die Daumen  ;D

endrimac

  • Gast
Re: Skylon / SABRE
« Antwort #122 am: 08. Juli 2011, 19:54:46 »
Und zum Glück haben ein paar kleinere Tests schon geklappt.  :D

Offline runner02

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2724
Re: Skylon / SABRE
« Antwort #123 am: 09. Juli 2011, 15:59:27 »
http://www.reactionengines.co.uk/news_jun11.html

Die Precoolertests haben begonnen....drücken wir den Jungs die Daumen  ;D

Hoffentlich geht alles gut!!

Schön, dass man davon hört und es nicht unbemerkt vorbeigezogen ist  :D Danke fürs posten ;)
(über Musk) “He wants to make people a multi-planet species, and he’s not going to quit. He’ll change the model, or he’ll spend more of his own money—he’ll do something. He’s not in it to build the rockets; that’s a means to an end. It’s a religion for him.”

Offline AndiJe

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 543
Re: Skylon / SABRE
« Antwort #124 am: 16. Juli 2011, 14:03:32 »
*daumendrück*

Die NASA hat es ja nicht geschafft, die X-38 "Venture Star" zu entwickeln und Bush hat das Programm ja damals gestoppt. Europa hätte dann gleich einen SSTO-Flieger, denn man auch bemannt fliegen kann und die Amis fliegen noch mit Kapseln! *lol*

Aber warten wir ab, es ist noch viel zu früh, um zu jubeln...

« Letzte Änderung: 18. Juli 2011, 09:08:33 von AndiJe »
Der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben, daher geht's ab sofort in die Krabbelstube!