Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

21. November 2018, 06:35:18
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: JAXA  (Gelesen 50267 mal)

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1945
Re: JAXA
« Antwort #175 am: 19. April 2015, 19:28:13 »
Statt des Mondorbiters, ist JAXA mir der Vorbereitung eines Mond-Landers beschäftigt, der in spätestens 10 Jahren einsatzbereit sein soll.

Mit etwas Verspätung könnte es in 3-4 Jahren soweit sein. Wie die japanische Nachrichtenagentur Kyodo unter Berufung auf informierte Kreise berichtete, will die Raumfahrtagentur JAXA 2018 oder 2019 ein kleines unbemanntes Raumschiff zum Mond schicken, dort landen und Materialforschung betreiben. Damit soll der Weg für eine zukünftige bemannte Raumfahrt zum Mond bereitet werden. Es hängt aber noch am Geld...
http://www.focus.de/panorama/welt/wissenschaft-japan-plant-unbemannte-mondmission_id_4622545.html
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline tul

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 642
Re: JAXA
« Antwort #176 am: 14. September 2015, 22:29:18 »
Es gibt ein paar Neuigkeiten. Der Budgetvorschlag für das nächste Fiskaljahr (1.4.2016-31.3.2017) ist draußen, zu mindestens soweit er JAXA und das Wissenschafts- und Erziehungsministerium betrifft, d.h. ohne IGS-Programm, ASNARO und andere.
Das Budget für das laufende Fiskaljahr liegt bei 154,7 Mrd. Yen plus 29,9 Mrd. Yen an Sonderbudget (Bürokratie halt).
Der Budgetvorschlag für FJ 2016 liegt bei 191,2 Mrd. Yen.

Die Entwicklung der H-III soll 22,5 Mrd. Yen bekommen, nach 12,5 Mrd. im laufenden Fiskaljahr. An neuen Projekten soll der Nachfolger zu dem Radarsatelliten Alos-2 kommen. Der Start soll 2020 erfolgen. Außerdem plant man ETS-9. ETS-9 soll einen neuen Satellitenbus als Nachfolger für DS-2000 testen und dabei nach dem Aussetzen rein elektrisch GEO erreichen. Der Start soll 2021 erfolgen. Der neue Radarsatellit und ETS-9 wären so die ersten beiden Nutzlasten für die neue H-III. HTV-X soll nicht ganz zwei Milliarden Yen bekommen, die Mondlandemission SLIM knappe 4,1 Mrd. Yen von benötigten 15. Wie hoch das Gesamtbudget von HTV-X ist, da muss ich leider passen.

Laufendes Gesamtbudget: http://www8.cao.go.jp/space/budget/h27/fy27yosan.pdf
Budgetvorschlag http://www.mext.go.jp/b_menu/shingi/gijyutu/gijyutu2/059/shiryo/__icsFiles/afieldfile/2015/09/10/1360718_3.pdf

Anmerkung: Angenommen der neue Radarsatellit kommt 2020, dann hätte man mit dem bereits beschlossen Start eines Erdbeobachtungssatelliten im optischen Bereich 2019 endlich wieder eine vollständige Konstellation.

Offline Volker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 895
    • Webseite
Re: JAXA
« Antwort #177 am: 23. September 2015, 16:12:43 »
Hallo,

das japanische Röntgenteleskop Suzaku (Astro-E2) hat im Juni seinen Beobachtunsbetrieb nach beinahe 10 Jahren Arbeit eingestellt (siehe diese JAXA Pressemitteilung). Der nächste  japanische Röntgensatellit ist aber bereits beinahe startbereit: Astro-H soll im März starten. Wieder mit an Bord ist auch dieses mal (wie bei Astro-E und Astro-E2) ein hochauflösendes Röntgenspektrometer. Nachdem Astro-E nach dem Start ins Meer gestürzt war, und das Röntgenspektrometer bei Astro-E2 nach kurzer Zeit ausgefallen war, bevor damit wissenschaftliche Beobachtungen durchgeführt werden konnten, ist das nun der dritte Anlauf für solch ein Instrument.

Gruss,
Volker
Forschung aktuell: Das Neueste aus Wissenschaft und Forschung

Offline R2-D2

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 568
Re: JAXA
« Antwort #178 am: 23. September 2015, 19:27:26 »
Hallo,

das japanische Röntgenteleskop Suzaku (Astro-E2) hat im Juni seinen Beobachtunsbetrieb nach beinahe 10 Jahren Arbeit eingestellt (siehe diese JAXA Pressemitteilung). Der nächste  japanische Röntgensatellit ist aber bereits beinahe startbereit: Astro-H soll im März starten. Wieder mit an Bord ist auch dieses mal (wie bei Astro-E und Astro-E2) ein hochauflösendes Röntgenspektrometer. Nachdem Astro-E nach dem Start ins Meer gestürzt war, und das Röntgenspektrometer bei Astro-E2 nach kurzer Zeit ausgefallen war, bevor damit wissenschaftliche Beobachtungen durchgeführt werden konnten, ist das nun der dritte Anlauf für solch ein Instrument.

Gruss,
Volker
Dazu hatten wir auch schon einen Portalartikel...
https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/06092015113952.shtml

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5217
  • Real-Optimist
Re: JAXA
« Antwort #179 am: 15. November 2015, 20:18:04 »
Im Rahmen der japanischen Raumfahrtpolitik wird erwogen, ob ein Mond-Lander gebaut werden soll. Der soll 2019 fliegen, sehr präzises landen können und ab nächstes Jahr entwickelt werden.

http://blogs.wsj.com/japanrealtime/2015/11/12/japan-plans-unmanned-moon-landing-in-2019/?mod=WSJBlog

SpaceMech

  • Gast
Re: JAXA
« Antwort #180 am: 05. Januar 2016, 10:57:52 »
Anscheinend plant JAXA eine Phobos Sample Return-Mission:
soll 2022 auf einer H3 starten und eine  10 Gramm-Bodenprobe zurückbringen:

           
              Bild :  JAXA

Quelle:  https://twitter.com/elakdawalla/status/684060539207561217

           Gruss  HHg

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1945
Re: JAXA
« Antwort #181 am: 05. Januar 2016, 16:18:22 »
Darüber gab es schon mal im vergangenen Juni Berichte, nur war damals noch nicht klar, ob es zu Phobos oder zu Deimos gehen soll.
http://phys.org/news/2015-06-japan-probe-martian-moon.html
Warum sollen eigentlich nur 10 Gramm  zurückgebracht werden? Mir erscheint das etwas wenig, aber trotzdem alle Achtung! Die Japaner können halt so eine Mission auch mal im Alleingang durchziehen, ohne sich erst mit x-anderen Ländern einigen zu müssen...
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

SpaceMech

  • Gast
Re: JAXA
« Antwort #182 am: 05. Januar 2016, 17:24:12 »
Warum sollen eigentlich nur 10 Gramm  zurückgebracht werden? Mir erscheint das etwas wenig, aber trotzdem alle Achtung!...

Vermutlich wegen der japanischen Sampler-Technik, wie bei den beiden HAYABUSAs:
Aufsetzen des Sampler-Horns, Beschuß mit einem Mini-Projektil, Einfangen der dabei wegfliegenden Trümmer.  Also kein Baggerarm (wie PHOENIX), kein grinding tool mit Bürsten zum Zusammenfegen (wie bei MARCO POLO/R) zB

   Gruß  HHg

Online Makemake

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 354
Re: JAXA
« Antwort #183 am: 05. Januar 2016, 23:02:56 »
Im Februar gibts dazu einen Workshop vom Tokyo Institute of Technology. Angekündigt hier.
Dort wird auch ein recht umfassendes pdf verlinkt: "Introduction to JAXA’s Exploration of the Two Moons of Mars, with Sample Return from Phobos".

Werd ich mir gleich mal näher durchlesen. Name der Martian moon's sample return mission (MMX: Mars Moon eXploration).

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1470
Re: JAXA
« Antwort #184 am: 20. Februar 2016, 16:14:14 »
"Japan: Kleinere Schüssel, bessere Verstärkung
In Japan wird die größte Einzelantenne zur Unterstützung von Tiefraummissionen ersetzt. Die alte Anlage war für die Missionen von Akatsuki und Hayabusa von besonderem Wert. Ein Neubau soll an diese Erfolge anknüpfen."

Weiter in einem Artikel von Thomay Weyrauch im Portal:
http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/20022016120845.shtml

LG Rücksturz
« Letzte Änderung: 20. Februar 2016, 17:11:36 von Pirx »
BFR/BFS: One rocket to rule them all!

Offline ZeT

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 436
Re: JAXA
« Antwort #185 am: 20. Februar 2016, 16:20:31 »
Interessanter Artikel.

Btw. da fehlt ne Klammer beim Link. ;)

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 15865
Re: JAXA
« Antwort #186 am: 20. Februar 2016, 17:12:07 »
Interessanter Artikel.

Btw. da fehlt ne Klammer beim Link. ;)
Erledigt: Zugeklammert.

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline Spike77

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 312
  • Mars-Enthusiast
Re: JAXA
« Antwort #187 am: 21. Februar 2016, 14:20:38 »
Toll! Vielleicht spornt das ja auch gleichzeitig Russland an, seine Wiederholung von Phobus-Grunt zu beschleunigen? :-)

Offline tul

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 642
Re: JAXA
« Antwort #188 am: 22. Februar 2016, 20:05:05 »
Das Budget für Fiskaljahr 2016 ist da. Zur Erinnerung, FJ 2016 beginnt am 1.April und dauert bis 31.3.2017.

Hier mal die wichtigsten Punkte:

Das Budget von JAXA soweit es das Wissenschaftsministerium angeht beträgt 154 Mrd. Yen plus 26,9 Mrd. Yen als Ergänzungsbudget (bürokratische Unsitte die sich in den letzten Jahren eingeschlichen hat)

- Der Mondlander SLIM ist beschlossen und bekommt 2,3 Mrd. Yen bei 18 Mrd. Yen Gesamtkosten.
- Der Nachfolger vom HTV ist beschlossen. HTV-X bekommt 2 Mrd. Yen bei 40 Mrd. Yen Gesamtkosten.
- Ein neuer Kommunikationssatellit ETS-9 ist beschlossen. Dieser dient zur Internetübertragung mit einer Datenübertragungsrate von 100 Megabits pro Sekunde. ETS-9 bekommt 463 Millionen Yen bei Gesamtkosten von 30 bis 40 Mrd. Yen.
- Ein neuer Radarsatellit ist im Prinzip beschlossen. Allerdings bekommt das Projekt nur 100 Millionen Yen bei Gesamtkosten von ungefähr 30 Mrd. Yen. Wirklich 100%ig beschlossen scheint mir das noch nicht zu sein.
- Die Entwicklung der H-3  bekommt 13,5 Mrd. Yen aus dem regulären Budget plus knappe 9 Mrd. Yen aus dem Ergänzungsbudget.
- Ein neuer Testsatellit für neue Technologien wurde ebenfalls beschlossen. Der Start erfolgt mit der Epsilon Rakete. Das Projekt zusammen mit Verbesserungen gleichnamiger Rakete bekommt 2,5 Mrd. Yen plus 223 Millionen Yen aus dem Ergänzungsbudget.

Kein Wort über die Phobos-Mission. GCOM-W2 und GCOM-C2 sind nicht tot, die Entscheidungen diesbezüglich werden aber erst im FJ 2016 gefällt. Nachdem einige neue Großprojekte aufgenommen wurden muss eigentlich in den nächsten Jahren das Budget ausgeweitet werden. Das wird interessant werden.

Das gesamte Raumfahrtbudget Japans inklusive Ergänzungsbudget hat ein Volumen von ungefähr 3,3 Billionen Yen. Leider gibt es anders als in den Jahren davor keine genaue Aufschlüsselung mehr, deswegen kann ich nicht mehr dazu sagen.


http://www8.cao.go.jp/space/budget/yosan.html
http://www.mext.go.jp/a_menu/yosan/h28/1365892.htm  Kapitel 10-9.
http://the-japan-news.com/news/article/0002764915

Offline tul

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 642
Re: JAXA
« Antwort #189 am: 30. November 2016, 16:03:42 »
JAXA bekommt unter dem Projektnamen GREAT (Ground Station for Deep Space Exploration and Telecommunication) eine neue 54 Meter Antenne als Ersatz für die 30 Jahre alte 64 Meter Schüssel. Standort ist weiterhin die Stadt Saku in der Präfektur Nagano. Die Inbetriebnahme soll 2019 erfolgen. Die neue Antenne soll sowohl X-Band als auch Ka-Band abdecken. Bisher lief die Kommunikation mit Hayabusa 2 was Ka-Band angeht über NASA.
JAXA entschloss sich u.a. auf Grund der Erfahrungen mit Hayabusa die Kommunikationsfähigkeiten mit seinen Sonden zu stärken, weshalb man bei Hayabusa 2 erstmals auch auf Ka-Band setzt.

http://www.isas.jaxa.jp/j/about/center/great/index.shtml

Online Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18111
Re: JAXA
« Antwort #190 am: 16. Mai 2017, 11:23:21 »
Guten Morgen,

JAXA denkt darüber nach sein QZSS (Quasi-Zenith Satellite System) von 4 Satelliten (ab diesem Jahr) ggf. auf 7 Satelliten bis 2023 auszubauen. Damit würden sie nicht nur GPS lokal verbessern, sondern könnten über Japan sogar ohne GPS ein eigenes Navigationssystem betreiben.

http://spacenews.com/japan-mulls-seven-satellite-qzss-system-as-a-gps-backup/
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19931
  • SpaceX-Optimist
Re: JAXA
« Antwort #191 am: 26. November 2017, 23:03:32 »
JAXA plant Start von Miniträgerrakete mit Minisatellitem für Ende 2017:
http://www.parabolicarc.com/2017/11/24/japan-sets-date-ss520-microsatellite-launcher/
Airbus Chef Tom Enders: "Wegwerf-Raketen sind ein Auslaufmodell."

Offline LeavingOrbit

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 84
    • Leaving Orbit - Raumfahrt im 21. Jahrhundert
Re: JAXA
« Antwort #192 am: 06. Dezember 2017, 21:54:04 »
Die JAXA hat jetzt mit der ISRO eine konkretere Vereinbarung zur gemeinsamen Erdkundung der Mondpole unterzeichnet: http://global.jaxa.jp/press/2017/12/20171206_isro.html

Zitat
Following the conclusion of the IA, JAXA and ISRO will jointly conduct feasibility study and draft a plan of the Joint Lunar Polar Exploration from both technical and scientific aspects.

Die indischen Raumfahrtfans in meiner Twittertimeline freuen sich. (Ich find's ja ein bisschen schade, dass die Europäer nicht dabei sind.)

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1470
Re: JAXA
« Antwort #193 am: 19. Juni 2018, 12:30:01 »
"Japan: Neuer Radar-Aufklärer IGS Radar 6 im All
Am 12. Juni 2018 gelangte ein weiterer japanischer militärischer Aufklärungssatellit ins All. Mutmaßlich ist der Satellit mit einem aktiven Radar ausgerüstet. Bezeichnet wird das neue Raumfahrzeug als IGS Radar 6."

Da wir keinen allgemeinen Thread für japanische Raketenstarts bzw. unbemenschte japanische Raumfahrt haben und JAXA anscheinend bei dem Start auch involviert war, poste ich den Link zum Artikel von Axel Nantes im Portal mal hier:
https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/12062018220421.shtml

Viele Grüße
Rücksturz
BFR/BFS: One rocket to rule them all!

Tags: Japan