Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

21. Februar 2019, 12:32:09
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: NASA  (Gelesen 461848 mal)

Offline MR

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2049
Re: NASA
« Antwort #2200 am: 25. November 2018, 00:02:31 »
Mars Polar Lander wurde auf einer Delta-7425 gestartet; der Startpreis dürfte bei 65 Mio US$ gelegen haben.

Das war damals der normale Preis für eine Delta-7925, die 7425 dürfte etwas günstiger sein. Aber Ende der 90er hatte die NASA  eine ganze Reihe von Delta 2 auf einmal  gekauft, wodurch der Start von MPL nur 45 Mio $ gekostet hat.

Offline 15062018

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 63

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20178
  • EU-Optimist
Re: NASA
« Antwort #2202 am: 16. Dezember 2018, 12:08:57 »
Die NASA hat eine neue assoziierte Administratorin für Kommunikation Bettina Inclán, die eine Politikerin der Republikaner ist.
http://nasawatch.com/archives/2018/12/bettina-inclan.html

Laut ihrem Pressefoto dachte ich erst, sie kommt aus Südkorea (Stichwort K-Beauty). Hat aber wohl spanische Wurzeln.
Airbus Chef Tom Enders: "Wegwerf-Raketen sind ein Auslaufmodell."

Offline fl67

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2023
Re: NASA
« Antwort #2203 am: 16. Dezember 2018, 15:51:31 »
Laut ihrem Pressefoto dachte ich erst, sie kommt aus Südkorea (Stichwort K-Beauty). Hat aber wohl spanische Wurzeln.
Sie ist eine "Proud Latina"...  https://twitter.com/bettinainclan?lang=en
und "the proud daughter of a Cuban exile and a Mexican immigrant."  http://www.bettinainclan.com/
 ;)

Offline Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2550
Re: NASA
« Antwort #2204 am: 18. Dezember 2018, 09:41:57 »
Was hat die Herkunft und K-Beauty mit Raumfahrt zu tun? Kann man sicher löschen  >:(

Interessanter ist wenn schon den schon ihre Qualifikation für diesen Job...
- Sie ist die Frau vom Stellvertretenden Stabschef von Vizepräsident Pence.
- Ihre Mutter glaubt von Aliens entführt worden zu sein
- Sie hat als Republikanerin mit Posten, sich in einer Wahlwerbung als desillusionierte Obamawählerin ausgegeben

Trotz das die NASA der beliebteste Arbeitgeber im Staatlichen Bereich ist, braucht man anscheind wenig Qualifikation um an einen Job zu kommen - nur Vitamin B.

"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1138
Re: NASA
« Antwort #2205 am: 18. Dezember 2018, 10:17:39 »
Was hat die Herkunft und K-Beauty mit Raumfahrt zu tun? Kann man sicher löschen  >:(

Interessanter ist wenn schon den schon ihre Qualifikation für diesen Job...
- Sie ist die Frau vom Stellvertretenden Stabschef von Vizepräsident Pence.
- Ihre Mutter glaubt von Aliens entführt worden zu sein
- Sie hat als Republikanerin mit Posten, sich in einer Wahlwerbung als desillusionierte Obamawählerin ausgegeben

Trotz das die NASA der beliebteste Arbeitgeber im Staatlichen Bereich ist, braucht man anscheind wenig Qualifikation um an einen Job zu kommen - nur Vitamin B.

Du wirst lachen, ich habe meinen Post zum Aussehen der Dame geloescht. Auch wenn die Dame fachlich vielleicht nicht die hellste Leuchte auf der Torte ist, so ist es gut zu wissen, dass immer mehr junge Menschen sich wieder mit Raumfahrt befassen, was letztendlich nur gut sein kann. Und damit will ich es dann auch belassen, weil halt doch ziemlich Richtung offtopic.

Offline aasgeir

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 211
Re: NASA
« Antwort #2206 am: 18. Dezember 2018, 10:24:48 »
Bei der aktuellen Auseinandersetzung in den USA um die Finanzmittel für die berühmt-berüchtigte Grenzmauer zu Mexico, die Trump unbedingt haben will, droht ab Freitag Mitternacht eine Blockade (Government shutdown), von der auch die NASA betroffen wäre - die Angestellten bekämen keine Gehälter mehr und müssten zu Hause bleiben.

"Independent agencies including NASA, the Food and Drug Administration and the Environmental Protection Agency would also be closed."

Quelle: https://www.theguardian.com/politics/live/2018/dec/17/trump-nancy-pelosi-us-politics-latest-live-updates

Ich stelle mir gerade vor, wie das sich auf Projekte in der aktuell "heissen" Phase auswirken würde: InSight, NewHorizons usw ...
« Letzte Änderung: 18. Dezember 2018, 11:27:38 von aasgeir »

Offline Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1189
Re: NASA
« Antwort #2207 am: 18. Dezember 2018, 10:54:26 »
Das darf doch nichr wahr sein!
Dann verschiebt sich der Crew Dragon Flug sicherlich auch wieder.  :(

Offline fl67

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2023
Re: NASA
« Antwort #2208 am: 19. Dezember 2018, 00:31:31 »
Bei der aktuellen Auseinandersetzung in den USA um die Finanzmittel für die berühmt-berüchtigte Grenzmauer zu Mexico, die Trump unbedingt haben will, droht ab Freitag Mitternacht eine Blockade (Government shutdown), von der auch die NASA betroffen wäre - die Angestellten bekämen keine Gehälter mehr und müssten zu Hause bleiben.
Versteh ich nicht. Die Mauer wird doch von Mexico bezahlt !   :-X

Offline aasgeir

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 211
Re: NASA
« Antwort #2209 am: 26. Dezember 2018, 14:25:33 »
NASA hat jetzt Angaben zu den Massnahmen gemacht, mit denen die Folgen des weiterhin andauernden  Shutdown in den USA abgemildert werden sollen:
von den insgesamt 17586 NASA-Angestellten arbeiten 437 voll weiter und 664 in Teilzeit, mit einer Ausnahmegenehmigung. Weitere 2189 Angestellte stehen in Rufbereitschaft für Notfälle bereit. Alle anderen wurden in Zwangsurlaub geschickt:

https://spacenews.com/shutdown-to-curtail-nasa-activities/

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20178
  • EU-Optimist
Re: NASA
« Antwort #2210 am: 19. Januar 2019, 12:27:44 »
NASA Mitarbeiter protestieren gegen den Regierungsstillstand und wollen ihr Geld:
https://www.nbcbayarea.com/news/local/NASA-Workers-Protest-Government-Shutdown-504571281.html

Airbus Chef Tom Enders: "Wegwerf-Raketen sind ein Auslaufmodell."

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20178
  • EU-Optimist
Re: NASA
« Antwort #2211 am: 19. Januar 2019, 12:38:44 »
Doktoranten & Postdocs bei der NASA sind jetzt auch ohne Geld:
https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/nasa-leidet-unter-shutdown-15996010.html

Wenn man auf einer befristeten Stelle sitzt und anstatt seiner Abschlussarbeit jetzt Däumchen dreht und Zeit verliert, da freut man sich.

Die machen jetzt eine gofundme Kampagne.

In den USA ist man als Doktoranten übrigens finanziell deutlich schlechter dran als in Deutschland.
Airbus Chef Tom Enders: "Wegwerf-Raketen sind ein Auslaufmodell."

Online Makemake

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 369
Re: NASA
« Antwort #2212 am: 20. Januar 2019, 10:45:39 »
In den USA ist man als Doktoranten übrigens finanziell deutlich schlechter dran als in Deutschland.
Tatsächlich? Ich ignorier mal alle Details des Anstellungverhältnisses und vergleiche nur das Gehalt. 1 Minute Google sagen, dass man für technische und naturwissenschaftliche Stellen in den USA so 20-30k$ pro Jahr bekommt. Das ist genau im Bereich von 1/2-3/4 von E13 TV-L in Deutschland.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20178
  • EU-Optimist
Re: NASA
« Antwort #2213 am: 20. Januar 2019, 10:50:57 »
In den USA ist man als Doktoranten übrigens finanziell deutlich schlechter dran als in Deutschland.
Tatsächlich? Ich ignorier mal alle Details des Anstellungverhältnisses und vergleiche nur das Gehalt. 1 Minute Google sagen, dass man für technische und naturwissenschaftliche Stellen in den USA so 20-30k$ pro Jahr bekommt. Das ist genau im Bereich von 1/2-3/4 von E13 TV-L in Deutschland.

Im Ingenieurbereich bekommt man 100% Tarif 13 in Deutschland. Außnahmen bestätigen die Regel und wer sich abzocken lässt ist selbst Schuld.

Außerdem sind in den USA die Lebenserhaltungskosten viel höher.
Airbus Chef Tom Enders: "Wegwerf-Raketen sind ein Auslaufmodell."

Online Makemake

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 369
Re: NASA
« Antwort #2214 am: 20. Januar 2019, 17:37:50 »
Im Ingenieurbereich bekommt man 100% Tarif 13 in Deutschland. Außnahmen bestätigen die Regel und wer sich abzocken lässt ist selbst Schuld.

Deutscher Chemie Professor: Ich hab ein tolles Angebot für dich, halbe Stelle mit Lehrverpflichtung. In der anderen Hälfte kannst du dann quasi in der Freizeit bei mir promovieren.
Student: Das klingt aber nach viel Arbeit, wann soll ich denn dann forschen? Ich kenne da einen Ingenieursstudenten, der bekommt 100% und muss keine Lehre machen.
Prof: Oh, stimmt. Dann stelle ich anstatt 2 Doktoranden nur dich an, und die Kurse und Paktika mache ich selbst.
DFG: Meine Güte, wir sollten wirklich mal gründlicher nachschauen und in der Forschung nicht nur mit Doktoranden setzen, die in unglücklichen Abhängigkeitsverhältnissen stehen und bis zum Titel lieber nicht aufmucken.
Uni: In der Tat, was haben wir uns in der Vergangenheit nur dabei gedacht, die Lehre mit Fremdmitteln zu finanzieren, die dafür gar nicht gedacht sind. Ändern wir sofort.

Quelle: Die ideale Welt, in der jeder sein eines Schicksal bestimmt und für alles Unglück selbst verantwortlich ist. Deswegen bekommen die PhD Studenten der NASA ja jetzt auch noch volles Gehalt... Warte mal...

Online Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18258
Re: NASA
« Antwort #2215 am: 20. Januar 2019, 20:53:11 »
Ich bekomme den Shutdown jetzt quasi auch zu spüren. Wir planen eigentlich ein Review zusammen mit NASA für ein neues Experiment auf der ISS ... aber ohne Mitarbeit der NASA und Anreise ihrer Fachleute, wird das wohl nichts werden. Mal schauen, wie das den Zeitplan schiebt ...
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20178
  • EU-Optimist
Re: NASA
« Antwort #2216 am: 20. Januar 2019, 21:02:33 »
Im Ingenieurbereich bekommt man 100% Tarif 13 in Deutschland. Außnahmen bestätigen die Regel und wer sich abzocken lässt ist selbst Schuld.

Deutscher Chemie Professor

Das ist der naturwissenschaftliche Bereich, da bekommt man nur halbe Stellen, richtig. Und in den Geisteswissenschaften ist man noch schlechter dran. Aber bei der NASA dürften vor allem Ingenieurdoktoranten promovieren.
Airbus Chef Tom Enders: "Wegwerf-Raketen sind ein Auslaufmodell."

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2109
Re: NASA
« Antwort #2217 am: 20. Januar 2019, 22:48:59 »
Zitat
und wer sich abzocken lässt ist selbst Schuld

So einfach ist es nun auch nicht. Denn wer sich nicht abzocken läßt, ist nicht unbedingt erfolgreich damit.

Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20178
  • EU-Optimist
Re: NASA
« Antwort #2218 am: 23. Januar 2019, 09:45:50 »
Zitat
Per two NASA sources I’ve spoken with in the last two days: There is concern the agency won’t open for months. Growing anger among staff, even with the Trump Republicans.

Most contractors have limped along so far. But although big ones like Boeing can keep people on, smaller ones dedicated to spaceflight won’t be able to keep employees going.

https://twitter.com/SciGuySpace/status/1087789988748644353

Bei der NASA macht man sich Sorgen, dass der Shutdown Monate andauern könnte. Die Firmen können bisher die Mitarbeiter noch bezahlen aber kleinere dürften bald Mitarbeiter freistellen.

------

Übrigens: was Trump mit dem Shutdown bezwecken will ist offensichtlich: er will die Verwaltung gefügig machen und Regierungsangestellte entsorgen.
Airbus Chef Tom Enders: "Wegwerf-Raketen sind ein Auslaufmodell."

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3102
Re: NASA
« Antwort #2219 am: 23. Januar 2019, 13:26:19 »
Der shutdown wird bei uns bisher auch viel zu wenig gewürdigt: für die ganze Branche ist das ein ordentlicher Schlag. Und wenn es wirklich zwei, drei Monate länger geht wird es fast exponentiell schlimmer!

Es ist eben nicht so dass sich nur Projekte um ein paar Tage verschieben. Wissenschaftliche Beobachtungen Fällen aus, Doktorarbeiten können nicht geschrieben werden. Ein ganzer Jahrgang von Absolventen kann im Zweifelsfall nicht beginnen und ist für NASA verloren.

Selbst für länger angestellte hab ein Verdienstausfall von drei Monaten kritisch werden, bei neu angestellten sieht das zum Teil nach einem Monat schon düster aus.

Dazu kommen noch Unternehmen die für die NASA arbeiten, mit ihren einen Vertrag haben aber nicht bezahlt werden. Wenn diese nicht auch noch für die Privatwirtschaft arbeiten dann wird da sehr schnell Personal frei gestellt..

PS: die letzte Folge vom Podcast Planetary Radio handelt ausschließlich von diesem Thema - und da waren wir noch bei einem 15 Tage shutdown

Offline Dublone

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 148
Re: NASA
« Antwort #2220 am: 23. Januar 2019, 15:59:22 »
Zitat
Per two NASA sources I’ve spoken with in the last two days: There is concern the agency won’t open for months. Growing anger among staff, even with the Trump Republicans.

Most contractors have limped along so far. But although big ones like Boeing can keep people on, smaller ones dedicated to spaceflight won’t be able to keep employees going.

https://twitter.com/SciGuySpace/status/1087789988748644353

Bei der NASA macht man sich Sorgen, dass der Shutdown Monate andauern könnte. Die Firmen können bisher die Mitarbeiter noch bezahlen aber kleinere dürften bald Mitarbeiter freistellen.

------

Übrigens: was Trump mit dem Shutdown bezwecken will ist offensichtlich: er will die Verwaltung gefügig machen und Regierungsangestellte entsorgen.


Trump geht es doch nur um die Finanzmittel dieser blöden Mauer. Wenn Er sie genehmig bekommt ist der Shutdown bendet. Im Endefekt schadet Er der Wirtschaft seines Landes nur selber.

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4227
Re: NASA
« Antwort #2221 am: 24. Januar 2019, 04:34:55 »
Trump geht es doch nur um die Finanzmittel dieser blöden Mauer. Wenn Er sie genehmig bekommt ist der Shutdown bendet. Im Endefekt schadet Er der Wirtschaft seines Landes nur selber.

Ich hoffe ja, Trump schadet damit auch konkret sich selbst. Diese jetzt betroffenen öffentlichen und privaten Angestellten werden sich in zwei Jahren hoffentlich noch erinnern, wem sie diesen Mist damals zu verdanken hatten, und dann jemand anderen wählen. >:(

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1138
Re: NASA
« Antwort #2222 am: 24. Januar 2019, 08:08:17 »
Trump geht es doch nur um die Finanzmittel dieser blöden Mauer. Wenn Er sie genehmig bekommt ist der Shutdown bendet. Im Endefekt schadet Er der Wirtschaft seines Landes nur selber.

Ich hoffe ja, Trump schadet damit auch konkret sich selbst. Diese jetzt betroffenen öffentlichen und privaten Angestellten werden sich in zwei Jahren hoffentlich noch erinnern, wem sie diesen Mist damals zu verdanken hatten, und dann jemand anderen wählen. >:(

In 2 Jahren verspricht Trump eine Mauer auf dem Mond, für die China aufkommt. Dann ist der shut down von 2018/19 vergessen.

Offline Petronius

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 475
Re: NASA
« Antwort #2223 am: 24. Januar 2019, 08:14:03 »
Macht doch bitte ein TRUMP Forum auf!
Dann könnt ihr die letzten Beiträge dahin  verschieben.

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1138
Re: NASA
« Antwort #2224 am: 24. Januar 2019, 10:11:06 »
Macht doch bitte ein TRUMP Forum auf!
Dann könnt ihr die letzten Beiträge dahin  verschieben.

Du hast schon Recht. Es ist nur deprimierend, was alleine bei der NASA dieses politische Kaschperletheater fuer Auswirkungen hat. Um es mal etwas themenbezogener zu machen. Angesichts der imminenten Auswirkungen auf so viele Angestellte. Besteht da nicht das Risiko, dass nachdem shut down irgendwann Personalmangel herrscht? Amerikaner sind da pragmatischer, was den Job angeht.

Tags: NASA USA