Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 11

11. Juli 2020, 22:12:28
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: **ISS** <Hauptthema> (archiviert)  (Gelesen 126400 mal)

Offline STS-49

  • Medienverwalter
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2153
Re: **ISS** <Hauptthema> (archiviert)
« Antwort #1925 am: 19. April 2008, 23:02:45 »

Hier gibts ein paar interesante neue Grafiken zum aktuellen Ausbauzustand der Station:
http://spaceflight.nasa.gov/gallery/images/station/issartwork/ndxpage20.html

nico
"If we were not meant to explore the universe, we would not have been given the ability to wonder about it."

Offline STS-49

  • Medienverwalter
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2153
Re: **ISS** <Hauptthema> (archiviert)
« Antwort #1926 am: 23. April 2008, 13:55:38 »
Hi,

Mal ne Frage:

Wo ist eigentlich Kibo PM an den Kühlkreislauf der ISS angeschlossen ??
Von Truss gehen ja Leitungen zu Unity , dann zu Destiny und von dort über die Fluid Trays zu Harmony.

Aber wie gehts an weiter zu z.B Kibo PM oder Columbus.Wo sind die Anschlüsse ?

Hier ein Bild von Kibo PM gestern beim Verladen in der Payload Canister:


Mehr gibts hier:
http://mediaarchive.ksc.nasa.gov/search.cfm?cat=4

nico

« Letzte Änderung: 23. April 2008, 13:57:44 von sts-49 »
"If we were not meant to explore the universe, we would not have been given the ability to wonder about it."

Offline Spaci

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 232
Re: **ISS** <Hauptthema> (archiviert)
« Antwort #1927 am: 25. April 2008, 15:08:16 »
Unter Wkipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/NASA) habe ich gerade vollgendes entdeckt:

"[...]Ende 2029 sollte die Nasa Module von der Internationalen Raumstation ISS zum Mond transportieren, später sollte daraus ein ganzes Center der Nasa und der Roskosmos erbaut werden."

Soll das heißen das die Nasa die derzeitigen Module der ISS von dieser abkoppeln will und in eine Mond Umlaufbarn oder sogar auf den Mond transportieren will?

Ich denke dies würde so einfach garnicht zu machen sein und außerdem wären die Module dafür ja garnicht geeignet und wären schon ziemlich alt.

Gruß
Spaci
« Letzte Änderung: 25. April 2008, 23:34:57 von Spaci »

Matthias1

  • Gast
Re: **ISS** <Hauptthema> (archiviert)
« Antwort #1928 am: 25. April 2008, 22:24:24 »
Das ist ein Fehler in dem Artikel. Erstmal ist ja überhaupt fraglich, ob die ISS 2029 überhaupt noch in Betrieb ist. Und welches Modul möchten die dann zum Mond schießen?? ;)

Da hat jemand wohl ziemlich was vertauscht. Es ist ja nicht einmal vorgesehen, dass man bei Mondmissionen vorher an der ISS vorbeischaut, weil das bahnmechanisch so ungünsig ist


Matthias


« Letzte Änderung: 25. April 2008, 22:37:29 von Matthias1 »

Offline Cebulonicus

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 158
Re: **ISS** <Hauptthema> (archiviert)
« Antwort #1929 am: 26. April 2008, 08:07:59 »
da drängt sich mir die Frage der Reusecapability von ISS Modulen auf.
Sagen wir mal eine ISS mit (geplanter Lebenszeit bis 2015) lebt wahrscheinlich bis 2020 hat dann soviele gealterte Teile, die man dann nicht mehr so leicht austauschen kann, geschweigedenn servisieren.

könnte man denn nicht zumindest die Solarpanele weiterverwenden, für was weis ich was -  Zweck sei mal dahingestellt, oder unterliegen die auch einer Alterung - Ich meine jetzt die Solarzellen selbst, nicht den Rest der ja sowieso unter MM Beschuss liegt ? Eines kann man ja leider nicht mal mehr einfahren - das ist ja geflickt.

jetzt will ich mal träumen ::): Wir nehmen ein ATV mit Tunnel drin, Dockingport vorne & hinten. Stellt euch ein Konzept vor in dem mehrere ATV´s in einer längeren Kette den Kern einer Raumstation bilden. Hinten dockt ein "frisches" ATV an, vorne wird ein "altes" ATV zum Verglühen geschickt. Die Servicestrutur (Truss) müsste man natürlich immer "zurückschieben", und jedes ATV müsste alle Leitungen von vorne nach hinten "durchschleusen" (und noch so einiges mehr an das ich grad IMHO nicht denke)

Alles ohne Shuttle ...
Durch neue ATV´s erneuert sich die Station automatisch ...
zwischendurch könnte man einen FCB einschieben ?
Für die Labors hätt ich noch keine Lösung  :-[

Cebu, der gerne Mist trennt und recycled.

hibi

  • Gast
Re: **ISS** <Hauptthema> (archiviert)
« Antwort #1930 am: 26. April 2008, 15:10:16 »
Also aus dem Wiki-Artikel kann ich nicht direkt rauslesen, das derzeitige Module für einen Transport zum Mond vorgesehen sind. Was da in einigen Jahren noch dazukommt können wir ja nun nicht mal für die nächsten paar Jahre mit Bestimmtheit sagen.

Eine Frage wäre auch, ob die derzeitigen Module einer solchen Reise strukturell gewachsen sind.

Beispiel: ICH kann sicher mit einem Kinder-Dreirad von München nach Berlin fahren; aber ob der Rahmen und der Rest die permanente Belastung durch mein Gewicht bis zur Ankunft aushalten ist fraglich. Stichwort mechanische Belastung durch Beschleunigung ....

Ich tippe da eher auf Wunschdenken oder an noch nicht mal geplante Module, die zum Zweck eines technischen Checks unter Weltraumbedingungen an einer noch zu konfigurierenden ISS zwischengeparkt werden ....  

Ralf

Online Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18763
Re: **ISS** <Hauptthema> (archiviert)
« Antwort #1931 am: 26. April 2008, 15:31:55 »
Was da in dem Artikel steht, ist aus meiner Sicht Humbug, Wunschdenken, wilde Spekulation.

Aber zur strukturellen Belastung durch beschleunigen:
Die Module haben einen Raketenstart von der Erde überlebt. Der Einschuss in einen hypothetischen Mondtransfer bringt weniger Beschleunigung mit sich. Das sollten die also schon mitmachen.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Offline MSSpace

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2024
Re: **ISS** <Hauptthema> (archiviert)
« Antwort #1932 am: 28. April 2008, 09:16:38 »
Der Humbug des Artikels stammt vermutlich aus einer schlechten Übersetzung der EngWiki, ausgeschmückt mit eigener Phantasie. Ich habs überarbeitet und mit Quellen versehen.
Gruß,
MSSpace...
Der Preis der Freiheit ist ewige Wachsamkeit!

SSRMS, EVA und SARJ???  Hier hilft das Abkürzungsverzeichnis!

Offline Marauder

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 434
Re: **ISS** <Hauptthema> (archiviert)
« Antwort #1933 am: 29. April 2008, 09:20:03 »
Was mir gerade einfällt:

Die ISS wird hoffentlich noch lange Zeit um die Erde kreisen, aber irgendwann ist sie so alt und verschlissen, daß Ersatz her muß. Die Mir konnte man noch als Ganzes versenken, aber die ISS ist ja nun nicht nur ein bisschen größer. Gibt es da schon Deorbit-Szenarien? Geht die ISS auch "am Stück" runter, oder wird sie vorher zerlegt?

Online Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18763
Re: **ISS** <Hauptthema> (archiviert)
« Antwort #1934 am: 29. April 2008, 09:36:32 »
Ein Deorbit dürfte nur am Stück gehen und sinnvoll sein. Es gibt ja nur im russischen Teil Triebwerke und im amerikanischen Teil sind nur die großen CMGs. Getrennt bekommt man da also nichts runter. Dass etwas bis zum Boden durchkommt, davon muss man ausgehen, war bei der MIR doch auch so, oder täusche ich mich?
« Letzte Änderung: 29. April 2008, 13:06:26 von Schillrich »
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Offline Marauder

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 434
Re: **ISS** <Hauptthema> (archiviert)
« Antwort #1935 am: 29. April 2008, 11:40:12 »
Daß was runter kommt ist klar, das ist ja selbst bei wesentlich kleineren Satelliten / Raketenstufen schon so. Meine Überlegung geht eher dahin, wie man so ein "Monstrum" beim Wiedereintritt stabil halten kann. Wikipedia weist für die Mir knapp 125 Tonnen Gesamtmasse aus, für die ISS ca. 400 Tonnen. Dabei war die Mir noch einigermaßen kompakt, die ISS hat durch die Gitterstruktur und die Solarpanels auch noch eine große Ausdehnung in der Fläche. Ich kann mir schon vorstellen, daß das keine kleine Herausforderung ist, so einen Klotz gezielt zu versenken. Und wenn man davon ausgeht, daß eine mögliche Nachfolgestation irgendwann noch größer wird, dann hat sich das mit dem "an Stück versenken" auch irgendwann einmal erledigt.

Offline macmensa

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 257
    • Weltraum Visionen
Re: **ISS** <Hauptthema> (archiviert)
« Antwort #1936 am: 29. April 2008, 12:47:26 »
Ola...

immer dieses versenken.... ::) :'(

Ich bin für die andere Richtung, egal wie oft mir versucht wird zu erklären wie schwer das doch wäre... Als Szenario stell ich mir das so vor: Bis 2020 bin ich (wie und womit auch immer) mehrfacher Millionär. Dadurch kaufe ich mir ein ATV (@roger50, ich brauche da dann noch deine Telefonnummer!  ;) )inkl. Ariane oder Nachfolger Träger. Dieses ATV wird bis zum Anschlag mit Treibstoff vollgepumpt und zum letzten Docking Richting ISS gestartet.

Mit diesem privaten, andgedocktem Raumschiff beschleunige ich nun die ISS auf Fluchtgeschwindigkeit und schicke den gesamten Komplex Richtung Mond... Dort angekommen gibt es zwei Optionen für mich... Entweder mit einem weiteren ATV das dort mit neuem Treibstoff wartet die ISS soweit abbremsen, das ich einen relativ kontrollierten Absturz auf mein (vor langer, langer Zeit bereits gekauftes) Krater Grundstück hinbekomme, wobei die ISS soweit intakt bleibt, das ich ein potentielles Ferienhaus dort habe wenn ich mal vorbei schaue... Oder alternativ die ISS als erste private Raumstation weiter um den Mond kreisen lasse....

Ok, ok... Nu dürft ihr mich für durchgeknallt abstempeln, aber in Summe halte ich absolut nix vom versenken im Meer !!!!

Wimasong Mac
What is the future of all mankind?

Schaut mal rein... www.weltraum-visionen.de mit neuer ISS Aufbau-Chronik

Online Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18763
Re: **ISS** <Hauptthema> (archiviert)
« Antwort #1937 am: 29. April 2008, 13:12:49 »
Zitat
Meine Überlegung geht eher dahin, wie man so ein "Monstrum" beim Wiedereintritt stabil halten kann.
...
Ich kann mir schon vorstellen, daß das keine kleine Herausforderung ist, so einen Klotz gezielt zu versenken.

Was meinst du mit "stabil halten"? Sobal die die Raumstation in die Atmosphäre eintaucht, hat man keine (oder nicht viele) Möglichkeiten mehr aktiv zu steuern oder zu stabilisieren.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Offline MSSpace

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2024
Re: **ISS** <Hauptthema> (archiviert)
« Antwort #1938 am: 29. April 2008, 14:15:57 »
Vermutlich meint er, dass die ISS bis zum Wassern als Komplex zusammen bleibt. Aber davon kann man ohnehin nicht ausgehen. Die Kräfte, die beim Wiedereintritt durch die Reibung auf die einzelnen Module wirken werden den Komplex relativ früh zerlegen, so dass die ISS dann nicht als Ganzes irgendwo wassern wird, sondern als Trümmerfeld niedergeht. Das war bei der Mir genauso.
Aber eigentich ist mir auch lieber, wir reden von was Anderem  :-X    ;)
Gruß,
MSSpace...
Der Preis der Freiheit ist ewige Wachsamkeit!

SSRMS, EVA und SARJ???  Hier hilft das Abkürzungsverzeichnis!

Offline Marauder

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 434
Re: **ISS** <Hauptthema> (archiviert)
« Antwort #1939 am: 29. April 2008, 14:24:43 »
Zitat
Was meinst du mit "stabil halten"? Sobal die die Raumstation in die Atmosphäre eintaucht, hat man keine (oder nicht viele) Möglichkeiten mehr aktiv zu steuern oder zu stabilisieren.

Das schon, aber hatte man nicht die Mir seinerzeit so ausgerichtet, daß sie sich möglichst lange auch während des Eintrittes in einer halbwegs stabilen Fluglage hält und nicht anfängt zu taumeln? Vielleicht bin ich ja auch gänzlich schief gewickelt und es war / ist alles ganz anders. ;)

Offline Halbtoter

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 563
Re: **ISS** <Hauptthema> (archiviert)
« Antwort #1940 am: 29. April 2008, 14:38:14 »
Gibt es eigentlich schon Pläne bzw Überlegungen für eine nachfolge Raumstation der ISS?

Online Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18763
Re: **ISS** <Hauptthema> (archiviert)
« Antwort #1941 am: 29. April 2008, 15:00:43 »
Zitat
...
hatte man nicht die Mir seinerzeit so ausgerichtet, daß sie sich möglichst lange auch während des Eintrittes in einer halbwegs stabilen Fluglage hält und nicht anfängt zu taumeln?

Vielleicht, das weiß ich nicht. Das ist aber für ein "möglichst vollständiges" Verglühen eher nachträglich. Denn dann brennt vorne alles ab und schützt die hinteren Bauteile. Beim Shuttle-Tank gibt es ein "Tumble-System" (oder so ähnlich genannt), welches nach dem Abtrennen ihn in eine Rotatation um die Querachse versetzt. Ziel ist dabei (nach meinem Wissen), dass "alles" mal vorne ist, um angeschmort oder verbrannt zu werden, so dass möglichst keine großen zusammenhängenden Teile am Boden ankommen.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Online Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18763
Re: **ISS** <Hauptthema> (archiviert)
« Antwort #1942 am: 29. April 2008, 15:58:34 »
Mir fällt gerade ein, dass das Ziel eines solchen Eintritts (MIR, ISS) ja nicht so sehr das Verglühen der Module ist, denn das schafft man so und so nicht vollständig. Vielmehr möchte man ja "sicher" das Zielgebiet im Pazifik treffen. Von daher wäre dann eine längstmöglich kontrollierte Eintrittskonfiguration/-lage doch wieder wünschenswert, um so die Flugbahn ordentlich vorhersagen zu können.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Offline KSC

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7826
Re: **ISS** <Hauptthema> (archiviert)
« Antwort #1943 am: 29. April 2008, 19:30:47 »
Die NASA hat dazu einige Studien gemacht.
Man will, aufgrund der schlechten Erfahrungen mit Skylab,  bei der ISS sicher gehen, dass man einen unkontrollierten Absturz vermeidet.
Dabei hat man sich als Rahmenbedingung vorgegeben, dass Trümmer im Meer niedergehen und dabei ein Mindestabstand von 370 Kilometer von allen Küsten gewahrt wird. Das “Zielgebiet” währe der östliche Pazifik.
Zunächst würde man den Orbit durch den normalen Höhenverlust absinken lassen. Bei etwa 185 Kilometern Bahnhöhe würde, aufgrund der dort schon deutliche atmosphärischen Reibung,  große Treibstoffmengen gebraucht werden, um die Langekontrolle beizubehalten.
Deshalb würde man bei etwa 222 Kilometern durch mehrere Zündungen das Perigäum auf etwa 140 Kilometer absenken. Dabei würde man die Solarsegel so einstellen, dass sie möglichst wenig aerodynamischen Widerstand bieten. Die Solarsegel würden bei ca. 130 Kilometern zuerst abbrechen, deswegen würde man bei 140 Kilometern dann die letzte große Deorbit Zündung machen, die das Perigäum auf 85 Kilometer absenkt und dann für ein schnelles strukturelle Auseinanderbrechen sorgt.  Man geht davon aus, dass doch immerhin 20% der Trümmer an der Meeresoberfläche ankommen würden.

Das Trümmerstreufeld wird durch viel Faktoren bestimmt, man rechnet mit einer  maximal Streuellipse von ca. 300Km x 5.400 Km.

Gruß,
KSC

Offline Austronaut

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 224
  • Born to Fly
    • Private Raumfahrtsammlung
Re: **ISS** <Hauptthema> (archiviert)
« Antwort #1944 am: 29. April 2008, 19:39:15 »
Hat man damals nach dem "versenken" der Mir eigentlich noch schwimmende Trümmer gefunden? Ich meine damit, alles wird sicher nicht untergegangen sein oder? Meine Frage bezieht sich jetzt nicht auf die Module selber, sondern Aussentanks, Isolierung, mögliche Gegenstände und Ausrüstung aus der Station usw..., falls diese den heißen Absturz überstanden hätten...  ::)
« Letzte Änderung: 29. April 2008, 19:40:00 von Austronaut »

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8757
Re: **ISS** <Hauptthema> (archiviert)
« Antwort #1945 am: 29. April 2008, 23:09:18 »
N'abend,

@ Austronaut:

bekanntgeworden ist damals nichts. Das Seegebiet, in dem die MIR - oder andere große Raumschiffe - niedergehen, liegt im Südpazifik. Dies ist ein Gebiet, in dem fast kein Schiffsvekehr herscht. Außerdem werden alle Schiffe gewarnt, in der betreffenden Zeit dieses Gebiet zu befahren. Also waren alle Teile wohl längst untergegangen, als wieder ein Schiff im Trümmerstreufeld herumfuhr.

Generell ist für eine sichere "Entsorgung" eines großen Objekts erforderlich, daß der Eintritt in die Atmosphäre möglichst steil erfolgt. Denn ja steiler, umso kleiner das Gebiet, in dem Trümmer aufschlagen. Und je flacher der Eintrittswinkel, eben umso größer. Um das zu erreichen, hat man bei MIR extra eine spezielle Progress (M1-5) gestartet, die all ihren Treibstoff verbraucht hat, um die MIR möglichst stark abzubremsen.

Bei der ISS wird man es - wenn es dann irgendwann mal soweit ist - genauso machen....  8-)

Gruß
roger50
« Letzte Änderung: 29. April 2008, 23:11:38 von roger50 »

Offline MSSpace

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2024
Re: **ISS** <Hauptthema> (archiviert)
« Antwort #1946 am: 30. April 2008, 08:33:32 »
@roger

Vielleicht übernimmt die "letzte Bremsung" ja ein ATV, das wäre dann wieder ein Rekord für Europa?  (...wenn auch ein Trauriger  ::) )

Gruß,
MSSpace...
Der Preis der Freiheit ist ewige Wachsamkeit!

SSRMS, EVA und SARJ???  Hier hilft das Abkürzungsverzeichnis!

Offline KSC

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7826
Re: **ISS** <Hauptthema> (archiviert)
« Antwort #1947 am: 07. Mai 2008, 20:21:16 »
Nachdem der Thread nunmehr sehr groß geworden ist, kommt es dadurch zu technische Probleme auf unserem Server.
Deswegen müssen wir den Thread leider teilen und diesen Teilthread schließen.
Hier geht es weiter:
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3697.0

Gruß,
KSC
« Letzte Änderung: 09. Mai 2008, 17:55:27 von KSC »