Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 11

08. Dezember 2019, 18:48:33
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Apollo-Programm  (Gelesen 165526 mal)

Oli

  • Gast
Apollo-Programm
« am: 17. Juli 2002, 18:34:57 »
Ich finde das Apollo-Programm noch heute cool. Wenn ich die Starts der gigantischen Saturn 5 sehe...und dann die coolen Funksprüche. An sich ist coolsein nicht alles, aber ich finde die haben damals richtig was auf die Beine gestellt, so wegen Aufbruch zu neuen Ufern....8)
Können wir das heute auch noch? Oder geht es heute nur noch ums Geld und kurzfristige Profite? Irgendwann degenerieren wir, wenn wir uns nicht neuen Herausforderungen stellen! Deshalb auf zum Mond und Mars!
« Letzte Änderung: 13. August 2009, 07:34:18 von MSSpace »

Clemens

  • Gast
Re: Apollo-Programm
« Antwort #1 am: 25. Juli 2002, 17:15:37 »
Du hast sicherlicht recht, heute wird erstmal überlegt "Was springt für mich dabei raus?", bevor irgendwas neues versucht wird. Damals ging es um die Ehre, wer es zuerst schafft, den Mond zu erreichen. Heute würde keiner mehr so schnell wie möglich zum Mars fliegen, nur um sich damit rühmen zu können.
Ausserdem sind wirklich fortschritliche Projekte (siehe ISS) fast immer Gemeinschaftsprojekte mehrerer Nationen, also ist sowas wie bei den Apollo-Flügen kaum noch möglich.

Franz_Kattner

  • Gast
Re: Apollo-Programm
« Antwort #2 am: 21. August 2002, 09:34:46 »
Diese Meinung teile ich nicht !! Denn wir können auch ohne Konkurrenz solche Projekte realisieren. Das Einzige was diese Mission zum Scheitern verurteilt, ist die Nachwirkung des kalten Krieges !! Ammis und Russen können nicht ohne Vorurteile an einen Tisch kommen !! Und beide alleine schaffen es nicht mehr. Es sollte eine internationale Konferenz geben, die unabhängig politischer Überzeugungen handelt und plant.

edgard

  • Gast
Re: Apollo-Programm
« Antwort #3 am: 29. Januar 2004, 14:38:19 »
Leider hat sich in dem Bericht ein Fehler eingeschlichen:

"So wurde bei allen folgenden Apollo-Flügen keine reine Sauerstoffatmosphäre mehr verwendet,"

Dies ist nicht richtig, wie auch in dem Buch von J.v. Puttkamer zum Apollo 11- Flug nachzulesen ist.
Die Vorteile einer reinen Sauerstoff-Atmosphäre überwiegen den Nachteilen bei weitem. Neben dem viel geringeren Kabinendruck ist die Überlebensspanne wegen der fehlenden Stickstoff-Anteile sehr viel höher. Die Crew der Sojuz 11 hätte den Defekt ihrer Kapsel vielleicht überleben können, wenn sie länger handlungsfähig geblieben wäre.
Maßgebend zur Ausbreitungsgeschwindigkeit des Brandes beigetrage hat, daß der Druck in der Kapsel höher sein muß als der Aussendruck. Während der Kapseldruck bei einer Mission im Weltraum nur einen Bruchteil des Normaldrucks auf der Erde beträgt (ein weiterer Vorteil einer Sauerstoff-Atmosphäre), mußte bei einem Bodentest der Sauerstoffdruck höher sein als der Normaldruck.
Der Bericht über den Hergang des Unglücks ist auf der NASA-Homepage zu finden:
www.hq.nasa.gov/office/pao/History/Apollo204/content.html

Übrigens: Ganz Hartgesottene halten nach wie vor den Brand in der Apollo 1 für ein Attentat - Grissom habe damals über die "geplante Mondlandungslüge" auspacken wollen...
www.allmystery.de/weltraum/nasa/apollo1.shtml
.... es geht wohl kaum noch geschmackloser.

Edgard

rolli

  • Gast
Re: Apollo-Programm
« Antwort #4 am: 24. Juli 2006, 17:23:17 »
Na sowas:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltraum/0,1518,druck-428239,00.html

Für was so ein Stift doch alles gut ist...

 :-?

Buran-Pilot

  • Gast
Re: Apollo-Programm
« Antwort #5 am: 24. Juli 2006, 17:56:39 »
viel schlimmer finde ich jedoch

"Laut Aldrin hat die US-Regierung die Raumfahrtbehörde Nasa angewiesen, bei einer absehbaren Katastrophe den Kontakt zu den Raumfahrern zu unterbrechen - damit niemand Zeuge des tragischen Endes im Weltall werden solle."

Offline Martin

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2904
Re: Apollo-Programm
« Antwort #6 am: 24. Juli 2006, 18:02:30 »
Hallo,

so neu ist die Stift Geschichte wohl gar nicht, Spon hat wohl diesmal hier nicht viel besser recherchiert als Bild: http://www.bildblog.de/?p=1574
Dein Posting kommt ohne Sand nicht an sein Ziel. Wir sind überall. Deine Geo- & Montanwissenschaften | www.wir-sind-ueberall.de

rolli

  • Gast
Re: Apollo-Programm
« Antwort #7 am: 24. Juli 2006, 21:11:45 »
Hi Martin

ja, ich habs auch gemerkt, >:(, und ich dachte immer, der "Spiegel" sei ein bisschen seriöser als "BILD" !

Also doch fast ne saure Gurke....

 ;D

Gero_Schmidt

  • Gast
Re: Apollo-Programm
« Antwort #8 am: 24. Juli 2006, 21:53:00 »
Schon seriöser, aber eben wirklich nur ein bisschen...

Offline Martin

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2904
Re: Apollo-Programm
« Antwort #9 am: 26. Juli 2006, 11:04:50 »
Der Spiegel hat seinen Artikel aber entsprechend korrigiert, Bild.de nicht.
Dein Posting kommt ohne Sand nicht an sein Ziel. Wir sind überall. Deine Geo- & Montanwissenschaften | www.wir-sind-ueberall.de

Heribert

  • Gast
Re: Apollo-Programm
« Antwort #10 am: 12. Januar 2007, 23:04:33 »
Hi@ all,

hier mal ein paar Koordinaten von Original-Raketen
aus dem Apollo-Programm:

Saturn V - Houston / bei Mission Control,
liegt was südöstlich der Rakete
29°33'14'' N    95°05'39'' W

Saturn V - Huntsville/Alabama
34°42'42'' N    86°39'24'' W

Saturn I-B - Spaceport USA Florida,
rechts daneben 1:1 Modelle der bemannten Raketen
28°31'25'' N    80°41'00'' W

Grüße, Heribert

hakkikt

  • Gast
Re: Apollo-Programm
« Antwort #11 am: 16. Juli 2009, 09:44:07 »
Heute vor 40 Jahren startete Apollo 11 mit drei Astronauten zu ihrem historischen Flug zum Mond. Ich war damals noch klein, aber meine Eltern haben mich aus dem Bett geholt, um die ersten Schritte des Menschen auf dem Mond live zu sehen.

Godspeed, Apollo 11!

Wer heute wieder "live" dabei sein will:
http://wechoosethemoon.org/
« Letzte Änderung: 05. November 2009, 16:05:29 von MSSpace »

Offline Trinitus

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 458
  • Sapere aude!
    • Mein Foto-Stream
Re: Apollo-Programm
« Antwort #12 am: 21. September 2009, 11:48:44 »
Kann mir mal jemand die Funktionsweise erklären, wie bei den Apollo-Kapseln nach der Wasserung die Rettungssysteme (Ballons & Gummiwulst um die Kapsel herum) ausgelöst bzw. installiert wurden?
„Wer von seinem Tag nicht zwei Drittel für sich selbst hat, ist ein Sklave.“ (Friedrich Nietzsche)

MartinM

  • Gast
Re: Apollo-Programm
« Antwort #13 am: 21. September 2009, 12:33:39 »
Die "Wasserbälle" oben an am CM wurden nach der Wasserung automatisch mit CO2-Patronen aufgeblasen. Zweck: sie richteten eine "gekenterte" Kapsel auf - was bei etlichen Apolloflügen nötig war. (Bei den übrigen verhinderten sie ein Kentern nach der Wasserung - der Pazifik ist schließlich kein Dorfteich.)

Der schlauchboot-änliche "Schwimmkragen" wurde von Marinetauchern angelegt, die zuvor mit dem "Kragen" von Hubschraubern abgesprungen waren, und diente dazu, die Kapsel so weit zu stabilisieren, dass die Luke gefahrlos geöffnet werden konnte.
(Dass das Öffnen der Luke ohne "Schwimmgürtel" gefährlich war, zeigte sich schon beim zweiten bemannten US-Raumflug, Mercury-Redstone 4 - Gus Grissom war nach der Wasserung noch in der Kapsel, als der Sprengsatz der Luke ausgelöst wurde und der Lukendeckel weit weg flog. Wasser schlug in das Innere der Kapsel, die sehr schnell versank, Grissom konnte sich nur schwimmend retten.)

Offline Trinitus

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 458
  • Sapere aude!
    • Mein Foto-Stream
Re: Apollo-Programm
« Antwort #14 am: 21. September 2009, 12:41:32 »
Alles klar - das mit dem "Schwimmkrage" hab ich mir fast so gedacht.

Ich hab auch mal gelesen, das Gus Grissom maßgebelich an der Entwicklung von Systemen beteiligt war, die ein ähnliches Desaster wie bei seinem Mercury-Flug verhinder sollten und die dann bei Apollo mit eingeflossen sind....

„Wer von seinem Tag nicht zwei Drittel für sich selbst hat, ist ein Sklave.“ (Friedrich Nietzsche)

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18585
Re: Apollo-Programm
« Antwort #15 am: 21. September 2009, 12:55:30 »
Ausfluss dieses "Beinahedesasters" einer nach außen öffnenden und absprengbaren Luke bei Mercury war eine nur nach innen öffnende schwere Luke bei Apollo, die auch nicht durch wenige Handgriffe (zufällig) ausgelöst werden konnte ... bis Apollo 1.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: Apollo-Programm
« Antwort #16 am: 21. September 2009, 13:02:26 »
Das kann man dann wohl Ironie des Schicksals nennen, zumindest im Fall von Gus Grissom. :(

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18585
Re: Apollo-Programm
« Antwort #17 am: 21. September 2009, 13:06:12 »
Das ist wohl wahr ...
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Trinitus

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 458
  • Sapere aude!
    • Mein Foto-Stream
Re: Apollo-Programm
« Antwort #18 am: 23. September 2009, 21:07:03 »
Auf manchen Fotos sieht man, dass die Apollo-Kapsel mit einer blauen Schicht überzogen ist:



Hat es damit eine besondere Bewandnis - weil auf Fotos der Kapsel im All ist diese blaue schicht nicht mehr zu erkennen?
„Wer von seinem Tag nicht zwei Drittel für sich selbst hat, ist ein Sklave.“ (Friedrich Nietzsche)

Offline Olli

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3030
  • Sternenstaub - eine wunderbare Sache...
    • Raumfahrer Net
Re: Apollo-Programm
« Antwort #19 am: 23. September 2009, 21:17:48 »
Hallo Trinitus,

das ist einfach eine Klebefolie, die den Hitzeschutz an der Außenhülle schützen soll. Diese blaue Folie ist auch der Grund, weshalb die Kapsel, die auf Apollo 9 flog, von den Astronauten Gumdrop getauft wurde... weil es eben wie ein blaues Bonbon aussah...
Einmal mitfliegen - was gäb' es Schöneres? Nichts!

Offline Espega

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 172
Re: Apollo-Programm
« Antwort #20 am: 26. September 2009, 18:52:13 »
Hallo,
gibt es eigentlich irgendwo eine Art Schnittzeichnung der Apollokapsel?
Vielleicht auch mit einem reingezeichneten Mensch ( oder so ähnlich).
Ich hätte gerne eine Vorstellung, wieviel Platz in so einer Kapsel eigentlich ist.

Gruß
Ewald aka espega

Offline Wilhelm

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 427
"We choose to go to the moon in the decade and do the other things: not because they are easy, but because they are hard."

Offline Espega

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 172
Re: Apollo-Programm
« Antwort #22 am: 26. September 2009, 19:02:10 »
Danke für die superschnelle Antwort. :)

Gruß
E.

Offline Trinitus

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 458
  • Sapere aude!
    • Mein Foto-Stream
Re: Apollo-Programm
« Antwort #23 am: 26. September 2009, 22:03:32 »
Kann mir jemand Infos über Guenter Wendt geben, dem wohl recht legegendären Pad-Leader während der Gemini & Apollo-Programme??

Hier mal auf einem Foto im White-Room bei den Startvorbereitungen zu Apollo 11 zu sehen (schwarze Brille):



„Wer von seinem Tag nicht zwei Drittel für sich selbst hat, ist ein Sklave.“ (Friedrich Nietzsche)

Offline sf4ever

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2337
Re: Apollo-Programm
« Antwort #24 am: 26. September 2009, 22:18:40 »
Ich hab mal ne Frage: Kommts mir nur so vor oder haben die Amis den White Room des Apollo-Programms für das Shuttle-Programm übernommen?
MfG
sf4ever

Kommt doch auch mal in den Chat