Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

20. November 2018, 08:54:17
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing  (Gelesen 370044 mal)

Offline Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 972
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #1225 am: 16. August 2018, 13:44:17 »
Was wird denn bei den RS-25 jetzt noch getestet?
Das sind doch altbewährte Teile.

Online MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1868
  • DON'T PANIC - 42
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #1226 am: 16. August 2018, 14:12:34 »
Was wird denn bei den RS-25 jetzt noch getestet?
Das sind doch altbewährte Teile.

Die testen immer wieder die neue Controller Software. Außerdem war der letzte Test eine gute Bühne für den neuen NASA Admin Bridenstine. ;)
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2783
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #1227 am: 16. August 2018, 14:40:08 »
Das alte RD-25D ist ja nicht mehr 100%ig das selbe wie heute. Da muss auch mal getestet werden.

Seit Ende 2015 gibt es ja einen Kontrakt an Aerojet Rocketdyne die Produktion der RD-25E(F) aufzunehmen.
Weiß jemand wie weit da die Entwicklung und Produktionsvorbereitung sind?

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 569
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #1228 am: 16. August 2018, 15:58:48 »
Seit Ende 2015 gibt es ja einen Kontrakt an Aerojet Rocketdyne die Produktion der RD-25E(F) aufzunehmen.
Weiß jemand wie weit da die Entwicklung und Produktionsvorbereitung sind?

Ein alter Beitrag von mir:

https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=11552.msg424541#msg424541

Zitat
Ein prominentes älteres Mitglied bei NSF hat den Zeitplan gerade so dargelegt: Die ersten beiden neuen RS-25 werden 2022 ausgeliefert. Die sind für Qualifikationstests und werden nicht fliegen. Der erste Satz Flugtriebwerke wird dann 2024 ausgeliefert. Vorgesehene Zeit für die Integration in den Träger sind 18 Monate. Der erste Flug mit neuen Triebwerken wäre also 2026 möglich, wenn es keine Verzögerungen gibt. Bis dahin gibt es nur die alten Triebwerke für 4 Flüge.

Offline Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 972
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #1229 am: 16. August 2018, 16:45:13 »
Diese Zeiträume sind einfach unglaublich.
Das sich die nicht selber blöd vorkommen.

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2783
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #1230 am: 23. August 2018, 10:49:02 »
1. Der RS-25 Testlauf wurde durchgeführt. Das Triebwerk lief für 319 Sekunden. Geplant waren 500 Sekunden. Der Fehler lag wohl im Ground Segment, nicht beim Triebwerk.

Obwohl die geplante Brennzeit lange nicht erreicht wurde, wurde der Test als Erfolg gewertet.

Spacenews


PS:
schon komisch, dass hier keiner darüber berichtet hat.
Und ich bin mir nicht sicher, ob bei anderen Unternehmen nach einem Testabbruch ein 'Sucessful' erteilt hätte.



2. Achtung, Gerüchte!

Der gewöhnlich gut informierte Eric Berger (Ars Technica) schrieb gestern auf Twitter:
Zitat
"I continue to hear rumors that NASA will fly SLS Block 1 many times, and that work on the Exploration Upper Stage has all but stopped. Hopefully we get some clarification on this at the NAC meeting [NASA Advisory Council] next week"

Die bisher eher als Übergangslösung gedachte SLS Block 1 soll wohl wesentlich häufiger starten.
Im Gegenzug sollen wohl die Arbeiten an der Exploration Upper Stage nahezu zum erliegen gekommen sein.

Eigentlich war es gedacht, dass die EUS schon ab der EM-2 (2020 oder so) fliegen sollte.

Was eine Einstellung des EUS für die SLS Block 2 bedeuten würde ist auch noch unklar. Schließlich sollte ja auch die Block 2 auf die EUS Oberstufe setzen.

Sollte es so kommen, könnte es durchaus, sein dass die SLS nie mehr als 95t LEO Maximalnutzlast besitzen wird.
Die Folgen kann sich jeder selbst ausmalen.

PS: es ist noch nicht mal klar ob mit "has all but stopped" eine Unterbrechung für eine gewisse Zeit gemeint ist oder ob es auf ein faktisches Ende der Entwicklung hinaus läuft.

Offline tomtom

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5217
  • Real-Optimist
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #1231 am: 24. August 2018, 10:18:29 »
Beiträge über zukunftige Konfiguration und Entwicklung verschoben:
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=11552.0

Hier bitte nur Aktuelles zum SLS-Bau.

Online Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2312
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #1232 am: 19. September 2018, 21:28:10 »
Tolles Bild mit Blick durch den Flammenschacht des Mobile Launch Towers hinauf in den Highbay des VABs.
Das einzige was jetzt noch fehlt ist die Rakete  8) Langsam kann das Processing beginnen...

Highbay mit Mobile Launch Tower des SLS im VAB
Quelle: NASA Kennedy, auf Flickr
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Online MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1868
  • DON'T PANIC - 42
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #1233 am: 15. November 2018, 22:38:40 »
Hallo,

die NASA macht demnächst den gefühlt 100. Test eines RS-25 Triebwerks.

Zitat von: NASA@NASA Vor 4 Minuten auf Twitter
Soon, we'll fire up one of the four RS-25 engines that will power our @NASA_SLS rocket to places like the Moon & Mars. Fun Fact: Hot gases exit the nozzle at 13X the speed of sound! Watch our engine test from @NASAStennis targeted for ~5pm ET: https://go.nasa.gov/2qNHSgA

Ich habe das Gefühl, dass die NASA allein für die ganzen Triebwerkstests mehr Geld ausgibt, als SpaceX für die komplette F9 und Dragon Entwicklung.  :-X

Verzweifelte Grüße

Mario
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline PaddyPatrone

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1817
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #1234 am: 15. November 2018, 22:41:53 »
Womit wird das eigentlich begründet ?

Online MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1868
  • DON'T PANIC - 42
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #1235 am: 15. November 2018, 22:46:07 »
Womit wird das eigentlich begründet ?

Die letzten 2 Dutzend Male ;) ging es um Controller oder so.  :-X
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline Lennart

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 70
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #1236 am: 15. November 2018, 22:46:23 »
Hallo,

die NASA macht demnächst den gefühlt 100. Test eines RS-25 Triebwerks.

Zitat von: NASA@NASA Vor 4 Minuten auf Twitter
Soon, we'll fire up one of the four RS-25 engines that will power our @NASA_SLS rocket to places like the Moon & Mars. Fun Fact: Hot gases exit the nozzle at 13X the speed of sound! Watch our engine test from @NASAStennis targeted for ~5pm ET: https://go.nasa.gov/2qNHSgA

Ich habe das Gefühl, dass die NASA allein für die ganzen Triebwerkstests mehr Geld ausgibt, als SpaceX für die komplette F9 und Dragon Entwicklung.  :-X

Verzweifelte Grüße

Mario
Irgendwofür muss das geld ja ausgegeben werden.
Probleme sind nur dornige Chancen

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 832
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #1237 am: 17. November 2018, 08:29:32 »
Womit wird das eigentlich begründet ?

Die letzten 2 Dutzend Male ;) ging es um Controller oder so.  :-X

Was soll das? Man hat nur 8 Jahre gebraucht, um das F-1 in RS-25 umzubenennen. Man kann also davon ausgehen, dass die Tests schon in 35 Jahren abgeschlossen sind.

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18111
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #1238 am: 17. November 2018, 08:36:17 »
Wie meinst du das? Das F-1 hat doch keinen Wasserstoff verbrannt.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4138
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #1239 am: 17. November 2018, 08:41:09 »
Die letzten 2 Dutzend Male ;) ging es um Controller oder so.  :-X

Was soll das? Man hat nur 8 Jahre gebraucht, um das F-1 in RS-25 umzubenennen. Man kann also davon ausgehen, dass die Tests schon in 35 Jahren abgeschlossen sind.

Die Controller, also die Steuerelektroniken für die Triebwerke sind ja neu, weil die Triebwerke wegen der Einmalverwendung jetzt höher ausgereizt werden können als früher für die Mehrfachverwendung. Da kann ich schon verstehen, dass man die gründlich testen möchte.

Ich hab das jetzt nicht so mitverfolgt, aber geht es hier vielleicht darum, jedes der restlichen Shuttle-Triebwerke mit den neuen Controllern einzeln zu testen statt nur einer "Typprüfung"? Wenn es so ist, finde ich das soweit auch in Ordnung. SpaceX testet ja bestimmt auch nicht ein Merlin und baut die weiteren Merlins dann ungetestet in die F9s, sondern testet sicher erstmal jedes Merlin für sich und testet dann auch nochmal die fertige F9 auf diesem Riesenprüfstand, plus dann nochmal das static fire kurz vor dem Launch?

Online stillesWasser

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 726
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #1240 am: 17. November 2018, 08:50:51 »
Womit wird das eigentlich begründet ?

Die letzten 2 Dutzend Male ;) ging es um Controller oder so.  :-X

Was soll das? Man hat nur 8 Jahre gebraucht, um das F-1 in RS-25 umzubenennen. Man kann also davon ausgehen, dass die Tests schon in 35 Jahren abgeschlossen sind.

Es hat mich zwei Minuten gekostet, um zu googlen warum es so viele Tests gibt. Allerdings findet man dazu nichts auf Teslarati oder Wired...

Für die, die sich wirklich dafür interessieren und nicht nur blind alles am SLS kritisieren wollen:
Zu erst gab es einige Development- und Qualification Tests des neuen Controllers. Seitdem das Design fertig ist, wird jede produzierte Flugeinheit mit einem Acceptance Test überprüft, bevor sie in ein Flugtriebwerk eingebaut werden. Anfang des Jahres hatte man den 8. Controller fertig, also die ersten beiden Flüge.
Dazu kommt, dass immer wieder Development und Qualification Tests für neue Komponenten für den Neustart der Produktion mitgeprüft werden. (Z.B. der 3D-Geruckte Pogo Accumulator oder eine neu produzierte Brennkammer)
"Dragon 2 is designed to be able to land anywhere in the solar system. Red Dragon Mars mission is the first test flight."- https://twitter.com/elonmusk/status/725364699303301120

Offline FlyRider

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 231
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #1241 am: 17. November 2018, 09:07:44 »
Für die, die sich wirklich dafür interessieren und nicht nur blind alles am SLS kritisieren wollen:
Zu erst gab es einige Development- und Qualification Tests des neuen Controllers. Seitdem das Design fertig ist, wird jede produzierte Flugeinheit mit einem Acceptance Test überprüft, bevor sie in ein Flugtriebwerk eingebaut werden. Anfang des Jahres hatte man den 8. Controller fertig, also die ersten beiden Flüge.
Dazu kommt, dass immer wieder Development und Qualification Tests für neue Komponenten für den Neustart der Produktion mitgeprüft werden. (Z.B. der 3D-Geruckte Pogo Accumulator oder eine neu produzierte Brennkammer)

Dann ist der Entwicklungs und Qualitätssicherungsprozess aber trotzdem nicht effizient - vorsichtig ausgedrückt. Das ist keine blinde Kritik, es geht an dem Ding faktisch nichts weiter. Man hat wirklich das Gefühl, dass da nur Zeit überbrückt wird. Vielleicht sind die Tests ja auch wirklich nur Beschäftigungstherapie, wärend man auf den "Rest" des Projektes warten muss.
Wenn das Design "schon"  ;)  fertig ist, sollte es keine 8. Generation eines Controllers geben, der jedesmal durch einen vollen Test muss. Wär mal interessant, wie viele Tests das SSME als Neuentwicklung durchlaufen hat und wie viele das RS 25 inzwischen hat.

Offline proton01

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1505
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #1242 am: 17. November 2018, 09:18:30 »
Womit wird das eigentlich begründet ?

Die letzten 2 Dutzend Male ;) ging es um Controller oder so.  :-X

Was soll das? Man hat nur 8 Jahre gebraucht, um das F-1 in RS-25 umzubenennen. Man kann also davon ausgehen, dass die Tests schon in 35 Jahren abgeschlossen sind.

Ich nehme mal an hier ist nicht das F-1 Triebwerk der Saturn V gemeint, sondern das SSME, Space Shuttle Main Engine. Die neue Version davon heißt RS-25

Offline orbitall_express

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 402
  • Stargate ist sehenswert! ;-)
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #1243 am: 17. November 2018, 09:23:36 »
Für die, die sich wirklich dafür interessieren und nicht nur blind alles am SLS kritisieren wollen:
Zu erst gab es einige Development- und Qualification Tests des neuen Controllers. Seitdem das Design fertig ist, wird jede produzierte Flugeinheit mit einem Acceptance Test überprüft, bevor sie in ein Flugtriebwerk eingebaut werden. Anfang des Jahres hatte man den 8. Controller fertig, also die ersten beiden Flüge.
Dazu kommt, dass immer wieder Development und Qualification Tests für neue Komponenten für den Neustart der Produktion mitgeprüft werden. (Z.B. der 3D-Geruckte Pogo Accumulator oder eine neu produzierte Brennkammer)

Dann ist der Entwicklungs und Qualitätssicherungsprozess aber trotzdem nicht effizient - vorsichtig ausgedrückt. Das ist keine blinde Kritik, es geht an dem Ding faktisch nichts weiter. Man hat wirklich das Gefühl, dass da nur Zeit überbrückt wird. Vielleicht sind die Tests ja auch wirklich nur Beschäftigungstherapie, wärend man auf den "Rest" des Projektes warten muss.
Wenn das Design "schon"  ;)  fertig ist, sollte es keine 8. Generation eines Controllers geben, der jedesmal durch einen vollen Test muss. Wär mal interessant, wie viele Tests das SSME als Neuentwicklung durchlaufen hat und wie viele das RS 25 inzwischen hat.

Der 8. Controller ist fertig, nicht die 8. Entwicklungsstufe von diesem ;-)
Das heißt es sind jetzt genug Controller hergestellt für die ersten beiden SLS Starts (4 RS25 pro Erststufenflug)
"Weit draußen in den unerforschten Einöden des total aus der Mode gekommenen Ausläufers des westlichen Spiralarms der Galaxis leuchtet unbeachtet eine kleine gelbe Sonne"

Offline proton01

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1505
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #1244 am: 17. November 2018, 09:24:22 »
Für die, die sich wirklich dafür interessieren und nicht nur blind alles am SLS kritisieren wollen:
Zu erst gab es einige Development- und Qualification Tests des neuen Controllers. Seitdem das Design fertig ist, wird jede produzierte Flugeinheit mit einem Acceptance Test überprüft, bevor sie in ein Flugtriebwerk eingebaut werden. Anfang des Jahres hatte man den 8. Controller fertig, also die ersten beiden Flüge.
Dazu kommt, dass immer wieder Development und Qualification Tests für neue Komponenten für den Neustart der Produktion mitgeprüft werden. (Z.B. der 3D-Geruckte Pogo Accumulator oder eine neu produzierte Brennkammer)

Dann ist der Entwicklungs und Qualitätssicherungsprozess aber trotzdem nicht effizient - vorsichtig ausgedrückt. Das ist keine blinde Kritik, es geht an dem Ding faktisch nichts weiter. Man hat wirklich das Gefühl, dass da nur Zeit überbrückt wird. Vielleicht sind die Tests ja auch wirklich nur Beschäftigungstherapie, wärend man auf den "Rest" des Projektes warten muss.
Wenn das Design "schon"  ;)  fertig ist, sollte es keine 8. Generation eines Controllers geben, der jedesmal durch einen vollen Test muss. Wär mal interessant, wie viele Tests das SSME als Neuentwicklung durchlaufen hat und wie viele das RS 25 inzwischen hat.

Es geht wohl nicht um die 8. Generation oder Version des Controllers, sondern um die 8 Einheit. Jede Einheit muss getestet werden zur Abnahme. Das machen alle mit ihren Triebwerken, sogar SpaceX. Man kann das als nicht effektiv sehen, aber nur so lässt sich die hohe Zuverlässigkeit erreichen die benötigt wird.

Und wenn Komponenten durch neu Konstruktionen ersetzt werden, dann müssen eben diese neuen Komponenten durch Tests Typ-qualifiziert werden.
Durch ausgiebige Qualifikationstests wird demonstriert daß die Komponenten alle Betriebsbedingungen ausreichend lang erfolgreich aushalten, inklusive Extrembedingungen.
Durch Abnahmetests wird 'nur' geprüft, ob in der gebauten Einheit ein Fertigungsfehler enthalten ist oder ob sich alles nominell im normalen Betrieb verhält. Außerdem kann eine Kennlinie der individuellen Einheit erhalten werden, welche gebraucht wird um das ganze Triebwerkssystem abzustimmen.