Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

01. Dezember 2020, 15:58:38
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Chinas bemannte Raumfahrt  (Gelesen 169295 mal)

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: Chinas bemannte Raumfahrt
« Antwort #325 am: 12. Dezember 2011, 16:21:31 »
Oder man macht es an der Herkunft des jeweiligen Fluggeräts fest. Dann wären natürlich Raumfahrer der NASA oder ESA an Bord einer Sojus ebenfalls Kosmonauten.  ;)

Offline jok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6226
Re: Chinas bemannte Raumfahrt
« Antwort #326 am: 12. Dezember 2011, 18:02:48 »
Hallo,

Man kann das sehen wie man es will ;) In der ehemaligen DDR ,dem russischen sehr zugetan, und ein Deutsch noch völlig frei vom heutigen "Denglich"....trug der erste Deutsche im All den Titel -Fliegerkosmonaut-
( Sigmund Jähn falls es einer nicht wissen sollte)
 :) ;)

Gruß und schönen Wochenstart
jok

Online roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8924
Re: Chinas bemannte Raumfahrt
« Antwort #327 am: 12. Dezember 2011, 18:21:32 »
N'abend,

ist ja ein lustiges Thema, aber in diesem Faden etwas OT. Vielleicht sollte man hier weiter diskutieren: http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3193.60

Schnell noch 'ne Frage: wie haben denn die anderen Staaten, die auch mal eine Person im Weltraum hatten, ihre Helden genannt? Also z.B. Polen, Saudi-Arabien, Korea, etc.?? :o

Gruß
roger50

Offline sf4ever

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2341
Re: Chinas bemannte Raumfahrt
« Antwort #328 am: 12. Dezember 2011, 20:52:14 »
Ist zwar schon etwas älter, aber hier ein Newsbit zur "Bekanntgabe" der Namen der neuen chinesischen Raumfahrer: http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/09122011222729.shtml
MfG
sf4ever

Kommt doch auch mal in den Chat

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20283
  • EU-Optimist
Re: Chinas bemannte Raumfahrt
« Antwort #329 am: 05. März 2012, 23:57:44 »
Der chinesische Raumanzug, eine AIAA-Präsentation: (in englisch)

Chinese Spacesuit Analysis

Präsentation ist hier: (ein bischen runterscrollen im PDF)
http://ntrs.nasa.gov/archive/nasa/casi.ntrs.nasa.gov/20120002808_2012003388.pdf

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 10261
Re: Chinas bemannte Raumfahrt
« Antwort #330 am: 09. März 2012, 10:17:57 »
Der ehemalige Chef-Konstukteur der Shenzhou Raumschiffe, Qi Faren, äußerte sich in
http://news.xinhuanet.com/english/china/2012-03/01/c_131440652.htm
über den Stand und die Perspektive der chinesischen Raumstation und sagte, dass
 "... China seine Docking-, Logistik-und Ressourcen-Recycling-Technologien noch weiter testen muss , wenn die bemannte Raumstation im Jahr 2020 errichtet werden soll."
Der Experte erwähnte auch,  "... dass eines der Experimente an Bord sein wird, Flüssigkeiten auf Raumschiffen in Sauerstoff und Wasserstoff zur Sauerstoff-Versorgung zu elektrolytisch zu trennen, als wichtige Vorbereitung für künftige Weltraum-Stationen in China..." und "...China wird nicht in der Lage sein, eine bemannte Raumstation errichten, bis nicht auch die Wasser- und Sauerstoff-Recycling-Systeme einsatzbereit sind."

Das deckt sich aus meiner Sicht mit der eher "spartanischen" Einrichtung von TG-1, wo ich noch keine Wasserversorgung gesehen habe. Ausser ev. hinter der vorderen Kabinenwand, wo ich in einem Filmchen vom Bau einen oder zwei Kugeltanks gesehen habe. Diese könnten vielleicht 60 - 80 ltr Trink-Wasser enthalten, was bei 3 ltr/Mann und Tag die angegebenen 20 Tage bemannten Betrieb ergeben könnten. Aber, sind sie (die Tanks) vorhanden und wenn ja, sind sie mit Wasser gefüllt, ... und hält sich das so lange?  - Man arbeitet offensichtlich noch auf der Erde daran!
Was wird noch getestet: die als ausserordentlich gut gelungene Kopplung. Doch auch hier gibt es neben den euphorischen Meldungen leise Untertöne, was noch alles getan werden muss, damit auch mal die Sonne scheinen kann, wenn eine Laser-Disto- und Goniometrie vollautomatisch eingesetzt werden kann. - Auch hier wird noch an dieser Schwachstelle gearbeitet, die Sonne scheint ja auch auf der Erde, wenn auch nicht so erhitzend wie im Orbit.

Gespannt auf die nächsten TG-1 Besuche ist HausD



gewerk52

  • Gast
Re: Chinas bemannte Raumfahrt
« Antwort #331 am: 12. März 2012, 13:57:46 »
Schon bei Shenzhou-9 könnte eine Frau mit an Bord sein.

Quelle: http://news.xinhuanet.com/english/sci/2012-03/12/c_131461219.htm

Offline sf4ever

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2341
Re: Chinas bemannte Raumfahrt
« Antwort #332 am: 12. März 2012, 16:06:46 »
Das hatten wir schon im Shenzhou 9-Thread: http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=10467.0
MfG
sf4ever

Kommt doch auch mal in den Chat

Offline runner02

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2724
Re: Chinas bemannte Raumfahrt
« Antwort #333 am: 12. März 2012, 18:08:23 »
Zitat
Schon bei Shenzhou-9 könnte eine Frau mit an Bord sein.

Ich möchte ja nicht unrespektvoll erscheinen. Aber das finde ich so wichtig, wie wenn in China ein Sack Reis umfällt.

In einer gleichberechtigten Welt macht es keinen Unterschied,  ob eine Frau oder ein Mann mitfliegt.
Solche Meldungen schüren nur 'sowas wie Nationalismus' - nur halt aufs Geschlecht bezogen.
(über Musk) “He wants to make people a multi-planet species, and he’s not going to quit. He’ll change the model, or he’ll spend more of his own money—he’ll do something. He’s not in it to build the rockets; that’s a means to an end. It’s a religion for him.”

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 10261
Re: Chinas bemannte Raumfahrt
« Antwort #334 am: 12. März 2012, 19:10:25 »
...Aber das finde ich so wichtig, wie wenn in China ein Sack Reis umfällt. ... 
Die Chinesen wollen den "Sack" aber im Orbit umfallen lassen...
Zu dem Teil des Beitrags...
Zitat
Solche Meldungen schüren nur 'sowas wie Nationalismus' - nur halt aufs Geschlecht bezogen.
... würde ich eher "Sexismus" sagen, eben auf das Geschlecht bezogen.
Mit Respekt vor den Astro- Kosmo- und Taikonautinnen HausD

Offline fl67

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2257
Re: Chinas bemannte Raumfahrt
« Antwort #335 am: 13. März 2012, 10:01:06 »
Aber das finde ich so wichtig, wie wenn in China ein Sack Reis umfällt.
Das ist CNN immerhin eine Meldung wert !   ;D


Offline KlausLange

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 447
Re: Chinas bemannte Raumfahrt
« Antwort #336 am: 08. Juni 2012, 17:16:58 »
Naja, solche Meldung sind schon deswegen wichtig, weil es in der Raumfahrt auch um die historischen Firsts geht. Was war wann das erste Mal?

Also haben wir 2012 wahrscheinlich die erste Taikonautin im All. Das ist so ein 'First'-Moment, zunächst nur für China. Aber wenn sie vielleicht bald eine Taikonautin in den Mondorbit schicken, dann wäre das die erste Frau überhaupt. Mal sehen...
Life is but a dream...

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: Chinas bemannte Raumfahrt
« Antwort #337 am: 08. Juni 2012, 18:31:08 »
Naja, aber "bald" dürfte noch so ein paar Jahrzehnte in der Zukunft liegen. Alles andere ist schieres Wunschdenken.

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2697
Re: Chinas bemannte Raumfahrt
« Antwort #338 am: 17. Juni 2012, 12:07:49 »
Ich setze mal in diesem Thread meine Gedanken zum Shenzhou-Raumschiff fort.
Ich werde das Gefühl nicht los (nicht nur ich, auch einige andere Raumfahrtfans, die ich kenne), dass der Landeapparat von Shenzhou die gleichen Abmessungen die der von Sojus hat, also quasi baugleich ist.
Ich habe mir vergleichend zahlreiche Fotos beider Landeapparate angesehen und komme einfach zu diesem Schluß.
Aber ich bin gern zu einer Diskussion zu diesem Thema bereit.

Führerschein

  • Gast
Re: Chinas bemannte Raumfahrt
« Antwort #339 am: 17. Juni 2012, 12:31:49 »
Naja, aber "bald" dürfte noch so ein paar Jahrzehnte in der Zukunft liegen. Alles andere ist schieres Wunschdenken.

Es kommt doch nur auf den politischen Willen an. Wenn China dieses Ziel morgen verkündet mit Realisierungstermin vor 2020, ist die Realisierung viel einfacher, als es die Mondmission der USA war.

Ich glaube aber auch nicht, daß die Chinesen sowas jetzt erzwingen wollen. Sie arbeiten eher systematisch an der Erweiterung ihrer Fähigkeiten.


Offline sf4ever

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2341
Re: Chinas bemannte Raumfahrt
« Antwort #340 am: 17. Juni 2012, 12:53:08 »
Ich setze mal in diesem Thread meine Gedanken zum Shenzhou-Raumschiff fort.
Ich werde das Gefühl nicht los (nicht nur ich, auch einige andere Raumfahrtfans, die ich kenne), dass der Landeapparat von Shenzhou die gleichen Abmessungen die der von Sojus hat, also quasi baugleich ist.

Das stimmt so nicht ganz. Shenzhou- und Sojus-Rückkehrkapsel ähneln sich stark (immerhin stammt Shenzhou von der Sojus ab), doch ist es größer als die Sojus. Sie ist 10 cm länger und hat einen um 32cm größeren Durchmesser. Insgesamt ist Shenzhou ja größer ausgelegt als die Sojus, und das spiegelt sich in den einzelnen Sektionen des Raumschiffes wieder.
MfG
sf4ever

Kommt doch auch mal in den Chat

GG

  • Gast
Re: Chinas bemannte Raumfahrt
« Antwort #341 am: 17. Juni 2012, 15:49:50 »
Dies liegt wohl vor allem darin begründet, dass die Trägerrakete eine etwas größere Nutzlastkapazität hat. Warum sollte man dies nicht ausnutzen. Zudem haben die Chinesen (nach eigenen Angaben) alle Komponenten selbst nach- oder neuentwickelt und gebaut. Man hat sicherlich einige Muster käuflich erworben (Landekaplsel, Kopplungsaggregat, Raumanzüge), dann aber alles mit eigenen Leuten und auf eigenen Maschinen hergestellt. Zudem wurden einige Sojus-Systeme gleich durch funktionsähnliche aber neuere Techniken realisiert. Mit zunehmender Flugerfahrung, wird man sicherlich einige Dinge ändern, bis man schließlich ein neues Raumschiff entwickelt. Das wird aber eine Weile dauern, weil die Shenzhou ja erstmal ihren Zweck erfüllt.

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2697
Re: Chinas bemannte Raumfahrt
« Antwort #342 am: 17. Juni 2012, 18:27:45 »
Zitat
Shenzhou- und Sojus-Rückkehrkapsel ähneln sich stark (immerhin stammt Shenzhou von der Sojus ab), doch ist es größer als die Sojus. Sie ist 10 cm länger und hat einen um 32cm größeren Durchmesser. Insgesamt ist Shenzhou ja größer ausgelegt als die Sojus, und das spiegelt sich in den einzelnen Sektionen des Raumschiffes wieder.

Ah, auf dieses Argument habe ich gewartet.
Ist das wirklich so, ist die Rückkehrkapsel von Shenzhou breiter und länger ?
Ist diese Information irgendwie mal verifiziert worden ?
Ich zweifle nämlich inzwischen daran, daß die Shenzhou-Kapsel tatsächlich größer ist.
Ja, die Orbitalsektion und der Geräteteil sind völlig anders als die von Sojus, aber beim Landeapparat habe ich da meine Zweifel.
Aus einem einfachen Grund: der  Landeapparat ist eine äußerst sensible Baugruppe, die man nicht ohne Not verändert.
Baut man einen größeren Landeapparat als den von Sojus, benötigt man aber auch andere Vorrichtungen usw.
Wie gesagt, die Chinesen sind noch in Phase Kopieren und noch nicht Eigenkreationen umsetzen.
Das haben sie mal versucht (siehe Idee, die FSW-Kapsel bemannt zu fliegen), aber diese Gedankenexerimente wurden nie realisiert.

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 10261
Re: Chinas bemannte Raumfahrt
« Antwort #343 am: 17. Juni 2012, 18:57:09 »
Hallo,
ich hatte ein aus dem Chinesischen stammende Maßbild von einer der frühen Shenzhou - Missionen.
Mit meinem Zeichenprogramm kann auch eine Briefmarke noch besser als mit den Bildbearbeitungsprogrammen dargestellt werden.
Dieses Vorlagebild habe ich einmal ohne meine Eintragungen abfotografiert:



Das Maß 2800 horizontal passt "genau" auf die vertikale (Durchmesser-) Ausdehnung der Rückkehr-Kapsel. (Doch ich musste auch feststellen, dass die Symmetrie der Rund-Teile bzw die Lage der Mittellinie nicht besonders gut ist). Doch bei Zeichnungen gilt ja bekanntlich nur das aufgeschriebene Maß und davon sind reichlich auf dem Bild!

Beste Grüße, HausD

Offline MX87

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1745
  • ex luna, scientia
Re: Chinas bemannte Raumfahrt
« Antwort #344 am: 17. Juni 2012, 18:58:44 »
Die Landekapsel ist definitiv breiter und höher/länger als die Soyuz. Das sieht man vor allem bei Bildern der Landung. Angeblich soll es eine um genau 13% vergrößerte Variante sein, also quasi ein Maßstabsvergrößerter "Nachbau". Die Zahl schwirrt seit Ewigkeiten im Netz, habe keinen Beleg dafür.
"Whoopie! Man, that may have been a small one for Neil, but that's a long one for me."

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 10261
Re: Chinas bemannte Raumfahrt
« Antwort #345 am: 17. Juni 2012, 19:39:07 »
Hallo MX87,
2600 mm / 2200 mm = 1,182
2200 mm entspricht  100% - dann entsprechen 2600 mm 118 %  mithin 18 % vergrößert.

... Angeblich soll es eine um genau 13% vergrößerte Variante sein, ...

Sie ist es auch, und an den Aussenmaßen der Kapsel Durchmesser 2600 mm gemessen sind es 18 % ( da kann eine 18, schlecht erkennbar, auch schon mal zu einer 13 werden).
Wenn nicht die Bezüge mit angegeben werden, kann man auch lange raten.
Doch ich bin nach der oben/unten bei den Chinesen veröffentlichten Bild gegangen und habe keine Differenzen (bis auf kleine natürlich) festgestellt.

Gruß, HausD

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2697
Re: Chinas bemannte Raumfahrt
« Antwort #346 am: 17. Juni 2012, 20:28:19 »
Danke, das sind recht starke Argumente, die tatsächlich dafür sprechen, daß die Chinesen eine eigene Kapsel gebaut haben.
Aber warum hat man eine 18% größere Kapsel gebaut, wenn man die Original-Sojus-Kapsel in Russland gekauft hat ?

Offline sf4ever

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2341
Re: Chinas bemannte Raumfahrt
« Antwort #347 am: 17. Juni 2012, 23:38:17 »
"Gekauft" kann man das nicht nennen. Die Chinesen haben in den 1990er Jahren mit RKK Energija zusammengearbeitet, welche nun mal auch die Sojus bauen. Die damals eingesetzte Sojus TM war aber den Chinesen nicht gut genug, da sie für sie zu alt war (die stammte noch aus den 1980er Jahren), also rüstete man sie mit moderner Technologie aus (bei den Russen holt man dies erst jetzt mit Sojus TMA-M nach).
MfG
sf4ever

Kommt doch auch mal in den Chat

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2697
Re: Chinas bemannte Raumfahrt
« Antwort #348 am: 17. Juni 2012, 23:45:02 »
Die Chinesen haben in den 1990er Jahren Hardware in Russland gekauft. Darunter auch Sojus-Kapseln und das Triebwerk RD-120. Man kann nicht einfach eine Raumkapsel nachbauen, ganz so einfach ist das nicht.

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 10261
Re: Chinas bemannte Raumfahrt
« Antwort #349 am: 18. Juni 2012, 08:13:24 »
"Gekauft" kann man das nicht nennen. ...).
Wie würdest du dann eine Lizenznahme gegen eine Lizenz-Gebühr nennen?
Als Gegenbeispiel: Würde jemand auf die Idee kommen und behaupten, Europa hat bei den Russen das Koppelaggregat der ATV's abgekupfert ? Gibt es hier nicht  jemand, der es wesentlich besser weiss ?

...fragt sich HausD