Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

08. April 2020, 11:06:23
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: "Throttle Up"-Call  (Gelesen 2186 mal)

Cirdan

  • Gast
"Throttle Up"-Call
« am: 04. Januar 2007, 11:56:38 »
Hallo,
ich verfolge seit den "Return to flight"-Missionen (STS-114 ff.) mit großem Interesse. Beim Vergleich der Starts von STS-121 (4.Juli 2006) und STS-116 (9.Dezember 2006) durch das paralelle Abspielen der Videos nach dem Liftoff, fiel mir auf, dass das "Throttle Up"-Kommando aus Houston im ersten Fall (STS-121) deutlich später kam, die SRBs also für eine kürzere Zeit mit 104% Leistung als bei STS-116 liefen. Kann mir vielleicht jemand den Grund dafür nennen?
(andere Umlaufbahn, anderes Startgewicht?)

Vielen Dank schon im voraus!

Sirius

  • Gast
Re: "Throttle Up"-Call
« Antwort #1 am: 04. Januar 2007, 13:06:26 »
Zitat
Hallo,
ich verfolge seit den "Return to flight"-Missionen (STS-114 ff.) mit großem Interesse. Beim Vergleich der Starts von STS-121 (4.Juli 2006) und STS-116 (9.Dezember 2006) durch das paralelle Abspielen der Videos nach dem Liftoff, fiel mir auf, dass das "Throttle Up"-Kommando aus Houston im ersten Fall (STS-121) deutlich später kam, die SRBs also für eine kürzere Zeit mit 104% Leistung als bei STS-116 liefen. Kann mir vielleicht jemand den Grund dafür nennen?
(andere Umlaufbahn, anderes Startgewicht?)

Vielen Dank schon im voraus!

Du meinst die Haupttriebwerke, die später auf 104% Leistung heraufgefahren wurden? :)
Soviel ich weiss kommt das "Go at throttle up" sobald die Schallmauer durchbrochen ist. Dies geschieht je nach Mission früher oder später(60-70 Sekunden nach dem Start). Ich glaube mich zu errinern, dass bei STS-121, um das Material zu schonen, weniger "stark" beschleunigt wurde und somit auch später die Schallmauer durchbrochen.

So, ich hoffe, dass das was ich da geschreiben habe stimmt. ;)

Gruss Sirius

Offline MSSpace

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2024
Re: "Throttle Up"-Call
« Antwort #2 am: 04. Januar 2007, 13:22:10 »
Zitat
Dies geschieht je nach Mission früher oder später(60-70 Sekunden nach dem Start). Ich glaube mich zu errinern, dass bei STS-121, um das Material zu schonen, weniger "stark" beschleunigt wurde und somit auch später die Schallmauer durchbrochen.

Die Materialschonung war bei den Return to Flight Missionen ein Grund. Beim letzten Flug kam das Kommando früher, da der Orbiter mit dem großen und vor allem schweren Solarmodul an die Grenze der Belastbarkeit gebracht wurde.
Gruß,
MSSpace...
Der Preis der Freiheit ist ewige Wachsamkeit!

SSRMS, EVA und SARJ???  Hier hilft das Abkürzungsverzeichnis!

Offline Jo

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 290
Re: "Throttle Up"-Call
« Antwort #3 am: 04. Januar 2007, 16:17:17 »
Hallo,
Es gibt zwei verschiedene Aufstiegsprofile. Zum einen das Low-Q Profile, bei dem die Haupttriebwerke kurz nach dem Start auf 67% gedrosselt werden und zum anderen das High-Q Profile, bei dem die Triebwerke nur auf 72% gedrosselt werden zudem kommt der Throttle-Up Call für die Schuberhöhung auf 104,5% etwas (so etwa 10s) früher. Das Low-Q wurde nur bei STS 121 geflogen, da die Nutzlast geringer aber die maximale Last auf den Tank geringer ist als beim High-Q.

Offline jok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6225
Re: "Throttle Up"-Call
« Antwort #4 am: 04. Januar 2007, 17:29:48 »
Hallo,


...Schaut mal hier in den Antworten 165 und 166 vom STS-115 Thema , da haben wir etwas über die Flugprofile des Space Shuttle geschrieben...

http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3608.0

gruß jok

Offline Jo

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 290
Re: "Throttle Up"-Call
« Antwort #5 am: 04. Januar 2007, 19:57:33 »
Verdammt, ich wusste doch, dass wir das schon mal hatten  ;) ;D

Tags: