Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

23. April 2018, 21:16:16
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: SpaceShipTwo  (Gelesen 28445 mal)

Offline Raffi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1960
  • Wir fliegen zum Mars
SpaceShipTwo
« am: 24. Juli 2007, 20:14:16 »
Nach den Flügen von SpaceShipOne, plant Virgin Galactic den Weltraumtourismus mit SpaceShipTwo. An diesem Schiff wird derzeit gebaut und sogar Ende des Jahres soll es mit den Testfügen losgehen. Ab 2009 sollen die ersten Touristen mit diesem Schiff eine Höhe von etwa 100km erreichen. Anfangs soll ein Flug fast 200000$ kosten, ich habe gehört, dass der Preis in ein Paar Jahren auf 10000$ fallen könnte, das ist aber immer noch viel. Ich frage mich, ob ein Flug mit ss2 im Jahre 2020 unter 10000$ kosten wird. Eine Preissenkung ist abhängig von der Anzahl der zur Verfügung stehenden Schiffe und wie viele Passagiere damit fliegen werden.
« Letzte Änderung: 05. November 2009, 16:08:30 von MSSpace »
Der nächste Regensburg-Nürnberger Raumcon Stammtisch findet wahrscheinlich im Juni in Regensburg statt.

ILBUS

  • Gast
Re: SpaceShipTwo
« Antwort #1 am: 24. Juli 2007, 20:26:49 »
Ich kann mich dunkel daran erinnern, dass eine Presentation des SS2 Ende Juli bis Anfang August stattfinden sollte. Bin gespannt was dabei rauskommt. Vor allem die vielen Details ;)
« Letzte Änderung: 05. November 2009, 16:08:55 von MSSpace »

starlight

  • Gast
Re: SpaceShipTwo
« Antwort #2 am: 08. Dezember 2009, 18:27:06 »
Das private Raumfahrtunternehmen Virgin Galactic hat sein Passagier-Raumschiff Spaceship Two nun offiziell vorgestellt! Ab 2011 will das Unternehmen Suborbitalflüge kommerziell anbieten.
Das SpaceShipTwo wird von einem "Mutterschiff" (eingehängt zwischen den Rümpfen des WhiteKnightTwo) auf eine Höhe von rund 50.000 Fuß (ca. 15 Kilometer) gebracht. Dort klinkt es sich aus und beschleunigt mit Hilfe eines Raketenantriebs auf rund 100 Kilometer Höhe weiter Richtung Weltraum .
Ich bin gespannt wie es mit diesem privaten Raumfahrtunternehmen weiter geht!
Optisch schon ein Highlight find!!  :)  :)  :)...





                                                                                                          Quelle

...ich habe gehört, dass der Preis in ein Paar Jahren auf 10000$ fallen könnte, das ist aber immer noch viel. Ich frage mich, ob ein Flug mit ss2 im Jahre 2020 unter 10000$ kosten wird...
Das Erlebnis will sich Virgin Galactic wohl ebenfalls mit 200.000 Dollar vergüten lassen. Bislang haben sich laut Angaben des Unternehmens etwa 300 Kunden angemeldet.
« Letzte Änderung: 10. Dezember 2009, 16:02:11 von starlight »

Offline STS-49

  • Medienverwalter
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2153
Re: SpaceShipTwo
« Antwort #3 am: 08. Dezember 2009, 19:39:41 »
...ich habe gehört, dass der Preis in ein Paar Jahren auf 10000$ fallen könnte, das ist aber immer noch viel. Ich frage mich, ob ein Flug mit ss2 im Jahre 2020 unter 10000$ kosten wird...

Wenn der Preis auf rund 10000 $ sinkt wäre das für so viele Leute erschwinglich das die Nachfrage für einen Platz viel zu hoch wäre....warum sollten sie so wenig verlangen ?
Denk ich mir jedenfalls so...

nico
"If we were not meant to explore the universe, we would not have been given the ability to wonder about it."

Offline klausd

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 11386
    • spacelivecast.de
Re: SpaceShipTwo
« Antwort #4 am: 08. Dezember 2009, 19:43:17 »
Eben. Das ist ein Unternehmen und kein Wohlfahrtsverein.

Offline Brainstorm64

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 397
    • Meine Homepage
Re: SpaceShipTwo
« Antwort #5 am: 08. Dezember 2009, 20:57:53 »
Man müsste berechnen, was der Fima letztens mehr bringt.
Viele Kunden (eventuell mit mehreren Schiffen transportiert), die einen vergleichsweise geringen Preis zahlen, oder wenige Kunden, die einen entsprechend hohe Preis zahlen.
das was den höheren Gewinn verspricht, wird dann letztlich die Preise bestimmen. Wenn da berechnet wird, daß eine große Kundenzahl mit geringen Preisen mehr bringt, könnte es für uns erschwinglich werden. Dazu müsste man sich aber mit Wirtschaftsberechnungen genauer auskennen, als ich, um diese Rechnung aufzumachen.
Schödingers Katze ist jetzt 77 Jahre alt, glaubt Ihr wirklich daß die noch lebt?

Offline MX87

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1745
  • ex luna, scientia
Re: SpaceShipTwo
« Antwort #6 am: 08. Dezember 2009, 21:31:46 »
Es müsste sich schon der einzelne Flug profitabel sein, dann erst kann die Anzahl der Flüge erhöht werden und somit mehr Gewinn gemacht werden. Wenn die Preise so niedrig sind, dass der einzelne Flug Verlust einfährt, dann maximiert man bei einer großen Anzahl dieser Flüge zu diesem Preis nicht den Gewinn, sondern nur die Verluste.

Fangen wir mal ungefähre Kostenrechnungen an. Dabei werden wir mal die derzeit aktuellen Preise nehmen. Das ganze soll nicht eine exakte Rechnung sein, sondern nur den ungefähren Gewinn pro Flug erfassen. Details wie Versicherung und Wartung der Fluggeräte, Steuern etc. werden erstmal außen vor gelassen.

SS2 befördert 6 zahlende Passagiere.
Jeder zahlt ca. 200.000$ pro Flug.

Das macht schon mal 1,2 Mio $ Einnahmen die VG mit jedem Flug einnimmt.

Dazu müssen wir auf alle Fälle die Kosten für einen Flug mit WK2 abziehen. Was kostet der Einsatz von WK2 bei einem SS2-Einsatz?

Ich nehme als Maßstab erstmal die Spritkosten für die Triebwerke. WK2 fliegt mit vier Pratt&Whitney Canada PW308. Diese kommen in der Rege bei der Dassault Falcon 2000, Cessna Citation Sovereign und der Gulfstream G200 zum Einsatz, allesamt Buisnessjets. Diese Jets verfügen über zwei dieser Triebwerke. Die Betriebskosten dieser Jets wären demnach ein Anhaltspunkt (nicht mehr!) für die Betriebskosten von WK2 mit vier Triebwerken.

Außerdem sollte noch bekannt ein, was der Raketenantrieb von SS2 pro Einsatz kostet. Meines Wissens ist es ein Hybrid (Feststoff mit flüssigem Oxidator), der im Grunde nach dem Einsatz nur die leere Hülle für die Wertstoffverwertung übrig lässt.
Auch wenn dies ein relativ günstiger Raketenantrieb sein mag, so wird er bestimmt nicht günstig sein.
"Whoopie! Man, that may have been a small one for Neil, but that's a long one for me."

Online Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 17772
Re: SpaceShipTwo
« Antwort #7 am: 08. Dezember 2009, 21:36:04 »
Die Kosten einer Flugstunde werden mitnichten durch den Treibstoff bestimmt ;).

Ersatzteile ... Wartungskosten ... Personal ... aber nicht Treibstoff.

Daher ist der Ansatz für eine Kosten(rück)rechnung ungeeignet.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

Und die Antwort auf die unbekannte Frage hieß auch gar nicht 42, sondern SpaceX. (Pirx/Thomas)

schillrich.de

Offline FroschN - DieDardwage

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 121
Re: SpaceShipTwo
« Antwort #8 am: 08. Dezember 2009, 21:43:44 »
Vielleicht kann ich als Kaufmann da mal meine Kenntnisse in die Waagschale werfen.

Zunächst einmal bestimmt die Nachfrage und das Angebot den Preis. Das heißt, solange es nur 1 SpaceShip2 gibt, aber ausreichend Interessenten, um die Wartungskosten und einen satten Gewinn einzufahren - äh tschulljung - einzufliegen, wird es bei der Highcost-Lösung bleiben.

Nehmen wir mal an, daß die Anschaffungs- und Entwicklungskosten mit den ersten 100 "Trendsettern" wieder rein kommen (was zugegeben recht optimistisch ist), dann können wir uns auf die Wartungs- und Instandsetzungskosten sowie die Betriebskosten und sonstigen Nebenkosten konzentrieren.
Dazu zählen nicht nur der Treibstoff und andere technische Aspekte sondern auch die Firmenkosten von Virgin Galactic, also Personalkosten für Geschäftsführung, Piloten, Techniker, Sekretärin, ... , bis hin zur Putzfrau! Außerdem Mieten, Versicherungen, Marketing, Telefon etc.....

Nun wird der hochpreisige Sektor recht bald abgegrast sein, also diejenigen, die sich einen 6-stelligen Betrag  für 120 Minuten Flug und 5 Minuten Microgravity erlauben können. (Mehrfach-Täter werden eher die Ausnahme bleiben) Danach wird's schwieriger, die Kosten zu erwirtschaften, weil für die gleichen Einnahmen mehr Flüge stattfinden müssen.

Jedes weitere Shuttle (ich nenn es jetzt mal so, weil's ja im Grunde auch eine "Zubringer"- bzw. "Pendel"-Lösung ist) bedeutet einen neuen einmaligen Anschaffungspreis, dessen Ammortisation man recht präzise kalkulieren kann, aber auch zusätzliche Wartungskosten, die nach jedem Flug zusätzlich anfallen.
Dabei gilt, wie bei jedem konventionellen Jet das Prinzip: "Nur wenn's fliegt, verdient das Shuttle Geld". Also müssen die Wartungszeiten so kurz wie möglich, andererseits aber so gründlich wie nötig sein.

Die Frage ist dabei auch, wie weit ein Unternehmen die Wartungsarbeiten zu rationalisieren bereit und in der Lage ist, ohne die Sicherheit der Passagiere zu gefährden.
Man wird zunächst mal sehen, in welchen Abständen SSTwo fliegt, wieviel Wartung erforderlich ist, wie sich die Nachfrage entwickelt und ERST  DANN überlegen, ob ein zweites oder sogar drittes Shuttle gebaut wird.

So gesehen, wird es aufgrund der Baukosten sicher keine riesige Flotte von SpaceShip-Shuttles (SSS - tolle Abkürzung ;)  ) geben.

Meine Prognose:
Es werden maximal 2 Trägersysteme und Shuttles gebaut, die werden ein paar Jahre fliegen, bis die Kosten und eine akzeptable Gewinnspanne eingespielt sind und dann schläft die Sache wieder ein.
Einen Flug wird es pro Person kaum unter 50.000,-- €, keinesfalls aber unter 25.000,--€ geben.

Gruß
Helge
Das Leben ist zu kurz, um schlechten Wein zu trinken
(J.W. v. Goethe)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19482
  • SpaceX-Optimist
Re: SpaceShipTwo
« Antwort #9 am: 08. Dezember 2009, 21:51:58 »
Zitat
Nehmen wir mal an, daß die Anschaffungs- und Entwicklungskosten mit den ersten 100 "Trendsettern" wieder rein kommen (was zugegeben recht optimistisch ist), dann können wir uns auf die Wartungs- und Instandsetzungskosten sowie die Betriebskosten und sonstigen Nebenkosten konzentrieren.

Das bezweifle ich. Wenn der Gewinn pro Flug 400.000 US Dollar ist, dann braucht Virgin Galactic sehr viele Flüge um das 400 Millionen Investment wieder reinzufliegen. 400 Millionen/400.000=1000 Flüge, ergo 6000 Touristen oder andere Fluggäste.

@KSC: Es gibt schon einen Virgin Galactic Thread. Sollte man diese nicht zusammenlegen?

Offline FroschN - DieDardwage

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 121
Re: SpaceShipTwo
« Antwort #10 am: 08. Dezember 2009, 21:54:50 »
Das bezweifle ich. Wenn der Gewinn bro Flug 400.000 US Dollar ist, dann braucht Virgin Galactic sehr viele Flüge um das 400 Millionen Investment wieder reinzufliegen. 400 Millionen/400.000=1000 Flüge, ergo 6000 Touristen oder andere Fluggäste.

Daher auch mein Einwand, daß es optimistisch gerechnet ist...   ;)
War nur als Beispielsgröße zu sehen.
Ich denke kaum, daß VG jemals die Gewinnzone erreicht.  :-\
Das Leben ist zu kurz, um schlechten Wein zu trinken
(J.W. v. Goethe)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19482
  • SpaceX-Optimist
Re: SpaceShipTwo
« Antwort #11 am: 08. Dezember 2009, 22:34:04 »
Ich denke kaum, daß VG jemals die Gewinnzone erreicht.  :-\

Es dauert auf jeden Fall schon mal sehr lange. Mit 200 Flügen pro Jahr 5 Jahre und mit nur 100 Flügen pro Jahr 10 Jahre. Allerdings muss man daneben noch bedenken, dass die 400 Millionen auch 5 SpaceShipTwos und 3 WhiteKnightTwos beinhalten. Wenn weniger Leute fliegen wollen, dann werden auch nicht alle gebaut und das Investitionsaufkommen sinkt. Neben den Touristen gibt es ja eventuell noch Interesse an Flügen im Dienste der Wissenschaft. Die Amerikaner benutzen als Höhenforschungsrakete vor allem die Black Brant, aber ein SpaceShipTwoflug ist günstiger als diese und außerdem kann der Forscher mit seinem Experiment mitfliegen. Allerdings ist die Flughöhe teils deutlich geringer.


Offline Uwe

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 252
Re: SpaceShipTwo
« Antwort #12 am: 09. Dezember 2009, 00:00:18 »
Der Deutschlandfunk zitiert Richard Branson folgendermaßen:
Zitat
"Wenn wir verraten würden, bei welcher Höhe der endgültige Preis liegen wird, würde niemand die 200.000 Dollar bezahlen. Wir haben einige fantastische Kunden, die die Pionier-Arbeit leisten. Sie zahlen die vollen 200.000 Dollar. Dies wird uns ermöglichen, den Preis mit der Zeit zu senken, so dass Tausende von Menschen ins All fliegen können, nicht nur einige wenige Privilegierte."

hier der komplette Artikel: http://www.dradio.de/dlf/sendungen/forschak/1083375/


Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: SpaceShipTwo
« Antwort #13 am: 09. Dezember 2009, 01:06:02 »
Will sich Branson um Kopf und Kragen reden? Denn letztlich stellt es sich so dar, dass Virgin Galactic diese 200.000 $ nehmen muss, um überhaupt irgendwann einmal in die GEwinnzone kommen zu können. Mögliche spätere Preise sind zu diesem Zeitpunkt völlig irrelevant.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19482
  • SpaceX-Optimist
Re: SpaceShipTwo
« Antwort #14 am: 10. Oktober 2010, 19:21:39 »
SS2 hat heute den ersten Gleitflug gemacht. :)

« Letzte Änderung: 10. Oktober 2010, 20:37:01 von tobi453 »

Online Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1819
Re: SpaceShipTwo
« Antwort #15 am: 10. Oktober 2010, 23:03:39 »
Cool endlich fliegt auch das Raumschiff - auch wenns nur ein Gleitflug ist. SpaceShipTwo GO! :)
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline runner02

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2724
Re: SpaceShipTwo
« Antwort #16 am: 11. Oktober 2010, 09:23:59 »
Ich hoffe mal, dass es auch heil wieder unten angekommen ist ;)
(über Musk) “He wants to make people a multi-planet species, and he’s not going to quit. He’ll change the model, or he’ll spend more of his own money—he’ll do something. He’s not in it to build the rockets; that’s a means to an end. It’s a religion for him.”

Offline spacer

  • Chat Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2627
    • raumfahrtinfos.de
Re: SpaceShipTwo
« Antwort #17 am: 11. Oktober 2010, 13:07:36 »
Herzlichen Glückwunsch an Scaled Composites und alle Mitarbeiter!
Dieser erste Gleitflug ist ein wichtiger Schritt - und ich habe einen neuen Desktophintergrund... ;)
Gruß, spacer
Raumcon-Chat

Offline spacer

  • Chat Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2627
    • raumfahrtinfos.de
Re: SpaceShipTwo
« Antwort #18 am: 11. Oktober 2010, 13:23:31 »
Ein Video von dem Gleitflug:
http://www.youtube.com/v/pjDhE_65_Fo?fs=1&hl=de_DE

Die VSS Enterprise wurde vom Trägerfulgzeug auf ca. 14.000 Meter Höhe gebracht und dort ausgeklingt. Der anschließende Gleitflug dauerte 11 Minuten, Piloten waren Pete Siebold und Mike Alsbury
Gruß, spacer
Raumcon-Chat

rm39

  • Gast
Re: SpaceShipTwo
« Antwort #19 am: 11. Oktober 2010, 20:09:45 »
Die Landung auf dem Rollfeld im Gleitflug erinnert, von den Bewegungen her gesehen, so ein wenig an die Shuttle-Landungen.

Online Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 17772
Re: SpaceShipTwo
« Antwort #20 am: 11. Oktober 2010, 20:16:04 »
Kein "echtes" Bugfahrwerk, sondern ein Schleifsporn ... ich würde vermuten, dass man u.a. aus Gewichtsgründen auf ein vollständiges Bugfahrwerk verzichtet hat. Fahrwerke machen einen relativ hohen Anteil der Strukturmasse eines Flugzeugs aus.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

Und die Antwort auf die unbekannte Frage hieß auch gar nicht 42, sondern SpaceX. (Pirx/Thomas)

schillrich.de

Offline GG

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7198
Re: SpaceShipTwo
« Antwort #21 am: 12. Oktober 2010, 09:09:37 »
Ist so ein Schleifsporn genauso sicher wie ein normales Rad und macht man damit nicht die Landebahn kaputt?

websquid

  • Gast
Re: SpaceShipTwo
« Antwort #22 am: 12. Oktober 2010, 11:08:21 »
Schleifsporne waren früher bei Flugzeugen anstelle eines  einzelnen Rades sogar üblich. Damals hat man auch kaum Probleme (zumindest nicht mehr als mit damaligen Fahrwerken) damit gehabt. Auch die X-15 hatte als Heckfahrwerk Kufen. Und man wird den Schleifsporn als "Verschleißteil" auslegen, das man also regelmäßig die Kufe austauschen muss, aber nicht die Fahrbahn ruiniert.

mfg websquid

rm39

  • Gast
Re: SpaceShipTwo
« Antwort #23 am: 31. Oktober 2010, 11:50:39 »
Vorgestern gab es den zweiten Gleitflug vom SpaceShipTwo. Dieser elfminütige Testflug wurde auf dem Mojave Air and Space Port in Kalifornien durchgeführt. Am Steuer saßen die Testpiloten Mark Stucky und Mike Alsbury. Hier mehr:
http://www.space.com/missionlaunches/virgin-galactic-spaceshiptwo-2nd-glide-101029.html

Offline runner02

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2724
Re: SpaceShipTwo
« Antwort #24 am: 03. November 2010, 11:14:24 »
Steht eigentlich schon fest, wann der erste Raketengetriebene Flug (der erste echte Testflug) stattfindet?

Nach einer bestimmten Anzahl erfolgreicher Gleitflüge?
(über Musk) “He wants to make people a multi-planet species, and he’s not going to quit. He’ll change the model, or he’ll spend more of his own money—he’ll do something. He’s not in it to build the rockets; that’s a means to an end. It’s a religion for him.”

Tags: