Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

07. Juli 2020, 11:02:43
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Sojus TMA-10  (Gelesen 34915 mal)

Offline paygar

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1259
  • reb00t
    • LOVE*FOR*GAMES / PICTURES*FOR*THE*WORLD
Re: Sojus TMA-10
« Antwort #250 am: 22. Oktober 2007, 14:38:32 »
Hier mal der Link zum Panikmache-Bericht vom Spiegel. Oh man.....Medienwüste Deutschland. Vor allem dieser Ausschnitt.

Raumfahrer mussten achtfache Erdbeschleunigung aushalten

Das Raumschiff "Sojus TMA-10" ist möglicherweise dicht an einem Unglück vorbeigeschrammt. Die tonnenschwere Kapsel mit den beiden russischen Kosmonauten Fjodor Jurtschichin und Oleg Kotow sowie dem ersten Astronauten Malaysias, Sheikh Muszaphar Shukor, musste am Sonntag in der kasachischen Steppe notlanden. Sie ging um 12.39 Uhr deutscher Zeit rund 200 Kilometer vor dem geplanten Landeplatz bei der Stadt Arkalyk nieder.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,512739,00.html

paygar
"To invent an airplane is nothing. To build one is something. But to fly is everything." --Otto Lilienthal

Ian

  • Gast
Re: Sojus TMA-10
« Antwort #251 am: 22. Oktober 2007, 14:52:34 »
Oh man an diesem Artikel stimmt einfach nichts. Weder die Kilometer Angabe (es waren 400km nicht 200km) noch die Landeuhrzeit (es war 12:46 nicht 12:39). Dann ist die Sojus kein "Raumschiff" sondern eine Kapsel und vorallem es war keine "Notlandung" dies war eine völlig geplante Landung. Das ist so eine Sch****  [smiley=angry.gif] [smiley=angry.gif]

Ian

PS: Man wie ich die deutschen Medien hasse die machen einfach nichts richtig und machen sich nur über das Thema Raumfahrt lustig.

Offline Jo

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 290
Re: Sojus TMA-10
« Antwort #252 am: 22. Oktober 2007, 15:05:28 »
Gleicher Artikel:  >:(
Zitat
Nach Öffnung des Fallschirms sei das plötzliche Kommando erfolgt, die Kapsel auf eine ballistische Abstiegsbahn zu bringen. Schuld war offenbar ein Computerfehler...
Nach Öffnung des Fallschirms ist der (ballistische) Wiedereintritt schon gelaufen.
Wie immer: Raumfahrt-Bashing vom Feinsten  >:( :(
« Letzte Änderung: 22. Oktober 2007, 15:06:29 von jwiest »

Offline Androide

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 198
Re: Sojus TMA-10
« Antwort #253 am: 22. Oktober 2007, 15:47:57 »
Zitat
Hier mal der Link zum Panikmache-Bericht vom Spiegel.

Hmm... geschrieben von Gerhard Kowalski. Sein bekanntestes Buch ist "Die Gagarin-Story". Demnach müsste er sich doch mit der russischen Raumfahrt bestens auskennen.  :-?

http://www.gerhardkowalski.com

jakda

  • Gast
Re: Sojus TMA-10
« Antwort #254 am: 22. Oktober 2007, 19:59:13 »
Nach Öffnung des Fallschirms sei das plötzliche Kommando erfolgt, die Kapsel auf eine ballistische Abstiegsbahn zu bringen. Schuld war offenbar ein Computerfehler...

In der MITTELDEUTSCHEN ZEITUNG stand heute der selbe Scheiß....
Habe gleich an die Redaktion wieder eine "Drohmail" auf Kündigung des Abos geschrieben - wenn der Wahrheitsgehalt bei den (pol.) Tagesthemen genau so besch... ist wie bei wissenschaftlichen....

Grüße
jakda...

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8756
Re: Sojus TMA-10
« Antwort #255 am: 22. Oktober 2007, 20:03:41 »
N'abend,
ich glaube ich bewerbe mich mal als Raumfahrt- Journalist bei dem genannten "Magazin". Denn solch schlechte Artikel wie deren Journalisten kann ich garantiert auch schreiben.... ;D

Gruß
roger50

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Sojus TMA-10
« Antwort #256 am: 23. Oktober 2007, 19:21:13 »
Moin,

also von einer *normalen* Landung sollte man aber nicht sprechen.

Hier ein Bericht aus RIA >>>

STERNENSTÄDTCHEN, 23. Oktober (RIA Novosti). Die 15. Langzeitbesatzung der Internationalen Raumstation (ISS) ist am vergangenen Sonntag in einer glühenden Kapsel sicher zur Erde zurückgekehrt.

Nach der Landung brannten unter der Kapsel das Gras und der Fallschirm, teilten die Besatzungsmitglieder Fjodor Jurtschichin und Oleg Kotow aus Russland sowie der erste malaysische Raumflieger Sheikh Muszaphar Shukor am Dienstag auf einer Pressekonferenz im Sternenstädtchen bei Moskau mit.

„Wir mussten sogar die Atemgeräte einschalten, weil der Rauch in die Kapsel eindrang“, sagte Kotow. Er habe eine härtere Landung erwartet. Sein Kollege, Flugkommandant Jurtschichin, sagte seinerseits, der Landungsstoß war milder als erwartet.

Während des Rückflugs hatte der Bordcomputer die Kapsel aus ungeklärten Gründen auf eine Ersatzflugbahn umgeleitet. Durch die steilere Flugbahn war die Crew bei der Landung einer stärkeren Druckbelastung ausgesetzt.


Jerry
« Letzte Änderung: 23. Oktober 2007, 19:21:36 von H.J.Kemm »

Offline Austronaut

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 224
  • Born to Fly
    • Private Raumfahrtsammlung
Re: Sojus TMA-10
« Antwort #257 am: 24. Oktober 2007, 17:32:08 »
Auch komisch das es auf den websites noch keine Fotos der Landung und der Crew gibt!?   :-?

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Sojus TMA-10
« Antwort #258 am: 24. Oktober 2007, 18:06:09 »
Moin,

hier ein Bild von der Pressekonferenz nach der Landung >>>
Bild: Interfax

Bilder von der Landung gibt es scheinbar nicht!?!

Jerry
« Letzte Änderung: 24. Oktober 2007, 18:07:04 von H.J.Kemm »

LucieSally

  • Gast
Re: Sojus TMA-10
« Antwort #259 am: 24. Oktober 2007, 21:44:20 »
Zitat
Moin,

hier ein Bild von der Pressekonferenz nach der Landung >>>
Bild: Interfax

Bilder von der Landung gibt es scheinbar nicht!?!

Jerry


Schauen ja alle sehr "glücklich" aus, oder hat keiner "lächeln" gerufen... ;)

LucieSally

  • Gast
Re: Sojus TMA-10
« Antwort #260 am: 24. Oktober 2007, 21:47:29 »
Bezüglich Bilder von der Landung:

Hier spielt sicherlich die Poltik der russischen Raumfahrtbehörde eine große Rolle.

Man sollte aber die Russen wegen einer nicht ganz so reibungslosen Landung nicht schlecht machen.
Die Amerikaner sind was die Informationspolitik angeht manchmal auch nicht viel besser....

jakda

  • Gast
Re: Sojus TMA-10
« Antwort #261 am: 25. Oktober 2007, 08:46:06 »
Zum Grasbrand...
Bei der Landung eine SOJUS-Kapsel ist ein Brand immer möglich, zumal wenn es sich um hohe Grasbestände handelt.
Die Kapsel wirft ja während der Landung am Fallschirm den Hitzeschild ab - und zündet kurz vor Touchdown noch Bremsraketen.
Diese Bremsraketen entzünden oft Bodenbewuchs.
Durch diese Endbremsung mir Raketen entsteht auch ein große Rauchwolke, die fälschlicherweise oft als Einschlagswolke gesehen wird....

Grüße
jakda...
« Letzte Änderung: 25. Oktober 2007, 08:47:39 von jakda »

Offline KSC

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7826
Re: Sojus TMA-10
« Antwort #262 am: 25. Oktober 2007, 09:05:30 »
Zitat
Bezüglich Bilder von der Landung:

Hier spielt sicherlich die Poltik der russischen Raumfahrtbehörde eine große Rolle.

Man sollte aber die Russen wegen einer nicht ganz so reibungslosen Landung nicht schlecht machen.
Die Amerikaner sind was die Informationspolitik angeht manchmal auch nicht viel besser....
Das hat mit „schlechtmachen“ nichts zu tun.
Bei der Landung gab es Fehlfunktionen und das muss man auch sagen dürfen.
Bei den Amis regt man sich (zu recht) über jede Schraube auf, die um eine Viertel Umdrehung zu wenig angezogen ist. Warum? Ganz einfach: man erfährt davon!
Was bei der Sojus Landung konkret schief gelaufen ist, wissen wir immer noch nicht, das ist der Unterschied...Aber lassen wir die Diskussion über (Informations-)Politik.

Alle sind froh, das die Crew wieder wohlbehalten zurück ist, es war, zumindest für die Langzeitcrew, sicherlich eine alles Andere als angenehme Erfahrung, deswegen fällt das Lächeln wahrscheinlich auch etwas schwerer ;)

Gruß,
KSC


jakda

  • Gast
Re: Sojus TMA-10
« Antwort #263 am: 25. Oktober 2007, 09:14:52 »
Man sollte hier mal etwas emotionsloser ranngehen ...
Hier wird die Landung gut beschrieben:
http://www.russianspaceweb.com/iss_soyuztma10.html#landing

Das Automated Control Descent (russ. ASU) hat automatisch auf ballistische Landung umgeschalten - den Grund werden wir nach Untersuchung der Black-Box erfahren.
Der Hysterie über eine Not- oder Gefahrvollen Landung muss ich hier wiedersprechen...

Grüße
jakda...

Offline KSC

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7826
Re: Sojus TMA-10
« Antwort #264 am: 25. Oktober 2007, 09:26:52 »
Da hast du recht jakda! Hysterie ist völlig unangebracht und es war auch keine Notlandung.
Es war aber auch keine nominale Landung, es gab eine Fehlfunktion. Die muss und wird untersucht werden.
Es bleibt zu hoffen, dass die genauen Umstände und vor allem die Gründe für die Fehlfunktion dann hinterher auch veröffentlicht werden.

Gruß,
KSC

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16976
Re: Sojus TMA-10
« Antwort #265 am: 01. November 2007, 18:30:27 »
Zur Frage: Warum gab es keine Photos von der Landung?

Ja, wenn die Abstiegsbahn eben ungeplant eine ballistische war, wird man auch an andere Stelle gelandet sein, als geplant (hab da was von mehr als 300km Abstand zum geplanten Landeort im Kopf). Da kann ich mir vorstellen, dass es nicht ganz unwahrscheinlich ist, dass niemand vor Ort war, um den Landevorgang selbst photographisch festzuhalten.

Und dass die Raumfahrer beim Pressephoto nicht superfit in die Kamere lachen, kann ich angesichts der Zusatz-gs bei der Landung (9 statt 4?)  verstehen, ebenso, dass die anderen Herren angesichts des ungeplanten Ausgangs nicht ganz glücklich dreinschauen.

Dass man in der Nicht-Fach-Presse gleich von einer Notlandung spricht, finde ich unseriös und fehl am Platz. Auch die Medien, die ein breites Publikum erreichen, sollten gescheit recherchieren, und nicht wie so oft Meldungen produzieren (oder Agenturmeldungen verbreiten), die eine Menge gar nicht nachgeprüfte Behauptungen enthalten.

Gruß
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline Austronaut

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 224
  • Born to Fly
    • Private Raumfahrtsammlung
Re: Sojus TMA-10
« Antwort #266 am: 01. November 2007, 20:02:54 »
mal einige Bilder der Landung:  ::)

http://www.angkasawan.com.my/blog/index.php?itemid=53#more

da sieht man auch schön das verkohlte Gras um die Kapsel.  ;)

lg Mikeonaut  8-)

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8756
Re: Sojus TMA-10
« Antwort #267 am: 01. November 2007, 21:52:17 »
N'abend,

@ Austronaut: schönen Dank für den Link, vor allem wegen der Bilder.  :D
Die anderen Raumfahrt-Newspages haben ja keine gebracht.  :(

Shukor spricht übrigens von 9g, die bei der Landung auftraten. Und er bestätigt, daß durch das brennende Gras Rauch in die Kapsel eintrat und sie die Visiere ihrer Raumanzüge schließen mußten, um ihn nicht einzuatmen.

Habe irgendwo (?) gelesen, daß durch das brennende Gras auch der Fallschirm in Flammen aufging.
Dazu schreibt Shukor leider nichts.

Gruß
roger50

jakda

  • Gast
Re: Sojus TMA-10
« Antwort #268 am: 31. Januar 2008, 09:34:37 »
ROSKOSMOS 30.01.2008
 Vitaly Lopota, Chef ENERGIJA, hat die Ursache für den ballistischen Abstieg dargelegt. Ein Verbindungskabel der Steuerkonsole war beschädigt, so dass ein
Standardsystem für die ballistische Landung sich einschaltete.
Es wird alles unternommen, das so ein Problem nicht mehr auftritt.
Da 2008-2009 die PROGRESS- und SOJUS-Schiffe auf digitale Steuerung umgestellt werden, wird eine ähnliches Problem kaum noch auftreten können...

Grüße
jakda...
 

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16976
Re: Sojus TMA-10
« Antwort #269 am: 04. März 2008, 17:51:45 »
Hallo,
hier http://www.satundkabel.de/modules.php?op=modload&name=News&file=article&sid=31464&mode=thread&order=0&thold=0 wird im Beitrag eines gewissen Gerhard Kowalski (http://www.gerhardkowalski.com/) die Sache mit dem ballistischen Abstieg so erklärt:

Die Umschaltung von gesteuertem auf ballistischen Abstieg erfolgte wegen eines beschädigten Kabels am Steuerpult ohne jede Vorwarnung.

Statt nun einfach völlig ohne Steuerung vom Himmel zu fallen, habe sich eine Regelung aktiviert, die dafür sorgte, dass die Kapsel sich alle halbe Minute einmal um ihre Achse (hm, welche ? Jedenfalls doch wohl so, dass der Hitzeschild immer nach unten zeigte, oder nicht?) gedreht habe, um eine gefährliche Überbelastung aus der Richtung Füsse>Kopf auf die besser ertragbare Richtung Brust>Rücken zu ändern (hm, ändern ? Bei fortgesetzter Rotation?).

Die Rotation habe auf das Gleichgewichtsorgan im Innenohr gewirkt- hier war also jemandem schwindelig....
Die maximale Belastung hat nach der genannten Quelle 8,56 G betragen.

Gruß

Thomas
« Letzte Änderung: 04. März 2008, 17:54:14 von tonthomas »
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline vostei

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 854
Re: Sojus TMA-10
« Antwort #270 am: 06. September 2009, 18:13:04 »
Stichwort Sojus als Rettungs- und Rückkehrsystem von der ISS - weiß jemand, was bei den Nachforschungen über die defekten Sprengbolzen rausgekommen ist? (Die Geschichte, wo bei zwei Rückflügen die Kapseln balistisch in die Atmosphäre eintauchten, was recht belastend für die Raumfahrer war)
Lieber fünf vor Zwölf, als keins nach Eins

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: Sojus TMA-10
« Antwort #271 am: 06. September 2009, 18:15:32 »
Stichwort Sojus als Rettungs- und Rückkehrsystem von der ISS - weiß jemand, was bei den Nachforschungen über die defekten Sprengbolzen rausgekommen ist? (Die Geschichte, wo bei zwei Rückflügen die Kapseln balistisch in die Atmosphäre eintauchten, was recht belastend für die Raumfahrer war)


Meines Wissens wurde an einer angedockten Sojus bei einer EVA ein Bolzen ausgebaut. Die letzten Landungen waren doch auch wieder sanfter, oder?

Offline Nitro

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5491
Re: Sojus TMA-10
« Antwort #272 am: 06. September 2009, 18:26:03 »
Stichwort Sojus als Rettungs- und Rückkehrsystem von der ISS - weiß jemand, was bei den Nachforschungen über die defekten Sprengbolzen rausgekommen ist?

Dabei war es wohl so, dass die Zündeinrichtung für den Bolzen durch statische Aufladungen im Umfeld der ISS beeinträchtigt wurde. Soweit ich weiß benutzt man jetzt an diesen Zündern eine bessere Abschirmung.

Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.