Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 10

08. April 2020, 12:49:09
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Sojus TMA-11  (Gelesen 47559 mal)

jakda

  • Gast
Re: Sojus TMA-11
« Antwort #350 am: 30. April 2008, 08:10:10 »
Auf
RussianSpaceWeb
gibt es neue Informationen zur Landung...

Grüße
jakda...

Offline jok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6225
Re: Sojus TMA-11
« Antwort #351 am: 30. April 2008, 08:42:41 »
Zitat
Auf
RussianSpaceWeb
gibt es neue Informationen zur Landung...

Grüße
jakda...

Danke jakda  :)

...habe so einiges verpaßt und muß mich wieder einlesen ;) Auf jeden Fall wird die Sache mit der Landung der TMA-11 genau untersucht. Das umdocken der Sojus TMA-12 auf der ISS, geplant für den 7.Mai ,wurde erstmal abgesagt.Hätte man beim wiederandocken Probleme müßte man mit der TMA-12 landen und das will man bis zur Klärung der Probleme mit TMA-11 nicht machen.
Auch eine unbemannte Landung der TMA-12 zieht man in Erwägung,vorher müßte natürlich ein neues "Rettungsschiff" für die Stammbesatzung zur ISS gebracht werden. Und an der nächsten Sojus (Production No. 223) sind die Arbeiten erstmal gestopt.

Man sollte den Russen jetzt die Zeit geben da alles genau zu untersuchen....wir sollten nicht vergessen das sie es waren die nach dem Unfall der Columbia den Flugbetrieb zur ISS aufrecht erhalten haben.
Also NASA wenn das Sojus Programm eine Pause machen sollte...laßt euch was einfallen ;) ;) :)

gruß jok

Offline KSC

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7826
Re: Sojus TMA-11
« Antwort #352 am: 30. April 2008, 09:40:35 »
Zitat
ROSKOSMOS 29.04.2008 / INTERFAX / AVN

Im Sternenstädtchen ist dei medizinische Untersuchung der 1. koreanischen Kosmonautin
abgeschlossen.
Es gibt keinerlei gesundheitliche Probleme. keine Einschränkung in der Bewegung, einschließlich Wirbelsäule.
Das Protokoll haben alle Ärzte, auch die persönlichen koreanischen Ärzte unterzeichnet....
Hatte mich gestern schon darüber gewundert, dass eine medizinische Untersuchung ohne Problematischen Befund eine Meldung wert ist - ungewöhnlich -:-?
Aber jakdas Link zum RussianSpaceWeb hat jetzt die Erklärung geliefert:
Bei der medizinischen Untersuchung nach der Landung wurde zwar nichts festgestellt, inzwischen aber ist So-yeon Yi mit Rückenschmerzen ins Krankenhaus eingeliefert worden  :-/
Ob ein Zusammenhang mit der Landung besteht, ist nicht bekannt.

Gruß,
KSC

Offline Marauder

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 434
Re: Sojus TMA-11
« Antwort #353 am: 30. April 2008, 16:47:45 »
Wenn die Landung wirklich so hart war, dann wäre das zumindest nicht verwunderlich. Sigmund Jähn läßt grüßen.

Offline hudriwudri

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 28
Re: Sojus TMA-11
« Antwort #354 am: 01. Mai 2008, 10:13:37 »
Zitat
Bei der medizinischen Untersuchung nach der Landung wurde zwar nichts festgestellt, inzwischen aber ist So-yeon Yi mit Rückenschmerzen ins Krankenhaus eingeliefert worden  :-/
Ob ein Zusammenhang mit der Landung besteht, ist nicht bekannt.

Gruß,
KSC

South Korea's first astronaut has been hospitalized with back and neck pain apparently caused by the unexpectedly steep descent of her Russian space capsule when it returned to Earth, officials said Wednesday.

Quelle: http://www.space.com/missionlaunches/ap-080430-south-korean-hospitalized.html
by(e)
hudriwudri

Offline Voyager_VI

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 684
Re: Sojus TMA-11
« Antwort #355 am: 01. Mai 2008, 11:15:51 »
Im gleichen Artikel wird darauf hingewiesen, dass es mit den Informationen noch etwas dauert:

South Korea's Science Ministry said Russian authorities were expected to announce the cause of the flawed landing by the end of May.

Gruß Ingo
"Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."
Immanuel Kant

jakda

  • Gast
Re: Sojus TMA-11
« Antwort #356 am: 05. Mai 2008, 12:40:25 »
russianspaceweb 04.05.2008

Das Umkoppeln von SOJUS TMA-12, das für den 6.Mai vorgesehen war, ist abgesagt.
Bezugnehmend auf eine Mitteilung aus dem NovKos-Forum wird auch als Grund ein besserer Zugang an PIRS für eine Besichtigung bei einer EVA.
Dabei sollen die pyrotechnischen Schlösser (Sprengbolzen) untersucht werden, die wahrscheinlich bei TMA-11 und TMA-10 teilweise versagt haben...

Grüße
jakda...
« Letzte Änderung: 05. Mai 2008, 12:41:33 von jakda »

Offline KSC

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7826
Re: Sojus TMA-11
« Antwort #357 am: 05. Mai 2008, 12:57:24 »
NASA intern ist die Hauptbegründung für die Absage des Umkoppelns eine etwas Andere  ;)
Dort heißt es, dass man derzeit nicht das Risiko einer vorzeitigen Landung eingehen will, solange die Ursachen für die Fehlfunktionen nicht zweifelsfrei fest stehen.
Zu einer Landung wäre man nämlich dann gezwungen, wenn das Redocking beim „rangieren“ aus irgendwelchen Gründen scheitern sollte.
Dieses Risiko ist natürlich vermeidbar, wenn man zunächst nicht umrangiert. Die NASA hält das Risiko einer evtl. notwendigen ungeplanten Landung gegenüber dem Nutzen des Umdockens für nicht gerechtfertigt.

Das ändert natürlich nichts daran, dass die Sojus die einzige Möglichkeit für eine Notfallevakuierung bleibt. Im Falle einer Notevakuierung würde die Risiko Nutzen Abwägung natürlich anders aussehen.

Insgesamt halte ich die Absage/Verschiebung des Umdockens für ein gutes Zeichen. Man scheint auf beiden Seiten die Problem ernst zu nehmen.

Gruß,
KSC

Offline hudriwudri

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 28
Re: Sojus TMA-11
« Antwort #358 am: 06. Mai 2008, 08:16:38 »
WHITSON DESCRIBES ROUGH SOYUZ ENTRY AND LANDING
-----------------------------------------------
Plunging back into the atmosphere April 19 after a six-month stay aboard
the international space station, Expedition 16 commander Peggy Whitson and
Soyuz commander Yuri Malenchenko realized something was very wrong. One of
the two modules attached to the crew cabin had failed to separate prior to
entry and the spacecraft, moving at some 5 miles per second, slammed into
the discernible atmosphere in the wrong orientation.

http://spaceflightnow.com/station/exp16/080502peggywhitson.html


Whitson beschreibt rauen Soyus Wiedereintritt und Landung
--------------------------------------------------------------------
Als Expedition 16 Commander Peggy Whitson und Sojus Commander Yuri Malenchenko am 19. April, nach einem 6 monatigen  Aufenthalt auf der ISS, in die Atmosphäre eintauchten, stellten sie fest, das etwas absolut nicht in Ordnung war.
Eines von zwei Modulen, mit denen ihre Crew Kapsel verbunden war, hatte sich vor dem Widereintritt nicht gelöst und die Kapsel trat mit einer Geschwindigkeit von 5 Meilen in der Sekunde in falscher Orientierung in die dichteren Schichten der Atmosphäre ein.

[size=10]Übersetzung von KSC[/size]
« Letzte Änderung: 07. Mai 2008, 08:58:40 von KSC »
by(e)
hudriwudri

jakda

  • Gast
Re: Sojus TMA-11
« Antwort #359 am: 07. Mai 2008, 08:19:51 »
NovKos 06.05.2008 / Ria Novosti

Die Untersuchung zur Landung von TMA-11 wird etwa 1 Monat dauern.
Z.Z. untersuchen Spezialisten von ENERGIJA jedes Detail der Kapsel.
Die Untersuchung der Gründe und die Ergebnisse können sich auf den Startzeitpunkt des nächsten SOJUS-Schiffes im Herbst diesen Jahres auswirken....


Grüße
jakda...

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20280
  • EU-Optimist
Re: Sojus TMA-11
« Antwort #360 am: 07. Mai 2008, 19:43:08 »
Hier ein neuer detaillierter Report:
http://spectrum.ieee.org/may08/6229/1
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Wilhelm

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 428
Re: Sojus TMA-11
« Antwort #361 am: 07. Mai 2008, 22:26:01 »
Tobi, sehr interessanter Link!
Was ich bei der Skizze auf Seite 4 nicht verstehe: Was soll die Erwähnung von "australia" beim OM/SM-debris? Das macht hier doch überhaupt keinen Sinn!

Grüsse

Wilhelm
"We choose to go to the moon in the decade and do the other things: not because they are easy, but because they are hard."

Offline Starboard

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 340
Re: Sojus TMA-11
« Antwort #362 am: 08. Mai 2008, 16:41:54 »
Hallo,

was ich aus o.g. Link nicht verstehe ist der folgende Abschnitt:

Zitat
"Despite widespread reports of massive charring and melting to the Soyuz TMA-11 exterior, inspection of photographs and reports from inside the Russian space program indicate otherwise. Comparison with detailed photographs of earlier missions suggests that the scorching was within normal ranges.

However, a suggestive detail in the postlanding photography, a thruster mounting with jagged gaps alongside it, indicates that an attitude thruster burned through. Such damage would have reduced or even entirely eliminated the crew's ability to point the crew module during descent. The thruster could have been lost as a consequence of a vain attempt to steer the much-heavier-than-expected combined vehicle through the initial buffeting. "

Bedeutet dies, das der anfängliche "Kopf-Über" Eintritt evtl. nicht relevant war, sondern dass eine Düse versagt hat?

Online Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18691
Re: Sojus TMA-11
« Antwort #363 am: 08. Mai 2008, 16:50:10 »
Hallo Starboard,

es bedeutet, dass das zu schwere Gespann aus Kommando- und Versorgungsmodul evtl. zu "schwer" für die Lageregelungstriebwerke der Kapsel war. Beim versuch der Flugsteuerung die falsche Fluglage zu korrigieren, wurde dann evtl. eines der Triebwerke überlastet und hat versagt, womit es dann auch für weitere Manöver nicht mehr zur Verfügung gestanden hätte.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

jakda

  • Gast
Re: Sojus TMA-11
« Antwort #364 am: 09. Mai 2008, 07:30:11 »
Im russischen NovKos-Forum wurde gleich nach der Landung von einer Überladung (massemäßig) der Orbitalsektion mit Abfall gesprochen...

Grüße
jakda...

Online Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18691
Re: Sojus TMA-11
« Antwort #365 am: 09. Mai 2008, 07:50:28 »
Hallo Andreas,

die Orbitalsektion hatte sich doch aber ordentlich getrennt. Im obigen Text steht:
Zitat
... attempt to steer the much-heavier-than-expected combined vehicle through the initial buffeting ...

Unter "initial buffeting" verstehe ich die ersten Stöße/Kräfte durch das Auftreffen auf die Atmospäre. Da sollte das Orbitalmodul schon weg gewesen sein. Die Kombination aus Landekapsel und Antriebssektion wäre dann das zu schwere "Restgespann" gewesen.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

jakda

  • Gast
Re: Sojus TMA-11
« Antwort #366 am: 09. Mai 2008, 08:02:11 »
Da widerspreche ich Dir ja auch nicht...
Nur ist beim Bremsvorgang die Orbitalsektion "ganz oben" und "staucht" praktisch die ganze Konstruktion....

Grüße
jakda...
« Letzte Änderung: 09. Mai 2008, 08:03:05 von jakda »

jakda3

  • Gast
Re: Sojus TMA-11
« Antwort #367 am: 06. Juni 2008, 19:52:24 »
hier
gibts auf NovKos den kompletten Bilbericht des Landemannschaft...

Grüße
jakda - ohne 3