Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

20. November 2019, 12:25:58
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • 17:30 MEZ Orion MPCV / ATV-SM - Pressekonferenz: 16. Januar 2013
  • Orion Ascent Abort-2 (AA-2), CC LC-46, 13:00 MESZ: 02. Juli 2019

Autor Thema: Orion / ESM - Raumschiff  (Gelesen 511399 mal)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #1700 am: 29. Juli 2015, 19:15:00 »
@Rücksturz: Ja das Servicemodul ist eine europäische Kompensation für die ISS. Dazu ist es aber nur gekommen, weil das ATV eingestellt wurde. Frankreich hat in der ATV Produktion weniger Geo-Return Anteile als man zahlt, daher hat man den Geldhahn zugedreht. Nun drohte ein Ausstieg der Europäer aus der ISS. Ein Ausstieg Europas aus der ISS hätte das gesammte ISS Projekt gefährdert, das haben die Amerikaner dadurch verhindert, dass sie für Europa eine alternative Kompensationsmethode akzeptiert haben: das MPCV-ESM.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #1701 am: 30. Juli 2015, 00:21:29 »
Es ist aber natürlich reine Spekulation, ob ein rein amerikanisches Servicemodul schneller fertig geworden wäre als ein europäisches. Man hat sich anders entschieden und wir werden es allesamt niemals erfahren.

Offline Zenit

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 974
  • Optimistischer SLS/Orion Verfechter
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #1702 am: 04. August 2015, 10:19:15 »
Der LockMart-Adapter wird in Plum Brooke einer Modalanalyse unterzogen:(https://de.wikipedia.org/wiki/Modalanalyse)

Bild: NASA

Und auch "Unser" Servicemodul wird in Italien getestet:

Bild: ESA/NASA

Gruß
Martin
http://www.raumfahrer.net/raumfahrt/exploration/home.shtml

Avatar von sp-studio.de

Genießt den Kapitalismus, der Kommunismus wird fürchterlich! -frei nach K.-R. Röhl

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2245
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #1703 am: 17. September 2015, 09:24:43 »
Der Start einer bemannten Mission mit dem Orion-Raumschiff kann sich um weitere 2 Jahre (bis April 2023) verschieben. Das sagte der stellvertretende NASA-Manager Robert Lightfoot. Grund seien u.a. Verzögerungen bei der Software-Entwicklung und Finanzierungsengpässe. So würden weitere 6,77 Mrd. $ benötigt...
http://spaceflightnow.com/2015/09/16/orion-spacecraft-may-not-fly-with-astronauts-until-2023/
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline Josef

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 78
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #1704 am: 17. September 2015, 19:31:29 »
Hallo!

Da soll noch mal sagen die Shuttle waren teuer! ;)
mfg

Josef

Offline Zenit

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 974
  • Optimistischer SLS/Orion Verfechter
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #1705 am: 17. September 2015, 20:03:48 »
Das Space Shuttle war in der Entwicklung deutlich teurer als es Orion vermutlich sein wird. Wenn die Daten im Wiki stimmen, komme ich auf fast 40 Milliarden 2014er-Dollar...

Gruß
Martin
http://www.raumfahrer.net/raumfahrt/exploration/home.shtml

Avatar von sp-studio.de

Genießt den Kapitalismus, der Kommunismus wird fürchterlich! -frei nach K.-R. Röhl

Online Collins

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 933
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #1706 am: 17. September 2015, 20:10:05 »
Ja, das kann evtl. so stimmen.
Nur die Technologie war eine Komplet neue mit Null Erfahrungswert. Hier "alte" Technologie mit gewissen Erfahrungswerten.

Collins
Zeige mir einen Helden und ich zeige dir eine Tragödie dazu
Wir sind alle sehr unwissend, aber bei jedem ist es etwas anderes, was er nicht weiß. Albert Einstein.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #1707 am: 17. September 2015, 20:29:52 »
Zitat
Multi-Purpose Crew Vehicle/European Service Module  (MPCV-ESM)
Almost all subsystem PDRs have been concluded, and several important design changes on system level were agreed with NASA. Among those changes is the manufacturing of a second Structural Test Assembly that will recover the schedule delay caused by other NASA change requests. Manufacturing of equipment breadboards has made  progress and no issues were discovered. The schedule is still very challenging.

Quelle:ESA Bulletin

Veränderungen im MPCV, man will wieder Zeit einholen, aber der Zeitplan bleibt kritisch.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Online Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3889
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #1708 am: 17. September 2015, 20:53:50 »
Oder auch (leicht unfaire) 30t vs 2.000t

Offline Zenit

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 974
  • Optimistischer SLS/Orion Verfechter
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #1709 am: 17. September 2015, 23:33:08 »
Auch wenn man die Entwicklung vom SLS mit einbezieht sind die Kosten geringer als beim Shuttle. Das ganze ist natürlich schwer zu vergleichen wegen der anderen Zielsetzung, wie gesagt. Grundsätzlich finde ich den Preis aber gar nicht mal so schlimm. Was mir mehr Bauchschmerzen bereitet ist der NLT 2023 Termin. Siebeneinhalb Jahre von heute und fünf Jahre vom unbemannten zum bemannten Testflug sind schon hart... :(

Gruß
Martin
http://www.raumfahrer.net/raumfahrt/exploration/home.shtml

Avatar von sp-studio.de

Genießt den Kapitalismus, der Kommunismus wird fürchterlich! -frei nach K.-R. Röhl

Offline Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2696
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #1710 am: 17. September 2015, 23:47:04 »
Die Abstände sind einfach zu riesig. Wenn EM-1 pünktlich startet (laut Artikel ist der Termin wegen dem Servicemodul in Gefahr), dann sinds nur 4 Jahre Wartezeit zwischen EM-1 und EFT-1 vergangen. Und dazwischen wird eine neue Rakete entwickelt und ein funktionierendes Raumschiff entworfen. Warum nochmal 5 Jahre zwischen EM-1 und EM-2? Da hofft man doch, dass der nächste Präsident den Kongress um mehr Geld für das SLS ermutigen kann, damit es schneller geht...
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline Zenit

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 974
  • Optimistischer SLS/Orion Verfechter
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #1711 am: 18. September 2015, 08:23:07 »
Warum nochmal 5 Jahre zwischen EM-1 und EM-2?
Weil das SLS und Orion bei EM-1 noch nicht in der endgültigen Ausbaustufe vorhanden sind. Bei Orion fehlt noch das Lebenserhaltungssystem, das LAS ist noch nicht funktionstüchtig und es ist -wie im Artikel gesagt wurde-, unklar, wer das SM baut. Das sollte imo noch in drei Jahren fertig zu entwickeln sein. Schwierig wird´s wohl aber beim SLS: Hier muss eine komplett neue Oberstufe entwickelt, zertifiziert und gebaut werden, die EUS, die momentan nur auf dem Papier existiert. Dazu kommt, dass EM-2 eine sehr herausfordernde Mission sein soll: Es wird nicht nur der bemannte Erstflug von Orion und der Erstflug der EUS sein, sondern dann auch gleich ein dreieinhalbwöchiger Flug in einen hohen Mondorbit (obwohl das noch nicht sicher ist). 

Gruß
Martin
http://www.raumfahrer.net/raumfahrt/exploration/home.shtml

Avatar von sp-studio.de

Genießt den Kapitalismus, der Kommunismus wird fürchterlich! -frei nach K.-R. Röhl

Offline Major Tom

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2356
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #1712 am: 18. September 2015, 13:10:50 »

Schwierig wird´s wohl aber beim SLS: Hier muss eine komplett neue Oberstufe entwickelt, zertifiziert und gebaut werden, die EUS, die momentan nur auf dem Papier existiert. Dazu kommt, dass EM-2 eine sehr herausfordernde Mission sein soll: Es wird nicht nur der bemannte Erstflug von Orion und der Erstflug der EUS

Ich halte es für ausgeschlossen, dass die NASA bemannt mit einem System startet, die in dieser Konfiguration noch nicht geflogen ist. Daher gehe ich davon aus, dass es zwischen EM-1 und EM-2 noch eine weitere unbemannte Mission geben wird.
„Die Erde ist die Wiege der Menschheit, aber der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben. Das Sonnensystem wird unser Kindergarten.“ K. E. Ziolkowski

-

Stolzer Träger einer Raumconverwarnung wegen Schreibens unbequemer Wahrheiten.

Online Riker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 509
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #1713 am: 18. September 2015, 14:27:10 »
Ich halte es für ausgeschlossen, dass die NASA bemannt mit einem System startet, die in dieser Konfiguration noch nicht geflogen ist. Daher gehe ich davon aus, dass es zwischen EM-1 und EM-2 noch eine weitere unbemannte Mission geben wird.

...also hatten die das nicht genau so damals bei STS-1 mit Young und Crippen gemacht?
Das Leben ist eine Mischkalkulation.
nach meiner Kenntnis ... ist das sofort - unverzüglich.

Offline Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1812
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #1714 am: 18. September 2015, 14:44:44 »
Also Orion kann man jetzt langsam abschreiben, das wird nix mehr.
Die Hoffnung liegt jetzt voll bei den privaten Firmen.

Offline Major Tom

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2356
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #1715 am: 18. September 2015, 15:03:52 »
Ich halte es für ausgeschlossen, dass die NASA bemannt mit einem System startet, die in dieser Konfiguration noch nicht geflogen ist. Daher gehe ich davon aus, dass es zwischen EM-1 und EM-2 noch eine weitere unbemannte Mission geben wird.

...also hatten die das nicht genau so damals bei STS-1 mit Young und Crippen gemacht?

Ja, beim Shuttle ist die NASA erhebliche Risiken eingegangen. Noch schlimmer als der bemannte Erststart waren die fehlenden Fluchtmöglichkeiten beim Start. Das Ergebnis kennen wir ja.  :(
„Die Erde ist die Wiege der Menschheit, aber der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben. Das Sonnensystem wird unser Kindergarten.“ K. E. Ziolkowski

-

Stolzer Träger einer Raumconverwarnung wegen Schreibens unbequemer Wahrheiten.

Online Collins

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 933
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #1716 am: 18. September 2015, 19:29:28 »
Ich halte es für ausgeschlossen, dass die NASA bemannt mit einem System startet, die in dieser Konfiguration noch nicht geflogen ist. Daher gehe ich davon aus, dass es zwischen EM-1 und EM-2 noch eine weitere unbemannte Mission geben wird.

...also hatten die das nicht genau so damals bei STS-1 mit Young und Crippen gemacht?

Ja, beim Shuttle ist die NASA erhebliche Risiken eingegangen. Noch schlimmer als der bemannte Erststart waren die fehlenden Fluchtmöglichkeiten beim Start. Das Ergebnis kennen wir ja.  :(
o
Bei den ersten Start gab es ja noch die Schleudersitze, für die beiden Piloten. Wurden dann aber bei den späteren Flügen aus gebaut. Der Rest ist Geschichte.

Mfg Collins
Zeige mir einen Helden und ich zeige dir eine Tragödie dazu
Wir sind alle sehr unwissend, aber bei jedem ist es etwas anderes, was er nicht weiß. Albert Einstein.

Offline Zenit

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 974
  • Optimistischer SLS/Orion Verfechter
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #1717 am: 18. September 2015, 21:12:44 »
Trotz den Schleudersitzen hatte das Shuttle bei STS-1 ein unglaublich hohes LOC-Risiko von 1:12.
Auch das ASAP (Aerospace Advisory Panel) war/ist mit den derzeitigen Plänen für EM-2 nicht ganz zufrieden.
Zitat
Current planning is considering putting crew on Exploration Mission (EM)-2, which will be the first fullup flight test of the new upper stage rocket motor as well as several critical life-support systems, including the Pressure Control System, the Air Revitalization System, and the Fire Detection and Suppression system. NASA has an extensive ground and flight test program planned to exercise these systems extensively before this flight test and to verify their design features. Included in this test program will be microgravity exposure on the ISS. However, NASA should give careful consideration to the unknowns that may be detected only by actual flight test of safety-critical Orion systems before exposing crew to the flight test regime. If NASA does indeed decide to fly crew on EM-2, the Panel urges NASA to be transparent with all stakeholders and the public on the risks involved, including the rationale supporting why crew are needed on this mission.
Übrigens auch sonst ein sehr interessantes PDF: http://oiir.hq.nasa.gov/asap/documents/2014_ASAP_Annual_Report.pdf

Gruß
Martin
http://www.raumfahrer.net/raumfahrt/exploration/home.shtml

Avatar von sp-studio.de

Genießt den Kapitalismus, der Kommunismus wird fürchterlich! -frei nach K.-R. Röhl

Online Collins

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 933
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #1718 am: 19. September 2015, 16:28:09 »
Mag ja sein, aber ohne ein gewisses Restrisiko kommst Du nie in den Weltraum.

Mfg Collins
Zeige mir einen Helden und ich zeige dir eine Tragödie dazu
Wir sind alle sehr unwissend, aber bei jedem ist es etwas anderes, was er nicht weiß. Albert Einstein.

Offline Major Tom

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2356
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #1719 am: 19. September 2015, 20:54:09 »
Mag ja sein, aber ohne ein gewisses Restrisiko kommst Du nie in den Weltraum.

Restrisiko ja, Raumfahrt ist gefährlich. Fahrlässig oder gar vorsätzlich ein noch höheres Risiko eingehen, nein. Ungetestet starten wäre letzteres.
„Die Erde ist die Wiege der Menschheit, aber der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben. Das Sonnensystem wird unser Kindergarten.“ K. E. Ziolkowski

-

Stolzer Träger einer Raumconverwarnung wegen Schreibens unbequemer Wahrheiten.

Online Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7144
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #1720 am: 19. September 2015, 22:21:46 »
Hallo @Major Tom und alle zusammen,



Mag ja sein, aber ohne ein gewisses Restrisiko kommst Du nie in den Weltraum.

Restrisiko ja, Raumfahrt ist gefährlich. Fahrlässig oder gar vorsätzlich ein noch höheres Risiko eingehen, nein. Ungetestet starten wäre letzteres.

Wie gut, dass die Kosmonauten Gagarin und Alexei Leonow und andere, die Astronauten des Gemini- und Apollo-Programm usw. diese Worte nicht mitlesen konnten.

  Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Major Tom

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2356
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #1721 am: 20. September 2015, 00:25:31 »

Wie gut, dass die Kosmonauten Gagarin und Alexei Leonow und andere, die Astronauten des Gemini- und Apollo-Programm usw. diese Worte nicht mitlesen konnten.

  Gertrud

 ::)

Wieso? Ich bleib mal bei den USA, weil um die geht es hier:
Saturn V und die Apollo flogen zwei unbemannte Testmissionen.
Auch bei Gemini war #3 der erste bemannte Flug.
Mercury hatte sogar etliche unbemannte Testflüge. Gut, da war alles noch Neuland.

Sollen die USA jetzt tatsächlich risikoreicher agieren als früher in der heißen Phase des Weltraumrennens? Nicht wirklich, oder?  ;)
„Die Erde ist die Wiege der Menschheit, aber der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben. Das Sonnensystem wird unser Kindergarten.“ K. E. Ziolkowski

-

Stolzer Träger einer Raumconverwarnung wegen Schreibens unbequemer Wahrheiten.

Offline Hermes

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 130
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #1722 am: 21. September 2015, 09:36:53 »
Also wenn man ein zusätzliches Modelll baut (second Structural Test Assembly), dann holt man verlorene Zeit ein? Testet man da mit zwei Strukturmodellen parallel? Und wird das zweite Modell rechtzeitig für die Testkampagne fertig?
mfg
Hermes

Offline James

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1406
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #1723 am: 21. September 2015, 09:49:17 »
Ich würde davon ausgehen.
Bei Neuentwicklungen, im Industriebereich wo ich tätig bin, ist der Zeitaufwand für die umfangreichen Normtests für alle möglichen Normen diverser Staaten, höher als der Entwicklungsaufwand. Und ich gehe davon aus, das es im Raumfahrtbereich auch schneller gehen wird, ein bereits einmal gebautes Bauteil, noch einmal zu fertigen (oder wenn noch möglich zwei fast parallel zu fertigen), als die dort sicherlich auch sehr umfangreichen und zeitaufwändigen Tests nacheinander mit nur einem Testartikel durchzuführen.

Offline Hermes

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 130
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #1724 am: 21. September 2015, 11:14:52 »
Ist das spekulativ, oder ist bekannt, daß es parallele Testsequenzen gibt? Wohl eher nicht. Das Strukturtestmodell (structural test article) dient doch wohl der Qualifikation und muß deshalb als Einzelmodell den kompletten Qualifikations-Testzyklus durchlaufen, ohne zu versagen.
hg
Hermes

Tags: USA