Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

18. Oktober 2019, 00:45:30
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • 17:30 MEZ Orion MPCV / ATV-SM - Pressekonferenz: 16. Januar 2013
  • Orion Ascent Abort-2 (AA-2), CC LC-46, 13:00 MESZ: 02. Juli 2019

Autor Thema: Orion / ESM - Raumschiff  (Gelesen 506797 mal)

Offline KSC

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7826
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #25 am: 29. September 2006, 09:10:26 »
Wie man es genau machen wird, ist noch nicht entschieden. Vorstellen kann man sich Airbag, Bremsraketen, eine Schockabsorbierende Struktur (wie bei Apollo) oder eine Kombination aus allem.
Es steht lediglich schon fest, dass die Kapsel auf Land nieder gehen wird und zwar an der US Westküste. Vermutlich in Edwards.

Gruß,
KSC

rolli

  • Gast
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #26 am: 29. September 2006, 17:38:55 »
Hm

Zitat
Es steht lediglich schon fest, dass die Kapsel auf Land nieder gehen wird und zwar an der US Westküste. Vermutlich in Edwards.

Also wenn man die Erfahrungen der Sojus-Landungen in Betracht zieht, würde ich mal die ganzen USA als Landegebiet berücksichtigen. Auch Notlandungen auf dem Wasser sind natürlich möglich, und Bremsraketen für die letzten 100 Meter halte ich für sehr wahrscheinlich.

Auch die relative "Grösse" beim anschauen auf der Foto ist relativ, immerhin sollen ja bis 6 Astronauten Platz in der Kapsel haben.

Aber schauen wir mal, möglich ist heute sehr vieles. ::)

Offline KSC

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7826
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #27 am: 30. September 2006, 17:54:03 »
Die US Westküste ist in der NASA Ausschreibung für Orion als Standart Landegebiet festgelegt. Man will sicher gehen, dass das vor der Landung abgeworfene Service Modul ins Meer fällt.

Gruß,
KSC

Energico

  • Gast
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #28 am: 30. September 2006, 21:02:19 »
Moin, moin

gibt es schon Vorstellungen wie hoch die Startkosten sein dürfen?
Beim Shuttle haben die sich ja besonders negativ entwickelt.

Gruss

Energico

Offline jok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6214
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #29 am: 08. Oktober 2006, 11:47:05 »
Hallo,

Gerade ein wenig in einem anderen Forum gelesen.....die neue Kapsel ORION soll für 10 Einsätze ausgelegt sein...weiß da jemand was genaues???
Und nun geht es auch um die Namensgebung....klar das Programm ist ORION aber die Kapseln sollten noch einen eigenen Rufnamen haben ..besonders wenn sie 10 mal Fliegen.Beim Apollo Programm hatte ja das Mutterschiff und der Lander einen Namen.Aber hier gehts ja nicht nur um den Rufnamen im Funkverkehr sondern auch um Erkennbarkeit der Kapsel über ihren gesamten Einsatzzeitraum...der mehrere Jahre betragen soll....... :)

gruß jok

Online roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8149
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #30 am: 08. Oktober 2006, 12:24:39 »
Falls die Kapseln wiederverwendbar snd - was ich jetzt auch nicht weiß - werden sie sicherlich einen Namen erhalten. Das wird aber wohl relativ spät geschehen.

Bei Mercury, Gemini und Apollo haben die Besatzungen selbst die Namen ausgesucht. Beim Shuttle war es dann das NASA-Management, die die Namen  bestimmte, die dann vom Präsidenten verkündet wurden.

Schaun mer mal.

roger50

knt

  • Gast
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #31 am: 08. Oktober 2006, 23:26:24 »
Bei den Namen sind die Amis leider nicht soo fantasievoll, wahrscheinlich heißt die erste kapsel mal wieder einfach "Unternehmen"
« Letzte Änderung: 08. Oktober 2006, 23:26:58 von knt »

Online roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8149
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #32 am: 09. Oktober 2006, 22:26:13 »
Och, so schlecht fand ich die bisherigen Namen auch nicht.  ::)

Noch'n Nachtrag - Korrektur - zu meinem vorherigen Post: nachdem Gus Grissom/John Young ihre GT-3 Kapsel "Molly Brown" genannt hatten, verbot NASA, daß die nachfolgenden Geminis eigene Namen bekamen. Auch die Apollo-Raumschiffe hatten keine Namen, aber ab Apollo 9 führte man dann Rufnamen für Raumschiff und LEM ein, um sie im Funkverkehr unterscheiden zu können. Diese Rufnamen wurden in der Öffentlichkeit dann Synonyme für die Raumschiffe selbst.

Gruß
roger50
« Letzte Änderung: 10. Oktober 2006, 08:54:46 von roger50 »

Offline Marauder

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 434
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #33 am: 10. Oktober 2006, 11:20:36 »
Selbst auf die Rufzeichen hielt die Nasa den Daumen: Apollo 9 nannten ihr LM "Spider" und die Kapsel "Gumdrop" (weil sie bei Anlieferng in Schutzfolie verpackt aussah wie ein Bonbon), Apollo 10 ließen sich "Snoopy" und "Charlie Brown" einfallen - danach griff die Nasa ein und handhabte die Vergabe der Rufzeichen restriktiver. (Nachgelesen in "Zwei Mann im Mond" von D.Scott / A.Leonow)
« Letzte Änderung: 10. Oktober 2006, 11:21:37 von Marauder »

Offline jok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6214
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #34 am: 10. Oktober 2006, 18:17:39 »
Hallo,

Also ich finde man sollte den Kapseln Namen geben..so wie den Orbitern im Shuttleprogramm ...macht die Sache transparenter man weiß dann einfacher welche Kapsel wann wo eingesetzt wurde ;)

Zum Fallschirmsystem der ORION.

..hier ein Ablaufplan ....

...leztes Bild irgendwie doch Airbags unten....damit sind die Bremsraketen wohl nicht machbar????
oder wie bei der Sojus früher oben am Verbindungspunkt der drei Hauptschirme..

gruß jok
« Letzte Änderung: 10. Oktober 2006, 18:18:20 von jok »

Offline jok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6214
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #35 am: 12. Oktober 2006, 18:36:12 »
Hallo,

Anscheinend bekommen die Orion-Kapseln echt keine Namen.In einem vorläufigen Flugplan auf nasaspaceflight.com werden sie nur durch nummeriert.

Wenn man den Daten da glauben darf dann......

ORION-4 Generalprobe vor dem bemannten Flug.Rendevous Anflug zur ISS aber kein docking ( Juni 2014)
ORION-5 Erster bemannter Einsatz ...möglicherweise zur ISS (8 Sept. 2014)



Im Juni 2018 gehts dann mit der ARES-5. los und damit Vorbereitungen zum Mondflug.

Mit ORION-13 will man dann im Dezember 2019 wieder Astronauten zum Mond bringen.

Das ist alles recht gut beschrieben...guckst du hier:http://www.nasaspaceflight.com/content/?cid=4859

gruß jok

Offline Mary

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1323
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #36 am: 12. Oktober 2006, 20:41:41 »
Naja, vielleicht denken sie sich auch erst später die Namen aus. Ich meine, ich würde mein Raumschiff auch erst benennen, wenn es so halbwegs fertig ist. Und wenn sie jetzt noch was umplanen (sehr wahrscheinlich) würde es auch kompliziert werden...

Offline jok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6214
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #37 am: 14. Oktober 2006, 16:56:11 »
Hallo,

Hier gibts ein paar News zur neuen ORION-Kapsel.....und einige Antworten von
Patrick McKenzie  Business Development Manager beim Hersteller Lockheed Martin...

http://www.heise.de/tr/artikel/78654

jok

knt

  • Gast
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #38 am: 23. November 2006, 20:39:23 »
Hallo,

Ich glaub das wurde hier noch nicht gepostet: eine Animation vom Innenraum der Orion

Offline GG

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7237
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #39 am: 24. November 2006, 19:19:09 »
Sicherlich werden die Orion-Kapseln Namen bekommen, aber erst kurz vor ihrem ersten Einsatz. Die NASA sucht jetzt erst einmal nach einem richtigen Namen für das ISS-Modul Knoten 2. Und wer weiß heute schon, was in 8 oder 10 Jahren sein wird.

Denken wir mal 8 Jahre zurück, da begann der Aufbau der ISS. Und heute sind wir bei Revision X oder so. Bald reichen die Buchstaben nicht mehr.

Warten wir's ab.

GG

Offline chris

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 695
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #40 am: 25. November 2006, 13:40:47 »
Wenn ich es richtig verstanden habe, dann soll ORION wohl doch Flüge zur ISS unternehmen. Andererseits hieß es ja mal, dies würde ein Privatkonsortium übernehmen (z.B. SPACE X/ Dragon). Orion's Bestimmung wären dann Mond- und Marsflüge, wenn es denn dazu kommt.

Abakama

  • Gast
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #41 am: 25. November 2006, 21:53:56 »
Ja, Orion soll auch zur ISS fliegen!  ;)

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #42 am: 25. November 2006, 22:09:13 »
Moin,

@ Abakama = Ja, Orion soll auch zur ISS fliegen!

Das war doch von Beginn an so geplant, hier eine Foto-Montage >>>>



Foto aus Wiki: Die Orion-Kapsel im Anflug auf die ISS

Jerry

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #43 am: 25. November 2006, 23:14:29 »
Ich darf nochmal darauf hinweisen, dass die Startkosten für Ares I mindestens 400 Millionen Dollar betragen. Wenn man nun Orion benutzt, um die ISS zu bedienen, dann wird wohl nicht genug Geld übrig bleiben, um noch zum Mond zu fliegen. Daraus folgt, dass die NASA auf das COTS-Programm angewiesen ist, wenn sie zum Mond fliegen will.

Die Info mit den 400 Millionen Dollar habe ich von hier:
http://www.technologyreview.com/read_article.aspx?ch=biztech&sc=&id=17049&pg=1

Zitat
Even after the arrival of the CEV, though, which is designed mainly for missions to the moon and Mars, NASA says that vehicle will be too costly (at more than $400 million per flight) to use for resupplying the space station if any other capability exists.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Junior

  • Gast
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #44 am: 26. November 2006, 03:00:57 »
Wobei ich mir folgendes überlege:

Was soll ORION eigentlich an der ISS? Personen-Transporte durchführen? Material-Transporte kommen ja überhaupt nicht infrage.

ROSKOSMOS
hat doch mit der NASA vereinbart, daß die TMA weiterhin gegen Bezahlung Astronauten kutschieren werden und nach Einstellung der Shuttle sogar verstärkt. Für Material-Transporte, natürlich gegen Bezahlung, stehen ja Progress aus Russland, ATV aus Europa und evtl. HTV aus Japan zur Verfügung. Die NASA hat doch kein selbstständiges Überführungs-Raumfahrzeug, denn die MPLM´s sind doch nur für die Shuttle und ich habe nirgends gelesen, dass die NASA an der Entwicklung bzw. am Bau solch einer neuen Fähre ist.

Also für was dann?  

knt

  • Gast
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #45 am: 26. November 2006, 08:06:01 »
Es ist schon so wie tobi sagt. die Orion kann zwar an der ISS andocken wird das wohl aber im normal Fall nicht tun (es sei den eine Mond/Mars Mission läd Versorgungsgüter auf der ISS ein - was bisher nicht geplant ist).

Allerdings wollen die Amerikaner natürlich einen eigenen Zugang zur ISS haben zwischen 2010 und 2014/16 haben sie garnichts, danach nur die (zu teure) Orion.

Zugang wollen sie einmal natürlich aus nationalem Stolz, so gibt es z.b. ein Gesetz das die NASA jederzeit in der Lage sein muß "Amerikas Zugang zum Weltraum offen zu halten" und neulich wurde ja erst eine neue und agressivere "Space Policy" formuliert.

Es gibt aber auch ganz praktische Gründe: so können z.b. einige US Experimente nicht mit der Progress dem ATV transportiert werden, da sie nicht durch die russischen Andockstutzen passen.

Aus diesem Grund hat die NASA das von tobi erwähnte COTS-Programm gestartet. Ziel dieses Programmes ist es, komerzielle Unternehmen zu helfen Transportsysteme Erde->ISS zu entwickeln. Diese Unternehmen würden dann für die NASA die Versorgung der ISS übernehmen.

Rocketplane Kistler klingt auch garnicht mal schlecht, bin aber nach wievor skeptisch was private unternehmen im Weltraum angeht - wahrscheinlich hab ich abe rnur zuviele bad fictions gesehn ;(
« Letzte Änderung: 26. November 2006, 08:10:18 von knt »

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #46 am: 01. März 2007, 08:13:11 »
Moin,

gelesen in derStandard.at:

>>> Washington - Weil der US-Raumfahrtbehörde NASA mehrere hundert Millionen Dollar fehlen, verschiebt sich der erste bemannte Raumflug mit dem neuen Raumfahrzeug Orion um mehrere Monate. Das Projekt werde nicht vor Anfang 2015 starten, sagte NASA-Chef Michael Griffin. "Wir haben das Geld einfach nicht", erklärte er. Der Kongress hatte der NASA für dieses Jahr die gleiche Summe wie im vergangenen Jahr bewilligt, das sind allerdings 545 Millionen Dollar (413 Mio. Euro) weniger als von Präsident George W. Bush beantragt.

Dadurch werde sich der Start von Orion um vier bis sechs Monate verschieben, sagte Griffin. Das neue Raumfahrzeug soll die schon betagte Shuttle-Flotte ablösen und Astronauten wieder zum Mond und später auch zum Mars bringen. Die Space Shuttles sollen 2010 ausgemustert werden. Die Lücke zwischen ihrer Stilllegung und dem Orion-Jungfernflug schaffe praktische und strategische Probleme, weil die Astronauten aus der Übung kämen, erklärte Griffin.(APA/AP)  <<<

Jerry

rolli

  • Gast
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #47 am: 01. März 2007, 15:30:14 »
Hi Jerry

dazu noch als Ergänzung:


"Orion" in Einzelteilen: Das Crew Exploration Vehicle (CEV) genannte Raumschiff ist wiederverwendbar - ähnlich wie die Space Shuttle. Allerdings landet es am Fallschirm

Zitat
Shuttle-Nachfolger startet erst 2015
Weil der US-Raumfahrtbehörde Nasa mehrere hundert Millionen Dollar fehlen, verschiebt sich der erste bemannte Raumflug mit dem neuen Raumfahrzeug "Orion". Statt 2014 kann der Nachfolger der Space Shuttles frühestens 2015 abheben.

Washington - "Wir haben das Geld einfach nicht", sagte Nasa-Chef Michael Griffin. "Orion" werde deshalb vier bis sechs Monate später ins All fliegen können, als bislang geplant. Der Kongress hatte der Nasa für dieses Jahr die gleiche Summe wie im vergangenen Jahr bewilligt, das sind allerdings 545 Millionen Dollar (412,5 Millionen Euro) weniger als von Präsident George W. Bush beantragt.

Die Nasa schätzt, dass "Orion" rund zehn Mal sicherer sein wird als seine Vorgänger. Bei Problemen sollen sich die Insassen mit einer Rettungsrakete in Sicherheit bringen können. Die "Orion"-Raumschiffe sollen wie die Raumfähren wiederverwendet werden, landen jedoch am Fallschirm und sitzen beim Start wie früher die "Apollo"-Kapseln auf der Spitze einer Rakete.

Beim "Orion"-Projekt wird Lockheed Martin technische Unterstützung von allen zehn Nasa-Forschungszentren bekommen. Die Hauptarbeit wird aber im Johnson Space Center in Houston geleistet. Die Montage von "Orion" wird dann im Kennedy Space Center in Florida stattfinden. Nach Angaben der Nasa soll Lockheed zunächst zwei Raumschiffe liefern: eines zum Personentransport, ein zweites als Lastschiff.

Die nun bekanntgegebene Verschiebung vergrößert die Lücke zwischen der Außerdienststellung der Space Shuttles, die für 2010 geplant ist, und dem ersten "Orion"-Start. Dies schaffe praktische und strategische Probleme, weil die Astronauten aus der Übung kämen, erklärte Griffin. "Das ist nicht gut." Der Nasa-Chef sagte weiter, er mache sich keine Sorgen darüber, bis 2020 wieder Menschen zum Mond zu schicken, wie es Präsident George W. Bush 2004 verkündet hatte. Kopfschmerzen bereitete ihm eher das Ersetzen der Space Shuttles.

Bis 2010 sind noch 13 bis 14 Flüge mit den betagten Raumgleitern geplant. Unter anderem soll die Internationale Raumstation ISS weiter ausgebaut und das Weltraumteleskop "Hubble" repariert werden.

Auszug aus:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,druck-469310,00.html

Tja, also von 2010 bis 2015 keine bemannte, amerikanische Raumfahrt mehr, schaaaaade   :-/

Offline KSC

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7826
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #48 am: 02. März 2007, 07:17:39 »
Muss man alles mal abwarten.
Der von Jerry gepostete Artikel bezieht sich auf ein Hearing vor dem Senats- Sub Komitee das für Raumfahrt zuständig ist. Dort wurde Griffin zu den Auswirkungen des jetzt genehmigten NASA Budgets auf das Programm befragt.
Neben der erwähnten Orion Verzögerung gibt es aber auch positive Zeichen: Die Senatoren haben starke Bedenken geäußert bezüglich der Lücke die zwischen Shuttle und Orion entsteht. Senator Nelson hat gefragt welche finanziellen Mittel denn nötig wären um Orion bereits 2012 starten zu lassen. Auf diese Frage war Griffin gar nicht vorbereitet. Man hat sich dann so geeinigt, dass Griffin die Zahlen nachreicht und das Senatskomitee versucht die entsprechenden Mittel locker zu machen.

Gruß,
KSC
« Letzte Änderung: 02. März 2007, 07:18:46 von KSC »

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #49 am: 02. März 2007, 09:16:53 »
Moin,

wenn man sich diesen aktuellen Plan der NASA für das *ORION*-Programm ansieht und davon ausgehen muß, daß kein zusätzliches Geld kommt, dann ist das ja keine gute Perspektive.

August 2011 - Erster unbemannter Flug der Kapsel in die Erdumlaufbahn.
September 2013 - Erster bemannter Flug in die Erdumlaufbahn.
Dezember 2014 - Erster unbemannter Flug zur ISS
Mai 2015 - Erster Fracht-Flug zur ISS.
Dezember 2015 - letzter bemannter Flug zur ISS

Jetzt käme noch die Zeitverzögerung dazu!

Jerry

Tags: USA