Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

10. Dezember 2018, 03:46:27
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Der Tod und der Weltraum - Aspekte, Vorkommnisse, Diskussion  (Gelesen 4141 mal)

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1939
Angesichts der jüngsten Diskussion im Falcon 9 Thread betreffs Weltraumbestattung würde ich vorschlagen, einen extra Thread für das Thema Tod im Weltraum zu eröffnen.
Es ist ja, wie sich zeigt, ein Thema, das schnell mal ausufert und einen an sich technischen Thread porös machen kann. Da gilt es technisch Machbares und Rechtliches und Ethisches zu trennen und vlt hier zu diskutieren. Ob der Tod bei und durch Raketentechnik auf der Erde dazu zu nehmen ist, wird man sehen.
Die ganze diesbzgl. Historie hier einzufügen wäre sicher unzweckmäßig. Durch dies und jenes erklärend eingeflochtene Beispiel wird da auch Einiges bewahrt bleiben.

Ich möchte die Diskussion beginnen mit einer leicht provokanten Bemerkung :

Ich würde mich noch auf meiner Wolke im Himmel schämen, meiner Familie den Preis, die rechtlichen Querelen und den Formularkram per Testament aufzubürden. Mir wäre es lieber, wenn ich im Herzen meiner Familie erinnerlich bleibe, wofür man halt selbst was tun und nicht, es SpaceX zu überlassen.
(Das gilt natürlich nicht, wenn die Familie das möchte)
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline jakda

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3819
Re: Der Tod und der Weltraum - Aspekte, Vorkommnisse, Diskussion
« Antwort #1 am: 22. Mai 2017, 10:39:54 »
Habe erst gelesen: Der Tote im Weltraum...
Wobei sofort für mich die Frage "erschien": Ist das dann noch "bemannte" Raumfahrt?
Und dann schlug noch so ein Blitz in mein Bedenken: Müssten wir nicht auch "befraute" Raumfahrt schreiben?

Fragen über Fragen...
Und - wer hat Schuld? - Russland

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1627
Re: Der Tod und der Weltraum - Aspekte, Vorkommnisse, Diskussion
« Antwort #2 am: 22. Mai 2017, 10:54:06 »
wofür man halt selbst was tun und nicht, es SpaceX zu überlassen.

..oder Blue Origin, Virgin Galactic, SLS, Orion.... (sowie Raumflugverantwortlichen in Russland, China und den Staaten, die es noch vorhaben)

Ich denke bei diesem Thema verbietet sich Einseitigkeit.
Irren ist menschlich. Je mehr man sich irrt, um so menschlicher ist man.

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1939
Re: Der Tod und der Weltraum - Aspekte, Vorkommnisse, Diskussion
« Antwort #3 am: 22. Mai 2017, 11:00:38 »
Du hast natürlich recht. Aber der Ausgangspunkt war Falcon und der UrnenCube.

Im Weiteren wird es sich ja automatisch ergeben, ob der Fall allgemein Raumfahrt betrifft oder halt firmengebunden ist. Das sehe ich ganz locker.
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Grassithor

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 93
Re: Der Tod und der Weltraum - Aspekte, Vorkommnisse, Diskussion
« Antwort #4 am: 22. Mai 2017, 14:33:54 »
Naja, immerhin wäre das eine Möglichkeit, der eigenen Familie posthum das Raumfahrtthema etwas näher zu bringen ;)
Aber im Idealfall schafft man das ja noch zu Lebzeiten.


Gruß Stefan

Offline astrolitho

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 16
Re: Der Tod und der Weltraum - Aspekte, Vorkommnisse, Diskussion
« Antwort #5 am: 22. Mai 2017, 14:39:44 »
Löschen!

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2846
Re: Der Tod und der Weltraum - Aspekte, Vorkommnisse, Diskussion
« Antwort #6 am: 22. Mai 2017, 15:13:01 »
Ordentlich Begründen!

Ariane 42L

  • Gast
Re: Der Tod und der Weltraum - Aspekte, Vorkommnisse, Diskussion
« Antwort #7 am: 22. Mai 2017, 15:35:11 »
Angebot eines Bestattungsinstituts in Deutschland

EARTH ORBIT SERVICE - Weltraumbestattung in der Erdumlaufbahn
Bei dieser Bestattung, die 1997 eingeführt wurde und inzwischen regelmäßig stattfindet, werden die Aschereste in der Erdumlaufbahn platziert. Später tritt der Celestits-Bestattungssatellit wieder in die Erdatmosphäre ein und verglüht harmlos wie eine Sternschnuppe als letzter Gruß.
Preis ca. 11.000€

LUNAR SERVICE - Bestattung zum Mond
Diese einmalige Bestattungsform fand das erste mal 1998 mit dem Abschuss des NASA - Satelliten Lunar Prospector zum Mond statt.
Bei dieser Bestattungsart ist eine lange Wartezeit für die Urne einzuplanen.
Preis ca. 25.000 €

VOYAGER SERVICE- Weltraumbestattung ins Universum
Bei der Bestattung ins Universum wird die Asche auf eine endlose Reise zwischen den Sternen geschossen. Bei dieser Bestattungsart ist eine lange Wartezeit für die Urne einzuplanen.
Preis ca. 25.000 €
- - -
Leute wartet noch ein paar Tage und die kommt in ganzen und Lebend billiger ins All und zurück.   ;)

Offline Prodatron

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1157
Re: Der Tod und der Weltraum - Aspekte, Vorkommnisse, Diskussion
« Antwort #8 am: 22. Mai 2017, 15:48:36 »
Warum nennt man den Thread nicht einfach "Weltraumbestattung - Diskussion"
und verschiebt ihn in einen anderen Bereich? (hat ja nichts mit bemannter Raumfahrt zu tun)

Darum geht es ja hier gerade ausschließlich. Das zu vermischen mit völlig anderen Themen wie "Gefahren und Sterbefälle in der bemannten Raumfahrt" macht ja nunmal überhaupt keinen Sinn.

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1939
Re: Der Tod und der Weltraum - Aspekte, Vorkommnisse, Diskussion
« Antwort #9 am: 22. Mai 2017, 17:01:28 »
Es soll hier nicht ausschließlich um Weltraumbestattung gehen. Ich schrieb ja "Ausgangspunkt" und hatte dann auch auf Tod durch andere Dinge erweitert. Und auch im Titel steht nix von ausschließlich Weltraumbestattung. Abgesehen davon ist Letzteres ja hin und wieder vorkommend, aber allein dafür hätte ich den Thread auch nicht aufgemacht.
Andererseits ist es nicht ausgeschlossen, daß bei der ansteigenden Anzahl Raumflüge der nachsten Jahre die Wahrscheinlichkeit ansteigt.
Ich sehe das also nicht als ein Vermischen, sondern wie Viele andere Threads hier auch als ein Versuch, Ähnliches zusammen zu fassen.

Ich wundere mich ein wenig - hier werden Threads eröffnet über falsche Betrachtung von Karten, es wird nicht wenig diskutiert über die flache Erde, private Geheimerfindungen etc.
Alles schick.
Aber ein Thread über Dinge, die durchaus möglich sind und deren nichttechnische Aspekte einen Thread evtl aufbauschen könnten, der wird erstmal zerpflückt. Oder es wird den Moderatoren wie man einem Hund einen Knochen hinwirft, der Begriff "Löschen" hingeworfen. Ok, man kann das nach 7 Beiträgen beurteilen, aber sollte da schon in der Lage sein, zwei drei Worte beizufügen.

Ok, mögen die Mods den Thread löschen.....
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline hadron

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 32
Re: Der Tod und der Weltraum - Aspekte, Vorkommnisse, Diskussion
« Antwort #10 am: 22. Mai 2017, 18:22:07 »
Doch, der Thread passt schon.
Mich würde mal interessieren, ob es an Bord von Orion Leichensäcke gibt. Oder bei Apollo schon gab.
Der plötzliche Tod eines Kameraden (Herzstillstand, Stronschlag) wäre ja möglich.
Auf der ISS kann man einen verunglückten Astronauten.....ich sage mal...etwas entfernt unterbringen. Aber in der Enge einer Kapsel während einer laufenden Mission?

mfg

Offline sven

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 375
    • www.svenreile.com
Re: Der Tod und der Weltraum - Aspekte, Vorkommnisse, Diskussion
« Antwort #11 am: 22. Mai 2017, 18:29:48 »
Also ich finde das Thema interessant...auch wenn wir hoffen wollen, dass es um möglichst wenige zukünftige Ereignisse erweitert wird.
Weltraumbestattung ist nur ein Punkt. Todesfälle werden vermutlich in den jeweiligen Missionsthreads sowie dem Astro/Kosmonautenthread diskutiert werden.(Was ist eigentlich mit Taikonauten?)
Aber warum denn nicht mal einen Ort zum Sammeln, zum Philosophieren, zum Querdenken und zum Diskutieren!

Grüße
Sven

Ariane 42L

  • Gast
Re: Der Tod und der Weltraum - Aspekte, Vorkommnisse, Diskussion
« Antwort #12 am: 22. Mai 2017, 19:25:28 »
Doch, der Thread passt schon.
Mich würde mal interessieren, ob es an Bord von Orion Leichensäcke gibt. Oder bei Apollo schon gab.
Der plötzliche Tod eines Kameraden (Herzstillstand, Stronschlag) wäre ja möglich.
Auf der ISS kann man einen verunglückten Astronauten.....ich sage mal...etwas entfernt unterbringen. Aber in der Enge einer Kapsel während einer laufenden Mission?

mfg
Es gab im Apollo-Programm keine Leichensäcke. Die Wahrscheinlichkeit das ein Astronaut der Topfit ist, an Herzstillstand stirbt ist praktisch null.
Wenn ein Mensch stirbt fängt seine Verwesung an und dass in einer reinen Sauerstoffatmosphäre, so was dürft eben nicht vorkommen.
Und warum Leichensack wenn ein Druckanzug vorhanden ist.

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4149
Re: Der Tod und der Weltraum - Aspekte, Vorkommnisse, Diskussion
« Antwort #13 am: 22. Mai 2017, 20:59:03 »
- Es ist zu beachten dass, höchst wahrscheinlich, nicht die komplette Asche hochgeschossen wird sondern nur eine Probe. [...]

Ohne jetzt vom Fach zu sein, meine ich, dass das bei traditionellen Urnenbestattungen auch jetzt schon so ist, bzw. so sein kann. Ich habe ein bisschen recherchiert, demnach muss nicht grundsätzlich die gesamte Asche in einer Urne bestattet werden, sondern man kann sie auch auf mehrere Urnen aufteilen und u.U. auch verstreuen. Details siehe Internet.

2490 $ ist aber nur der Preis für 1 Gramm Asche. Insgesamt fallen bei einer Einäscherung jedoch ca. 2500 - 4500 Gramm Asche an. Da fragt man sich hinterher, welcher Teil vom Verstorbenen da eigentlich um die Erde kreist...   ::)

Okay, das relativiert es natürlich ein wenig ;D . Und trotzdem könnte ich mir Pragmatiker vorstellen, die damit zufrieden wären, wenn nach ihrem Tod 1 Gramm von ihnen ins All geschossen wird und der Rest einfach verstreut wird. Keine Kosten für Beisetzung, Priesterrede und Grabmiete... why not. :)

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4149
Re: Der Tod und der Weltraum - Aspekte, Vorkommnisse, Diskussion
« Antwort #14 am: 22. Mai 2017, 21:07:34 »
Ich würde mich noch auf meiner Wolke im Himmel schämen, meiner Familie den Preis, die rechtlichen Querelen und den Formularkram per Testament aufzubürden.

Naja, einen Tod muss man selbst sterben und einen Tod müssen die Hinterbliebenen "sterben" - irgendwelche Kosten, Querelen und Formulare wird es bei einem Todesfall wohl immer geben, so oder so ;) . Auch eine traditionelle Bestattung ist ja nicht gerade billig. Der Vorteil einer Weltraumbestattung wäre IMHO, dass man kein Grab mieten und pflegen muss (und sei es nur ein kleines Urnengrab oder gar eine Wandnische).

Zitat
Mir wäre es lieber, wenn ich im Herzen meiner Familie erinnerlich bleibe, wofür man halt selbst was tun und nicht, es SpaceX zu überlassen.
(Das gilt natürlich nicht, wenn die Familie das möchte)

Genau, ich denke auch, die Angehörigen sollten das letzte Wort haben. Schließlich sind sie es, die damit die Arbeit haben werden, über den reinen Verlust hinaus.

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4149
Re: Der Tod und der Weltraum - Aspekte, Vorkommnisse, Diskussion
« Antwort #15 am: 22. Mai 2017, 21:11:29 »
Müssten wir nicht auch "befraute" Raumfahrt schreiben?

Warum nicht bemenschte Raumfahrt, hat Stefan Goth ja neulich in einer RN-News vorgemacht und kann man sich auch dran gewöhnen *schulterzuck*. Oder "Personenraumfahrt" oder "Menschenraumfahrt"?

Ariane 42L

  • Gast
Re: Der Tod und der Weltraum - Aspekte, Vorkommnisse, Diskussion
« Antwort #16 am: 22. Mai 2017, 21:21:01 »
Man kann Google unter den Begriff Weltraumbestattungen. Den Service bieten vermutliche alle deutsche Bestatter an.

Es hat schon früher Pläne von Firmen gegeben Urnen auf den Mond zu bringen.
z.B. wollte ab 2009 das Unternehmen Celestis in Zusammenarbeit mit Odyssey Moon Limited und Astrobotic Technology einen Service anbieten, bei dem die Asche von Verstorbenen mit einen Träger auf den Mond geschossen wird. Die Beförderung von einen Gramm Asche sollte 10.000 Dollar kosten. Quelle: Die Welt von 31. März 2008

Die Firma Celestis Inc. hatte hatte 1997 begonnen mit ihren Service Urnen in eine Erdumlaufbahn zu bringen. Zu den damaligen Zeitpunkt waren derartige Starts nur im Einklang mit den Friedhofsrechten in den einzelnen US-Bundesstaaten möglich. Dadurch war ein Start von Cape Canaveral nicht möglich, da in Florida jedes Grab mit einem Auto erreichbar sein mußte!

Um die Jahrtausendwende wurde die Urne einer deutschen Frau in einen Erdorbit gebracht. Quelle: Süddeutsche Zeitung von 25. Januar 2000.

Offline hadron

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 32
Re: Der Tod und der Weltraum - Aspekte, Vorkommnisse, Diskussion
« Antwort #17 am: 23. Mai 2017, 07:18:31 »
...wenn sich das Thema nur noch um Bestattungen dreht, wird es auf Dauer uninteressant...
mfg

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1939
Re: Der Tod und der Weltraum - Aspekte, Vorkommnisse, Diskussion
« Antwort #18 am: 15. Juni 2017, 17:31:07 »
Auch infolge normaler Raketenstarts kann es zu Todesfällen kommen.

Hier bei Progress MS-06 - Der Absatz  "Impact site fire causes death, injuries"

http://www.russianspaceweb.com/progress-ms-06.html#fire
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline fl67

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1988
Re: Der Tod und der Weltraum - Aspekte, Vorkommnisse, Diskussion
« Antwort #19 am: 16. Juni 2017, 09:54:53 »
Auch infolge normaler Raketenstarts kann es zu Todesfällen kommen.

Hier bei Progress MS-06 - Der Absatz  "Impact site fire causes death, injuries"

http://www.russianspaceweb.com/progress-ms-06.html#fire

siehe auch hier: https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=15414.msg396053#msg396053

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1939
Re: Der Tod und der Weltraum - Aspekte, Vorkommnisse, Diskussion
« Antwort #20 am: 16. Juni 2017, 09:59:58 »
Richtig.
Aber ich dachte halt, es wäre vorteilhaft, einen "Sammelpunkt" für derartige Ereignisse zu haben für evtl. schnellere Recherchen. Hier im Forum wird doch auch Anderes zweifach oder dreifach abgelegt.
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Tags: