Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

18. Dezember 2018, 16:38:57
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: *Orion Hardware* Bau, Processing & Erprobung  (Gelesen 156164 mal)

moritz

  • Gast
Re: *Orion Hardware* Bau, Processing & Erprobung
« Antwort #50 am: 26. Juni 2008, 17:49:01 »
jo, nachteil ist, das man wieder wie in der frühen amerikanischen Raumfahrtzeil (Mercury, Gemini, Apollo) eine relativ große Bergungsflotte braucht, die man aber durch Punktlandungen wieder verringe3r will!

gruß,
moritz  :D

gorgoyle

  • Gast
Re: *Orion Hardware* Bau, Processing & Erprobung
« Antwort #51 am: 26. Juni 2008, 20:41:55 »
Vielleicht sollte man ja etwas Meerwasser in untenliegenden Tanks pumpen, damit sich die Kapsel sicherer/besser im Wasser aufrichten kann.  Am besten sie verhällt sich dann wie ein Stehauf-Männchen. :)

Offline dido64

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 347
Re: *Orion Hardware* Bau, Processing & Erprobung
« Antwort #52 am: 27. Juni 2008, 05:06:52 »
Hallo Moritz

Zitat
jo, nachteil ist, das man wieder wie in der frühen amerikanischen Raumfahrtzeil (Mercury, Gemini, Apollo) eine relativ große Bergungsflotte braucht, die man aber durch Punktlandungen wieder verringe3r will!

gruß,
moritz  :D
Etwas OffTopic:

Die Bergungsflotte, die von den Amerikanern gebraucht wurde "kostete nichts".  ;)

Wieso? Für die Bergung der Kapseln wurden seinerzeit hauptsächlich Schiffe der amerikanischen NAVY benutzt.
Diese Schiffe, deren Betrieb (Kraftstoffe etc.) und die Besatzungen kosteten nichts. Sie waren ja sowieso DA. ;D

Nicht ganz Ernst gemeint.

Gruß Guido

P.S.: Ein "Nachteil / Vorteil" ist / war, dass man mit den Kriegsschiffen, während einer Kapsel-Bergung keinen Krieg führen kann / konnte.
Jetzt ist es aber genug, *MirSelberAufDieFingerKlopf*.   :-X
Der Weltraum. Unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr ...........

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 15895
Re: *Orion Hardware* Bau, Processing & Erprobung
« Antwort #53 am: 27. Juni 2008, 06:56:58 »
Zitat
... Meerwasser in untenliegenden Tanks pumpen...

ähm, dann wäre das Wasser aber IN der Kapsel... ob man da Platz hat für einen Tank an der schwerpunktmässig richtigen Stelle....... oder kommen irgendwelche Tanks unterhalb des Hitzschilds heil runter ?  ;)

Gruß   Thomas
« Letzte Änderung: 27. Juni 2008, 06:57:38 von tonthomas »
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

gorgoyle

  • Gast
Re: *Orion Hardware* Bau, Processing & Erprobung
« Antwort #54 am: 27. Juni 2008, 08:51:58 »
Drum bin ich von dieser Idee auch noch nicht restlos überzeugt. Deshalb hab ich sie als Frage formuliert. ^^ Aber sicher würde sie funktionieren
« Letzte Änderung: 27. Juni 2008, 09:08:54 von gorgoyle »

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 15895
Re: *Orion Hardware* Bau, Processing & Erprobung
« Antwort #55 am: 27. Juni 2008, 13:10:17 »
Zitat
...nicht restlos überzeugt. ...

Ich auch nicht  ;) . Man könnte irgendwelche Behältnisse in einem Ring um die Basis herum ausserhalb des Druckkörpers vorsehen, die müsste man über ein entsprechendes Leistungssystem schön gleichmässig bewässern - sonst erreicht man eher das Gegenteil vom Gewünschten. Oder einen Tank in der Mitte zwischen Schild und Druckkörper -  da aber wird kein Platz sein. Oder im Druckkörper....
Aber alles das bedeutet zusätzliches Gewicht, das von Anfang an mitgenommen wird. Kann man nicht eh notwendige Bestandteile so anordnen, das sich eine entsprechende Gewichtsverteilung ergibt ?

Gruß   Thomas


« Letzte Änderung: 27. Juni 2008, 13:11:05 von tonthomas »
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline STS-49

  • Medienverwalter
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2153
Re: *Orion Hardware* Bau, Processing & Erprobung
« Antwort #56 am: 27. Juni 2008, 14:40:20 »
Welchen Sinn hat eure Diskussion ??
Es gibt gar keine Probleme mit der Gewichtsverlagerung bei einer Wasserung.
"If we were not meant to explore the universe, we would not have been given the ability to wonder about it."

gorgoyle

  • Gast
Re: *Orion Hardware* Bau, Processing & Erprobung
« Antwort #57 am: 27. Juni 2008, 15:34:19 »
na dann erkläre ich hiermit die nicht-existenz meiner o.s. idee *g*

BTT! ;)

Holi

  • Gast
Re: *Orion Hardware* Bau, Processing & Erprobung
« Antwort #58 am: 04. Juli 2008, 09:32:40 »
Hallo,

hier mal ein kurzes Video aus dem Orionkapsel-Mockup im Johnson Space Center. Orion Projekt Ingenieur Jeff Fox steigt mit ein und erklärt das ganze:


http://www.youtube.com/watch?v=wlzytubpMiE

Quelle: http://de.youtube.com/reelnasa

Gruß
Holi

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 15895
Re: *Orion Hardware* Bau, Processing & Erprobung
« Antwort #59 am: 21. Juli 2008, 11:02:35 »
Guten Morgen !

Lt. http://www.spaceref.com/news/viewpr.html?pid=26018 ist der Orion jettison motor am 17.07.08 erfolgreich getestet worden.


(klick mich)
Quelle: NASA

Bei NASA gibt es auch ein Video vom Test: http://www.nasa.gov/wmv/260631main_jettison_motor_71708.wmv

In Vorbereitung des ersten vollständigen LAS Tests haben Nasa und Aerojet in Kalifornien in Aerojets Anlage in Sacramento den jettison motor erfolgreich gefeuert.

Der Test wurde unter anderem vorgenommen, um den Ingenieuren die Möglichkeit zu geben, etwas über durch den brennenden Motor verurschten Stoß-, Vibrations- und akustische Lasten zu erfahren.

Design des Motors und sein Herstellungsprozess wurden durch den Test ebenfalls verifiziert.

Gruß   Thomas



« Letzte Änderung: 21. Juli 2008, 11:12:23 von tonthomas »
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline KSC

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7826
Re: *Orion Hardware* Bau, Processing & Erprobung
« Antwort #60 am: 21. Juli 2008, 11:35:06 »
Nach oben geholt, wegen verschobenem Beitrag (siehe Vorseite).

Gruß,
KSC
« Letzte Änderung: 21. Juli 2008, 11:36:00 von KSC »

Holi

  • Gast
Re: *Orion Hardware* Bau, Processing & Erprobung
« Antwort #61 am: 27. Juli 2008, 16:37:44 »
Hallo,

hier eine kurze Animation, Test des Orion Launch Abort Systems:


http://youtube.com/watch?v=UDC0EEh4YeA

den NASA-Link zur Animation findet Ihr hier:--> klick

Diesen Pad Abort-1 Test wollen NASA, Lockheed Martin and Orbital Sciences Corporation gemeinsam in White Sands durchführen. Zum geplanten Zeitpunkt des Tests habe ich leider nichts gefunden.

Gruß
Holi

Online Nitro

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5121
Re: *Orion Hardware* Bau, Processing & Erprobung
« Antwort #62 am: 27. Juli 2008, 16:43:44 »
Hi Holi,

das Video hatte Jok letzten Monat schon in Beitrag Nr. 36 gepostet.

Der Test selbst ist bisher für den 23. September geplant. Bisher ist dieser Termin jedoch nicht bestätigt worden.
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Holi

  • Gast
Re: *Orion Hardware* Bau, Processing & Erprobung
« Antwort #63 am: 27. Juli 2008, 16:51:24 »
Hallo Nitro,

Danke und sorry, das hatte ich übersehen.  :-[

Gruß
Holi


Offline Setec

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 156
    • Wikipedia:Setec
Re: *Orion Hardware* Bau, Processing & Erprobung
« Antwort #64 am: 30. Juli 2008, 13:22:03 »
Hallo zusammen,

also Orion wird, im Moment, also Wassern wie früher auch. Sollte die NASA mal bei Roskosmos nachfragen, bei den klappt es ja mit der Landlandung.

Dann ist es also, einfach gesagt. moderne Apollo Technik.

Gruß Frank

Offline Olli

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3004
  • Sternenstaub - eine wunderbare Sache...
    • Raumfahrer Net
Re: *Orion Hardware* Bau, Processing & Erprobung
« Antwort #65 am: 30. Juli 2008, 13:53:08 »
Hallo setec,

der Orion-Apollo Vergleich passt meiner Meinung nach nicht ganz...
Die Missionsabläufe und die Landung werden dem Apollo-Prinzip durchgeführt, die Technik, die da unter dem Hitzeschild stecken wird, ist jedoch eine grundlegend andere...

Das es dennoch ganz zurück zu den Anfängen geht, finde ich schon etwas schade...eine Landlandung hätte mehr Flexibilität und Zeitersparnis bedeutet...so muss darauf geachtet werden, dass die Kapsel gute Schwimmeigenschaften besitzt
*soll sie eine Sprengluke besitzen? - hoffentlich nicht ;)*

Nunja...wir werden schon sehen, wie Orion aussieht, wenn sie fertig ist. Noch sind wir ja in der Designphase.

Gruß, Olli
Einmal mitfliegen - was gäb' es Schöneres? Nichts!

Offline Setec

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 156
    • Wikipedia:Setec
Re: *Orion Hardware* Bau, Processing & Erprobung
« Antwort #66 am: 31. Juli 2008, 15:13:15 »
Hallo Olli,
bei Apollo hat das ganze ja fast perfekt funktioniert, vielleicht ist das Kapselkonzept doch am besten. Bei 5-maliger wiederverwendbarkeit von Orion, kann ja schon etwas gespart werden in Bezug der Startkosten, keine eigenen Triebwerke macht es ja einfacher.
Wir werden es ja sehen, hoffentlich.

Gruß Frank

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 15895
Re: *Orion Hardware* Bau, Processing & Erprobung
« Antwort #67 am: 04. August 2008, 17:20:03 »
Lt. http://www.nasaspaceflight.com/content/?cid=5481 ist das Orion PTV (Parachute Test Vehicle)

nach dem Abwurf aus einer C-17 nicht wie vorgesehen an seinen Fallschirmen niedergegangen. Das Testgerät nahm eine auf dem Kopf stehende Fluglage ein, weswegen die Fallschirme sich nach dem Ausstossen nicht wie vorgesehen öffnen konnten und schliesslich abgerissen wurden. Das Gerät schlug ungebremst in den Boden ein.

Gruß   Thomas
« Letzte Änderung: 04. August 2008, 17:22:14 von tonthomas »
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline Felix

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 361
Re: *Orion Hardware* Bau, Processing & Erprobung
« Antwort #68 am: 04. August 2008, 17:24:01 »
Hat dies irgendwelche auswirkungen auf den Zeitplan?
Wenn ihr Fehler findet dürft ihr sie behalten! :)

Kommt doch in den Chat:
Raumcon Chat

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 15895
Re: *Orion Hardware* Bau, Processing & Erprobung
« Antwort #69 am: 04. August 2008, 17:41:21 »
In gewisser Weise wird es sicher Auswirkungen haben. Für den Neuaufbau eines PTVs sehe ich da den kleineren Zeitaufwand, wenn´s nicht ein grober, einfach erkennbarer Schnitzer war, denke ich, sollte eine vernüftige Fehleranalyse den grösseren Zeitraum beanspruchen.

Innerhalb eines realistischen Gesamtzeitplans (ja, das ist bei komplexen Projekten schwierig...) sollten Versager bei Tests berücksichtigt sein...

Gruß   Thomas
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Online Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18158
Re: *Orion Hardware* Bau, Processing & Erprobung
« Antwort #70 am: 04. August 2008, 18:59:18 »
Die größten Wirkungen auf den Zeitplan sollte habe, dass man keine oder nur wenige verwertbare Messdaten aus dem Versuch gewonnen hat.
Das ist übrigens nicht der erste Abwurftest des Constellationprogramms, der fehlgeschlagen ist.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 15895
Re: *Orion Hardware* Bau, Processing & Erprobung
« Antwort #71 am: 04. August 2008, 19:11:44 »
Wenn man weiss, was schief gegangen ist, und man ein neues PTV hat, sollte man den Test schleunigst wiederholen - klar, Daniel, die Daten werden ja gebraucht....

Einen Crash gab es meines Wissens auch beim Test von Komponenten für das Ares I Erststufenbergungssystem.

Gruß   Thomas
« Letzte Änderung: 04. August 2008, 19:12:27 von tonthomas »
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 15895
Re: *Orion Hardware* Bau, Processing & Erprobung
« Antwort #72 am: 20. August 2008, 09:12:04 »
Guten Morgen !

Hier
http://www.spaceref.com/news/viewsr.html?pid=28907
gibt es einen längeren Bericht zum fehlgeschlagenen Drop Test mit einem Bild des auf der Nase liegenden PTV.

Damit die Schirme des Mockups (acht Fallschirme) getestet werden konnten, waren zehn weitere Fallschirme am Gerät nötig.
Darunter Schirme, die das Mockup aus dem abwerfenden Flugzeug herausziehen.
Nach dem Herausziehen wurde das Mockup von der Palette abgesprengt, auf der es während des Flugzeugtransportes befestigt war.
Das Mockup würde durch einen Programmer-Schirm und zwei Stabilisierungsschirme in der richtigen Fluglage orientiert,
die Transportpalette von weiteren Schirmen sicher zur Erde gebracht.

Die Schirme zur Fluglageorientierung des Mockups und Herstellung der richtigen Testbedingungen haben offenbar nicht richtig funktioniert, dadurch war fiel das Mockup schneller als geplant, und die Funktion der eigenen Schirme des Mockups, die getestet werden sollten, war behindert.

Die eigenen Schirme des Mockups sollen aus zwei Stabilisierungsschirmen, drei Pilotschirmen und drei Hauptschirmen bestanden haben.

Zwei der drei Hauptschirme rissen ab, der dritte wurde beschädigt, im Ergebnis wurde das Mockup bei der Landung schwer beschädigt (...war aber nicht ungebremst).

Gruß  Thomas
« Letzte Änderung: 20. August 2008, 09:13:54 von tonthomas »
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

ilbus

  • Gast
Re: *Orion Hardware* Bau, Processing & Erprobung
« Antwort #73 am: 20. August 2008, 11:21:41 »
Gefundenes Fressen, für Kapselgägner.  :-X

Mir ist schon klar, dass der Flugprofil beim Wiedereintritt anders verlaufen soll, als ein Abwurf aus einem Flugzeug, doch ich hoffe sehr, dass die aerodynamische Stabilität bemannten Kapsel um einiges besser wird.

Zu der Falschirmsequenz, habe ich den Eindruck bekommen, dass vor allem der Anfang sehr "hecktisch" war. Hätte man vieleicht längere Abschnitte zu Stabilisierung bei der jeweiligen Fluglage einplanen sollen. Vieleicht waren einfach die Timer nicht in Ordnug?
« Letzte Änderung: 20. August 2008, 14:03:52 von ilbus »

Offline KSC

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7826
Re: *Orion Hardware* Bau, Processing & Erprobung
« Antwort #74 am: 20. August 2008, 12:02:58 »
Na ja, einige sehen das als gutes Omen an ;-)
Bei den Apollo Fallschirmtests gab es einen fast identischen Fehlschlag  ;D

Gruß,
KSC