Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 6

04. August 2020, 05:06:40
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: **ISS** <Hauptthema>  (Gelesen 1080580 mal)

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2930
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3875 am: 26. Januar 2020, 00:37:44 »
@bluemchen: Die Bahn der ISS wird regelmäßig angehoben. Normal findet das statt damit die Bahn gleich bleibt. Die Atmosphäre bremst die ISS und die Bahnanhebung gleicht das ganze aus.

Seite einiger Zeit ist Russland in der Lage, Astronauten schneller zur ISS zu bringen. Sie nutzen die Triebwerke der ISS um die Bahn von der Ankunft neuer Astronauten passend zur geplanten Flugbahn der Rakete anzupassen. Gefühlt seit dem das gemacht wird, wir die Bahn der ISS mehr angehoben, als sie von der Atmosphäre gebremst wird.

Grundsätzlich gilt: Je höher die Bahn ist, desto weniger wird die ISS von der Atmosphäre  gebremst, desto wenige Treibstoff wird verbraucht.

>> P.S. Mit Nachdenk - niedrigeres Apogäum bei gleichem Perigäum hieße insgesamt eine "rundere",
>> sprich höhere mittlere Bahn ? Oder?
Wenn das Apogäum = Perigäum ist, dann ist die Bahn rund. Aber die ISS wird niemals im Orbit gesenkt, sondern man hebt die Bahn mit den Triebwerken immer nur an.
Eine perfekt runde Bahn wird es aber niemals geben. Dafür sind die Bahnstörungen (z.B. der Mond) zu groß. Man sieht unten in der Grafik, wie sich Apogäum und Perigäum unterschiedlich voneinander ändern zwischen den Triebwerksaktivitäten.

Folgend die Bahnhöhe der ISS, und Apogäum bzw. Perigäum separat:


Offline bluemchen

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 412
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3876 am: 26. Januar 2020, 12:25:51 »
Ja Hugo, Danke für die Erklärung, so ist mir das auch klar.
Ich stutzte nur für den Moment, da am 27. Dez. das Apo bei 439 Km lag und jetzt am 23. Jan. bei 437 Km, also zwei Km drunter, die Mittlere Bahnhöhe in der Grafik Heavens Above runde 1000 m höher aufzeigt.

Mit diesen moderaten Anhebungen wird man vermutlich mal ein Optimum erreicht haben, auf dem man verbleiben wird. Im Weiteren käme dazu, daß man die Ballistik bisher nach den Sojus MS ausrichtete.
Demnächst kommen die Amerikaner dazu, die sich dann a) danach auszurichten haben oder b) ihre eigenen Forderungen stellen werden ?

Ich weiß nicht, ob das schon einmal Thema war, ist aber interessant
# # #
R.

Offline Ijon

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 244
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3877 am: 26. Januar 2020, 18:37:10 »
Während die einen draußen waren ...
haben andere versucht Kekse zu backen. Hier eine Meldung aus dem ARD Text:
ISS: Raumfahrer backen Kekse           
                                       
Erstmals in der Geschichte der Internationalen Raumstation ISS haben Raumfah-
rer Kekse im Weltall gebacken. Sie  brauchten allerdings in der Schwerelosigkeit deutlich länger als im Backofen auf der Erde. Am besten sahen die Schokoladenkekse nach zwei Stunden Backzeit aus, wie das private US-Raumfahrtunternehmen Nanoracks mitteilte.           
                                       
Die durchschnittliche Backzeit in der  Küche beträgt gut 20 Minuten. Es wurden
fünf Kekse in einem speziellen Backofen gebacken. Erfolgreich sei der Test bei
300 Grad verlaufen. Essen konnten die  Raumfahrer die Kekse allerdings nicht.
Alle auf der Welt ist russische Erfindung, bis auf Kommunismus, der ist Kapitalistische Erfindung.
 Boris Iljewitsch Saranow, Parapsychologe.

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7553
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3878 am: 26. Januar 2020, 19:46:46 »
Hallo @Ijon,
leider hast du nicht mitgeteilt, warum die Raumfahrer die von Christina Koch, Astronautin aus den USA, und Luca Parmitano, Astronaut aus Italien gebackenen Kekse nicht gegessen haben.
Der einfache Grund ist:
die Kekse sollen zur Erde geschickt werden und dort auf die Genießbarkeit untersucht werden. :)

Leider hast du auch nicht den Link von dem Artikel zu Deinem Beitrag gepostet.
So habe ich einfach einen (erst besten) Artikel rausgesucht.
https://www.deutschlandfunk.de/internationale-raumstation-kekse-backen-im-weltall.2850.de.html?drn:news_id=1094451

Beste Grüße
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Ijon

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 244
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3879 am: 26. Januar 2020, 20:16:41 »
Ja das ging aus meiner Quelle nicht hervor, genauso wenig kannte ich den Bericht beim DLF.  Na kein Wunder wenn die eigene Technik die üblichen drei Probleme hat: Kann nicht, geht nicht , kaputt. 😵   
Alle auf der Welt ist russische Erfindung, bis auf Kommunismus, der ist Kapitalistische Erfindung.
 Boris Iljewitsch Saranow, Parapsychologe.

Offline Voyager_VI

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 699
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3880 am: 28. Januar 2020, 03:11:34 »
Hallo @Ijon,


Leider hast du auch nicht den Link von dem Artikel zu Deinem Beitrag gepostet.


Sofern wieder jemand eine Information aus dem ARD Teletext posten möchte, bietet sich folgende Internetadressen an (hier beispielhaft die Seite 100):
https://www.ard-text.de/mobil/100
Bitte Datum und Uhrzeit sowie Zitat nicht vergessen.
"Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."
Immanuel Kant

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 9723
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3881 am: 29. Januar 2020, 19:41:53 »
TV von ISS für Funkamateure

Am 30. und 31. Januar wird von der ISS  an mehreren Passagen über Moskau SSTV aktiv sein.

Es beginnt am 30. Januar um 13:30 Uhr UTC (14:30 MEZ) bis 19:00 Uhr UTC (20:00 MEZ), dann am 31. Januar von 15:00 Uhr UTC (16:00 Uhr MEZ) bis 17:30 Uhr UTC (18:00 MEZ)

SSTV-Übertragungen erfolgen auf 145,800 MHz FM im Format PD 120.
                                                                      Quelle: FCS
Gruß, HausD

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7553
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3882 am: 05. Februar 2020, 17:51:19 »
Hallo Zusammen,

eine Annäherung zwischen ISS und Starlink-60
am 4.02.202, 16:06 UTC, nach mehreren Updates schwankten die Angaben von 1,5 km bis sich die Fehldistanz anscheinend auf 5 km erhöht hat. Starlink-60 war hinter und etwas unter der ISS außerhalb der 1,5 km Kriterien für ein Manöver.
Starlink-60 lag somit außerhalb der Entfernung, die ein Manöver von der ISS später am Abend erfordern würde.
Hier ist die Geometrie von der Seite gesehen.
Quelle:
https://twitter.com/W9GYR/status/1224723676907569157

Beste Grüße
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2930
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3883 am: 05. Februar 2020, 22:47:56 »
Warum hat man denn die ISS in die Bahn von Starlink-60 geflogen? Das ist ja seltsam. Immerhin hat die ISS diese Flugbahn ja erst vor ca. 2 Wochen eingenommen. Und da Starlink-60 schon seit Monaten kaputt ist, wusste man ja, wo er fliegt. Man hat diese Bahn also bewusst so gewählt.

War es ein Auftrag von SpaceX? Zum Beispiel zum Fotografieren von Starlink 60, um ggf. sehen zu können, ob er von außen beschädigt ist? Es würde zwar sehr viel Sinn machen für SpaceX, aber würden die NASA und Russland hier mitspielen?

Flugbahn der ISS die letzten Monate:

Anfang Februar gab es einen Datenfehler in den NORAD-Daten. Oder die ISS hat an zwei aufeinanderfolgen Tagen ihre Bahn verändert, was zwar möglich wäre, aber eher unwahrscheinlich ist, da es nur Treibstoff kostet. Außer natürlich, man hat damit die ISS noch dichter an Starlink gebracht.

Offline Steffen

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 993
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3884 am: 06. Februar 2020, 02:01:45 »
Hallo

Wenn man sich die Bahnen der ISS und von Starlink-60 bei http://stuffin.space/ in Echtzeit anschaut, dann sieht man, dass die Bahnebenen grob gesagt, um 90 Grad zueinander verdreht sind. Die ISS-Bahn verläuft jetzt in Apogäum und Perigäum 4 bzw 5 km höher, die Bahnhöhen überschneiden sich, die Bahnen kreuzen sich also zwei Mal während eines Umlaufes. Die Umlaufzeit der ISS ist entspechend mit 92,97 zu 92,87 etwas größer. Da die Bahn des toten Satelliten allmählich absinkt, ist die Überschneidung der Bahnhöhen irgendwann wohl unvermeidlich.
Mit der Bahnanhebung ist die ISS im Durchschnitt schon etwas über den Starlink gekommen. Die Ballistiker werden das schon berechnet und für gut befunden haben, wenn es damit ein Problem gäbe, dann hätte man es anders gemacht. Bei der Flugplanung der ISS müssen neben dem Starlink auch noch viele andere Objekte berücksichtigt werden. Ich vermute, da ist Starlink-60 im Vergleich zu anderen noch ein einfacher Fall.

viele Grüße
Steffen

PS: Ich habe den Flug der beiden Raumfahrzeuge gerade live über eine Bahnkreuzung verfolgt. Der Kreuzungspunkt lag über den USA,  Starlink-60 hat diesen etwa zwei Minuten vor der ISS passiert. Die Flughöhe lag am Kreuzungspunkt so bei 3 km auseinander.

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7553
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3885 am: 06. Februar 2020, 12:56:39 »
Hallo Hugo,

(……………)
Anfang Februar gab es einen Datenfehler in den NORAD-Daten. Oder die ISS hat an zwei aufeinanderfolgen Tagen ihre Bahn verändert, was zwar möglich wäre, aber eher unwahrscheinlich ist, da es nur Treibstoff kostet. Außer natürlich, man hat damit die ISS noch dichter an Starlink gebracht.
es war kein Datenfehler.
In dem Beiträgen von HausD geht hervor, das es zwei Bahnbahnkorrekturen der ISS mit Progress MS-13 zweimal hintereinander gegeben hat.

https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=15617.msg467983#msg467983
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=15617.msg469626#msg469626

Es sollte ein neues System zur Bewegungssteuerung angewendet werden und hatte nichts mit dem Satelliten zutun.
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3793.msg469624#msg469624

Beste Grüße
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4228
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3886 am: 12. Februar 2020, 10:08:30 »
Nach derzeitigem Stand sieht es mit der Arbeitsfähigkeit der ISS-Besatzung recht traurig aus. Die Besatzung besteht aus drei Personen (Skripotschka, Meir, Morgan) die bis zum 17. April an Bord bleiben sollen. Acht Tage vorher wird Sojus MS-16 starten und die Expedition 63 mit  drei neuen "Bewohnern" (Cassidy, Tichonow, Babkin) zur ISS bringen. Deren Aufenthalt ist bis Oktober vorgesehen. Am 14. Oktober ist der Start von Sojus MS-17 mit drei russischen Kosmonauten geplant. Damit würde zum Jahresende kein amerikanischer Astronaut mehr auf der ISS sein und die Besatzung über einen langen Zeitraum nur aus drei Personen bestehen.

 Da bliebe für wissenschaftliche Arbeit nicht viel Zeit. In den nächsten Tagen soll der Cygnus NG-13 Transpoter anlegen, der entladen und auch wieder beladen werden muss. Anfang März ist dann schon wieder Dragon CRS -20 im Anflug. Für diesen Transporter gilt dasselbe. Die Wartungs- und Unterhaltungsarbeiten an der ISS müssen auch weitergeführt werden. In meinen Augen sind das traurige Aussichten.

 Man kann nur hoffen, dass sich die NASA etwas einfallen läßt und wenigstens erst einmal die SpX DM-2 Mission erheblich verlängert. Da müsste aber in absehbarer Zeit eine Entscheidung getroffen werden.
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die Keiner kann.

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3459
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3887 am: 12. Februar 2020, 12:15:41 »
Zitat
Damit würde zum Jahresende kein amerikanischer Astronaut mehr auf der ISS sein
Würden/könnten die Amerikaner das zulassen? Nicht weil man Angst um die Station hätte, sondern weil das blamabel wäre und überhaupt nicht in "make America great again" passen würde.
Ich bitte davon abzusehen, die Frage als Trump-Bashing oder Ähnliches zu sehen.
Nein, ich vermute auch keine Gewaltmaßnahmen oder Drohung gleich welcher Art.
Mir wäre eine nüchterne Einschätzung lieber. Oder eine fundierte Aussage, daß es den Amis egal ist.
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18775
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3888 am: 12. Februar 2020, 12:34:57 »
Im Bericht des GAO (US-Rechnungshof) zu CCP (Dragon und Starliner) steht, dass NASA doch weitere Sojus-Sitze kaufen darf. Es gab eine Lockerung des gesetzes. Als letzte Option würde man das wohl auch machen/ziehen ... und müsste dann wohl schnell "ad-hoc" eine ISS-Mannschaft zusammenstellen. Wie das in die russische Missionsplanung und das Training reinpasst, dürfte auch nicht ganz einfach zu bewerkstelligen sein, wäre aber sicher machbar.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Offline HAL 9000

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 46
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3889 am: 12. Februar 2020, 17:06:15 »
Hallo,

ich muß RonB voll und ganz recht geben. Nach dem Start von
Sojus MS-16 und der Landung von Sojus MS-15 (9. und 17.4.2020) ist
Christopher Cassidy der einzige Bewohner im amerikanischen Segment
der ISS, voraussichtlich bis zum 22.10. 2020. Dann landet er wieder
auf der Erde. Sojus MS-17, die am 14.10.2020 starten soll wird,
nach der gegenwärtigen Planung, mit 3 Russen besetzt sein. Die 3
werden auch genug zu tun haben, da für den 30. November 2020 der
Start des Forschungsmodul "Nauka" geplant ist. Die Inbetriebnahme
dieses Moduls wird nach der Ankopplung viel Arbeit für die 3 Mann
bereit halten.
Das die NASA jetzt wieder Sojus-Sitze kaufen darf würde aber auch
nur einen Sitz pro Sojus ergeben, der Mann oder die Frau könnte wohl
nur Hausmeistertätigkeiten im US-Segment vornehmen.
Zweifellos würde die russische Seite das Geld für den Verkauf weiterer
Sitze an die NASA gern nehmen, aber wenn Nauka am russischen
Segment installiert ist, brauchen sie 3 Mann um effektiv arbeiten zu
können.
Am besten würde die verfahrene Situation durch den baldigen Einsatz
der privaten amerikanischen Startanbieter zu lösen sein. Bei Boeing
sieht es da zur Zeit ja nicht besonders rosig aus. Der Starliner wird
wohlmöglich noch einen zweiten, unbemannten, Testflug durchführen
müssen um für bemannte Missionen zugelassen zu werden.
SpaceX meint ja, die DM 2-Mission im zweiten Quartal des Jahres
starten zu können. Sollte dies erfolgen so wäre es aber wünschenswert
statt mit 2 mit 4 Astronauten zu starten, und eine Halbjahresmission
zu realisieren.

Gruß
HAL 9000

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4228
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3890 am: 12. Februar 2020, 17:28:12 »
Für die Flüge zur ISS sind nach der DM-2 Mission auch vier Raumfahrer pro Start vorgesehen. Ich habe schon mal irgendwo diese nicht mehr ganz neue Grafik eingebunden. Da ich sie nicht finde bringe ich sie hier nochmals.



So war es mal geplant.
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die Keiner kann.

Offline FlyRider

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 748
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3891 am: 12. Februar 2020, 17:42:16 »
Zitat
Damit würde zum Jahresende kein amerikanischer Astronaut mehr auf der ISS sein
Würden/könnten die Amerikaner das zulassen? Nicht weil man Angst um die Station hätte, sondern weil das blamabel wäre und überhaupt nicht in "make America great again" passen würde.
Ich bitte davon abzusehen, die Frage als Trump-Bashing oder Ähnliches zu sehen.
Nein, ich vermute auch keine Gewaltmaßnahmen oder Drohung gleich welcher Art.
Mir wäre eine nüchterne Einschätzung lieber. Oder eine fundierte Aussage, daß es den Amis egal ist.

Vielleicht geht es den Amerikanern wie mir: Für mich ist die ISS nur noch eine Last, die man schnell los werden möchte. Wegen mir könnte auch morgen Schluss sein. Klingt jetzt hart, aber momentan stehen mit Artemis, Mars Sample Return, Europa Clipper, Dragonfly usw. viele Missionen an, die dringend Geld brauchen. Die ISS kostet Unsummen, bringt (aus meiner Sicht!) aber keinen nennenswerten Mehrwert mehr. Die ISS war gut und richtig, aber wenn man wirklich permanent zum Mond will, ist sie im Moment nur noch eine Last und bindet Ressourcen, die man woanders besser einsetzen könnte.

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3459
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3892 am: 12. Februar 2020, 23:02:18 »
Mir scheint auch, daß die ISS als Forschungsbasis nicht mehr so genutzt werden kann, wie das mal geplant war. Außerdem nimmte der Aufwand, sie im Inneren schlicht sauber und am Arbeiten zu halten, wohl ganz schön zu und frißt Zeit. Der Nutzen als Trainer für EVA's und für Logistikprobleme ist vlt schon höher, weil man da nix anderes hat.

Wenn man die Milliarden nicht in SLS gesteckt hätte, dann hätte man vlt. eine neue Station bauen können. Nicht so ausladend, aber im Volumen nicht kleiner. Mehr kompakt. Bessere Solarzellen ua. was man heute besser machen kann, inclusive.

Nun ja, ich träume weiter :D
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18775
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3893 am: 13. Februar 2020, 07:04:14 »
Woran macht ihr fest, dass die ISS "nicht mehr so" für Forschung genutzt werden kann, bzw. nicht produktiv ist? Sie ist jetzt gerade in der Nutzungsphase, dass immer wieder Experimente hoch gebracht werden. Das ist nicht mehr so präsent und "Raumfahrt-spannend" wie der große Aufbau vor mehr als 10 Jahren, aber sie wird genutzt. Die ganzen Frachter bringen nicht nur Lebensmittel hinauf ...
Zum Flaschenhals für die Produktivität wird dabei tatsächlich die Besatzungsstärke. Die meisten Experimente werden zwar vom Boden aus gesteuert, aber aufräumen, einbauen, Hardware konfigurieren und ausbauen braucht auch genug Hände im Orbit ...
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 9723
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3894 am: 13. Februar 2020, 08:57:39 »
Woran macht ihr fest, dass die ISS "nicht mehr so" für Forschung genutzt werden kann, bzw. nicht produktiv ist?  ...
... vielleicht kommt das auch daher, weil hier kaum über Experimente und ihren Ablauf, ihre Ergebnisse berichtet wird ... und weil das nicht so spektakulär ist, wie ein Start oder ein immer wieder verschobener Start, oder auch zu technisch, wie mir schon gesagt wurde, und das nicht interessiert...

Mit anregenden Grüßen, HausD

Offline HAL 9000

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 46
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3895 am: 13. Februar 2020, 13:00:29 »
Hallo

Die Forschung in der ISS wird umso produktiver je mehr Hirne und
Hände zur Verfügung stehen. Das die Kosten für die Station sehr
hoch sind, und bleiben, ist natürlich richtig. Richtig ist auch, daß die
Forschung in der Raumstation "wenig spektakulär" ist und in der
Öffentlichkeit kaum registriert wird. Auch daran wird sich nichts
ändern.
Wenn aber die USA wieder eigene Astronauten zur ISS bringen können,
wird die Besatzungsstärke an Bord auf 7 Personen steigen, so wie es
eigentlich ursprünglich auch mal vorgesehen war.
In den vergangenen 20 Jahren seit der Expeditionscrew 1 ist man nie
über 6 Personen-Crews hinausgekommen, mehr geht halt in 2
Sojus nicht hinein!
Mit 7 Mann wird die Effektivität der Forschung weiter ansteigen.
Mann sollte die ISS noch nicht abschreiben   b. z. w.   beerdigen
wollen.

Gruß HAL 9000

Offline FlyRider

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 748
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3896 am: 13. Februar 2020, 21:58:07 »
Wie effektiv die ISS als Forschunglabor ist, kann ich nicht beurteilen. Mag sein, dass sie da nach wie vor ihre Berechtigung hat.

Raumfahrtechnisch "hängen" wir halt seit 50 Jahren im LEO rum, das ist aus meiner Sicht wenig spannend. Leider wird die ISS aber (soweit ich weiß) zu 100% aus Raumfahrbudgets betrieben und frisst da einfach große Teile weg, die für raumfahrtechnisch interessantere Missionen fehlen. Vielleicht sollte man versuchen, andere Betreiber für die ISS zu finden, die zumindest Teile der Kosten stemmen könnten.   

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 14511
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3897 am: 25. Februar 2020, 01:12:39 »
Zur Zeit ist nur die halbe Standard Besatzung an Bord der ISS.
Sie haben alle Hände voll zu tun, um alle laufenden Experimente zu bedienen.

Da muss auch mal ein kleiner Spaß sein:
Oleg Skripotschka trägt seine Kollegen Jessica Meir und Andrew Morgan auf den Schultern:

Credit: NASA                                                                               Foto vom 14. Februar 2020

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 14511
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3898 am: 25. Februar 2020, 02:02:13 »
Gestern wurde auf der ISS ein neues Knochenforschungsexperiment gestartet.

Weltweit leiden viele tausend Menschen an Osteopenie - verminderter Knochendichte.
Knochen sind lebendes Gewebe und werden somit ständig regeneriert.
Altes Knochengewebe wird abgebaut und neues Knochengewebe gebildet.
Bei gesunden Menschen ist das im Gleichgewicht, um die Leistungsfähigkeit zu erhalten.
Wenn aber mehr Gewebe abgebaut als neugebildet wird, entsteht Osteopenie.
Besonders betroffen sind ältere oder bettlägerige Menschen und Raumfahrer in der Schwerelosigkeit.

Mediziner wollen erforschen, ob man das regulieren, oder zumindest reduzieren kann.
Dazu muss zunächst beobachtet werden, was genau beim Knochenabbau passiert.
Schwerelosigkeits bietet ein beschleunigtes Modell für Knochenverlust. 
Dazu dient das Experiment OsteoOmics, welches im Kibo-Modul der ISS durchgeführt wird.

Wenn das Leben der Knochen aus dem Gleichgewicht gerät, kann das Auswirkungen auf den ganzen Körper haben.
Das Skelett ist ein dynamisches Organ, das sich auf vielen Ebenen auf die menschliche Gesundheit auswirkt.
Im Knochengewebe werden chemische Botenstoffe hergestellt und freigegeben,
die einen Einfluss auf das Immunsystem, Übergewicht, Diabetes, Nierenfunktion, Energiestoffwechsel und Knochenintegrität haben.
Ein besseres Verständnis könnte eine Regulierung ermöglichen und vielen Menschen helfen.

Die Verringerung der Gravitationsbelastung auf das Skelettgewebe beschleunigt Knochenverlust und Fraktur.
Somit sind auch Raumfahrer auf längeren Reisen - wie etwa zum Mars - betroffen.

Andrew Morgan und Jessica Meir arbeiten mit der Life Sciences Glovebox:

Credit: NASA

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2040
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3899 am: 25. Februar 2020, 09:15:08 »
Die neuesten Trainingsgeräte und Trainingsmethoden sollen Verlust an Knochenmasse völlig vermeiden. Einen Umbau der Knochenstruktur und damit eine Schwächung für Erdbedingungen gibt es aber trotzdem.