Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

14. Juli 2020, 02:33:24
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: **ISS** <Hauptthema>  (Gelesen 1076691 mal)

Offline Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3008
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3950 am: 02. Mai 2020, 12:03:25 »
Ja, eine weitere internationale Zusammenarbeit ist wichtig. Und es freut mich sehr das man weiter zusammen für die Zukunft plant.

Übrigens ist ein Flugplan für die ISS aufgetaucht der es in sich hat:
https://twitter.com/ShuttleAlmanac/status/1256487055686660097
Das der dt. ESA-Astronaut seit Oktober 2019 für eine Dragon Kapsel eingeplant ist wissen wir schon.
Aber das Insa Thiele-Eich und Suzanne Randell (Die Astronautin) für den Axiom-Flug mit Dragon eingeplant sind ist mir neu.
Und dann taucht plötzlich noch für einen Touristenflug mit Sojus-MS 20 der Name (Johanna) Maislinger (ehemals Die Astronautin) auf. Doch wer bezahlt den Flug?

Das Jahr 2021 wird aus dt. Sicht interessant.  8)
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 542
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3951 am: 03. Mai 2020, 23:24:38 »
Zitat
Die Hälfte der Internationalen Raumstation gehört Russland
Ist das so oder hat er da ein bissel geschmeichelt? (Was ich nützlich und ok fände)
Von der Ausdehnung her kann er das nicht meinen, klar. Kommts vlt mit dem Gewicht hin? Oder Kubikmeter Inhalt? Wikipedia ist da auch nicht sehr übersichtlich. Und das Video vom Aufbau ist sehr schön, aber nicht so hilfreich. Gibts irgendwo ein Bild mit eingefärbten Teilen und etwas Text?
Ansonsten - Gott erhalte uns den Herrn Bridenstein ;)
 
Im englischen wikipedia unter International Space Station nachschauen .

Sind 16 Module :
4 russische
9 amerikanische
2 japanische
1 europäisches

Offline alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 542
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3952 am: 03. Mai 2020, 23:26:53 »
könnte es sein das die Russen gegen ein »geringes Entgel« vielleicht gezeigt hätten, wie man das macht, aber die anderen nicht wollten?
In den letzten Jahren waren wir ja gewöhnt das ein russisches Raumschiff egal ob Progress oder Sojus zwei Tage braucht um im Orbit irgendwo anzulegen. Nun hat sich ja auch etwas geändert. Sojus kommt nun auch mir sechs Stunden aus und Progess zum ersten mal mit gut drei. Bekommen sie es nächstes Jahr hin am Ende des ersten Umlaufs zu koppeln, oder ist der Aufwand dafür zu hoch?
Könnten auch bald Sojus starten, die »nur noch« Passagiere hat, und keine Besatzung im eigentlichen Sinne?

Also wie man in ca 6 Stunden zur ISS kommt ist schon lange kein Geheimnis mehr .
Ist weder Zauberei noch besonders aufwändig.
Da gibts sogar in der ZDF-Mediathek vom 6.Juni 2018 ein sehr schönes kleines Video drüber.
zdf.de/dokumentation/terra-x/der-lange-weg-zur-iss-102.html

Der springende Punkt dabei ist die Position der ISS im Augenblick des Starts des Raumschiffes und der Winkel der Flugbahnen zueinander.
Voraussetzung ist das Einhalten eines kleinen Start- Zeitfensters.
Passende Verhältnisse für 6-Stundenflug gibt es etwa 1x pro Monat (für Baikonur!) , mehrtägiger Anflug ist alle 3 Tage möglich. ( daher ist der Ausweichtermin für Dragon2-demo auch der 30.05. , also exakt 3 Tage nach dem geplanten 27.05. )
Noch schneller könnte es gehen , wenn vor dem Rendezvous die Flughöhe der ISS optimiert würde.

Ist im Grunde genommen exakt das gleiche wie beim Flug zum Mars :
Kannste jederzeit hinfliegen , aber schnell geht es nur wenn alles passt .
Reine * Himmelsmechanik*  ::)

Offline Steffen

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 988
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3953 am: 05. Mai 2020, 10:45:35 »
...
Da gibts sogar in der ZDF-Mediathek vom 6.Juni 2018 ein sehr schönes kleines Video drüber.
zdf.de/dokumentation/terra-x/der-lange-weg-zur-iss-102.html
...

Irgendwas stimmt nicht bei diesem terra-x Video. Die Raumstation hat eine gleichbleibende Inklination und überfliegt Baikonur daher immer im gleichen Winkel. Und das Raumschiff wird immer genau in diesem Winkel gestartet, denn für Inklinationsänderungen hat die Sojus gar keinen Treibstoff. Die in der Dokumentation dargestellte Unterschied (laut Kommentator "von bis zu 150 Grad") in der Inklination von Sojus und ISS ist einfach unsinnig. Um das auszugleichen, bräuchte das Raumschiff riesige Mengen an Treibstoff.

Der zeitliche Abstand der möglichen Startfenster ergibt sich daraus, dass die Bahnebene der ISS genau genug über dem Startplatz verlaufen muss, eben weil die Sojus mit dem zur Verfügung stehenden Treibstoff die Bahnebene nur geringfügig anpassen kann. Wenn ein Raumschiff mehr Treibstoffreserven hat, um ungünstigere Bedingungen auszugleichen, dann sind kürzere Abstände zwischen Startfenstern möglich. Bei den Flügen der Space Shuttle wurde bei einem verpassten Starttermin häufig nach ca. 23:40h, also am nächsten Tag, der nächste Startversuch angesetzt.

Für den schnellen Anflug zur ISS muss zusätzlich noch die Bedingung erfüllt werden, dass die ISS sich zum Startzeitpunkt der Sojus in einem bestimmten Bereich des Orbits befindet. Das ergibt sich nicht zufällig. Es wird Wochen vorher geplant und mit Bahnmanövern der ISS vorbereitet. Außerdem werden hohe Ansprüche an die Genauigkeit beim Flug der Rakete und bei den Manövern des Raumschiffs gestellt. Es muss alles nach Plan ablaufen und gleich passen. Man hat dabei nicht die Zeit, über mehrere Orbits die Bahnen zu vermessen und einen angepassten Flugplan zu erstellen.

Wenn man den sorgfältig geplanten Startzeitpunkt verpasst, z.B. wegen eines technischen Problems, dann kann man das nächste Startfenster benutzen, hat dann aber nicht mehr die idealen Bedingungen für den schnellen Anflug und muß auf den 2-Tage-Flug umplanen. Das ist in der Vergangenheit auch schon passiert.

Bei Starts von Florida aus sind ja die meist wetterbedingten Verschiebungen eher die Regel als die Ausnahme. Allein schon deshalb werden die Amerikaner auch bei den neuen Raumschiffen die aufwändige Planung eines schnellen Anflugs wohl als vergebliche Mühe betrachten.

viele Grüße
Steffen


Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18766
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3954 am: 05. Mai 2020, 10:50:00 »
Wenn das dort so gesagt wird (habe selbst nicht geschaut), benutzen sie wohl den Begriff "Inklination" falsch. Sie meinen offensichtlich den Phasenwinkel (Winkelabstand der beiden "wahren Anomalien") im Orbit zwischen den beiden Objekten.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Offline Steffen

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 988
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3955 am: 05. Mai 2020, 11:17:40 »
Hallo

Zur Erklärung für alle, die nicht gerne Videos schauen, die Flugbahnen von ISS und Sojus werden dort so dargestellt:  :o :o


viele Grüße
Steffen

Offline R2-D2

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 806
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3956 am: 05. Mai 2020, 11:22:38 »
Zur Erklärung für alle, die nicht gerne Videos schauen, die Flugbahnen von ISS und Sojus werden dort so dargestellt:  :o :o
Die Sinuskurve (auf- oder absteigend) des Überflugs verschiebt sich aber, sodass die Bahnen nach ein paar Umläufen im Winkel übereinstimmen.

Offline Steffen

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 988
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3957 am: 05. Mai 2020, 11:29:04 »
Zur Erklärung für alle, die nicht gerne Videos schauen, die Flugbahnen von ISS und Sojus werden dort so dargestellt:  :o :o
Die Sinuskurve (auf- oder absteigend) des Überflugs verschiebt sich aber, sodass die Bahnen nach ein paar Umläufen im Winkel übereinstimmen.

Nein, das ist nicht möglich. Die Bahnen würden sich auch im weiteren Verlauf immer wieder in diesem Winkel schneiden. Die Verdrehung der Bahnebenen wäre nur mit aktiven Manövern mit enormen Treibstoffeinsatz möglich.

viele Grüße
Steffen

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18766
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3958 am: 05. Mai 2020, 11:31:18 »
R2-D2 hat das schon richtig beschrieben. Die Erde dreht sich unter der Bahn hinweg und zusätzlich präzessiert die die Bahn der ISS noch, sodass sich die Bodenspur immer wieder ändert.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Offline Steffen

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 988
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3959 am: 05. Mai 2020, 11:43:53 »
Die Bodenspur verschiebt sich bei jedem Umlauf, aber trotzdem würden sich die Bahnen von Sojus und ISS in so einem Fall nie angleichen. Wenn zwei elliptische (annähernd kreisförmige) Flugbahnen einen Winkel zueinander haben, dann kann sich  dieser Winkel nie von allein ändern.

viele Grüße
Steffen

Offline R2-D2

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 806
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3960 am: 05. Mai 2020, 11:55:05 »
Und Sojus fliegt antriebslos???

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18766
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3961 am: 05. Mai 2020, 11:55:31 »
Ach das meinst du? Stimmt, Sojust startet nicht irgendwie "quer/schräg", sondern grundsätzlich "in der Ebene" der ISS immer dann, wenn die Bodenspur "nahe" über den Startplatz geht. Daher sind bei allen Transportern zur ISS die Startfenster ja auch so minutengenau/-kurz.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Offline Steffen

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 988
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3962 am: 05. Mai 2020, 12:10:00 »
Ja,genau. Das hatte ich ja oben auch geschrieben.  ;)

Und Sojus fliegt antriebslos???

Für solche Änderungen der Bahnebene reicht der kleine Treibstoffvorrat der Sojus nicht mal annähernd aus. Für so ein Manöver bräuchte man im Prinzip wieder eine vollgetankte Raketenstufe.

viele Grüße
Steffen

Offline Ijon

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 237
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3963 am: 05. Mai 2020, 12:31:15 »
Danke für die ausführlichen Erklärungen. Dann kann kann man ja vermuten das ein schneller Anflug zu ca 90% Mathematik und der Rest unter anderem Glück beim Start ist.
Wer koordiniert wer wann was startet? Vom wollen allein wirds ja wohl nicht gehen.
Alle auf der Welt ist russische Erfindung, bis auf Kommunismus, der ist Kapitalistische Erfindung.
 Boris Iljewitsch Saranow, Parapsychologe.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2861
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3964 am: 05. Mai 2020, 12:39:49 »
Ich denke auch, hier werden verschiedene Sachen vermischt

- Inklination
- Bahnebene (Ost-West-Richtung, RAAN)
- Bahnhöhe (Abstand zum Boden, Altitude)
- Position auf Bahn  (Argument des Perigäums)

Möchte man einen "Kurzen Anfug" haben, muss die Bahnebene in Ost-West-Richtung perfekt sein. Ist sie nicht perfekt, fliegt die  Sojus  nachher "links oder rechts" neben der ISS.
Da die Erde sich mit 1600 km/h am  Äquator dreht (am Startplatz entsprechend weniger)  geht es hier um Sekunden.  Man muss  also genau zur  richtigen Sekunde  starten  um nicht ein paar Kilometer falsch zu  fliegen.

Da der Startzeitpunkt für die ISS somit auf die Sekunde genau vorgeschrieben ist, ist die Position der ISS auf ihrer Bahn (Argument des Perigäums) natürlich nicht optimal. Was bringt es einem, wenn die ISS auf der falschen Seite der erde ist? Hierfür nutzt man die Triebwerke der ISS einige  Wochen vor dem  Start, damit die ISS entsprechend  schneller oder langsamer fliegt. Wie das genau funktioniert ist mir noch nicht so ganz klar, denn man hebt die ISS nur wenige Kilometer und nur wenige Tage vor dem Anlegen des Raumschiffes an. Das bedeutet, daß die ISS somit nicht mehr als 0,1 Umdrehungen anders fliegt als vorher. Vielleicht ist durch die Anhebung aber auch die tägliche Änderung vom RAAN verändert, so daß man damit am  Ende auf eine größere Änderung kommt, da man jetzt ja einige Minuten früher oder später starten muss um die Bahnebene zu treffen, ist somit die Position auf der Bahn auch mit anders.

Die Inklination von ISS und  Raumschiff muss perfekt passen. Hierfür ist es möglich, daß eine Rakete die Inklination beim Start anpasst.  Die Inklination erhöhen soll deutlich weniger Treibstoff kosten als  die Inklination zu senken.  Vielleicht ist in dem Screenshot der  Flugwinkel der Rakete für die ersten 20-30 Sekunden abgebildet. Wenn die Rakete hier etwas mehr nach Norden fliegt, erhöht sich die   Inklination. Da bin ich mir jedoch  auch nicht sicher.


Ich habe das Video noch nicht angeschaut, werde es bei aber bei Gelegenheit machen.

Offline Ijon

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 237
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3965 am: 07. Mai 2020, 07:21:07 »
Laut ähnlichen Meldungen auf mehreren Sendern,  planen Tom Cruise und die NASA Dreharbeiten auf der ISS. Sie soll nicht in zusammenhang mit einer neuen Folge von Mission Impossible stehen..
Alle auf der Welt ist russische Erfindung, bis auf Kommunismus, der ist Kapitalistische Erfindung.
 Boris Iljewitsch Saranow, Parapsychologe.

Offline alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 542
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3966 am: 07. Mai 2020, 17:07:36 »
Für den Flug eines Raumschiffes von der Erde zur ISS gibt es mehrere Möglichkeiten die aber alle im Endeffekt auf das Gleiche hinauslaufen.
Es soll so schnell wie möglich gehen mit einem Minimum an Treibstoff.
Dabei sind wir von den physikalischen Gesetzen (hier Astrophysik) abhängig. Klingt banal , hat aber erhebliche Konsequenzen.
Die ISS fliegt immer mit der gleichen Inklination von 51,6 Grad  (=Winkel zum Erdäquator ).
(Warum das gerade dieser Winkel ist , kann ich gerne in einer anderen post erklären)
Dieser Winkel ist eine feststehende Grösse und wird nicht verändert.
Veränderbar ist aber die Höhe in der ISS fliegt . Diese nimmt durch die Reibung  der Restatmosphäre kontinuierlich ab und muss immer mal wieder aktiv angehoben werden.
Je nach Flughöhe hat die ISS auch eine bestimmte Geschwindigkeit und benötigt eine bestimmte Zeit für eine Erdumrundung . Dabei ist es wichtig zu wissen , dass je höher die ISS um die Erde fliegt , desto länger braucht sie für eine Erdumkreisung und desto langsamer fliegt sie , obwohl sie beschleunigt wurde um diese grössere Höhe zu erreichen .
Klingt alles recht kompliziert , ist aber tatsächlich so und ergiebt sich zwingend aus den physikalischen Gesetzen .
 Jetzt , wo wir genau berechnen können wo sich die ISS in jedem Augenblick befindet , können wir uns überlegen , wie wir da am Besten hinkommen.
Einfach senkrecht hochfliegen wenn die Station mal gerade über uns ist , funktioniert schon alleine deshalb nicht weil sie dann mit etwa 26.000 km/std voll in uns hineinkrachen würde .

Also schaun wir uns doch einfach mal an , wie das die Astro/Kosmonauten machen.

Die einzige z.Zt. für diesen Zweck verfügbare Rakete ist die Sojus . Ihre Kraft reicht gerade aus  das Soyuz-Raumschiff in eine relatv niedrige Kreisbahn zu bringen . Durch zweimaligen Hohmann-Transfer wird diese Kreisbahn nun soweit angehoben , dass sich Soyus etwas unterhalb der ISS mit grösserer Geschwindigkeit als diese , in 86 Minuten (also 4 min weniger als die ISS ) um die Erde bewegt . Sobald die Soyuz nun die ISS unten überholt hat ,
beschleunigt sie soweit , dass sie ,aus Sicherheitsgründen etwas seitlich  und kurz vor der ISS einschwenkt (nun in gleicher Höhe wie diese und mit der gleichen Geschwindigkeit in 90 min um die Erde fliegend). Mit den Lageregulierungs-Thrustern erfolgt jetzt langsam die Endannäherung und das Andocken.
Wie lange es nun jeweils mindestens dauert bis sich Soyuz  knapp unterhalb der ISS befindet , hängt im Wesentlichen davon ab , wo sich die ISS beim Start der Sojus befindet.
Im Idealfall hat sie gerade den Startplatz überflogen und der Anflug ist in 6 Stunden , also nach 4 Erdumkreisungen beendet. Dieser Idealfall tritt allerdings nur ca 1 x im Monat ein .
Ca. alle 3 Tage öffnet sich dagegen ein Fenster für den *normalen*  etwa 2 Tage dauernden Anflug .
Kürzere Anflüge sind möglich , erfordern aber eine stärkere Rakete und deutlich mehr Treibstoff .
Wesentlich ist aber in jedem Fall , dass in einem relativ kleinen Startfenster auch gestartet wird .

Ich hoffe das war nun einigermassen verständlich .
Bin jederzeit zu weiteren Erklärungen bereit.
« Letzte Änderung: 08. Mai 2020, 00:00:17 von alepu »

Online -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 14469
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3967 am: 06. Juni 2020, 03:11:12 »
Iwan Wagner und Anatoli Iwanischin im ISS Swesda Modul:

Credit: NASA                                                                                     Foto vom 20. Mai 2020

Iwan Wagner trägt Neurolab-Hardware für das russische Pilot-T-Experiment,
in dem untersucht wird, wie Raumfahrer zukünftige Raumschiffe auf Planetenmissionen steuern können.

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2357
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3968 am: 08. Juni 2020, 11:25:05 »
Schachpartie "Weltraum gegen Erde" am 09.06.

Morgen kommt es anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der ersten Schachpartie "Weltraum gegen Erde" zu einer Neuauflage. Die beiden russischen Kosmonauten an Bord der ISS, Anatoly Ivanishin und Ivan Wagner, spielen dabei (beide?) gegen den Schach-Großmeister Sergey Karjakin, der die Partie vom Kosmonautenmuseum in Moskau aus bestreiten wird.
https://de.chessbase.com/post/eine-intergalaktische-fernpartie
https://ruchess.ru/en/news/all/anniversary_chess_match_space_earth_to_take_place_on_june_9/

Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Online -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 14469
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3969 am: 09. Juni 2020, 02:18:46 »
H-II Transfer Vehicle-9 (HTV-9) - japanisches Versorgungsraumschiff
angedockt (Berthing) am Harmony-Modul der ISS.
Canadarm2 beim Ausladen der Palette mit neuen Li-Ion Batterien
aus dem nichtdruckbeaufschlagten Frachtraum des HTV:

Credit: NASA                                                                                      Foto vom 1. Juni 2020

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2401
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3970 am: 09. Juni 2020, 10:28:58 »
Chris Cassidy und Bob Behnken werden am 26.6. und 1.7.2020 aus der ISS aussteigen, um die neuen Batterien, die HTV-9 gebracht hat, zu montieren.

https://twitter.com/anik1982space/status/1270261873267609605?s=20

Offline alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 542
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3971 am: 09. Juni 2020, 20:03:28 »
Schachpartie "Weltraum gegen Erde" am 09.06.

Morgen kommt es anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der ersten Schachpartie "Weltraum gegen Erde" zu einer Neuauflage. Die beiden russischen Kosmonauten an Bord der ISS, Anatoly Ivanishin und Ivan Wagner, spielen dabei (beide?) gegen den Schach-Großmeister Sergey Karjakin, der die Partie vom Kosmonautenmuseum in Moskau aus bestreiten wird.
https://de.chessbase.com/post/eine-intergalaktische-fernpartie
https://ruchess.ru/en/news/all/anniversary_chess_match_space_earth_to_take_place_on_june_9/

Das Spiel ist beendet und zwar Remis !
Offenbar spielten beide Kosmonauten zusammen.
Karjakin war anscheinend recht angetan und regte an öfter als nur alle 50 Jahre zu spielen.

https://ruchess.ru/en/news/all

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4130
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3972 am: 12. Juni 2020, 09:41:22 »
Im russischen Zvezda-Modul hat sich der Wert für die Bezolkonzentration in der Atmosphäre der Station erhöht. Es wurde bestätigt, dass die maximal zulässige Konzentration des Stoffes nicht überschritten wurde. Es wird daran gearbeitet die Ursache für diesen Zustand zu finden.

https://tass.ru/kosmos/8704095
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die Keiner kann.

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3393
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3973 am: 12. Juni 2020, 10:46:48 »
Entsteht Benzol (außer technisch) nicht bei der Zersetzung organischer Stoffe? Ist vlt die Abwasserapparatur defekt?
Denn die Plastiksorten, die Benzol abdunsten, werden ja wohl nicht mehr verwendet.
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 542
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #3974 am: 12. Juni 2020, 11:40:56 »
Entsteht Benzol (außer technisch) nicht bei der Zersetzung organischer Stoffe? Ist vlt die Abwasserapparatur defekt?
Denn die Plastiksorten, die Benzol abdunsten, werden ja wohl nicht mehr verwendet.

Eher bei der Verbrennung.
Raucht da etwa einer heimlich Machorka, oder ham se Räucherstäbchen angezündet?  ::)
Wird ja wohl hoffentlich kein verborgener Schwelbrand sein !
Das Zeug ist in höheren Konzentrationen recht giftig und karzinogen ist es auch!