Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

23. August 2019, 15:28:26
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • 04:00 MESZ Enthüllung Crew-Dragon: 30. Mai 2014

Autor Thema: SpaceXs Dragon  (Gelesen 251158 mal)

Manuel

  • Gast
Re: SpaceXs Dragon
« Antwort #50 am: 02. April 2007, 23:20:54 »
Oh  :o
Mein Smiley sollte eher so sein:  :)
Tschuldigung  ;)

Manuel

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: SpaceXs Dragon
« Antwort #51 am: 09. April 2007, 22:34:08 »
SpaceX hat Irvin Aerospace mit der Entwicklung der Landefallschirme für Dragon beauftragt. Irvin Aerospace hat auch schon die Fallschirme für das Space Shuttle und die Fallschirme für die Bergung der 1. Stufe von Falcon 1 entwickelt.
Dragon wird mit eine Geschwindigkeit von 6.09 m/s im Wasser landen, was 30% langsamer ist als Apollo.

Quelle:
http://www.flightglobal.com/articles/2007/04/09/213109/irvin-aerospace-selected-for-parachute-systems-for-spacex-dragon-capsule-and-its-falcon-9.html
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: SpaceXs Dragon
« Antwort #52 am: 20. August 2007, 16:55:09 »
Aus dem SpaceX-Update geht ebenfalls hervor, dass SpaceX alle notwenigen Informationen bezüglich des "System Critical Design Reviews" für August 2007 (deutsch: kritische Systemdesignanalyse) rechtzeitig der NASA übermittelt hat und daher wohl - im Gegensatz zu Kistler - bisher alle Meilensteine bezüglich Dragon erfüllt hat.
« Letzte Änderung: 20. August 2007, 16:56:16 von tobi453 »
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: SpaceXs Dragon
« Antwort #53 am: 29. August 2007, 09:10:09 »
Hallo,

ich habe gerade nochmal in das Dokument mit den Meilensteinen geschaut und festgestellt, dass da auch die Meilensteien für die bemannte Qualifikation von Dragon mit drin sind. Insgesamt hat SpaceX die Option auf weitere 308 Millionen $, wenn SpaceX Dragon erfolgreich zum fliegen bringt.

Zur bemannten Qualifikation sollen 3 Testflüge unternommen werden:
  • 1. Testflug (Juni 2011) : Simulierter Abbruch während der Startphase und Test der Rettungsrakete.
  • 2. Testflug (Dezember 2011) : Bemannter Flug in den Orbit und Test der Docking-Prozedur mit einer virtuellen ISS.
  • 3. Testflug (April 2012): Bemannter Flug mit Docking an der ISS
Die bemannte Version soll dann frühstens 2012 einsatzbereit sein.

Übrigens wurden in dem Dokument die entscheidenden Stellen leider "geweißt", insbesondere wieviel SpaceX selbst sowohl zur unbemannten wie auch zur bemannten Entwicklung von Dragon beiträgt und wie hoch die veranschlagten Kosten pro Flug der bemannten und unbemannten Version von Dragon sind.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: SpaceXs Dragon
« Antwort #54 am: 30. August 2007, 10:00:37 »
Gute Neuigkeiten. :) SpaceX hat die erste von drei Sicherheitsüberprüfungen für das Docking-Manöver von Dragon mit der ISS erfolgreich bestanden. Die Überprüfung umfasste 23 spezielle Bedrohungen, ein besonderes Auge wurde auf die Kollisionsvermeidung geworfen. Über eine Dauer von 4 Tagen präsentierten dazu SpaceX-Ingenieure ihre Pläne für die Frachtversion von Dragon im Johnson Space Center der NASA in Houston.

Quelle:
http://www.spacex.com/press.php?page=28
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

hibi

  • Gast
Re: SpaceXs Dragon
« Antwort #55 am: 02. September 2007, 16:54:11 »
Jetzt mal noch einen ganz anderen Aspekt .....

Wer bildet die für den bemannten Flug benötigten Astronauten eigentlich aus ? Wer stellt (beschäftigt) diese ?

Sehen wir mit dem Erstflug eines bemannten Dragon dann auch erstmals Astronauten, die ihre Brötchen bei einem Unternehmen der freien Wirtschaft verdienen?

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: SpaceXs Dragon
« Antwort #56 am: 02. September 2007, 17:02:40 »
Hallo hibi,

gute Frage! Sollte Dragon bemannt zur ISS fliegen, werden sicherlich hauptsächlich NASA-Astronauten an Bord sein. Sollte es zu einer von Bigelows Raumstationen gehen, könnte aber auch zum ersten Mal Astronauten aus der Privatwirtschaft dabei sein. Natürlich ist das zum jetztigen Zeitpunkt pure Spekulation, denn vor 2012 wird Dragon sowieso nicht bemannt fliegen.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

hibi

  • Gast
Re: SpaceXs Dragon
« Antwort #57 am: 02. September 2007, 17:09:27 »
Falls die NASA Dragon (meinetwegen auch nur vorübergehend) nutzen will um damit zur ISS zu kommen, kann ich auch verstehen das nach 2010 mit den Shuttles schluß sein wird.

Astronauten auf zwei Systemen gleichzeitig zu trainieren/vorzuhalten wäre unsinnig. Die entstehende Lücke von knapp zwei Jahren halte ich jedoch schon deshalb für erforderlich, damit die Bodenkontrollen sich auf das neue System einstellen können.

So gesehen verliert das ganze etwas seinen Schrecken ....

Bin gespannt, ob die NASA da mitnascht ....




Online Schillrich

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18497
Re: SpaceXs Dragon
« Antwort #58 am: 02. September 2007, 17:16:17 »
Also eigentlich macht das Transportsystem (Shuttle oder Dragon) für den meisten Astronauten keinen Unterschied. Sie sind eh nur Passagiere und müssen jeweils für ihre Mission/Aufgabe trainieren. Kommandant/Pilot müssten beide Systeme beherrschen. Das sollte an sich aber eigentlich kein Problem sein. Nur, dass die Shuttleausbildung natürlich aufwändiger ist, mit den Shuttle Training Aircraft und all dem Drumherum...
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

hibi

  • Gast
Re: SpaceXs Dragon
« Antwort #59 am: 02. September 2007, 18:38:22 »
@Schillrich

Ich habe mal im TV einen Bericht gesehen, bei dem es hieß, das es ziemlich schwierig ist Piloten für verschiedene Flugzeuge auszubilden. Eine Konsequenz aus dieser Erkenntnis war, das Airbus seine Systeme vereinheitlicht hat. Ein Pilot der eine A 319 fliegt, kann auch eine A 320 oder A 321 fliegen. Die Cockpits sind zB (so der Bericht) nahezu ident.

Bei Boeing soll das angeblich damals nicht so einfach gewesen sein.

Jedenfalls glaube ich sehr wohl, das die Flugsysteme bei Dragon/Orion/Shuttle nicht konvertibel sind. Schon wegen der Flugeigenschaften .....

Viele Grüße

Ralf

Online Schillrich

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18497
Re: SpaceXs Dragon
« Antwort #60 am: 02. September 2007, 21:02:37 »
Natürlich sind sie nicht kompatibel. Trotzdem ist es grundlegend kein Problem Pilot auf mehr als einem Gerät zu sein, das gab es auch vor Airbus schon. Es ist höchstens mit mehr Aufwand verbunden. Das Pilotenargument zählt deswegen nicht wirklich, die können schon beides lernen. Außerdem sind die meisten Astronauten ja eh nur Passagiere. Deren Ausbildung ändert sich also nicht viel.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: SpaceXs Dragon
« Antwort #61 am: 22. September 2007, 15:39:50 »
In dieser Ausgabe von TheSpaceShow berichtet David Livingston während der letzten 10 Minuten auch von seinem Besuch bei SpaceX, der ihn sichtlich beeindruckt hat. Daraus ist zu entnehmen, dass SpaceX gerade am Hitzeschild von Dragon arbeitet.

Link zur Show (Warnung ca. 70 MB):
http://archive.thespaceshow.com/shows/779-BWB -2007-09-21.mp3
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Spaci

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 232
Re: SpaceXs Dragon
« Antwort #62 am: 17. Oktober 2007, 22:04:28 »
Ich habe mir gerade mal diese Foto angeschaut, nur jetzt frage ich mich ob die Dragon auch einen Rettungsturm hat? Auf dem Bild sieht es nicht so aus. weiß einer von euch mehr dadrüber?



Gruß
Spaci

Online Schillrich

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18497
Re: SpaceXs Dragon
« Antwort #63 am: 17. Oktober 2007, 22:26:05 »
Ein Rettungsturm wird nicht notwendigerweise benötigt. Bei Gemini zum Beispiel waren die Bremsraketen des Raumschiffs (eigentlich für den DeOrbit-Burn gedacht) gleichzeitig das Rettungssystem, neben Schleudersitzen. Wenn also während des Aufstiegs bei Gemini im Überschallbereich etwas schief gegangen wäre, dann hätte man diese Triebwerke gezündet und die Kapsel von der Rakete getrennt.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline MR

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2060
Re: SpaceXs Dragon
« Antwort #64 am: 17. Oktober 2007, 23:14:28 »
Zitat
Ein Rettungsturm wird nicht notwendigerweise benötigt. Bei Gemini zum Beispiel waren die Bremsraketen des Raumschiffs (eigentlich für den DeOrbit-Burn gedacht) gleichzeitig das Rettungssystem, neben Schleudersitzen. Wenn also während des Aufstiegs bei Gemini im Überschallbereich etwas schief gegangen wäre, dann hätte man diese Triebwerke gezündet und die Kapsel von der Rakete getrennt.

Du vergisst allerdings, das man bei Gemini nur auf den Rettungsturm verzichten konnte, weil die Treibstoffe (Aerozin 50 / NTO) der Titan 2 für eine wirklich gefährliche Explosion zu wenig brisant waren. Man hätte in jedem Fall genug Zeit gehabt, entweder die Schleudersitze auszulösen oder die Kapsel abzutrennen.

Die Falcon 9 dagegen arbeitet mit Kerosin / LOX, das wesentlich gefährlicher ist. Zudem sollte man nicht vergessen, das die Falcon 9 mit 9 Triebwerken ausgerüstet ist, die Ausfallwarscheinlichkeit ist hier recht hoch. Ich hoffe nicht, das es SpaceX riskiert, eine Kapsel ohne Rettungssystem einzusetzen. Die Bremsraketen genügen keinesfalls, gerade auf der Startrampe oder bei niedriger Geschwindigkeit dürften es die Bremsraketen nicht schaffen, die Kapsel schnell genug aus der Gefahrenzone zu bringen.

Online Schillrich

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18497
Re: SpaceXs Dragon
« Antwort #65 am: 18. Oktober 2007, 06:33:48 »
Da hast du Recht, bzgl. Treibstoff und der Titan II. Schleudersitze sind/waren aus meiner Siche so und so ein Humbug als Rettungssystem in der Raumfahrt, da sie nur im Unterschallbereich sicher arbeiten. Nur wenige Typen kann man auch im (niedrigen) Überschallbereich sicher nutzen. Ich habe mal ein Interview von einem Piloten gehört, der sich bei Überschall aus seiner F-15 geschossen hat. Sein 2. Mann hat es nicht überlebt. Bei ihm selbst war es extram knapp mit schwersten Verletzungen.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: SpaceXs Dragon
« Antwort #66 am: 18. Oktober 2007, 12:14:11 »
Natürlich hat Dragon eine Rettunsrakete, allerdings nur für die bemannte Version. Ein Bild davon habe ich schon mal früher gepostet:
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3806.msg63772#msg63772

Hier das Bild:


Im Netz kursieren hauptsächlich nur die Bilder der unbemannten Version. Schließlich geht es bei COTS erstmal nur um 'Frachtransport' à la Progress. Erst nachdem die Frachttransportfähigkeit demonstriert worden ist, wird es um die bemannte Version gehen.
« Letzte Änderung: 18. Oktober 2007, 12:15:38 von tobi453 »
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: SpaceXs Dragon
« Antwort #67 am: 18. Oktober 2007, 12:21:53 »
SpaceX hat die kritische Designüberprüfung für die erste Dragontestmission bestanden. Dazu stellte SpaceX 3 Tage lang 40 NASA-Repräsentanten ihre Konzepte vor. 3 Wochen vor der Überprüfung hat SpaceX 480 Design-Dokumente an die NASA zur vorherigen Überprüfung weitergegeben.

Quelle:
http://www.prnewswire.com/cgi-bin/stories.pl?ACCT=104&STORY=/www/story/10-17-2007/0004684248&EDATE=

Na das sind dochmal schöne Neuigkeiten. :)
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Online Schillrich

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18497
Re: SpaceXs Dragon
« Antwort #68 am: 18. Oktober 2007, 12:55:05 »
Hallo Tobi,

das Bild habe ich auch gesehen, aber eben nur als Bild. In keinem Dokument finde ich bisher eine Beschreibung zum geplanten Crew Escape System. Deshalb ist das Bild für mich nur "Werbung", ohne etwas Genaues zum Konzept zu sagen.
Das es einen Turm geben wird, ist natürlich sehr wahrscheinlich.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: SpaceXs Dragon
« Antwort #69 am: 19. Oktober 2007, 17:39:16 »
Die Pressemeldung von meinem vorherigen Post bezüglich des erfolgreich beendeten "Critical Design Reviews" (CDR) ist jetzt auch auf der SpaceX-Seite zu finden und zwar hier:
http://spacex.com/press.php?page=30
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: SpaceXs Dragon
« Antwort #70 am: 21. Oktober 2007, 12:49:11 »
Zitat
Hallo Tobi,

das Bild habe ich auch gesehen, aber eben nur als Bild. In keinem Dokument finde ich bisher eine Beschreibung zum geplanten Crew Escape System. Deshalb ist das Bild für mich nur 'Werbung', ohne etwas Genaues zum Konzept zu sagen.
Das es einen Turm geben wird, ist natürlich sehr wahrscheinlich.

Hallo Daniel,

vielleicht erfahren wir zur Rettungsrakete bald mehr. Ich habe auf diversen Seiten im Internet gelesen, dass SpaceX sich bei der Ausschreibung für das nun freigewordene COTS-Geld beteiligen möchte. Offenbar strebt man eine beschleunigte Entwicklung der bemannten Version von Dragon an. Und im Angesicht des offensichtlichen Vorsprungs gegenüber den anderen Mitbewerbern ist es auch recht wahrscheinlich, dass sie das Geld zugesprochen bekommen.

Siehe auch hier:
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3262.0

Tobi
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: SpaceXs Dragon
« Antwort #71 am: 23. Dezember 2007, 15:38:14 »
Dragon soll übrigens am Harmony Modul andocken.

Quelle:
http://www.spacex.com/press.php?page=34
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

moritz

  • Gast
Re: SpaceXs Dragon
« Antwort #72 am: 23. Dezember 2007, 20:58:21 »
Zitat
Dragon soll übrigens am Harmony Modul andocken.

wird vom Roboterarm angedockt werden. ;)

Offline STS-49

  • Medienverwalter
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2153
Re: SpaceXs Dragon
« Antwort #73 am: 03. Januar 2008, 13:53:53 »
Hi,

Interesant.Es wird also kein Automatisches Dockingsystem geben wie bei ATV sondern wie beim Japanischem Bruder HTV wird die Kapsel mit dem SSRMS "eingefangen" und dann herangezogen.

Ist das bei der bemannten Dragon genau so wie bei der unbemannten??
Könnte ja sein das man bei der Bemannten Version auf Manuelles Docking setzt , so wie bei den Shuttle.????

 :-? :-?
nico

« Letzte Änderung: 03. Januar 2008, 13:54:29 von sts-49 »
"If we were not meant to explore the universe, we would not have been given the ability to wonder about it."

Offline Spaci

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 232
Re: SpaceXs Dragon
« Antwort #74 am: 03. Januar 2008, 13:58:49 »
Dockt Dragon nicht an einen PMA an?

Sie wollen wahrscheinlich die Kosten so gering wie möglich halten.

Gruß
Spaci