Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 0

14. Juni 2021, 18:08:50
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • Start ARES I-X 13.00 MEZ: 28. Oktober 2009

Autor Thema: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug  (Gelesen 225683 mal)

Offline KSC

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7826
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #250 am: 29. Juni 2009, 21:22:22 »
Mir ging es darum: Waren die Probleme mit der / Auswirkungen auf die Range Safety bekannt und wurden erst jetzt publik durch dieses USAF-Statement, oder hat man das wirklich erst jetzt auf den Tisch gebracht?
Ersteres.

Gruß,
KSC

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19041
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #251 am: 29. Juni 2009, 21:50:03 »
Dann ist ja gut ;).
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Offline ad_Astra

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 599
  • To the Moon, Mars and beyond!
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #252 am: 30. Juni 2009, 00:01:58 »
Wo is das Problem der Air Force?
Sollen sie ne Batterie Boden-Luft-Raketen aufstellen und bei Gefahr eben so die Booster abschiessen...  ??? ;)

Grüßle, Andi
Quelle: Falls nicht anders angegeben NASA oder NASA-TV
Alle Infos zu den aktuellen Shuttle-Missionen gibts hier!

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19041
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #253 am: 30. Juni 2009, 06:42:55 »
Hallo Andi,

naja ... die Idee ;) ::)

  • Das Shuttle fliegt sehr schnell, sehr hoch. Luftabwehrraketen schaffen oft nur Mach 3 und erreichen bei weitem nicht jede Höhe:
  • Die großen Stahlbooster sind was anderes als ein kleines Aluminiumkampfflugzeug. Die Bekämpfung durch eine Luftabwehrrakete beruht entweder auf Hit To kill oder auf einem Splitterkegel, der durch einen kleinen Sprengsatz nach vorne auf das Ziel geschleudert wird. Ich glaube beides juckt die Booster wenig.
  • Last but not Least: Luftabwehrraketen können nicht alles runter holen, auch wenn es in Reichweite ist. Was das Radar sieht muss auch von der Software als "ordentliches" Ziel erkannt werden. Im Golfkrieg bspw. konnte das Patriotradar die Scuds sehen, hat ihr Flugprofil aber nicht als "Flugzeug" erkannt und sie deswegen auch nicht ordentlich bekämpfen können.

\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

knt

  • Gast
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #254 am: 30. Juni 2009, 07:51:13 »
Zitat von: Schillrich
Im Golfkrieg bspw. konnte das Patriotradar die Scuds sehen, hat ihr Flugprofil aber nicht als "Flugzeug" erkannt und sie deswegen auch nicht ordentlich bekämpfen können.
War das nicht genau andersrum? das Radar sah ein (Passagier-)Flugzeug, dachte es wäre eine Scud und hats abgeschossen? Habe da dunkel was in Erinnerung...

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19041
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #255 am: 30. Juni 2009, 07:53:11 »
Wann wurde denn ein Passagierflugzeug abgeschossen im 1. Golfkrieg, in einem Luftraum mit militärischen Operationen?
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Offline Martin

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2904
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #256 am: 30. Juni 2009, 08:13:20 »
Zitat von: Schillrich
Im Golfkrieg bspw. konnte das Patriotradar die Scuds sehen, hat ihr Flugprofil aber nicht als "Flugzeug" erkannt und sie deswegen auch nicht ordentlich bekämpfen können.
War das nicht genau andersrum? das Radar sah ein (Passagier-)Flugzeug, dachte es wäre eine Scud und hats abgeschossen? Habe da dunkel was in Erinnerung...

Du meinst wahrscheinlich den hier, hatte aber nichts mit Scud zu tun, war im Krieg davor: http://de.wikipedia.org/wiki/Iran-Air-Flug_655
Dein Posting kommt ohne Sand nicht an sein Ziel. Wir sind überall. Deine Geo- & Montanwissenschaften | www.wir-sind-ueberall.de

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19041
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #257 am: 30. Juni 2009, 08:16:14 »
... und hätte auch nichts mit Patriot zu tun ;).
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Offline ad_Astra

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 599
  • To the Moon, Mars and beyond!
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #258 am: 30. Juni 2009, 09:43:17 »
Also ich hab nicht gedacht das es so schwierig werden könnte die Booster abzuschiessen...  :-\
Muß doch mit so ner Wärmeerfassung möglich sein, schließlich kommt da ja auch genügend Wärme hinten raus...  :D
Wobei es sehrwohl Probleme mit der Durchschlagskraft geben könnte, das seh ich ein.
Naja, war wohl ne blöde Idee...  ;D 8)

Grüßle, Andi
Quelle: Falls nicht anders angegeben NASA oder NASA-TV
Alle Infos zu den aktuellen Shuttle-Missionen gibts hier!

Offline KSC

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7826
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #259 am: 30. Juni 2009, 10:02:38 »
Das geht grundsätzlich nicht.
Es gibt ein US Bundesgesetz, das vorschreibt, dass jeder Raumfahrtträger der in den USA gestartet wird, ein solches Range Safety System an Bord haben muss, durch dass der Flug im Notfall „Terminiert“ werden kann.

Gruß,
KSC

Offline capcom

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 138
  • W
    • www.traumbadmacher.de
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #260 am: 30. Juni 2009, 21:23:16 »
Kleines bißchen OT:

Genau und wenn diese die Eigenfrequenz irgendeines Materials treffen, kann sogar sowas passiere...

@klausd:

Hallo! Hast du zu der Brücke einen link mit mehr Infos? Würde mich mal interessieren.. (nur kurz, dann zurück zum Thema... 8))

Danke!

LGruß,
capcom
Wer so tut als bringe er die Menschen zum
Nachdenken, den lieben sie.
Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den
hassen sie.
(Aldous Huxley)

Offline klausd

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 11427
    • spacelivecast.de
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #261 am: 30. Juni 2009, 21:35:12 »
Ja, hier: KLICK MICH

Ich sehe grade, das war gar keine Resonanz... Sondern eine Drehschwingung  :-[

Offline Domeneit

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 34
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #262 am: 30. Juni 2009, 22:33:16 »
Genau und wenn diese die Eigenfrequenz irgendeines Materials treffen, kann sogar sowas passiere...

Vorallem der Geometrie.
"Shut up and calculate!" David Marmin

Offline Wilhelm

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 431
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #263 am: 30. Juni 2009, 22:59:02 »
Das geht grundsätzlich nicht.
Es gibt ein US Bundesgesetz, das vorschreibt, dass jeder Raumfahrtträger der in den USA gestartet wird, ein solches Range Safety System an Bord haben muss, durch dass der Flug im Notfall „Terminiert“ werden kann.

Gruß,
KSC


Habe gerade versucht, mich in dieses Thema etwas zu vertiefen, jedoch nichts darüber gefunden, dass ein RSS in den USA gesetzlich vorgeschrieben wäre. Es dürfte sich vielmehr um eine NASA policy handeln (http://kscsma.ksc.nasa.gov/Range_Safety/Annual_Report/2007/PrintPages/RSGroup.pdf). Das Programm wird mit NPR 8715.5 bezeichnet. Leider funktioniert der dazu auf den NASA-Seiten angegebene Link (http://nodis-dms.gsfc.nasa.gov/restricted_directives/displayDir.cfm?Internal_ID=N_PR_8715_0005_&page_name=main) nicht. Hat jemand einen funktionierenden Link dazu?

Weitere Infos: http://kscsma.ksc.nasa.gov/Range_Safety/

Grüsse

Wilhelm
"We choose to go to the moon in the decade and do the other things: not because they are easy, but because they are hard."

Offline KSC

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7826
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #264 am: 01. Juli 2009, 08:37:09 »
Habe gerade versucht, mich in dieses Thema etwas zu vertiefen, jedoch nichts darüber gefunden, dass ein RSS in den USA gesetzlich vorgeschrieben wäre. Es dürfte sich vielmehr um eine NASA policy handeln
Nein, dem ist nicht so. Das ist nicht nur eine NASA policy, denn auch kommerziell Starts, d.h. Starts die nichts mit der NASA zu tun haben (z.B. Kommunikationssatelliten) unterliegen diesen Range Saftey Bedingungen. Das gilt auch für Militärische Starts.
Die Range Safety wird auch nicht von der NASA selbst wahrgenommen sondern vom Space Command der US Air Force. Das ganze geht auf ein Gesetz aus den 1950er Jahren zurück.
Die Air Force hat die Verantwortung für die Range Saftey und sie allein ist es auch, die entscheidet, wann das Range Saftey System zum Einsatz kommt.

Gruß,
KSC

Offline es.se

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 22
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #265 am: 04. Juli 2009, 02:12:10 »
Ja, hier: KLICK MICH

Ich sehe grade, das war gar keine Resonanz... Sondern eine Drehschwingung  :-[

Hey Klaus,

es handelte sich sehr wohl um ein Resonanzphänomen. Dabei hat der Wind so ziemlich genau die Eigenfrequenz der Brücke bezüglich der Drehschwingung getroffen, wodurch die Amplitude der Schwingung so enorm verstärkt wurde, dass es letztendlich zur Zerstörung der Brücke führte (-> http://de.wikipedia.org/wiki/Resonanzkatastrophe).

Gruß
es

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19041
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #266 am: 05. Juli 2009, 06:55:35 »
Bei nasaspaceflight gab es ein größere Constellationupdate:
http://www.nasaspaceflight.com/2009/07/constellation-top-risks-orion-loses-unmanned-capability/

Für ARES I-X steht da folgendes:

Processing:
  • interne Papiere sprechen von einem NET-Datum 18.09.2009 und nicht mehr August, was noch offiziell ist.
  • Der Stackingbeginn auf der MLP hat sich verzögert wegen eines defekten Krans im VAB. Am 8. Juli soll es losgehen.
  • Meilensteine an der Interstage und Instrumentierung wurden abgeschlossen.
  • Man bereitet Schwingungs-/Vibrationstests vor.
  • Man plant keine Wochenendarbeit.

Risiken
  • Die TO (Thrust Oscillation, Schubschwingungen) sind die höchsten 3 Risiken.
  • Die Auswirkungen auf das Range Safety System/Flight Termination System wurden wohl bereits vor über einem Jahr angesprochen. Ab T+70s sollen die TO problematisch sein. Man benötigt eine Freigabe der USAF.
  • Die TO haben auch Auswirkungen auf die Elektronik der Schubvektorsteuerung. Dieses Problem ist erstmals auf der Liste höchster Risiken. Man erwartet eine Freigabe, u.a. durch Erfahrungen/Daten aus dem Shuttleprogramm.
  • Das höchste Risiko kommt durch erhöhte Vibrationsbelastungen auf den Oberstufensimulator. Verstärkungen/Versteifungen sollen hier helfen, wobei unklar ist, ob solche Arbeiten an den Segmenten bereits durchgeführt wurden.

Was ich etwas kurios finde: Man möchte ARES I-X u.a. deshalb fliegen, um Daten zu den Vibrationen zu bekommen. Jetzt hört sich der fatalistische Tonfall so an, als könne/dürfe man wegen dieser Effekte nicht fliegen und würde von einer negativen Erkenntnis in die nächste schlittern.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20353
  • EU-Optimist
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #267 am: 06. Juli 2009, 21:07:31 »

Holi

  • Gast
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #268 am: 07. Juli 2009, 23:41:39 »
Hallo,

...Der Stackingbeginn auf der MLP hat sich verzögert wegen eines defekten Krans im VAB. Am 8. Juli soll es losgehen...

lt. Ares 1-X Twitterei soll es dann morgen wirklich losgehen:

"..The Ares I-X team has given a "go" to begin stacking on the Mobile Launcher Platform tomorrow.."

http://twitter.com/NASA_Ares_I_X

Gruß
Holi

rm39

  • Gast
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #269 am: 08. Juli 2009, 19:54:16 »
Hier noch zwei Bilder von Ares 1-X während der Vorbereitung.

Einmal der Super Stack 1 bei der Montage im VAB:


und weiter das aft assembly beim Transport ins VAB


Weitere Bilder wie immer hier:
http://mediaarchive.ksc.nasa.gov/search.cfm?cat=4/

Offline Felix

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 361
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #270 am: 09. Juli 2009, 19:19:01 »
So das Stacking hat begonnen:

Zitat von: Twitter
The stacking of the Ares I-X aft assembly on the MLP is complete. The second motor, the aft center, will be stacked tonight



Gruß Felix
Wenn ihr Fehler findet dürft ihr sie behalten! :)

Kommt doch in den Chat:
Raumcon Chat

Offline Pirx

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 17757
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #271 am: 09. Juli 2009, 20:38:13 »
So das Stacking hat begonnen:...
Ja genau, wir melden das da:
http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/09072009200259.shtml

Gruß   Thomas
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

manuma

  • Gast
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #272 am: 09. Juli 2009, 20:38:46 »
Sind die Segmente bereits mit Ihrem Festtreibstoff befüllt, oder erfolgt dies erst kurz vor dem Stacking der einzelnen SRB-Segmente?

Gruß  ;)

Offline Pirx

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 17757
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #273 am: 09. Juli 2009, 20:42:36 »
Hallo manuma,

die Motorsegmente sind bereits mit Treibstoff befüllt.

Gruß   Thomas
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Hansjuergen

  • Gast
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #274 am: 10. Juli 2009, 00:12:52 »
NASA meldet erfolgreichen Start und Landung der ORION-Rettungskapsel


Bericht darüber verbunden mit Foto-Strecke sowie Start-Video gibt es hier: http://www.nasa.gov/exploration/features/mlas.html

Hansjürgen

Tags: