Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

22. Oktober 2019, 16:07:38
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Starts von Forschungsraketen in Cuxhaven und Zings  (Gelesen 1613 mal)

Harald

  • Gast
Starts von Forschungsraketen in Cuxhaven und Zings
« am: 17. September 2002, 12:25:04 »
Es ist heutzutage fast ganz vergessen, daß auch in Deutschland zivile Forschungsraketen gestartet wurden. So wurden zwischen 1957 und 1964 im Wattengebiet von Cuxhaven über 500 Raketen, angefangen von kleinen Flugkörpern für die Seerettung bis hin zu Dreistufenraketen, die über 100 km hoch flogen konnten, von der "Herrmann - Oberth - Gesellschaft e.V." und "Bertold - Seliger - Gesellschaft mbH" gestartet. (Letztere Gesellschaft baute Dreistufenraketen, deren Erststart am 2.5.1963 erfolgte und die über 100 km Höhe erreichten. Höchstwahrscheinlich war diese Rakete sogar voll wiederverwendbar im Unterschied zu den amerikanischen und russischen Geräten).
Im Juni 1964 wurden die Raketenstarts im Cuxhavener Wattengebiet mit einer einstweiligen Verfügung ausgesetzt (sie sollten wiederaufgenommen werden dürfen, sobald neue Sicherheitsvorschriften erarbeitet worden sind, was aber bis heute nicht geschah!), nachdem es bei einer Raketenvorführung von Gerhard Zucker (der kein Mitglied der "Herrmann - Oberth - Gesellschaft e.V." und der "Berthold - Seliger - Forschungsgesellschaft e.V." und auch mit beiden Gesellschaften nicht zusammenarbeitete) in Braunlage (es ist sowieso erstaunlich, daß eine solche Vorführung im damaligen Zonenrandgebiet stattfinden durfte) einen tödlichen Unfall gab.
(Bei den Starts der "Herrmann - Oberth - Gesellschaft e.V." und der "Berthold - Seliger - Forschungsgesellschaft e.V." gab es nie einen Unfall. Die "Herrmann - Oberth - Gesellschaft e.V." genoß sogar bei ihrer Versicherung hohes Ansehen und das ist für einen Verein von "Amateuren"[ oder wie soll man sonst in einem Verein ehrenamtlich tätige Menschen nennen?] der Raketen baut und in Höhen von bis zu 50 km schießt, schon beachtlich!)
Vielmehr dürfte der wahre Grund für die Einstellung des Raketenstartbetriebs im Cuxhavener Wattengebiet eine Vorführung der "Berthold - Seliger - Forschungs- und Entwicklungsgesellschaft e.V." vor ausländischen Militärangehörigen aus Nicht-NATO Staaten im Dezembe r 1963 gewesen sein und man wartete nur noch auf den nächsten geeigneten Anlaß, um diese Starts, die bei der Bevölkerung recht beliebt waren (man konnte an manchen Starttagen Briefe und Postkarten mit Raketen befördern lassen. Diese Briefe und Postkarten erhielten einen Sonderstempel und sind begehrte Sammlerobjekte!) zu verbieten.
Wer weitere Informationen hierzu finden möchte, besucht die Internetseite
http://forum.modellraketen.net/showthread.php?s=2033d7c16b2dbfb9877eefe775e62fa18&threadid=455

Aber auch in der Ex - DDR wurden –so gar noch nach der Wiedervereinigung!- zivile Forschungsraketen gestartet und zwar vom ehemaligen NVA - Übungsplatz Zingst. Die von diesem Platz gestarteten russischen Raketen des Typs MMR06-M ereichten Höhen von bis zu 80 km. (Weitere Informationen hierzu auf http://home.t-online.de/home/RMT.EB/raketen/zingst/zingstar.htm und auf http://forum.modellraketen.net/showthread.php?s=c0497dc29d3e4316f7dc6eb2c3e75fb6&threadid=893 ).
Wenn man sich vor Augen führt, mit welchen Elan die sowjetische Besatzungsmacht versucht hat, Ende der 40er Jahre Peenemünde zu zerstören (schöne Bilder von dem, was dort noch übrig ist, findet man auf http://forum.modellraketen.net/showthread.php?s=2033d7c16b2dbfb9877eefe775e62fa18&threadid=546 ), ist es schon verwunderlich, daß Ende der 80er Jahre russische Forschungsraketen vom Territorium der Ex-DDR gestartet werden konnten!

Übrigens: wer weitere Informationen, insbesondere zu den Raketen der  "Berthold - Seliger - Forschungs- und Entwicklungsgesellschaft e.V." soll dies bitte mir melden oder sich im Forum http://www.raketenmodellbau.de registrieren lassen und dort ins Forum stellen.




Spacelord

  • Gast
Re: Starts von Forschungsraketen in Cuxhaven und Z
« Antwort #1 am: 12. Oktober 2002, 18:19:21 »
Die Seite ist hoch interessant. Das habe ich bis jetzt noch nicht gewußt. Nur denke ich, dass es heute nicht mehr zeitgemäß ist, im Wattenmeer zu starten. Habt ihr euch schon mal überlegt, ein Startschiff zu verwenden?

Tags: