Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

23. August 2019, 16:12:47
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: BREEZE - Antriebstechnik  (Gelesen 1655 mal)

H.J.Kemm

  • Gast
BREEZE - Antriebstechnik
« am: 18. Oktober 2005, 22:20:26 »
Moin Iljuscha,
die Übersetzung dauerte doch nicht so lange und schon geht´s los:

BREEZE oder auch BRIZ genannt, ist eine Oberstufen-Antriebstechnk, aus dem*Traktorblock* der Raumsonde MARS 96 weiterentwickelt, sie verbraucht N2O4/UDMH.
BREEZE kann durch eine größere *Ummantelung* mehr Treibstoff mitnehmen. Ihr Triebwerk läßt sich mehrfach zünden.
Die Besonderheit der BREEZE-Oberstufe ist, dass sie auch die Logistik der unteren Stufen 1 + 2 beinhaltet.
Für den Antrieb sorgt 1 Triebwerk S 5/B, die Lageregelung erfolgt durch Vernierdüsen und für die Kurskorrektur sorgen 4 große Vernierdüsen.
Die payload hinter der Start-Schutzbekleidung kann aus mehreren Satelliten bestehen. Diese sitzen auf der *Kopfplatte* des BREEZE und werden einzeln heraus gedrückt.

Jerry, mit Hilfe von Cicu
« Letzte Änderung: 18. Oktober 2005, 22:44:57 von H.J.Kemm »

ILBUS

  • Gast
Re: BREEZE - Antriebstechnik
« Antwort #1 am: 19. Oktober 2005, 08:42:34 »
Moing, Jerry. Danke für die Infos:). Eine Frage habe ich vor erst noch offen  ;) Du hattest in einem anderen Topik es erwähnt gehabt, dass diese Booster in so fern wiederverwendbar wären, dass die selbsständig zu einem Flügplatzt zurückkehren.

Ich finde die Information äusserst Interressant. Und würde gerne Näheres dazu erfahren.

Meines Erachtens, tun die Russen theoretisch es können. Zur Errinnerung der Beispiel mit eigenständig landenden Buran.

Um weiter es zu verfolgen, habe ich mir sagen lassen, das bei dem Phoenix verwendete Landesystem nicht ohne Kooperation mit Russen entwickelt worden war...in wie fern das letztere stimmt, kann ich leider nicht nachprüfen.
« Letzte Änderung: 19. Oktober 2005, 08:44:53 von ILBUS »

Speedator

  • Gast
Re: BREEZE - Antriebstechnik
« Antwort #2 am: 19. Oktober 2005, 12:00:37 »
Es geht wohl eher um BAIKAL bei diesem wiederverwendbaren System.
Siehe http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3838.0

Offline chris

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 695
Re: BREEZE - Antriebstechnik
« Antwort #3 am: 19. Oktober 2005, 23:53:27 »
H.J.K.:
Ist nicht die Sonde MARS 96 in den Pazifik gefallen?
Inwieweit war der hier genannte Antrieb an dem Versagen beteiligt bzw. gibt es da einen Zusammenhang?

H.J.Kemm

  • Gast
Re: BREEZE - Antriebstechnik
« Antwort #4 am: 20. Oktober 2005, 06:58:23 »
Moin Chris,
ja, die russische Mission MARS 96 fiel tatsächlich in´s Wasser.
Nach dem Start der PROTON D2 zündete der Traktorblock (Oberstufe mit Nutzlast) nicht und trennte sich nicht korrekt vom D2. Somit konnte die Sonde nicht in die notwendige Erdumlaufbahn gebracht werden. Nach nur 2 1/2 Erdumkreisungen stürzte MARS 96 in den Pazifik vor Bolivien.

Durch das Trennen von D2 und dem Traktorblock, die aber auf gleicher Bahn bis zum Absturz blieben, fielen auch Teile in die Atacama-Wüste (Chile) und nahe der Osterinseln in´s Meer.

Aufregeung gab es wegen der Plutonium-Batterien an Bord der Sonde, die für die Stromversorgung benötigt wurden.

Jerry
« Letzte Änderung: 20. Oktober 2005, 12:01:27 von H.J.Kemm »

ILBUS

  • Gast
Re: BREEZE - Antriebstechnik
« Antwort #5 am: 20. Oktober 2005, 11:45:48 »
Ein Dank an Speedator

Tags: