Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

09. Dezember 2019, 00:24:10
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Trägerdesign und -technik  (Gelesen 7095 mal)

ILBUS

  • Gast
Re: Trägerdesign und -technik
« Antwort #25 am: 13. Dezember 2005, 11:42:49 »
Ist es nicht so, dass die Virtuelle Düse dann nur mit einer Seite die Rackete Antreibt (der Mittelkörper), und die Andere verpufft?

Jeanz

  • Gast
Re: Trägerdesign und -technik
« Antwort #26 am: 14. Dezember 2005, 09:57:09 »
Zitat
Ist es nicht so, dass die Virtuelle Düse dann nur mit einer Seite die Rackete Antreibt (der Mittelkörper), und die Andere verpufft?

Ich kann mir leider nicht genau vorstellen was  du damit genau meinst, denke aber nicht das da allzuviel verpufft, die Aktraktivität solch einers Triebwerkes liegt ja gerade darin das es wesentlich effektiver als ein Klasisches Triebwerk ist und das dadurch treibstoff eingespart wird.

Hier nochmal eine kleine Schematische abbildung im vergleich zu herkömmlichen Triebwerken:


Details hier:
http://www.rocketdynetech.com/articles/nozzledesign.htm
« Letzte Änderung: 14. Dezember 2005, 10:25:03 von Jeanz »

Offline Martin

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2904
Re: Trägerdesign und -technik
« Antwort #27 am: 02. Januar 2006, 21:55:44 »
Zitat
Die Atlas V startet schon noch kommerziell


Yo, etwas verspätet kam dazu auch die passende Nachricht, eine ILS Atlas V soll im April 2006 Astra-1 KR ins All befördern.

Martin
Dein Posting kommt ohne Sand nicht an sein Ziel. Wir sind überall. Deine Geo- & Montanwissenschaften | www.wir-sind-ueberall.de

ILBUS

  • Gast
Re: Trägerdesign und -technik
« Antwort #28 am: 03. Januar 2006, 10:34:16 »
HI Jeanz. Danke für die Bilder. Das sagt tatsächlich mehr als tausend Worte. Genau das habe ich gebraucht.

Jetzt kapiere ich endlich wie da mit Gasstrohm umgegangen wird. Jetzt Leuchtets auch ein warum es effektiver sein soll. Mit dem Artickel muss ich mir noch Zeit lassen, habe schon immer mich schwirig mit Englischlesen getan. Wird langsam Zeit das ich die Sprache des James Bonds besser behersche ;)

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Trägerdesign und -technik
« Antwort #29 am: 04. Januar 2006, 05:20:55 »
Moin,


@ Martin:
Yo, etwas verspätet kam dazu auch die passende Nachricht, eine ILS Atlas V soll im April 2006 Astra-1 KR ins All befördern.

Nicht zu vergessen folgende Starts mit der ATLAS V:

PLUTO-NEW HORIZONS im Januar 2006
Satellit WGS 1 / Gapfiller im März 2006
Satellit Inmarst-4 F3 im Juni 2006
NAVSTAR-2 F Satelliten in 2007 bis 2009
Satelliten NROL 24 bis 45 ab 2006


Also ist die noch ganz schön gefordert.



Jerry

Offline Martin

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2904
Re: Trägerdesign und -technik
« Antwort #30 am: 04. Januar 2006, 10:16:03 »
Hallo Jerry,

die anderen Nutzlasten für die Atlas V habe ich nicht vergessen, aber es ging ja speziell um kommerzielle, d.h. nicht-regierungs-Nutzlasten.
Aber ist jetzt auch wurscht, der nächste Atlas V Start steht diesen Monat ja an, hoffen wir das er der Auftakt zu einer erfolgreichen Mission wird.

Martin
Dein Posting kommt ohne Sand nicht an sein Ziel. Wir sind überall. Deine Geo- & Montanwissenschaften | www.wir-sind-ueberall.de

Offline chris

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 695
Re: Trägerdesign und -technik
« Antwort #31 am: 13. Januar 2006, 16:52:34 »
Hallo, habe da mal `ne Frage zur PROTON.
An irgendeiner Stelle hieß es mal, die würde 2006/2007 ausgemustert und dann durch ANGARA ersetzt. Dann war zu hören, sie würde noch einmal modernisiert (wahrscheinlich sind die Oberstufen gemeint). Trifft dies zu, oder bin ich da einem Irrtum aufgesessen?
Andererseits würde es ja auch wenig Sinn machen, beide Systeme parallel zu betreiben.

Tags: