Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 13

15. Dezember 2018, 21:18:34
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • BeiDou-3 M1-S M2-S auf CZ-3B, Startzentrum Xichang, Rampe 2: 25. Juli 2015
  • 20 Kleinsats bei Erststart Langer Marsch 6, TSLC, China: 20. September 2015
  • LangerMarsch-2D, Tianhui-1C, JSLC LC43/603, China, 08:10MEZ: 26. Oktober 2015
  • Chinasat-1C auf CZ-3B/G2, XSLC, LC3, China, 17:46MEZ: 09. Dezember 2015
  • DAMPE auf CZ-2D, JSLC LC43/603, China, 01:12MEZ: 17. Dezember 2015
  • Gaofen-4 auf CZ-3B/G2 vom XSLC, China; ca. 17:05MEZ: 28. Dezember 2015
  • CZ-3C mit Beidou-3-M3S, Xichang, 08:29MEZ: 01. Februar 2016
  • CZ-3A mit Beidou-22 (Beidou-2 I6), XSLC, 22:11MESZ: 29. März 2016
  • CZ-2D mit Shijian-10 (SJ-10), JSLC LC43/603, 19:38MESZ: 05. April 2016
  • CZ-2D mit Yaogan-30 vom JSLC, LC43/603, ~04:40MESZ: 15. Mai 2016
  • CZ-4B mit Ziyuan-3 (ZY-3), TSLC LC9, 05:47MESZ: 30. Mai 2016
  • Beidou Nr.23, CZ-3C (G7), XSLC China, ~17:35MESZ : 12. Juni 2016
  • CZ-4B, Shijian 16-2, JSLC, 05:21MESZ: 29. Juni 2016
  • CZ-3B/G2, Tiantong-1, XSLC, 18:22MESZ: 05. August 2016
  • CZ-4C, Gaofen-3, TSLC: 09. August 2016
  • CZ-2D, Quantum Science Sat, JSLC LC43/603, ca.19:40MESZ : 15. August 2016
  • CZ-3B/G2, Fengyun-4A, XSLC, ca.17:00MEZ: 10. Dezember 2016
  • CZ-2D, TanSat (CarbonSat), JSLC LC43/603, 20:15MEZ: 21. Dezember 2016
  • TBC: CZ-2D, LKW-4, JSLC, 08:10MEZ: 17. März 2018

Autor Thema: Chinesische Trägerstarts  (Gelesen 306649 mal)

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7579
Re: Chinesische Trägerstarts
« Antwort #825 am: 10. Dezember 2017, 18:05:40 »
Vor wenigen Minuten, gegen 17:35 MEZ erfolgte von Xichang (XSLC ) aus der Start einer CZ-3B/G2 Trägerrakete in den GTO. An Bord war/ist der Nachrichtensatellit ALCOMSAT-1 für Algerien.

Der Satellit wurde von CAST gebaut, er basiert auf der DFH-4 Plattform, die für große Comsats entwickelt wurde. Der heute gestartete Satellit hat ca. 5.200 kg Startmasse.

Ob ALCOMSAT-1 in der korrekten Transferbahn angekommen ist, steht so früh nach dem Start noch nicht fest.

Gruß
roger50

P.S.: Satellit wurde ausgesetzt. Bahndaten fehlen noch.
Erste Startbilder hier:
https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=38698.msg1757646#new

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7579
Re: Chinesische Trägerstarts
« Antwort #826 am: 10. Dezember 2017, 20:09:21 »
Missionserfolg inzwischen bestätigt:

http://news.xinhuanet.com/world/2017-12/11/c_1122087682.htm

Startvideo:


https://www.youtube.com/watch?v=o9DsIp_Wc2Y

Chinas 15.erfolgreicher Start in 2017 (incl. 1x falscher Orbit), der 6.Flug seit Anfang November

Gruß
roger50

Offline Progress100

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 660
Re: Chinesische Trägerstarts
« Antwort #827 am: 11. Dezember 2017, 12:17:02 »
Anfangsbahn:26.39° 183km 41799km

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13150
Re: Chinesische Trägerstarts
« Antwort #828 am: 11. Dezember 2017, 16:16:39 »
Ahh - ein Super GTO ! :D
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 28. Dezember 2018 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7579
Re: Chinesische Trägerstarts
« Antwort #829 am: 21. Dezember 2017, 21:46:40 »
In der Nacht zum 23.12. soll gegen 4 Uhr GMT vom Startzentrum Jiuquan aus eine CZ-2D eine (noch unbekannte) militärische Nutzlast in den Orbit bringen.

Wie üblich keine Direktübertragung.

Gruß
roger50

Offline Rakete54

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 277
Re: Chinesische Trägerstarts
« Antwort #830 am: 23. Dezember 2017, 08:29:29 »
Hallo,

auch die Chinesen haben es noch drauf, Start war erfolgreich!  :)

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7579
Re: Chinesische Trägerstarts
« Antwort #831 am: 23. Dezember 2017, 17:08:25 »
Ja, war er wohl. :)

Start erfolgte um 4;14 UTC, die Nutzlast gehört zur "Yaogan Weixing" Serie und trägt den Namen LKW-2 (Land Surveying Satellite-2)

Satellit ist katalogisiert als: 2017-84A/43080

Anfangsbahn: 491 x 502 km, 97,46°

Artikel bei NSF über die Mission:

https://www.nasaspaceflight.com/2017/12/long-march-2d-lofts-lkw-2/

Kurzes Startvideo:


https://www.youtube.com/watch?v=uOhwk60KMVM

Gruß
roger50

Online Enki

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 140
Re: Chinesische Trägerstarts
« Antwort #832 am: 25. Dezember 2017, 23:09:47 »
Der letzte Raketenstart der Chinesen in diesem Jahr ist erfolgt. Es wurden 3 Satelliten der Yaogan-30 - Gruppe mit einer CZ-2C(3) um 20:44 MEZ gestartet. Es sind die Fernerkundungssatelliten Yaogan 30-03-01, Yaogan 30-03-02 und Yaogan 30-03-03.

 (Quelle: http://news.sina.com.cn/o/2017-12-26/doc-ifypwzxq6656263.shtml)

Ein schönes Rest-Weihnachten 2017!
Eine der traurigsten Lehren aus der Geschichte ist folgende: Wenn wir lange genug betrogen worden sind, neigen wir dazu, jeglichen Beweis für den Betrug zurückzuweisen. Wir sind nicht länger daran interessiert, die Wahrheit herauszufinden. Der Betrug hat uns zu Gefangenen gemacht.
Carl Sagan

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7579
Re: Chinesische Trägerstarts
« Antwort #833 am: 26. Dezember 2017, 00:38:08 »
Yep, nicht mal an den Weihnachtsfeiertagen läßt man uns in Ruhe feiern.... ::)

Enki hat das meiste schon geschrieben. Der Start erfolgte vom Xichang XSLC -Startzentrum, bei den Nutzlasten handelt es sich um milit. Recce-Sats. Sie sind katalogisiert unter 2017-85A/C.

Die ersten beiden Starts dieser Serie, Yaogan-30-01 und -2 mit ebenfalls je 3 Sats erfolgten im Sept und Nov. dieses Jahres.

Dies war der 17.Start Chinas in diesem Jahr, bei dem Sats in Umlaufbahnen gelangten, bei einem davon in eine zu niedrige (Chinasat-9A). Außerdem gab es noch einen 'richtigen' Fehlstart, eine CZ-5 mit 'Shijian-18' am 2.Juli.

Es gibt ev. die Möglichkeit, daß China noch eine weitere Mission durchführt. Es war/ist geplant, zwei kommerzielle Erdbeobachtungssats, Superview 1-03 & 1-04 auf einer weiteren CZ-2D in den Orbit zu bringen. Kann sich allerdings auch nach 2018 verschieben.

Gruß
roger50

Offline Progress100

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 660
Re: Chinesische Trägerstarts
« Antwort #834 am: 26. Dezember 2017, 11:07:07 »
http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=5060.msg1764252#msg1764252

Es gibt eine offizielle Meldung, dass es der letzte chinesische Start des Jahres war.
Superview also Anfang 2018.

Offline FlyRider

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 242
Re: Chinesische Trägerstarts
« Antwort #835 am: 26. Dezember 2017, 14:28:28 »
Ein Frage: Mit ist bei der Long March 2d Schon öfter aufgefallen, dass die kurz nach Start jede Menge Teile, so "flache Bleche" o.ä. verliert. Was ist denn das??

Ariane 42L

  • Gast
Re: Chinesische Trägerstarts
« Antwort #836 am: 27. Dezember 2017, 10:36:50 »
Die Träger CZ 2 bis CZ 4 benutzen als Treibstoff UDMH und als Oxydator N2O2.
N2O2 würde bei über 21° C verdampfen, um dies zu verhindern wird eine Isolierung aussen im Bereich des Tanks angebracht. Die Isolierung besteht aus dünnen Blechen, diese fallen nach den Start vom Träger ab.
Das gleiche wurde auch bei der Ariane 1 bis 4 und wird bei den indischen Träger PSLV gemacht.

Bilder dazu
PSLV https://www.raumfahrer.net/forum/smf/MGalleryItem.php?id=50241
Ariane 4 https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?action=dlattach;topic=34632.0;attach=1115439;image


Online Enki

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 140
Re: Chinesische Trägerstarts
« Antwort #837 am: 28. Dezember 2017, 14:53:07 »
Die Träger CZ 2 bis CZ 4 benutzen als Treibstoff UDMH und als Oxydator N2O2.
N2O2 würde bei über 21° C verdampfen, um dies zu verhindern wird eine Isolierung aussen im Bereich des Tanks angebracht. Die Isolierung besteht aus dünnen Blechen, diese fallen nach den Start vom Träger ab.
Das gleiche wurde auch bei der Ariane 1 bis 4 und wird bei den indischen Träger PSLV gemacht.

Ich glaube, die o.g. Erklärung ist nicht richtig. Mein erster Gedanke ging auch in diese Richtung, aber als ich mir dann Videos vom Start anschaute, dann sah es so aus, als ob die Teile oben an der Nutzlastverkleidung abfielen. Oder irre ich mich?

Beispiele:

https://www.youtube.com/watch?v=aTZ57KOQqdY


https://www.youtube.com/watch?v=fOhOjWVX77w

Gerade ein Vorteil des Oxidators Distickstofftetroxid (N²O⁴) ist, dass man keine Kühlung benötigt. Deshalb nutzten Interkontinentalraketen, wie z.B. die Titan, diesen Oxidator. Der Betankungsvorgang muss nicht kurz vor dem Start erfolgen. Die Rakete ist damit sehr schnell startbereit.

Allerdings habe ich bisher auch keine vernünftige Erklärung gefunden :-[ .

Eine der traurigsten Lehren aus der Geschichte ist folgende: Wenn wir lange genug betrogen worden sind, neigen wir dazu, jeglichen Beweis für den Betrug zurückzuweisen. Wir sind nicht länger daran interessiert, die Wahrheit herauszufinden. Der Betrug hat uns zu Gefangenen gemacht.
Carl Sagan

Ariane 42L

  • Gast
Re: Chinesische Trägerstarts
« Antwort #838 am: 28. Dezember 2017, 15:59:21 »
@Enki
Da hast wohl recht. Die abfallende Teile stammen von der Nutzlastverkleidung.

Link zum Bild, um es ggf. grösser anschauen zu können.
https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060824.jpg


Bild: Cristóbal Alvarado Minic





Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1360
Re: Chinesische Trägerstarts
« Antwort #839 am: 30. Dezember 2017, 23:37:53 »
Da wir nur sehr selten eigene Threads für chinesische Satellitenmissionen haben, fasse ich die chinesischen Trägerstarts 2017 in einer Bilanz zusammen.
Es gab 18 Starts, wovon einer mißlang (zweiter Flug der CZ-5) und einmal nicht die korrekte Umlaufbahn erreicht wurde (CZ-3B mit Zhongxing-9A am 18.06.2017).
33 Satelliten wurden in den Erdorbit befördert. Zwei kommerzielle Raketenstarts erfolgten für Venezuela und Algerien, wobei Komplettpakete aus Rakete und Satellit erfolgreich abgeliefert wurden.
Bei einer weiteren chinesischen Mission flog der argentinische Erdbeobachtungssatellit Nusat-3 mit.
Es starteten 5 Raketen vom Typ CZ-3B, 3 CZ-2C, 3 CZ-2D und je eine CZ-4B, CZ-4C, CZ-6, CZ-7, KZ-1A und KT-2. Der zweite Start der CZ-5 ging schief.
8 Missionen nahmen in Xichang ihren Anfang, 6 Raketen starteten in Jiuquan  und je zwei in Taiyuan und Wenchang.
Mindestens 6 Starts mit 12 Satelliten können militärisch eingeordnet werden. wobei eine komplette Konstellation von 9 elektronischen Überwachungssatelliten innerhalb von 3 Monaten gestartet wurde und zwei hochauflösende Fotoaufklärungssatelliten sogar innerhalb eines Monats.
Immerhin eine Mission war rein wissenschaftlich (Röntgensatellit HXMT). Die lang erwartete Mondmission CE-5 musste wegen Problemen mit der Rakete CZ-5 auf mindestens 2018 verschoben werden.
Eine, sehr erfolgreiche Mission, wurde im Rahmen des bemannten Programmes durchgeführt (Tianzhou-1).
In der Summe eine durchaus erfolgreiches Jahr für die chinesische Raumfahrt.

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7579
Re: Chinesische Trägerstarts
« Antwort #840 am: 07. Januar 2018, 02:11:48 »
2018 verspricht das betriebsamste Jahr der chinesischen Raumfahrt zu werden, mit bis zu 40 Starts. Alleine im Januar sind 5 Missionen geplant:

https://www.nasaspaceflight.com/2018/01/china-aims-record-breaking-year-40-launches/

Zwar werden die meisten Satelliten militärische Missionen sein oder dem Aufbau des chin. Navigationssatellitensystems dienen. Highlight wohl die Mondmission Chang'e-4, mit Landung auf der erdabgewandten Seite des Mondes.

Von der großen Raumstation ist noch keine Rede.

Na, schaun mer mal.... 8)

Gruß
roger50

Offline Rakete54

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 277
Re: Chinesische Trägerstarts
« Antwort #841 am: 09. Januar 2018, 12:12:38 »
Hallo,

da ist er schon, der erste Start einer CZ-2D des Jahres 2018. Heute Nacht startete von Taiyuan die 36, Rakete dieses Typs mit zwei Satelliten vom Typ GJ-1(SuperView). Quelle: https://twitter.com/deimosimaging/status/950656294016479233
Es wird jetzt lockerweitergehen mit den Starts der Chinesen, nachdem alle Raketentypen wieder funktional sind.

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1360
Re: Chinesische Trägerstarts
« Antwort #842 am: 09. Januar 2018, 14:15:06 »
Damit gibt es jetzt schon ganze Flotten militärischer und kommerzieller chinesischer hochauflösender Erdbeobachtungssatelliten.
Spaceview unterhält das GaoJing-System (bislang 4 Satelliten), CASIC baut die relativ kleinen, aber leistungsfähigen Jilin (bislang 6 Stück)
und die Volksbefreiungsarmee hat die großen und schweren Yaogan und die etwas leichteren LKW (Ludikancha Weixing).
Wahnsinn ! Wer braucht das alles ?
Okay, Planet Labs hat noch eine größere Flotte...

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7579
Re: Chinesische Trägerstarts
« Antwort #843 am: 09. Januar 2018, 14:26:44 »
Moin,

Start erfolgte um 3:12 UTC. Die beiden Satelliten tragen die Namen Superview 1-03 und 1-04.. Katalogisiert als 2018-2A/B.

Die beiden ersten Sats der Reihe, Superview 1-01 und 1-02 starteten am 28.12.2016 (2016-83A/B), gelangten aber in eine falsche Umlaufbahn, von der aus sie aber noch eingesetzt werden konnten. Jeder Satellit wiegt ca. 560 kg.

Hier der NSF-Artikel des heutigen Starts:
https://www.nasaspaceflight.com/2018/01/long-march-2d-launches-superview-duo/

Zitat
Es wird jetzt lockerweitergehen mit den Starts der Chinesen, nachdem alle Raketentypen wieder funktional sind.

Bislang ist der schwerste chinesische Trager, die CZ-5 noch gegrounded nach dem Fehlstart im letzten Jahr. Sie wird aber dieses Jahr wieder den Betrieb aufnehmen.

Bereits übermorgen soll der nächste chinesische Start erfolgen, zwei Beidou Satelliten des chinesischen Navigationssystems auf einer CZ-3B.

Gruß
roger50


Offline Progress100

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 660
Re: Chinesische Trägerstarts
« Antwort #844 am: 09. Januar 2018, 15:40:41 »
Die Auflösung der Satelliten wird immerhin mit 0,5 m angegeben.
Da China mehrere Serien ähnlicher Satelliten hat, werden sie mittlerweile von jedem
Dachziegel ein Foto gemacht haben.

Offline Pirx

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 15895
Re: Chinesische Trägerstarts
« Antwort #845 am: 09. Januar 2018, 15:45:22 »
Moin,

Start erfolgte um 3:12 UTC. Die beiden Satelliten tragen die Namen Superview 1-03 und 1-04.. Katalogisiert als 2018-2A/B....
Ich biete 3:24 UTC: https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/09012018144114.shtml

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7579
Re: Chinesische Trägerstarts
« Antwort #846 am: 09. Januar 2018, 18:04:09 »
Kurzes Startvideo, wo man auch die beiden Satelliten im Integrationsraum sieht:


https://www.youtube.com/watch?v=xB_KV6eJxrQ

USSTRATCOM hat übrigens 6 Objekte von dieser Mission im Orbit katalogisiert:

2018-002A/43099 in 517 x 535 km x 97.581°
2018-002B/43100 in 516 x 536 km x 97.582°
2018-002C/43101 in 512 x 534 km x 97.579°
2018-002D/43102 in 528 x 554 km x 97.472°
2018-002E/43103 in 530 x 583 km x 97.716°
2018-002F/43104 in 459 x 535 km x 97.451°

Gruß
roger50

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7583
Re: Chinesische Trägerstarts
« Antwort #847 am: 11. Januar 2018, 07:23:28 »
Superview 1-03 und 1-04


Superview 1-03 und 1-04 auf den Bildschirmen des Flugleitzentrums             Bild:ChinaSpaceFlight

Gruß, HausD

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7579
Re: Chinesische Trägerstarts
« Antwort #848 am: 11. Januar 2018, 17:33:47 »
Wie bereits weiter oben angekündigt, soll heute Abend der Start der beiden Beidou-3 Satelliten, MEO-3 und MEO-4 auf einer CZ-3B erfolgen.

Start soll gegen 0:10 MEZ in Xichang (XSLC ) sein.

Gruß
roger50

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1562
Re: Chinesische Trägerstarts
« Antwort #849 am: 12. Januar 2018, 00:31:26 »
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Tags: Raketenstart China