Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

16. Juli 2018, 16:40:55
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • BeiDou-3 M1-S M2-S auf CZ-3B, Startzentrum Xichang, Rampe 2: 25. Juli 2015
  • 20 Kleinsats bei Erststart Langer Marsch 6, TSLC, China: 20. September 2015
  • LangerMarsch-2D, Tianhui-1C, JSLC LC43/603, China, 08:10MEZ: 26. Oktober 2015
  • Chinasat-1C auf CZ-3B/G2, XSLC, LC3, China, 17:46MEZ: 09. Dezember 2015
  • DAMPE auf CZ-2D, JSLC LC43/603, China, 01:12MEZ: 17. Dezember 2015
  • Gaofen-4 auf CZ-3B/G2 vom XSLC, China; ca. 17:05MEZ: 28. Dezember 2015
  • CZ-3C mit Beidou-3-M3S, Xichang, 08:29MEZ: 01. Februar 2016
  • CZ-3A mit Beidou-22 (Beidou-2 I6), XSLC, 22:11MESZ: 29. März 2016
  • CZ-2D mit Shijian-10 (SJ-10), JSLC LC43/603, 19:38MESZ: 05. April 2016
  • CZ-2D mit Yaogan-30 vom JSLC, LC43/603, ~04:40MESZ: 15. Mai 2016
  • CZ-4B mit Ziyuan-3 (ZY-3), TSLC LC9, 05:47MESZ: 30. Mai 2016
  • Beidou Nr.23, CZ-3C (G7), XSLC China, ~17:35MESZ : 12. Juni 2016
  • CZ-4B, Shijian 16-2, JSLC, 05:21MESZ: 29. Juni 2016
  • CZ-3B/G2, Tiantong-1, XSLC, 18:22MESZ: 05. August 2016
  • CZ-4C, Gaofen-3, TSLC: 09. August 2016
  • CZ-2D, Quantum Science Sat, JSLC LC43/603, ca.19:40MESZ : 15. August 2016
  • CZ-3B/G2, Fengyun-4A, XSLC, ca.17:00MEZ: 10. Dezember 2016
  • CZ-2D, TanSat (CarbonSat), JSLC LC43/603, 20:15MEZ: 21. Dezember 2016
  • TBC: CZ-2D, LKW-4, JSLC, 08:10MEZ: 17. März 2018

Autor Thema: Chinesische Trägerstarts  (Gelesen 278006 mal)

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1366
Re: Chinesische Trägerstarts
« Antwort #900 am: 28. Januar 2018, 19:20:38 »
"China: Shijian 13 alias ChinaSat 16 im Regelbetrieb
Wie zwischenzeitlich bekannt wurde, befindet sich der chinesische experimentelle Kommunikationssatellit Shijian 13 mittlerweile im Regelbetrieb."

Weiter im Artikel von Axel Nantes:
https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/26012018091308.shtml

Viele Grüße
Rücksturz
BFR/BFS: One rocket to rule them all!

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1151
Re: Chinesische Trägerstarts
« Antwort #901 am: 30. Januar 2018, 07:36:00 »
Schon am Freitag, den 2.2.2018, geht das muntere chinesische Raketenschiessen weiter.
Diesmal fliegt wieder in Jiuquan eine CZ-2D, die dritte in diesem Jahr.
Eine internationale Satellitenmenagerie aus 7 Satelliten ist an Bord.
Primärmission ist eine der selten chinesischen wissenschaftlichen Missionen:
CSES (China Seismic Electromagnetic Satellite), eine Kooperation China-Italien

Dazu Nanosatelliten:
Nusat-4,5 (Argentinien)
GOMX 4A,4B (ESA, 6U Cubesat)
FengMaNiu 1 (3U Cubesat)
Shaonian Xing (3U Cubesat)

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1665
  • Info-Junkie ;-)
Re: Chinesische Trägerstarts
« Antwort #902 am: 30. Januar 2018, 09:32:53 »
China versucht mit dem CSES einen neuen Weg zur Erdbebenvorhersage. Bereits in den 90ern wurde von russischen Satelliten, die für die Untersuchung der Ionosphäre eingesetzt waren, ein verstärktes elektromagnetisches Rauschen im Umfeld von Erdbeben entdeckt. Dieser Effekt entsteht evtl. durch das "Mikroknistern", das einem Beben vorausgeht, wenn die Bestandteile der Lithosphäre (also der Kruste und dem oberen Teil des Mantels) allmählich nachgeben bis es zum Bruch kommt. Das kann man z. B. mit dem Reißen eines dicken Taus vergleichen, bei dem zunächst nur einzelne winzige Fasern zerreißen, bis schließlich die Belastungsgrenze komplett überschritten wird. Das lässt sich auch an der Erdoberfläche messen, allerdings sind die Effekte sehr klein und werden durch lokale Störungen und Inhomogenitäten überlagert.
 
China möchte jetzt durch die Beobachtung der Änderungen in der Ionosphäre und der Teilchenstrahlung einen großflächigen Überblick über die Entwicklung eines Erdbebenherdes gewinnen, möglichst mit einem Vorlauf von einigen Stunden vor dem eigentlichen Beben.

Das ist allerdings nur ein Aspekt der Mission, es geht u. a. auch um die Reaktion der höheren Atmosphäre auf die solare Einstrahlung also das "Spaceweather" und sonstige Einflüsse die aus tieferen Atmoshärenschichten stammen.

Robert

http://cses.roma2.infn.it/

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1151
Re: Chinesische Trägerstarts
« Antwort #903 am: 30. Januar 2018, 11:35:48 »
Danke für die schöne Erklärung der Mission.
Also arbeiten hier zwei erdbebengefährdete Länder bei einem neuen Ansatz der Erdbebenvorhersage zusammen ?
Das ist doch sehr schön !

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 17913
Re: Chinesische Trägerstarts
« Antwort #904 am: 30. Januar 2018, 12:01:34 »
Aber wie ist der (vermutete?) Zusammenhang zwischen Bruchprozessen in der Erdtiefe und einem EM-Rauschen in der Ionosphäre? Gibt es da ein Wirkmodell, oder ist das nur eine Beobachtung?
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Flandry

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 289
Re: Chinesische Trägerstarts
« Antwort #905 am: 30. Januar 2018, 12:29:38 »
Vermutlich durch Piezoelektrizität.

Man hat schon seit der Antike "Erdbebenlichter" beobachtet, Blitze/Wetterleuchten die zeitnah zu einem Erdbeben auftreten (sowohl vorher, während, als auch nach dem Beben).

Zuletzt konnte man das Phänomen ziemlich eindrucksvoll im September letzten Jahres bei dem

schweren Erdbeben in Mexiko beobachten.

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1665
  • Info-Junkie ;-)
Re: Chinesische Trägerstarts
« Antwort #906 am: 30. Januar 2018, 20:14:35 »
Die Vorhersage von Erdbeben mittels Änderungen der elektromagnetischen Eigenschaften ist anscheinend immer noch rein empirisch also nur aus Beobachtungen hergeleitet. Es scheint relativ sicher, dass es diesen Effekt gibt, aber es gibt dafür viele Erklärungsmodelle:

Piezoelektrik, also die Erzeugung von elektrischer Spannung durch eine mechanische Verformung von Kristallen (Beispiel die klick-klick- statt der ratsch-ratsch-Feuerzeuge).

Änderung des elektrischen Widerstandes in der Lithosphäre (also den obersten 10 bis einige 100 km Tiefe) durch das Entstehen von vielen Mikrorissen, diese wurden seismisch bereits durch eine Verringerung der Ausbreitungsgeschwindigkeit von bestimmten Erdbebenwellen bestätigt.

Aus diesen Rissen können radioaktive, d. h. ionisierende Gase (Radon) entweichen, die beim Aufstieg in der Atmospäre zu Sekundäreffekten führen können (Ladungstrennung wie bei einem Gewitter).

Die Chinesen sind in der Erdbebenvorhersage durchaus innovativ, bspw. in der Beobachtung von Tierverhalten. Leider konnten sie aber auch dadurch nicht das Beben mit den meisten Todesopfern des vorigen Jahrhunderts vorhersagen, obwohl es genau zu dieser Zeit einen Hype gab, nachdem das ungewöhnliche Verhalten von Tieren eindeutige Hinweise geben sollte:

https://de.wikipedia.org/wiki/Beben_von_Tangshan_1976

Aber es scheint zumindest ein interessanter Ansatz zu sein, evtl. hören wir ja in den nächsten Jahren von großräumigen "elektromagnetischen Änderungen" mit gleichzeitig stattfindenden oder gar nachfolgenden Beben. Schön wäre es, wenn sich hier ein neuer Ansatzpunkt ergibt.

Robert

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1151
Re: Chinesische Trägerstarts
« Antwort #907 am: 30. Januar 2018, 20:33:26 »

Das ist der CSES oder ZhangHeng-1. Es handelt sich um die Plattform CAST -2000, wie sie auch für Erdbeobachtungssatelliten (VRSS) verwendet wird.
ZhangHeng-1 ist 730 kg schwer und soll fünf Jahre arbeiten.
Wäre schön, wenn die Erdbebenvorhersage dadurch tatsächlich verbessert werden kann.

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1366
Re: Chinesische Trägerstarts
« Antwort #908 am: 30. Januar 2018, 21:32:33 »
Nachtrag:

"China: Satellitentriplett Yaogan-30 04 gestartet

Drei offiziell elektromagnetischen Untersuchungen und weiteren Experimenten gewidmete Fernerkundungssatelliten und ein zusätzlicher Kleinstsatellit aus China gelangten am 25. Januar 2018 in den Weltraum. Der Start erfolgte vom Satellitenstartzentrum Xichang (Xichang Satellite Launch Center, XSLC ) in der Provinz Sichuan."

Weiter im Artikel von Axel Nantes:
https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/27012018112757.shtml

Viele Grüße
Rücksturz
BFR/BFS: One rocket to rule them all!

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7304
Re: Chinesische Trägerstarts
« Antwort #909 am: 31. Januar 2018, 23:18:55 »
Start ist geplant um ca. 8:50 MEZ am Freitagmorgen.

Gruß
roger50

Offline alswieich

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2413
  • Peter Ruppert ≡ alswieich
    • Gera und seine Straßenbahn
Re: Chinesische Trägerstarts
« Antwort #910 am: 02. Februar 2018, 09:21:06 »
Laut dem Forum bei nasaspaceflight ist CSES-1 oder ZhangHeng-1 pünktlich gestartet.

Gruß
Peter

Offline alswieich

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2413
  • Peter Ruppert ≡ alswieich
    • Gera und seine Straßenbahn
Re: Chinesische Trägerstarts
« Antwort #911 am: 02. Februar 2018, 09:41:37 »
Der Start war erfolgreich!
Ein Foto aus dem Kontrollraum nach dem Start:
https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up061304.jpg
Wer kann chinesisch?

Gruß
Peter

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7231
Re: Chinesische Trägerstarts
« Antwort #912 am: 02. Februar 2018, 09:50:57 »
Hallo Peter,
... Wer kann chinesisch? ...
ich denke mal, die meisten Chinesen - Gruß, HausD

Offline alswieich

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2413
  • Peter Ruppert ≡ alswieich
    • Gera und seine Straßenbahn
Re: Chinesische Trägerstarts
« Antwort #913 am: 02. Februar 2018, 09:52:43 »
Stymmt!  :D
Ein ausführlicher Bericht vom Start (auf englisch, mit Foto vom Start):
https://www.nasaspaceflight.com/2018/02/long-march-2d-zhangheng-1-earthquake-investigator/

Gruß
Peter

Offline alswieich

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2413
  • Peter Ruppert ≡ alswieich
    • Gera und seine Straßenbahn
Re: Chinesische Trägerstarts
« Antwort #914 am: 02. Februar 2018, 13:18:27 »
Das Startvideo:
https://youtu.be/NscPB6RfjB0
Weitere Bilder gibt es im bereits erwähnten Forum bei nasaspaceflight.

Gruß
Peter

Offline Rakete54

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 220
Re: Chinesische Trägerstarts
« Antwort #915 am: 02. Februar 2018, 13:27:50 »
Hallo,

eine Antwort noch zu "wer kann chinesisch". HausD hat ja schon perfekt geantwortet, zu der Zahlenkolonne 01-89 kann ich aber noch folgendes sagen: 01 steht für Startgelände Jiuquan und die 89 ist die Weltraummission Nummer 89 (von dort). Die Zahl ist nicht 100%ig immer chronologisch, es kann auch mal getauscht werden.
Die anderen Startgelände haben auch Schlüssel oder Codes, bei Bedarf bitte nochmals nachfragen.


Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7304
Re: Chinesische Trägerstarts
« Antwort #916 am: 02. Februar 2018, 13:31:13 »
China legt dieses Jahr wirklich ein enormes Tempo mit seinen Starts vor. Dies war bereits der 6. (von weltweit 15). Soviele Missionen so früh im Jahr gab es noch nie.

Und so wird es wohl weitergehen. Soweit bekannt ist der nächste Start bereits für Sonntag nächster Woche, 11.02. gegen 20 Uhr lokaler Zeit (vormittags bei uns) geplant. Dann soll ein CZ-3B/YZ-1 Träger von Xichang aus zwei weitere Beidou-Navigationssatelliten in einen MEO bringen.

Gruß
roger50

Offline Progress100

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 343
Re: Chinesische Trägerstarts
« Antwort #917 am: 02. Februar 2018, 13:32:46 »
Hallo,

eine Antwort noch zu "wer kann chinesisch". HausD hat ja schon perfekt geantwortet, zu der Zahlenkolonne 01-89 kann ich aber noch folgendes sagen: 01 steht für Startgelände Jiuquan und die 89 ist die Weltraummission Nummer 89 (von dort). Die Zahl ist nicht 100%ig immer chronologisch, es kann auch mal getauscht werden.
Die anderen Startgelände haben auch Schlüssel oder Codes, bei Bedarf bitte nochmals nachfragen.
Und der Rest wird wohl eine Mitteilung über den erfolgreichen Start sein.
Es geht straff weiter:
12.02. zwei Beidou
20.02. Taurus 1
und evtl. noch LKW 4
« Letzte Änderung: 02. Februar 2018, 18:56:19 von Progress100 »

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1151
Re: Chinesische Trägerstarts
« Antwort #918 am: 02. Februar 2018, 20:43:51 »

Jiuquan, 2.2.2018: eine CZ-2D donnert von Rampe 603 ab




Fällt da wieder Thermoisolation von der Nutzlastverkleidung ab ?

Und das hat sie nach oben gebracht (sonnensynchroner Orbit in 500 km Höhe):

CSES (ZhangHeng-1)


CSES nutzt die Plattform CAST -2000


für Argentinien:
Ada und Maryam (NuSat-4, NuSat-5), zwei Mikrosatelliten (je 37 kg) zur Erdbeobachtung, Betreiber Satellogic
(Konstellation Aleph-1, bis zu 25 Satelliten geplant)


Dänemark, ESA: GOMX-4A (Ulloriaq, "Stern") und GOMX-4B, beide Satelliten kommunizieren miteinander, GOMX-4B hat sogar 4 Kaltgasdüsen zur Bahnkorrektur (!)


FMN-1 (China), Erdbeobachtung, Funkamateursatellit


Shaonian Xing ("Junger Stern"), Erdbeobachtung, von Jugendlichen gebaut ("Nachwuchs-Satellit")

Offline Rakete54

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 220
Re: Chinesische Trägerstarts
« Antwort #919 am: 03. Februar 2018, 13:54:11 »
Hallo,

zur verwendeten Trägerrakete noch ein paar hier nicht besprochene Infos: die Rakete hat die Seriennummer Y13, ist also sehr betagt (Quelle u. a. hier: http://www.orbita.zenite.nu/ ).
Es war immerhin schon der 38. Orbitalflug der CZ-2D, die Rakete Y12 (9. Einsatz der CZ-2D) startete schon am 05.11. 2008, die Y14 (13. Einsatz) am 24.01.2010. Somit ist die Rakete sehr lange gelagert worden, ich hatte sie schon als vermisst oder abgeschrieben in meinen Listen geführt. Schön, das sich das so doch noch klärt.  :)

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1312
Re: Chinesische Trägerstarts
« Antwort #920 am: 09. Februar 2018, 17:59:48 »
Und es geht +bald fleißig weiter bei den Chinesen.

Long March 3B mit 2 Beidou Satelliten vom Startplatz Xichang. Beidou-28 und 29.

https://twitter.com/NASASpaceflight/status/961985340553691141

Edit: Archivbild! Danke Enki
« Letzte Änderung: 09. Februar 2018, 20:42:59 von Duncan Idaho »
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline Enki

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 115
Re: Chinesische Trägerstarts
« Antwort #921 am: 09. Februar 2018, 20:32:49 »
Erst am Sonntag 5:03 UTC.
Eine der traurigsten Lehren aus der Geschichte ist folgende: Wenn wir lange genug betrogen worden sind, neigen wir dazu, jeglichen Beweis für den Betrug zurückzuweisen. Wir sind nicht länger daran interessiert, die Wahrheit herauszufinden. Der Betrug hat uns zu Gefangenen gemacht.
Carl Sagan

Offline Progress100

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 343
Re: Chinesische Trägerstarts
« Antwort #922 am: 10. Februar 2018, 13:43:45 »
Start ist jetzt geplant für Montag 05:03 UTC

Offline Rakete54

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 220
Re: Chinesische Trägerstarts
« Antwort #923 am: 12. Februar 2018, 10:10:56 »
Hallo,

der Start der CZ-3B ist inzwischen erfolgt, das war der 44. Einsatz einer Rakete unter dieser Bezeichnung, mit der YZ-1 genannten Oberstufe flog sie aber erst ihren 4. Einsatz.

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1151
Re: Chinesische Trägerstarts
« Antwort #924 am: 12. Februar 2018, 10:12:25 »
Die beiden Beidou-Satelliten wurden heute in Xichang gestartet.



Tags: Raketenstart China