Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

19. Januar 2020, 23:29:02
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: tiSpace - private Raketen aus Taiwan  (Gelesen 515 mal)

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3203
tiSpace - private Raketen aus Taiwan
« am: 25. Dezember 2019, 17:43:07 »
Noch in diesem Jahr sollte der Jungfernflug der von der privaten Raketenfirma tiSpace gebauten Hapith-I Rakete stattfinden. Diese Rakete verfügt über nicht explodierende Hybrid-Raketentriebwerke. In ihrer Version Hapith-V soll sie zu günstigen Kosten eine Nutzlast von bis zu 390 kg in eine Höhe von 600-700 km befördern können. Bereits im dritten Quartal des nächsten Jahres sollen kommerzielle Startdienste angeboten werden.



Die Internetseite des Unternehmens:   http://www.tispace.com/

Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die keiner kann.

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3203
Re: tiSpace - private Raketen aus Taiwan
« Antwort #1 am: 28. Dezember 2019, 17:27:20 »
Der Start der Rakete "Flying Mouse 5" wurde nach Informationen einer chinesischen Internetseite auf Grund von Protesten abgesagt. Es heißt: "Der Vorfall verursachte einen Aufruhr unter den lokalen Garnelenfischern." Von Taiwan aus waren zwei Starts geplant - der erste Ende 2019 und der zweite im April 2020. Ob die Rakete überhaupt in Taiwan gestartet werden kann ist noch nicht sicher. Nach der Startabsage wird erwogen die Rakete nach Alaska zu transportieren und sie von dort aus zu starten. Der dritte Start sollte Ende 2020 in Vandenberg / Kalifornien erfolgen.

Es gibt allerdings Vereinbarungen (Missile Technology Control Regulations) zwischen den USA und China, dass für die Ausfuhr von Raketen von Taiwan aus die Zustimmung der chinesischen Regierung in Peking eingeholt werden muss. Weiterhin ist auch noch nicht bekannt, ob die amerikanischen Behörden diesem Transport zustimmen.

http://www.spaceflightfans.cn/67862.html#more-67862
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die keiner kann.

Offline Makemake

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 414
Re: tiSpace - private Raketen aus Taiwan
« Antwort #2 am: 28. Dezember 2019, 17:56:37 »
Diese Rakete verfügt über nicht explodierende Hybrid-Raketentriebwerke.
;D
Ganz im Gegensatz zu Triebwerken wie dem nuklearen Pulsantrieb.
Nein ich glaube man sollte das lieber als "nicht aus Sprengstoff bestehendem Hybridtriebwerk" oder "aus nicht explosivem Treibstoff bestehendem Hybridtriebwerk" übersetzen. Das Deutsche ist da nicht so knapp wie dsa Englische "non-explosive".

Die Steuerbarkeit der Stufe wird scheinbar über einzeln schwenkbare Sub-Triebwerke gelöst:

https://www.youtube.com/watch?v=YhM7UmQir5o

Man sieht auch den für Hybridtriebwerke klassischen Start und Ende der Brennphase mit nicht ganz kontrolliertem Abbrand. Ob sie das in den Griff bekommen und die Schubschwankungen unwesentlich für die Mission sind?

Tags: