Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

24. Oktober 2018, 00:47:56
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • Delta-4Heavy, Parker Solar Probe, CCAFS SLC-37B, 09:31MESZ: 12. August 2018

Autor Thema: Parker Solar Probe auf Delta IV Heavy  (Gelesen 50483 mal)

Offline MR

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2028
Re: Parker Solar Probe auf Delta IV Heavy
« Antwort #250 am: 13. August 2018, 00:55:21 »
>> Die Abhaltung der Hitze war anfangs sicher ein Problem ?
Ja. Es musste ein ganz neuer Hitzeschild entwickelt werden. Erst neuere Materialien ermöglichten das. Vor 30 Jahren wäre es noch unmöglich gewesen.

Sicher? Der Hitzeschild der Parker Solar Probe besteht aus Kohlefaserverstärktem Kohlenstoff (RCC), dem gleichen Material, als dem auch der Nasenkonus und die Flügelvorderkanten des Space Shuttles bestehen. Dieses Material wird bereits deutlich länger als 30 Jahre verwendet!

Offline Rudolf M.

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 63
Re: Parker Solar Probe auf Delta IV Heavy
« Antwort #251 am: 13. August 2018, 06:27:25 »
@ Prodatron; @TWR @Hugo >

..ich danke euch herzlich für euer großes Engagement, einem Newbie wie mir, mit jeder Antwort interessante Details erklärend näher zu bringen und mir somit immer mehr Puzzleteile für das gigantisch große Weltall-Bild zu schenken !

Schöne Grüße vom Rudolf


"Früher brachte der Lärm die Menschen aus der Ruhe. Heutzutage ist es die Stille."
Ernst Ferstl

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4114
Re: Parker Solar Probe auf Delta IV Heavy
« Antwort #252 am: 13. August 2018, 07:47:41 »
Kameras sind keine an Bord der Parker Solar Probe ?

Bei Wikipedia steht dazu:

Zitat
WISPR (Wide-field Imager for Solar PRobe) ist ein Teleskopsystem zur Beobachtung der Korona und der inneren Heliosphäre.

Das dürfte ein System sein, das Bilder liefern wird, letztlich also "eine Kamera". Irgendwo stand auch mal, dass dieses System Bilder liefern soll, um Untersuchungsziele und Umgebungskontexte für die spezialisierteren Instrumente zu liefern. Jedenfalls bin ich auch schon sehr gespannt auf die Ergebnisse (und Bilder). :D

Noch was: Wegen des niedrigen Gewichts und der nicht so hohen Zahl der Instrumente hatte ich lange angenommen, dass "Parker" keine besonders teure Mission sein dürfte. Ich hatte sie in der New-Horizons-Klasse vermutet. Bis ich dann mal explizit nachgesehen habe und darauf gekommen bin, dass sie 1,5 Mrd. Dollar gekostet hat :o . Da kann man ja schon von einer "Flaggschiff"-Mission sprechen.

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18067
Re: Parker Solar Probe auf Delta IV Heavy
« Antwort #253 am: 13. August 2018, 07:49:50 »
Ich vermute, die Sensoren schauen v.a. "zur Seite" und werden zum Sonnenrand hin durch die Corona schauen.
« Letzte Änderung: 13. August 2018, 13:21:17 von Schillrich »
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

der_Keek

  • Gast
Re: Parker Solar Probe auf Delta IV Heavy
« Antwort #254 am: 13. August 2018, 12:59:16 »
Ich vermute, die Sensoren schauen v.a. "zu Seite" und werden zum Sonnenrand hin durch die Corona schauen.
Japp, tut sie.  Die Uni Göttingen ist übrigens an der Kamera(Wide-Field Imager for Solar Probe Plus (WISPR))  beteiligt.


Offline 15062018

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 29
Re: Parker Solar Probe auf Delta IV Heavy
« Antwort #255 am: 13. August 2018, 14:27:48 »
Warum eigentlich auf eine Delta IV Heavy für 685 kg ???

Offline jdark

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 270
Re: Parker Solar Probe auf Delta IV Heavy
« Antwort #256 am: 13. August 2018, 14:30:56 »
Warum eigentlich auf eine Delta IV Heavy für 685 kg ???

Wegen der nötigen deltaV (Es wäre lustig, wenn der Träger auch so heißen würde  ;D).
Es ist wohl insgesamt 55 mal mehr Energie notwendig als für den Flug zum Mars.
Ach und vergiss nicht den Müll aus dem Orbit rauszustellen...Ja Schatz...

Offline holleser

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 470
  • Nukular das Wort heißt Nukular
Re: Parker Solar Probe auf Delta IV Heavy
« Antwort #257 am: 13. August 2018, 14:31:07 »
Es muss verdammt viel Geschwindigkeit abgebaut werden, deshalb ja auch die mehrfache Krücke über die Venus, da es direkt überhaupt nicht geklappt hätte.

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18067
Re: Parker Solar Probe auf Delta IV Heavy
« Antwort #258 am: 13. August 2018, 14:39:36 »
Hallo 15062018

Warum eigentlich auf eine Delta IV Heavy für 685 kg ???

Wir hatten das Thema ein paar Tage vor dem Start hier ziemlich ausführlich diskutiert, samt guter abschließender Grafik zum Energiebedarf der Mission und den Leistungpotentialen der Träger. Wenn du weiter nachlesen willst, hier geht's los:
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4043.msg428822#msg428822
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Progress100

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 501
Re: Parker Solar Probe auf Delta IV Heavy
« Antwort #259 am: 13. August 2018, 14:45:42 »
Ich find es erstaunlich, wie zeitaufwendig Geschwindigkeit abgebaut werden muss.
Früher (bei den Planetenmissionen nach aussen) hat man immer über mehrere flybys über lange Zeit Geschwindigkeit aufbauen müssen.

Offline R2-D2

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 555
Re: Parker Solar Probe auf Delta IV Heavy
« Antwort #260 am: 13. August 2018, 14:53:20 »
Ich find es erstaunlich, wie zeitaufwendig Geschwindigkeit abgebaut werden muss.
Früher (bei den Planetenmissionen nach aussen) hat man immer über mehrere flybys über lange Zeit Geschwindigkeit aufbauen müssen.
Macht man doch jetzt auch - es gibt 7 Fly-Bys an der Venus, um die notwendige Geschwindigkeit abzubauen. Das dauert insgesamt eben 7 Jahre... Andere Himmelskörper für sinnvolle Fly-Bys gibt es hier leider nicht.

Offline Progress100

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 501
Re: Parker Solar Probe auf Delta IV Heavy
« Antwort #261 am: 13. August 2018, 15:31:09 »
Ich find es erstaunlich, wie zeitaufwendig Geschwindigkeit abgebaut werden muss.
Früher (bei den Planetenmissionen nach aussen) hat man immer über mehrere flybys über lange Zeit Geschwindigkeit aufbauen müssen.
Macht man doch jetzt auch - es gibt 7 Fly-Bys an der Venus, um die notwendige Geschwindigkeit abzubauen. Das dauert insgesamt eben 7 Jahre... Andere Himmelskörper für sinnvolle Fly-Bys gibt es hier leider nicht.
Ja ich weiss, habe das Thema hier verfolgt.
War nur der Meinung, dass das einfacher wäre. Abbremsen und gut. Aber das würde vermutlich Unmengen von Treibstoff erfordern und nun muss man das "umständlich" über Jahre machen.

Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1801
  • DON'T PANIC - 42
Re: Parker Solar Probe auf Delta IV Heavy
« Antwort #262 am: 13. August 2018, 18:58:50 »
War nur der Meinung, dass das einfacher wäre. Abbremsen und gut. Aber das würde vermutlich Unmengen von Treibstoff erfordern und nun muss man das "umständlich" über Jahre machen.

Das ist ja das Problem der trägen Masse im kräftefreien Flug. Es macht vom Energieaufwand keinen Unterschied ob ich die Masse schneller oder langsamer machen möchte. Darum ist es ja auch so schwierig "schnell" zu den äußeren Planeten zu fliegen und danach dort zu bleiben. Das schnelle Raumschiff muss eben auch wieder langsamer werden und das benötigt genauso viel Energie wie das Beschleunigen (minus Masse die als Treibstoff verbraucht wurde).
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4114
Re: Parker Solar Probe auf Delta IV Heavy
« Antwort #263 am: 13. August 2018, 21:15:44 »
Macht man doch jetzt auch - es gibt 7 Fly-Bys an der Venus, um die notwendige Geschwindigkeit abzubauen. Das dauert insgesamt eben 7 Jahre... Andere Himmelskörper für sinnvolle Fly-Bys gibt es hier leider nicht.

Anders als bei den elend langen Anflügen zu Jupiter, Saturn, Uranus, wo man wirklich viele Jahre warten muss, bis das Ziel endlich größer wird als ein paar Pixel, ist das Ziel hier aber von Anfang an vergleichsweise nah und dazu auch noch riesengroß und superhell, so dass es schon in den ersten Monaten bzw. Jahren hoffentlich schon so in Sicht kommt, dass viel Wissenschaft getrieben und hochkomplizierte Daten rhabarberrhabarber arrgh, dass wir also wenigstens ein paar Appetizer serviert bekommen. :D

Online Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1426
Re: Parker Solar Probe auf Delta IV Heavy
« Antwort #264 am: 13. August 2018, 21:29:06 »
Einleitung:
Dustin von Smarter Every Day im Zoom mit Tory Bruno.
https://twitter.com/KSpaceAcademy/status/1029061697452040192

Das ist der Artikel dazu, leider auf englisch.
https://medium.com/@smartereveryday/hanging-out-with-the-guy-who-launched-the-fastest-manmade-object-in-history-4f17aacbc193

Das ist übrigens Torys Frau, am fachsimpeln:


Dustin: (http://www.smartereveryday.com/)
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline SFF-TWRiker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 615
Re: Parker Solar Probe auf Delta IV Heavy
« Antwort #265 am: 13. August 2018, 22:16:17 »
Ich find es erstaunlich, wie zeitaufwendig Geschwindigkeit abgebaut werden muss.
Früher (bei den Planetenmissionen nach aussen) hat man immer über mehrere flybys über lange Zeit Geschwindigkeit aufbauen müssen.
Die bemannten Raumflüge zum Mond dauerten ja auch 3 Tage, obwohl man ja auch in ein paar Stunden daran vorbeifliegen kann.
Bei New Horizons war es auch nur ein flyby an Jupiter, der den Flug um Jahre verkürzt hat.
Seit Apollo und Star Trek Classic Astronomie, Raumfahrt und SciFi-Fan.

TWR genügt als Anrede

Offline Prodatron

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1136
Re: Parker Solar Probe auf Delta IV Heavy
« Antwort #266 am: 14. August 2018, 00:52:29 »
Die bemannten Raumflüge zum Mond dauerten ja auch 3 Tage, obwohl man ja auch in ein paar Stunden daran vorbeifliegen kann.
Ja aber wenn man so zum Mond fliegt, daß die Reise nur ein paar Stunden dauert (wie die Pluto Sonde?), dann kann der Mond einen aber beim Versagen des Bremstriebwerks auf der Rückseite des Mondes nicht mehr zur Erde zurückschicken. Hab jetzt nicht ganz verstanden, was Du mit dem Vergleich bezwecken wolltest.

Offline J.T.Kirk

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
Re: Parker Solar Probe auf Delta IV Heavy
« Antwort #267 am: 14. August 2018, 08:14:48 »
Hej Leute,
gibt es irgendwo Infos (am Besten auf Deutsch), wo sich die Sonde zur Zeit befindet. So eine Art Zahlenstrahl über die voraussichtliche Flugbahn wäre toll.

Schönen Dank ;D

Offline Progress100

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 501
Re: Parker Solar Probe auf Delta IV Heavy
« Antwort #268 am: 14. August 2018, 08:47:04 »
Hej Leute,
gibt es irgendwo Infos (am Besten auf Deutsch), wo sich die Sonde zur Zeit befindet. So eine Art Zahlenstrahl über die voraussichtliche Flugbahn wäre toll.

Schönen Dank ;D
Jonathan McDowell schrieb gestern, dass sie 1,5 Millionen km von der Erde entfernt ist.
Ist natürlich nur eine Momentaufnahme.

https://twitter.com/planet4589/status/1029058134881587200

Offline wulfenx

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 187
Re: Parker Solar Probe auf Delta IV Heavy
« Antwort #269 am: 14. August 2018, 09:37:20 »
https://eyes.nasa.gov/dsn/dsn.html

Hier kannst Du die Kommunikation mit dem Deep Space Network beobachten, aber die Entfernung wird bei PSP nicht angegeben (im Moment).


Hej Leute,
gibt es irgendwo Infos (am Besten auf Deutsch), wo sich die Sonde zur Zeit befindet. So eine Art Zahlenstrahl über die voraussichtliche Flugbahn wäre toll.

Schönen Dank ;D
Jonathan McDowell schrieb gestern, dass sie 1,5 Millionen km von der Erde entfernt ist.
Ist natürlich nur eine Momentaufnahme.

https://twitter.com/planet4589/status/1029058134881587200

Offline J.T.Kirk

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
Re: Parker Solar Probe auf Delta IV Heavy
« Antwort #270 am: 14. August 2018, 09:54:08 »
Danke für die Infos. Ist ja mal interessant. Leider ist dies alles nur auf englisch... Aber so ein wenig was kann man schon rauslesen.

1.5 Mio km ist ja schon eine ordentliche Strecke in so kurzer Zeit. Also die vierfache Erde-Mond-Entfernung. :)

Offline Progress100

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 501
Re: Parker Solar Probe auf Delta IV Heavy
« Antwort #271 am: 14. August 2018, 10:38:16 »

Offline Olli

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2987
  • Sternenstaub - eine wunderbare Sache...
    • Raumfahrer Net
Re: Parker Solar Probe auf Delta IV Heavy
« Antwort #272 am: 14. August 2018, 14:20:26 »
Da nun bereits mehrfach Fragen nach den verschiedenen Instrumenten kamen - hier ist eine schöne Zusammenfassung zu den verschiedenen Instrumenten:


https://www.youtube.com/watch?v=zJo0tIxNLxU

Viel Spass beim Schauen,
Olli
Einmal mitfliegen - was gäb' es Schöneres? Nichts!

Offline Progress100

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 501
Re: Parker Solar Probe auf Delta IV Heavy
« Antwort #273 am: 14. August 2018, 15:23:43 »
Hej Leute,
gibt es irgendwo Infos (am Besten auf Deutsch), wo sich die Sonde zur Zeit befindet. So eine Art Zahlenstrahl über die voraussichtliche Flugbahn wäre toll.

Schönen Dank ;D
Jonathan McDowell schrieb gestern, dass sie 1,5 Millionen km von der Erde entfernt ist.
Ist natürlich nur eine Momentaufnahme.

https://twitter.com/planet4589/status/1029058134881587200
Heute 13:30 UTC 2.38 Mio km entfernt

https://twitter.com/planet4589/status/1029344035880820736

Offline Progress100

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 501
Re: Parker Solar Probe auf Delta IV Heavy
« Antwort #274 am: 19. August 2018, 10:54:49 »
Jonathan McDowell schreibt "heute 00:00 UTC 7,1 Millionen km von der Erde entfernt."

Tags: