Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 10

23. Oktober 2018, 00:39:49
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • Ariane5-ECA, BepiColombo, CSG ELA-3, 03:45MESZ: 20. Oktober 2018

Autor Thema: BepiColombo auf Ariane 5 ECA  (Gelesen 53014 mal)

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 735
Re: BepiColombo auf Ariane 5 ECA
« Antwort #175 am: 20. Oktober 2018, 18:34:40 »
Danke  :)

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18066
Re: BepiColombo auf Ariane 5 ECA
« Antwort #176 am: 20. Oktober 2018, 21:11:04 »
Hallo zusammen,

die Wortwahlt "Sturzflug" reizt mich zur Klarstellung ;) ...

Man sollte das nicht überbetonen. Die Sonde macht keinen Sturzflug, sondern es ist einfache Orbitmechanik und die Sonde fliegt "ganz normal" durch das Sonnensystem. Egal ob ich nach innen oder außen fliege, im Sonnensystem einen Orbit mit einer deutlich anderen Halbachse als den der Erde anzusteuern, braucht viel Impuls/viel deltaV-Vermögen. Schaut euch Dawn an. Auch diese Mission (stabile Orbits im Asteroidengürtel anfliegen) wäre ohne extra-viel dV-Vermögen an Bord nicht möglich gewesen.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline FlyRider

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 222
Re: BepiColombo auf Ariane 5 ECA
« Antwort #177 am: 20. Oktober 2018, 21:31:05 »
Ich glaube nun nicht, dass sich jemand eine wilde Flugbahn "senkrecht nach unten" vorstellt...

Aber ein Orbit um einen relativ kleinen Körper so nah an der gravitativ übermächtigen Sonne muss wirklich hart erkämpft werden, 9 FlyBys macht man ja nicht zur Gaudi. Der Mars ist ja auch schon 60 Mio Km weg, der Merkur "nur" ca. 100 Mio km, aber energetisch eine ganz andere Hausnummer.

Ob man das nun für "ganz normal" hält, ist natürlich Ansichtssache  ;)

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1425
Re: BepiColombo auf Ariane 5 ECA
« Antwort #178 am: 20. Oktober 2018, 22:00:35 »
Selfi  :)


https://twitter.com/esa/status/1053726132988796929

Solarzellen wie gewünscht ausgefahren.
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19878
  • SpaceX-Optimist
Re: BepiColombo auf Ariane 5 ECA
« Antwort #179 am: 20. Oktober 2018, 22:08:52 »
Was machen eigentlich die Bildrechte?

Besser oder schlechter als bei Rosetta? Fortschritt oder Rückschritt?
Airbus Chef Tom Enders: "Wegwerf-Raketen sind ein Auslaufmodell."

Offline ZilCarSpace

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 106
Re: BepiColombo auf Ariane 5 ECA
« Antwort #180 am: 20. Oktober 2018, 22:15:42 »
Nur mal so als Laie gefragt, ergeben sich die 7 Jahre Flugzeit aus der Tatsache, dass die Sonden zum Verlassen des Erdorbits mit anschliessendem “Sturzflug” zur Sonne die Sonden viel zu schnell werden und deshalb aufwendig abgebremst werden muessen? Und zweite Frage, 7 Jahre ist ziemlich lang, halten die Solarpanels so lange durch? Ich meine auf der Erde kein Problem, aber so nah an der Sonne?

Wie dass mit einem Flug in Richtung Sonne ist, wird hier recht gut erklärt:

"Warum es so schwer ist, Dinge in die Sonne zu werfen…"
http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2016/07/21/warum-es-so-schwer-ist-dinge-in-die-sonne-zu-werfen/

Darin ein kurzes YT Video, ansehen ist imho hilfreich!

https://www.youtube.com/watch?v=LHvR1fRTW8g

Ich hatte auch erst gedacht, das man sich doch ganz einfach in Richtung Sonne fallen lassen kann. Geht aber nicht. Die selbe Frage tauchte nämlich schon bei Parker Solar Probe auf.

Da habe ich es mir (als Laie) so erklärt:
Zitat
Das stimmt aber nicht. Mir hilft folgendes Gedankenexperiment:
Stell dir vor, du hast einen Ball an einer Gummischnur und du wirbelst den Ball um dich herum. Je schneller du ihn wirbelst, um so weiter fliegt er um das Zentrum entfernt.
So ist es auch mit der Erde. Ihr Abstand zur Sonne hängt von ihrer Geschwindigkeit ab. Würde sie auf ihrer Bahn schneller fliegen, so würde es sie nach außen, also weiter von der Sonne weg ziehen.
Um jetzt näher an die Sonne zu kommen müsste man deutlich langsamer werden. Also bremsen??

Im Grunde genommen ja! Die Rakete (DH IV) müsste bremsen. Das macht sie indem sie versucht ENTGEGEN der Erdumlaufbahn um die Sonne abzuhauen. So kann sie also für sich gesehen langsamer auf ihrer Bahn werden. Nur in diese Richtung macht die Flugbahn Sinn. Also richtet sich das Startfenster danach, wann man beim Starten in die Richtung entgegen der Umlaufbahn hinaus fliegt.
Je mehr Schub die Rakete hat um so mehr kann sie auf diese Art Umlaufgeschwindigkeit abbauen.
Allerdings reicht auch der Schub der stärksten Rakete nicht hin um direkt zur Sonne hinzukommen.

Und da kommt die Venus ins Spiel. Sie ist nicht nur eine Krücke, sondern für die Reise absolut nötig.
Beim Vorbeiflug an der Venus bekommt die Sonde (die sich ja längst schon von der Rakete getrennt hat) nochmals Extra-Geschwindigkeit in Bremsrichtung (also entgegen der Umlaufbahn um die Sonne).
Zitat: https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4043.msg429029#msg429029

Allerdings macht mir das YT-Video jetzt klar dass es nicht an der Geschwindigkeit alleine liegt. Denn Merkur ist auf seiner Bahn schneller als die Erde. Es wird wohl auch die Masse eine Rolle spielen. Bei gleicher Geschwindigkeit zieht mehr Masse natürlich auch weiter nach aussen.

Da ich bisher keine Experten-Erklärung gefunden habe bin ich bei dem Stand stehen geblieben - und habe schon bei Parker Solar Probe den Eindruck gehabt, dass es sich jeder irgendwie anders erklärt, so auch hier.

Also, wenn hier ein Experte, das liest, möge er uns "angehende" Experten das bitte verständlich machen. "Die (meine) Hoffnung stirbt zuletzt"

LG
ZilCarSpace

Offline FlyRider

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 222
Re: BepiColombo auf Ariane 5 ECA
« Antwort #181 am: 20. Oktober 2018, 22:34:12 »
Die Masse spielt keine Rolle: Die Anziehungskraft durch Gravitation und die nach außen wirkende Zentrifugalkraft sind beide proportional zur Masse des Flugkörpers, die spielt somit keine Rolle. Merkus muss schneller fliegen, weil sein Orbit tiefer, also näher an der Sonne ist, wäre er so "langsam" wie die Erde, würde er bei der Entfernung in die Sonne fallen... er hätte es in dem Fall also geschafft  ;)

Offline ZilCarSpace

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 106
Re: BepiColombo auf Ariane 5 ECA
« Antwort #182 am: 20. Oktober 2018, 22:43:03 »
Also Merkurs Bahngeschwindigkeit is höher als die Erde, weil er dichter an der Sonne ist, und er damit der Anziehungskraft stärker ausgesetzt ist?

Richtig verstanden?

Offline FlyRider

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 222
Re: BepiColombo auf Ariane 5 ECA
« Antwort #183 am: 20. Oktober 2018, 22:52:43 »
So ist es!

Offline ZilCarSpace

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 106
Re: BepiColombo auf Ariane 5 ECA
« Antwort #184 am: 20. Oktober 2018, 23:04:45 »
Danke,hilft mir weiter

Aber jetzt lässt mich diese komplexe Flugbahn ratlos staunen:
BepiColombo - orbit and timeline, ab 0:35


https://www.youtube.com/watch?v=BK3F4fmqtbA
Ab 0:35: https://youtu.be/BK3F4fmqtbA?t=35

Ich würd's ja gern verstehen.

LG
ZilCarSpace

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1197
Re: BepiColombo auf Ariane 5 ECA
« Antwort #185 am: 21. Oktober 2018, 00:06:30 »

Offline Calapine

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 524
Re: BepiColombo auf Ariane 5 ECA
« Antwort #186 am: 21. Oktober 2018, 01:00:03 »
Bezüglich der Bilder: Das Selfie von oben ist CC BY-SA 3.0 IGO


Offline Calapine

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 524
Re: BepiColombo auf Ariane 5 ECA
« Antwort #187 am: 21. Oktober 2018, 01:03:35 »
Von ESA ops:

Zitat
Spectacular #selfie images came a bit later than expected due to an unplanned 'safe mode' - basically, when our spacecraft reboots itself. This was successfully recovered by the mission control team at #ESOC. All nominal now! #BepiColombo
https://twitter.com/esaoperations/status/1053748164921057280

Auf Deutsch:
Zitat
Spektakuläre #selfie-Bilder kamen etwas später als erwartet aufgrund eines ungeplanten 'sicheren Modus' - wenn unser Raumschiff sich neu startet. Dies wurde vom Mission Control Team von #ESOC erfolgreich behoben. Alle sind jetzt nominal! #BepiColombo

Klingt ein bischen als wollte ESA vom irreguleren safe-mode ablenken.  ;)

Offline AN

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 501
Re: BepiColombo auf Ariane 5 ECA
« Antwort #188 am: 21. Oktober 2018, 08:27:07 »
.... Klingt ein bischen als wollte ESA vom irreguleren safe-mode ablenken.  ;)
Wurde schon kommuniziert, was zu dem Safemode geführt hat?

Axel

Online 15062018

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 29
Re: BepiColombo auf Ariane 5 ECA
« Antwort #189 am: 21. Oktober 2018, 13:14:09 »
Nur mal für Dummies…

Wäre eigentlich ein direkt "Flug" ohne so viele FlyBys möglich? nur dafür halt mit Starken Bremstriebwerke…

Wenn ja, wie hoch wäre das abzubauende Delta V um in einer Merkurumlaufbahn zu gelangen?

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 735
Re: BepiColombo auf Ariane 5 ECA
« Antwort #190 am: 21. Oktober 2018, 13:26:01 »
Nur mal für Dummies…

Wäre eigentlich ein direkt "Flug" ohne so viele FlyBys möglich? nur dafür halt mit Starken Bremstriebwerke…

Wenn ja, wie hoch wäre das abzubauende Delta V um in einer Merkurumlaufbahn zu gelangen?

Moeglich ist das sicherlich. Nur nicht mit heutiger Technik, oder nur mit riesigem Aufwand. Das Delta V liegt, wenn ich das richtig interpretiere bei ueber 10km/s. Das ist schon ne Hausnummer.

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 735
Re: BepiColombo auf Ariane 5 ECA
« Antwort #191 am: 21. Oktober 2018, 13:40:08 »
Die Masse spielt keine Rolle: Die Anziehungskraft durch Gravitation und die nach außen wirkende Zentrifugalkraft sind beide proportional zur Masse des Flugkörpers, die spielt somit keine Rolle. Merkus muss schneller fliegen, weil sein Orbit tiefer, also näher an der Sonne ist, wäre er so "langsam" wie die Erde, würde er bei der Entfernung in die Sonne fallen... er hätte es in dem Fall also geschafft  ;)

Er wuerde aber auch nicht direkt in die Sonne fallen. Angenommen, wir reduzieren die Merkurradialgeschwindigkeit auf Erdradialgeschwindigkeit, wuerde der Merkur auf immer niedrigeren und schnelleren Orbits anfangen um die Sonne zu kreisen. Vermutlich wuerde das dann noch Jahrzehnte dauern, bis er es “geschafft” hat.

Offline Progress100

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 498
Re: BepiColombo auf Ariane 5 ECA
« Antwort #192 am: 21. Oktober 2018, 13:40:52 »
Mariner 10 (gestartet 3.11.1973) war die erste Sonde, die zum Merkur gelangte.
Allerdings auch nicht direkt, Mariner 10 passierte die Venus am 5.02.1974 in 5768 km Entfernung und am 29.03.1974 erfolgte der erste Vorbeiflug am Merkur in 703 km Entfernung.
Auf alle Fälle war die Flugzeit wesentlich kürzer.

Offline ZilCarSpace

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 106
Re: BepiColombo auf Ariane 5 ECA
« Antwort #193 am: 21. Oktober 2018, 15:25:41 »
Mariner 10 ist ja auch "nur" vorbeigeflogen. Um in einen Merkurorbit einzuschwenken, was NICHT vorgesehen war, hätte sie sicher viel Energie abbremsen müssen.

MESSENGER war die erste Sonde, die in einen Merkurorbit eingeschwenkt war, Start 2004, Ankunft nach 7 Jahren 2011.
Überblick: https://de.wikipedia.org/wiki/MESSENGER

LG
ZilCarSpace
« Letzte Änderung: 21. Oktober 2018, 16:47:50 von ZilCarSpace »

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1918
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19878
  • SpaceX-Optimist
Re: BepiColombo auf Ariane 5 ECA
« Antwort #195 am: 21. Oktober 2018, 21:24:41 »
Es gibt ein paar tolle Startbilder, z.B. das hier: http://www.esa.int/spaceinimages/Images/2018/10/BepiColombo_liftoff23

Wegen den Bildrechten kann ich das hier leider nicht verlinken. >:(
Airbus Chef Tom Enders: "Wegwerf-Raketen sind ein Auslaufmodell."

Offline Makemake

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 346
Re: BepiColombo auf Ariane 5 ECA
« Antwort #196 am: 21. Oktober 2018, 22:05:09 »
Bisher hat es 118 views. Enorm.

Offline Andreas

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 162
Re: BepiColombo auf Ariane 5 ECA
« Antwort #197 am: 21. Oktober 2018, 22:17:22 »
Es gibt ein paar tolle Startbilder
Wegen den Bildrechten kann ich das hier leider nicht verlinken. >:(

Und so vllt!

http://www.esa.int/spaceinimages/content/search/(offset)/0?SearchText=BEPICOLOMBO&sortBy=published

Gruss Andreas

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 12947
Re: BepiColombo auf Ariane 5 ECA
« Antwort #198 am: Gestern um 00:18:58 »
COPYRIGHT NOTICE IMAGES

Photo: ESA - S. Corvaja
Photo: ESA - S. Corvaja
Photo: ESA - S. Corvaja 
Photo: ESA - S. Corvaja
Photo: ESA - S. Corvaja
Photo: ESA - S. Corvaja
ESA-CNES-Arianespace 
ESA
Photo: ESA - S. Corvaja
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 26. Oktober 2018 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 12947
Re: BepiColombo auf Ariane 5 ECA
« Antwort #199 am: Gestern um 01:32:54 »
Die ersten Fotos vom Mercury Planetary Orbiter (MPO):

Entfaltung eines Solarpaneels:
ESA/BepiColombo/MTM – CC BY-SA 3.0 IGO

Entfaltung der Medium Gain Antenne:
ESA/BepiColombo/MTM – CC BY-SA 3.0 IGO

Entfaltung der High Gain Antenne:
ESA/BepiColombo/MTM – CC BY-SA 3.0 IGO

Das Mercury Transfer Module von BepiColombo hat drei Überwachungskameras,
die schwarz/weiss Fotos in der Auflösung 1024 x 1024 liefern:

M-CAM 1 sah ein entfaltetes Solarpaneel
M-CAM 2 sah die entfaltete Medium Gain Antenne
M-CAM 3 sah die entfaltete Hig Gail Antenne

ESA
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 26. Oktober 2018 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Tags: