Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

26. November 2020, 05:15:53
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Weltraummüll  (Gelesen 156811 mal)

Offline Pirx

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 17155
Re: Weltraummüll
« Antwort #575 am: 28. Oktober 2020, 22:09:48 »
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5036
Re: Weltraummüll
« Antwort #576 am: 05. November 2020, 16:14:59 »
AST & Science, ein Unternehmen mit 160 Mitarbeitern, plant die Großkonstellation "SpaceMobile" mit 200+ Satelliten in einen 720km Orbit zu bringen um damit 5G Versorgung zu ermöglichen.

Ein ausstehender Antrag um eine FCC Lizenz wurde jetzt zum ersten mal von der NASA kritische Kommentiert:
https://arstechnica.com/science/2020/11/nasa-objects-to-new-megaconstellation-citing-risk-of-catastrophic-collison/

- die Sats würden auf einen für die NASA kritischen Orbit gebracht werden
- sie sind mit 900m² extrem groß
- das Unternehmen hat noch keine Erfahrung mit großen Satelliten
-> im Ergebnis findet die NASA die Chance für Kollisionen unakzeptabel hoch
Zitat
"NASA found the risk of a catastrophic collision to be "unacceptably high."

Es gab inzwischen auch bereits eine öffentliche Antwort von AST & Science:
https://arstechnica.com/science/2020/11/texas-satellite-company-defends-itself-against-nasa-criticisms/?utm_brand=arstechnica&utm_source=twitter&utm_social-type=owned&utm_medium=social

Die Entscheidung der FCC über den Antrag steht noch aus.
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Beiträge in Blaugrün sind Äußerungen in offizieller Funktion als ein Moderator des Forums.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3211
Re: Weltraummüll
« Antwort #577 am: 05. November 2020, 17:41:02 »
AST & Science, ein Unternehmen mit 160 Mitarbeitern, plant die Großkonstellation "SpaceMobile" mit 200+ Satelliten in einen 720km Orbit zu bringen um damit 5G Versorgung zu ermöglichen.


- 5G-Handy-Technik und Smartphone und dann 1250 km Reichweite  (30° Altitude)
- 200+ Satelliten für die ganze Welt, also für 7.800.000.000 Menschen

Meine Meinung dazu (in netten Worten): Die wollen aber viel.




Offline jdark

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 362
Re: Weltraummüll
« Antwort #578 am: 05. November 2020, 19:52:08 »
AST & Science, ein Unternehmen mit 160 Mitarbeitern, plant die Großkonstellation "SpaceMobile" mit 200+ Satelliten in einen 720km Orbit zu bringen um damit 5G Versorgung zu ermöglichen.
...

Als ich angefangen habe die ersten Zeilen von diesem Post zu lesen, fragte ich mich augenblicklich, ob Sensei sich hier im Thread verirrt hat, ob das Thema Müll mit dieser Groß(artigen)konstellation was  zu tun hat.

Dann habe ich die Orbit- und die anderen Daten gelesen.  ;D
Ach, und vergiss nicht den Müll aus dem Orbit rauszustellen...Ja, Schatz...

Offline Pirx

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 17155
Re: Weltraummüll
« Antwort #579 am: 05. November 2020, 20:10:17 »
Wieder mal ein Ausweichmanöver nach dem idiotischen chinesischen ASAT-Test an Fengyun-1 C. Diesmal durch das Weltraumteleskop Cheops. Mehr gibt´s bei der Uni Bern:

https://www.uniaktuell.unibe.ch/2020/cheops_musste_weltraumschrott_ausweichen/index_ger.html

Gruß  Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5583
Re: Weltraummüll
« Antwort #580 am: 05. November 2020, 20:39:58 »
Und das sind nur die Ausweichmanöver die wir mitbekommen.
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5036
Re: Weltraummüll
« Antwort #581 am: 06. November 2020, 00:38:55 »
AST & Science, ein Unternehmen mit 160 Mitarbeitern, plant die Großkonstellation "SpaceMobile" mit 200+ Satelliten in einen 720km Orbit zu bringen um damit 5G Versorgung zu ermöglichen.
...

Als ich angefangen habe die ersten Zeilen von diesem Post zu lesen, fragte ich mich augenblicklich, ob Sensei sich hier im Thread verirrt hat, ob das Thema Müll mit dieser Groß(artigen)konstellation was  zu tun hat.

Dann habe ich die Orbit- und die anderen Daten gelesen.  ;D

Hatte auch erst überlegt wohin ich das packe. Manchmal gibt es ja mehrere Möglichkeiten.
Hier war (IMO) das Besondere, dass die NASA selbst zum ersten mal sich öffentlich gegen eine Konstellation ausgesprochen und dabei mehrmals die Gefahr von Kollisionen und Weltraumschrott angesprochen hat.
Noch ein gutes Zitat aus dem Artikel:

Zitat
"For the completed constellation of 243 satellites, one can expect 1,500 mitigation actions per year and perhaps 15,000 planning activities," the space agency stated. "This would equate to four maneuvers and 40 active planning activities on any given day."
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Beiträge in Blaugrün sind Äußerungen in offizieller Funktion als ein Moderator des Forums.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3211
Re: Weltraummüll
« Antwort #582 am: 06. November 2020, 03:04:07 »
46 von 60 Satelliten vom Start Starlink #1 V0.9 L1 sind verglüht. Das sind 77%.
14 von 60 Satelliten vom Start Starlink #1 V0.9 L1 sind vermutlich kaputt. Sie sind noch nicht verglüht. Das sind 23%.

Die Quote ist sehr hoch finde ich. Auch wenn es "nur" die 0.9er Testsatelliten sind und man vermutlich viel damit getestet hat, sind 23% kaputte Satelliten zu viel, da diese im All verbleiben.

Hinweis: 1 Satellit hat in seinem letzten Datenpunkt den Orbit ein wenig gesenkt. Wenn sich das die nächsten 4 Wochen bewahrheitet, ist die Quote 47 zu 13 Stück, bzw. 78% zu 22%.

Hinweis: Bei den Version 1.0 Satelliten ist die Ausfallquote deutlich geringer.

Wichtig: Natürlich ist nicht ausgeschlossen, dass noch weitere Satelliten heil sind und man sie absichtlich "Antriebslos Treiben" lässt für weitere und spätere Tests. Somit sind die hier genannten Zahlen mit Vorsicht zu genießen.



Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5036
Re: Weltraummüll
« Antwort #583 am: 06. November 2020, 12:56:36 »
Und wie lange werden die übrigen 13 jeweils brauchen bis sie verglühen?
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Beiträge in Blaugrün sind Äußerungen in offizieller Funktion als ein Moderator des Forums.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3211
Re: Weltraummüll
« Antwort #584 am: 06. November 2020, 17:17:40 »
Und wie lange werden die übrigen 13 jeweils brauchen bis sie verglühen?

Die höchsten auf 530 km werden so 13 bis 14 Jahre brauchen
Bei 440 km wird es noch 3 Jahre dauern, also deutlich schneller.

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 10236
Re: Weltraummüll
« Antwort #585 am: 13. November 2020, 11:26:55 »
Patent erteilt ...

Bei Rospatent wurde ein Patent für eine Vorrichtung zum Reinigen des erdnahen Weltraums von großen Weltraummüll erteilt.
Die Beschreibung:
"Das Gerät enthält ein grobmaschiges Netzwerk in Form eines Kegels, dessen Basis entlang des Umfangs eines verschieblichen steuerbaren Rahmens befestigt ist. Nach der Bestimmung der räumlichen Ausrichtung von Weltraummüll wird der verschiebliche und steuerbare Rahmen in seine Richtung bewegt. Alle Operationen können autonom ausgeführt werden, ohne dass ein Bodenregelkreis anzuschließen ist"

Gruß, bleibt gesund und locker, doch immer auch diszipliniert, HausD

Offline Progress100

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1546
Re: Weltraummüll
« Antwort #586 am: 14. November 2020, 15:39:18 »
Hold on to your dreams !

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18842
Re: Weltraummüll
« Antwort #587 am: 20. November 2020, 09:00:58 »
Das NASA Orbital-Debris-Office hat einen neuen Quartalsbericht veröffentlicht:
https://orbitaldebris.jsc.nasa.gov/quarterly-news/pdfs/ODQNv24i4.pdf

Es gab zwei neue "breakups":
  • H-2A Halb-Zylinder-Fairing der Oberstufe*, gestartet am 29. Oktober 2018 für GOSAT-2, auf 643km x 595km bei 97,89°. 74 Fragmente hat man erfasst. Man vermutet eine Kollision mit einem kleinen Objekt, was dann ein tatsächliches Beispiel für das Kesslersyndrom wäre. Die ISS ist einem der Objekte am 22. Septmeber aktiv ausgewichen.
    Offenbar hat die ganze Rakete da ursprünglich schon 3 "mission-related objects" ausgesetzt ... das alleine widerspricht schon den Mitigationsrichtlinien.
  • russischer Satellit Resurs-O1, gestartet 1994, auf 660km x 633km bei 97,92°. Man hat 9 Fragmente erfasst.


\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Tags: