Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 0

22. Juni 2021, 09:37:59
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Weltraummüll  (Gelesen 172415 mal)

Offline alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2749
Re: Weltraummüll
« Antwort #600 am: 02. Januar 2021, 13:52:35 »
Speziell auch zur verringerung von Weltraummüll beabsichtigt Japan Satelliten aus Holz zu entwickeln.

https://futurezone.at/science/japan-entwickelt-satelliten-aus-holz/401142435  (u.a.)

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2990
Re: Weltraummüll
« Antwort #601 am: 06. Januar 2021, 22:37:56 »
 ;D
Im ersten Moment habe ich beim lesen gedacht: "Wollen die die Satelliten am Ende im Orbit abfackeln?" und dass das doch eher ein Fall für "Raumfahrt, nicht ganz so ernst" wäre...

Klar hat Holz den Vorteil, dass es ein nachwachsender Rohstoff ist und durch seine niedrige Dichte durchaus eine gute Idee für ein Baumaterial im All.
Aber wenn man den Artikel liest wird es klarer und dass die Idee gar nicht so abwegig ist.
Es geht darum, dass bisherige Satelliten beim verglühen in der Atmosphäre viele giftige Stoffe, insbesondere größere Mengen an Aluminium freisetzen.
Mit Holz könnte diese Schadstoffbelastung reduziert werden.

Also abfackeln von Satelliten stimmt dann doch...  ::)

Viele Grüße
Rücksturz
Die Gedanken sind frei! Doch bedenke beim Schreiben, es könnte gelesen werden.

Offline Badabumm

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 311
Re: Weltraummüll
« Antwort #602 am: 06. Januar 2021, 23:01:26 »
Was die eigentliche Frage nach dem Weltraummüll aber nicht löst, denn ein steuerungsloser Satellit aus Holz hat dann doch die gleiche Durchschlagskraft wie einer aus Metall... Wenn natürlich die Vorgabe, den Satelliten nach Ende seiner Amtszeit kontrolliert verglühen zu lassen, dann auch eingehalten wird, ist das durchaus eine pfiffige Idee.
Gruß Badabumm

Offline Progress100

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1711
Re: Weltraummüll
« Antwort #603 am: 04. März 2021, 17:38:38 »
Nun sind es schon 230 beobachtete Bruchstücke.

https://twitter.com/TSKelso/status/1293327972074582017

Die Darstellung wirkt beunruhigend.
Jetzt sind 325 Fragmente registriert.

http://www.russianspaceweb.com/spektr_r_mission.html#sbb
Hold on to your dreams !

Online Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5775
Re: Weltraummüll
« Antwort #604 am: 18. März 2021, 21:15:18 »
Thema "Vermeiden von Kollisionen" und "Starlink":

NASA und SpaceX haben eine Übereinkunft getroffen, dass bei einer berechneten Kollisionsgefahr zwischen Starlink-Satelliten und NASA-Eigentum nur eine Seite ausweichen wird. Beide Parteien werden sich in Zukunft auf das (automatische) Ausweichen der Starlink Satelliten verlassen während die NASA Assets grundsätzlich auf ihrem Orbit bleiben.

Das volle Agreement mit Hervorhebung der wichtigsten Stellen sind hier im Tweet von Michael Sheetz (CNBC) angehangen.
https://twitter.com/thesheetztweetz/status/1372636884858462212
U.a.


Die ganze PDF gibt es hier:
https://www.nasa.gov/sites/default/files/atoms/files/nasa-spacex_starlink_agreement_final.pdf
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Beiträge in Blaugrün sind Äußerungen in offizieller Funktion als ein Moderator des Forums.

Offline Badabumm

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 311
Re: Weltraummüll
« Antwort #605 am: 18. März 2021, 21:53:18 »
Ja, behäbige Segelschiffe und Boote mit Motorschaden haben Vorfahrt... ;) ;)
Gruß Badabumm

Offline Progress100

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1711
Re: Weltraummüll
« Antwort #606 am: 19. März 2021, 19:22:02 »
Wie verschiedene Quellen schreiben, hat sich am 10.03.21 der abgeschaltete Wettersatellit NOAA 17 zerlegt.
Es wurden 16 Fragmente gezählt.
Das ist das jüngste Ereignis einer ganzen Serie.
Auch der Vorgänger NOAA 16 ist 2015 explodiert.
Beim militärischen Gegenstück DMSP sieht die Statistik schlimmer aus.
Explodiert sind Nummer 2-6, 2-7 und 2-8.
5D3 F17 (gestartet 2006) erzeugte Fragmente bis BX.
Hold on to your dreams !

Offline Pirx

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 17773
Re: Weltraummüll
« Antwort #607 am: 19. März 2021, 19:33:30 »
Wie verschiedene Quellen schreiben, hat sich am 10.03.21 der abgeschaltete Wettersatellit NOAA 17 zerlegt.....
Yepp: https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/19032021092419.shtml

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2990
Re: Weltraummüll
« Antwort #608 am: 21. März 2021, 15:20:02 »
"Forschungsobservatorium erhält Teleskop und Kuppel

Auf dem Innovationscampus Empfingen baut das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) ein neues Forschungsobservatorium. Mit seiner Hilfe will das DLR-Institut für Technische Physik die Flugbahn und Beschaffenheit von Objekten in erdnahen Umlaufbahnen möglichst schnell, präzise und zuverlässig bestimmen. Nur so lassen sich Zusammenstöße, zum Beispiel von Weltraumschrott mit Satelliten, vermeiden. Eine Pressemitteilung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR)."



Ungewöhnliche Last am Haken.
(Bild: DLR/Frank Eppler)


Weiter in der Pressemitteilung des DLR:
https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/05032021104824.shtml

Viele Grüße
Rücksturz
Die Gedanken sind frei! Doch bedenke beim Schreiben, es könnte gelesen werden.

Offline whamburg

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 46
Re: Weltraummüll
« Antwort #609 am: 23. März 2021, 20:39:52 »
Neuer Müll, breakup of YUNHAI 1-02:
The 18th Space Control Squadron has confirmed the breakup of YUNHAI 1-02
(#44547, 2019-063A). Data indicates the breakup likely occurred Mar 18,
2021, 0741 UTC. 18 SPCS is tracking approximately 21 pieces, which are
being incorporated into routine conjunction assessment to support
spaceflight safety. Analysis is ongoing.

Lief heute Mittag über die seesat-Liste.
*Edit* Übersetzung:
Das 18. Weltraumkontrollgeschwader(?, im weiteren SPCS) hat den Zerfall von YUNHAI 1-02(#44547, 2019-063A) betätigt. Die Daten zeigen, dass der Zerfall am 18. März 2021 um 07:41 Uhr (UTC) erfolgte. Das 18.SPCS verfolgt etwa 21 Teile, diese wurden in die laufende Annäherungsprüfung für die Sicherheit der Raumfahrt aufgenommen.
Weitere Untersuchung läuft.
« Letzte Änderung: 24. März 2021, 08:31:31 von whamburg »

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2990
Re: Weltraummüll
« Antwort #610 am: 10. April 2021, 11:36:15 »
"Weltraum-Lageerfassung mit iSPACE von Lockheed Martin

Deutsche Raumfahrtagentur setzt für Weltraum-Lageerfassung auf iSPACE System von Lockheed Martin. iSpace bietet Verfolgung von Weltraumobjekten, Verarbeitung von Weltraumereignissen und Nutzung weltweit vernetzter Radarsysteme iSpace unsterstützt Weltraumlagezentrum GSSAC von DLR und Luftwaffe. Eine Pressemitteilung von Lockheed Martin."



iSpace verfolgt Tausende von Weltraumobjekten, um Ereignisse zu erkennen, einzuschätzen und angemessen darauf zu reagieren.
(Bild: Lockheed Martin)


Weiter in der Pressemitteilung von Lockheed Martin:
https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/07042021085451.shtml

Viele Grüße
Rücksturz
Die Gedanken sind frei! Doch bedenke beim Schreiben, es könnte gelesen werden.

Offline Pirx

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 17773
Re: Weltraummüll
« Antwort #611 am: 17. April 2021, 10:26:03 »
Wie verschiedene Quellen schreiben, hat sich am 10.03.21 der abgeschaltete Wettersatellit NOAA 17 zerlegt.....
Yepp: https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/19032021092419.shtml

Gruß   Pirx
Nun sind Katalogdaten für Brückstücke verfügbar:

(Mit Genehmigung von Dr. T.S. Kelso / @TSKelso)

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3839
Re: Weltraummüll
« Antwort #612 am: 05. Mai 2021, 21:48:37 »
    Die Dragon Kapseln von SpaceX hinterlassen auch Weltraummüll. Das ist der Trunk welcher abgeworfen wird vor der Landung.

    Bei Crew-1 ist der hohe Orbit (negativ) aufgefallen. Ich habe eine Suche nach allen Objekten mit dem Namen "* Dragon * DEB" gemacht.

    Was sieht man in der Grafik:
    • Der Trunk der alten Dragons (Hier CRS -19 und 20) ist sehr schnell innerhalb ca. 1 Woche verglüht.
    • Der Trunk der neuen Cargo Dragon (Hier CRS -21) ist auch schnell innerhalb weniger Wochen verglüht.
    • Der Trunk von CrewDragon Demo-2 wurde auf einer elliptischen Bahn mit niedrigem Perigäum abgeworfen, er brauchte ca. 4 Monate.
    • Der Trunk von CrewDragon Demo-1 wurde auf einer hohen runden Bahn abgeworfen, er ist jetzt 1,5 Jahre im All und wird noch ein paar Monate brauchen.
    • Der Trunk von Crew-1 ist hier nicht dabei, da dieser noch als "Unbekannt" gelistet wird, er ist auf einer ähnlichen Höhe wie der von Demo-1

[/list]

Offline Badabumm

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 311
Re: Weltraummüll
« Antwort #613 am: 06. Mai 2021, 00:57:52 »
Heißt das nun: je neuer die Dragon, desto gefährlicher der Müll?
Gruß Badabumm

Online Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5775
Re: Weltraummüll
« Antwort #614 am: 06. Mai 2021, 01:01:23 »
Gefährlich ist relativ: 1,5 Jahre ist noch weit diesseits der 25 Jahre Regel.
Außerdem sind die Trunks fragil genug um wohl beim Wiedereintritt komplett zu verglühen
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Beiträge in Blaugrün sind Äußerungen in offizieller Funktion als ein Moderator des Forums.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3839
Re: Weltraummüll
« Antwort #615 am: 06. Mai 2021, 01:10:44 »
Nein, es gibt keine Gefahr. Das mag die deutsche Presse zwar gerne und oft schreiben, aber es wird nicht richtiger, je häufiger man es wiederholt. Oder kannst Du definieren, was Du genau meinst?

Offline Badabumm

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 311
Re: Weltraummüll
« Antwort #616 am: 06. Mai 2021, 01:16:25 »
Ich habe die deutsche Presse nicht gelesen, und der Gedankengang kam mir selbst. Ich habe nur gedacht: je länger etwas oben ist, desto gefährlicher.
Gruß Badabumm

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3839
Re: Weltraummüll
« Antwort #617 am: 06. Mai 2021, 01:42:46 »
Kannst Du definieren, was Du genau meinst? Das Wort "Gefahr" ist ja sehr breit gefächert.

Siehst Du eher Umweltgefahren, Lichtverschmutzungsgefahren, oder Trümmergefahren am Boden?

Offline Badabumm

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 311
Re: Weltraummüll
« Antwort #618 am: 06. Mai 2021, 03:02:03 »
Hauptsächlich Trümmergefahr, und zwar nicht für Satelliten, wenn diese auf einer anderen Umlaufbahn sein sollten, aber für die „Durchflieger“, also Raketenflüge durch diesen Gürtel. Es ist ja nicht ausgeschlossen, dass Schrottteile gewissermaßen „streuen“, also schon vorher zerbrechen, Teile oder Substanzen verlieren oder auch unberechenbare Bahnen einnehmen. Gut, bei 10 oder 20 größeren Teilen, die man auf dem Radar hat, mag das übersichtlich sein. das sind ja keine tausende. Aber das läppert sich. Jetzt kommen China, Indien, Japan usw. hinzu.

Wir haben also sowohl auf den Satellitenbahnen Gefahren durch die unberechenbaren deaktivierten Satelliten selbst oder deren Trümmerteile, aber nun auch auf Umlaufbahnen, die tiefer (oder höher) liegen. Man pflügt also durch mehrere Ebenen von porentiellen Trümmergürteln, je nach Höhe. Erinnert doch schon ein wenig an Plastikvermüllung im Ozean.

Über Lichtverschmutzung habe ich noch gar nicht nachgedacht. Umweltgefahren sehe ich eher nicht, wenn die Trümmer wirklich rückstandslos verglühen. das verteilt sich brav. Größere Überreste sollten gezielt gelenkt werden können, aber das ist ja auch so vorgesehen.
Gruß Badabumm

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3839
Re: Weltraummüll
« Antwort #619 am: 06. Mai 2021, 08:28:57 »
Zum Glück ist das viel mehr Scince Fiction als echt. Trümmergürtel gibt es bei Raumschiff Enterprise, wo man mit dem Shuttle schön im Slalom herum fliegt, während das Raumschiff immer links und rechts am Rand getroffen wird. Aber in Echt gibt es so etwas nicht auf diesen Bahnhöhen. Bei 400 km verglühen Trümmer sehr schnell.
Zur Lichtverschmutzung: Gehe bitte mal nach draußen und schaue Dir die Situation selber an. Speziell den Trunk und Berichte mal, ob Du ihn gesehen hast oder nicht.

Link zur Hilfe:
https://www.heavens-above.com/PassSummary.aspx?satid=44064

Offline Badabumm

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 311
Re: Weltraummüll
« Antwort #620 am: 06. Mai 2021, 15:07:19 »
In einer Stadt sieht man keine Lichtverschmutzung, weil alles bereits lichtverschmutzt ist... Ich bin froh, wenn ich Mars und Venus erkennen kann...
Aber gut, wenn die Gefahr in 400km Höhe nicht so groß ist, dann akzeptiere ich das. Allerdings stand im Text etwas von ca.einem Jahr Aufenthaltsdauer. Und da die Trümmer nicht zeitgleich verglühen, verteilt sich das. Dass die ISS Trümmerstücken ausweichen muss, ist Fakt. Ich habe nicht an unrealistische Kurverei durch Asteroidengürtel gedacht, sondern an den Rechenaufwand, wenn man ein "Loch" für den Durchgang sucht.
Gruß Badabumm

Online Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5775
Re: Weltraummüll
« Antwort #621 am: 06. Mai 2021, 15:47:24 »
Der Trunk einer an die ISS andockenden Dragon bleibt, logischer weise, unter diesem Niveau.

Unterhalb der ISS gibt es nur sehr sehr wenige Satelliten. Eben weil die Satelliten dort so schnell deorbiten.

Und selbst wenn nicht: Auf EIN Trümmerstück zusätzlich zu den bestehenden 600.000+ ist auch egal. Wichtig wird es erst, wenn sie getroffen werden und/oder sich weiter zerlegen.
Und das ist innerhalb von 1.5 Jahren auf diesen niedriegen, recht leeren Orbits sehr unwahrscheinlich.
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Beiträge in Blaugrün sind Äußerungen in offizieller Funktion als ein Moderator des Forums.

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19043
Re: Weltraummüll
« Antwort #622 am: 06. Mai 2021, 15:57:44 »
Also alle von der ISS ausgesetzten, unsteuerbaren Cubesats sind auf dieser Orbitebene unterhalb der ISS unterwegs. "So leer" ist es "unterhalb" in dieser spezifischen Ebene also nicht. Dort sind mehrere unkontrollierte, große Objekte unterwegs. Keiner kann ausweichen. Da sie alle von der ISS kommen, ist das eine gewisse Konzentration.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Online Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5775
Re: Weltraummüll
« Antwort #623 am: 06. Mai 2021, 16:03:24 »
Aber diese haben ja keine Standzeit. Sondern diese Orbits reinigen sich recht schnell selbst und 'durchreisende' Trümmer werden durchgereicht.
Und das nicht nur von den Cubesats sondern auch von den möglichen Trümmern von Kollisionen.

Das ist ja gerade das Gute von niedriegen Orbits.


(darstellung Logarithmisch !)


Oder anders gefragt: wie viele Cubesats wurden in den letzten 1,5 Jahren von der ISS ausgesetzt?

Es bleibt dabei: die primäre Gefahr geht von den hohen LEO-Sats und Trümmern ab etwa 600 km aus.
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Beiträge in Blaugrün sind Äußerungen in offizieller Funktion als ein Moderator des Forums.

Offline Badabumm

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 311
Re: Weltraummüll
« Antwort #624 am: 06. Mai 2021, 16:07:27 »
Was ist denn diese kleine Spitze bei ~100000 km?
Gruß Badabumm

Tags: