Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

22. November 2019, 13:10:50
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Venus Express (VEX) auf Soyuz-FG/Fregat ST14 von Baikonur  (Gelesen 43193 mal)

Offline tul

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 669
Re: Venus Express (VEX) auf Soyuz-FG/Fregat ST14 von Baikonur
« Antwort #100 am: 26. März 2009, 21:19:45 »
Gibt Neuigkeiten.
Im Juni setzt man sich zusammen, um über eine Verlängerung der Mission bis 2012 nachzudenken. Das wäre wichtig, als dann eine weitgehende Zusammenarbeit mit Planet-C möglich ist.  Die Sonde selbst ist im guten Zustand, allerdings zeigt eines der vier Reaction Wheels deutliche Verschleißerscheinungen. Kommunikation mittels S-Band ist nur sehr begrenzt möglich und einer der Kühler für das Virtis Experiment ist außer Betrieb. Was den Treibstoffvorrat angeht, kann Venus Express bis 2013 betrieben werden.


http://www.lpi.usra.edu/vexag/feb2009/presentations/venusExpressSvedhem.pdf

Wäre schön, wenn ESA bald eine Nachfolgemission beschließen würde, um eine fortgesetzte Erforschung des Planeten gewährleisten zu können.

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18573
Re: Venus Express (VEX) auf Soyuz-FG/Fregat ST14 von Baikonur
« Antwort #101 am: 09. Juli 2009, 09:19:46 »
Venus Express hat am bereits 8. Juni von Antenne HGA2 auf HGA1 umgeschaltet und dabei seine Orientierung ebenfalls um 180° um die Z-Achse gedreht, um währender der aktuellen "outbound quadrature phase" die Kommunikation mit der Erde zu betreiben. In 14 Monaten bei der nächsten "inbound quadrature phase"  wird wieder auf HGA2 geschaltet.
"quadrature phases" sind Konstellationen, wenn der Winkel Sonne-Sonde-Erde zwischen 75°-95° liegt

Quelle: http://sci.esa.int/science-e/www/object/index.cfm?fobjectid=45102

(Die NASA-Laboratorien berichten über solche "Betriebsereignisse" deutlich besser ...)
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: Venus Express (VEX) auf Soyuz-FG/Fregat ST14 von Baikonur
« Antwort #102 am: 05. Oktober 2009, 20:58:07 »
Hallo,

am 2. Oktober 2009 tagte das "Science Programme Committee" (SPC) der ESA. Im Rahmen dieses Treffens wurde eine Missionsverlängerung für die ESA-Sonden Venus Express und Mars Express bis Ende 2012 beschlossen. Die offizielle Verlautbarung sollte demnächst veröffentlicht werden.
http://www.unmannedspaceflight.com/index.php?showtopic=859&st=345&p=147266&#entry147266 

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18573
Re: Venus Express (VEX) auf Soyuz-FG/Fregat ST14 von Baikonur
« Antwort #103 am: 28. März 2010, 07:58:54 »
Venus Express hat erneut Widerstandsexperimente in der Venusatmosphäre gemacht.

Quelle: http://sci.esa.int/science-e/www/object/index.cfm?fobjectid=46689

Vom 22. - 28. Februar ist die 3. Kampagne gelaufen. Das Perizentrum der Bahn hat man dabei von 187km auf 182km fallen lassen. Im Rahmen der Orbitbestimmung hat man von der Erde aus die Effekte aufgespürt, um so die Hochatmosphäre zu untersuchen. Speziell die polaren Regionen interessieren bei diesen Kampagnen. Während der nächsten Messkampagne im April fällt das Perizentrum dann bis unter 180km. 175km ist das erlaubte Minimum, bei dessen Erreichen dann die Bahn wieder stabilisiert/angehoben wird.
Die Messzeiträume während der Passagen dauerten jeweils 4 Stunden, entweder von NASAs Station in Canberra oder ESAs Station New Norcia. Anscheinend wurden reine Trackingsignale in dieser Zeit ausgesandt, kein echter Datentransfer. Die Entlademanöver für die Reaktionsräder wurden ebenso außerhalb dieser Zeiträume gelegt.
Außerdem wurden die Solarzellen für die Atmosphärenflüge "passend" ausgerichtet, und zwar asymmetrisch. Eine Fläche zeigte zur Sonne, die andere wurde weggedreht. Durch die asymmetrische Konfiguration hat sich ein leichte Rotation beim Atmosphärendurchflug aufgebaut, welche man über die Reaktionsräder messen konnte. Damit hat man jeweils einen weiteren Datensatz, neben dem standardmäßigen Tracking von der Erde aus.

Am 21. Februar hat man außerdem ein Bremsmanöver im Perizentrum geflogen und das Apozentrum um 56km abgesenkt. Das Manöver ist etwas zu stark ausgefallen. Durch die 92s kürzere Umlaufzeit hat man das "Phasing" des Sondenorbits wieder mit dem Zeitrahmen des Missionsbtriebs auf der Erde synchronisiert.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18573
Re: Venus Express (VEX) auf Soyuz-FG/Fregat ST14 von Baikonur
« Antwort #104 am: 13. Juni 2010, 14:02:03 »
Aktivitäten zwischen 28. März und 24. April

Quelle: http://sci.esa.int/science-e/www/object/index.cfm?fobjectid=47050
  • Atmosphärisches Widerstandsexperiment 3b (ADE 3b)
    Der Tiefpunkt des Orbits lag zwischen 11. - 16. April unter 180km und es wurden erneut die kumulierten Einflüsse des atmosphärischen Widerstands gemessen. Dabei wurden nur Trackingdaten durch die Station New Norcia erfasst. Das Entladen der Reaktionsräder wurde in die Kommunikationsphasen außerhalb des Perizentrums mit der Station in Cebreros gelegt.
  • Kippexperiment der Solarzellen
    Die beiden Solarzellen wurden bei Perizentrumspassagen asymmetrisch angestellt. Das so durch den atmosphärischen Widerstand erzeugte Moment kann in den Drall-/Reaktions-Rädern gemessen werden, welche die Störung "kontern". Insgesamt wurden 6 Versuche gemacht am 3. April und vom 12. -16. April. Bei jedem Versuch wurde die "Asymmetrie" der Solarzellen erhöht, und so auch das Störmoment.
  • Orbit-Kontroll-Manöver (OCM)
    Nach den Widerstandsexperimenten hatten man fast die untere erlaubte Grenze des Perizentrums von 175km erreicht. Am 17. April hat man den Orbit wieder um 96,65km angehoben, mit \Delta v = 5,978m/s und \Delta T = 158s.
  • Delta Differential One-Way Ranging (DDOR)
    Mit den beiden Station New Norcia und Cebreros wurde die Sonde "getrackt". Dabei ging es um die genaue Messung der Ephemeriden des Planeten unter dem Orbiter.
  • VeRa-Gravitationsexpreimente
    Zwischen 11.- und 16. April wurden ebenso täglich Radio-Science-Messungen der Orbitstörungen durch die Massenverteilung der Venus durchgeführt.

Status des Attitude and Orbit Control Systems (AOCS)
Die Reibung in Rad 2 zeigt weiterhin kurze Spitzen, v.a. während Phasen mit Erd-Ausrichtung des Orbiters. Das Phänomen hängt mit höheren Lagertemperaturen in dieser Ausrichtung zusammen. Rad 4 zeigte für 5 Tage höhere Reibungswerte, arbeitet jetzt wieder nominal. Der Vorfall wird untersucht/ausgewertet.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18573
Re: Venus Express (VEX) auf Soyuz-FG/Fregat ST14 von Baikonur
« Antwort #105 am: 08. Oktober 2010, 20:02:36 »
Es gibt Ergebnisse zur polaren Hochatmosphäre der Venus durch die Widerstandsexperimente von VEX.

Quellen:
http://www.esa.int/esaCP/SEMVIWSOREG_index_0.html
http://sci.esa.int/science-e/www/object/index.cfm?fobjectid=47798

Mit Instrumenten konnte man bisher die Atmosphäre bis in 140km Höhe "direkt" beobachten. Für die Höhen darüber ist man auf die Widerstandsexperimente (Abbremsung und Moment auf die Sonde) angewiesen, um Grundparameter der Atmosphäre festzustellen. Bisher hatte man nur ähnliche Datensätze durch amerikanische Orbiter (Pioneer Venus Orbiter und Magellan) aus den Äquatorregionen. Die Messungen von VEX haben bereits eine Abweichung von 60% zu den bisherigen (einfachen) Modellvorhersagen zur Dichte in 180km Höhe ergeben.

Bisher ist VEX bis auf 175km im Perizentrum abgestiegen. Kommende Woche sollen 165 km erreicht werden. Man tastet sich langsam voran, um für jeden Schritt die neusten Modellvorhersagen nutzen zu können. Bisher reichen die Drallräder an Bord, um das äußere Drehmoment beim Durchfliegen der Atmosphäre auszugleichen (und dabei auch zu messen). In Zukunft wird man diese Ergebnisse direkt für den Betrieb der Sonde nutzen. Man möchte das Apozentrum durch Aerobraking deutlich absenken, um so die Störung durch die Sonne zu reduzieren, und so den Korrekturbedarf. Damit soll der Treibstoff an Bord bis jenseits 2015 reichen, wenn man 2012 die Absenkung vornimmt.

Auch dieses Bild ist interessant:

Bild: ESA

Es zeigt die aus dem wirkenden Widerstand (bzw. hier das Drehmoment) bestimmte Atmosphärendichte über der Tag- und der Nachtseite des Pols, "links und rechts" vom Perizentrum. Die schwarze Kurve (von rechts nach links) zeigt den Anflug/Abstieg über der Tagseite, die rote Kurve (von links nach rechts) zeigt den Abflug/Aufstieg auf der Nachtseite.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline STS-125

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3500
Re: Venus Express (VEX) auf Soyuz-FG/Fregat ST14 von Baikonur
« Antwort #106 am: 06. Oktober 2011, 21:22:37 »
Hallo,

Venus Express hat die Atmosphäre der Venus untersucht, wobei Ozon gefunden wurde. Mehr dazu im Portal: http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/06102011211858.shtml

Gruß, Simon

Offline klausd

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 11405
    • spacelivecast.de
Re: Venus Express (VEX) auf Soyuz-FG/Fregat ST14 von Baikonur
« Antwort #107 am: 09. November 2011, 18:22:26 »

Herzlichen Glühstrumpf zu 6 Jahren Venus-Forschung, liebe Venus Express!

gruß, Klaus

Offline STS-125

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3500
Re: Venus Express (VEX) auf Soyuz-FG/Fregat ST14 von Baikonur
« Antwort #108 am: 09. November 2011, 18:26:25 »
Hallo,

inwiefern könne Venus Express die gleichen Probleme bekommen, die Mars Express derzeit hat? Besitzt die Sonde ebenfalls SSMMs?

Gruß, Simon

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: Venus Express (VEX) auf Soyuz-FG/Fregat ST14 von Baikonur
« Antwort #109 am: 10. November 2011, 00:56:45 »
Hallo Simon, 

soweit ich weiß basiert das Hardware-Design dieser beiden Sonden abgesehen von missionsbezogenen Modifikationen ( Venus Express benötigt z.B. aufgrund der geringeren Distanz zur Sonne kleinere Solarpaneele ) auf dem gleichen Prinzip. Die Computersysteme dürften dagegen "baugleich" sein... Sicher bin ich mir allerdings nicht!

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Offline STS-125

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3500
Re: Venus Express (VEX) auf Soyuz-FG/Fregat ST14 von Baikonur
« Antwort #110 am: 10. November 2011, 16:24:13 »
Hallo,

ich habe nochmal ein wenig gesucht und bin dabei auf http://sci.esa.int/science-e/www/object/index.cfm?fobjectid=47609 gestoßen. Demnach hatte Venus Express auch schon einmal Probleme mit den SSMMs. Das Problem konnte damals durch einen Warmstart und einen manuell ausgelösten Safe Mode gelöst werden.

Gruß, Simon

Online Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7150
Re: Venus Express (VEX) auf Soyuz-FG/Fregat ST14 von Baikonur
« Antwort #111 am: 09. Dezember 2011, 21:42:44 »
Hallo Zusammen,

nach diesem Bericht erkennt Venus Express Blitze auf der Venus.
Hier auf der Erde erzeugen Blitze Wellen der elektromagnetischen Energie, welche sich in den Bögen des Magnetfeldes verbreiten.
Diese Wellen haben verschiedene Frequenzen und jede Komponente rauscht mit einer anderen Geschwindigkeit um die Erde.
Dieses Phänomen wird Dispersion genannt.
Die Wissenschaftler nennen diese Wellen Pfeifer (whistler)
da sie wie das Pfeifen im Radio klingen.

Planetary Wissenschaftler der University of California, Los Angeles (UCLA) haben nun Pfeifer um die Venus entdeckt.
Venus Express  hat elektromagnetischen Ausbrüche von der Venus gemessen,aber nur wenige hörten sich nach dem charakteristische "Pfeifen"an.

Andere Wissenschaftler verweisen auf den fehlenden definitiven visuellen Beweis: "Ich bin nicht überzeugt, dass die Hochfrequenz-Signale von der Venus vom Blitz produziert werden", sagte Hugh Christian, Physiker an der University of Alabama in Huntsville.

Die langjährigen Debatte über die Existenz von Venus Blitzen wird noch anhalten.
Quelle:
http://blogs.agu.org/geospace/2011/12/09/lightning-on-venus/

Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Olli

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3030
  • Sternenstaub - eine wunderbare Sache...
    • Raumfahrer Net
Re: Venus Express (VEX) auf Soyuz-FG/Fregat ST14 von Baikonur
« Antwort #112 am: 10. Dezember 2011, 10:30:21 »
Hallo,

Die Wissenschaftler nennen diese Wellen Pfeifer (whistler)
da sie wie das Pfeifen im Radio klingen.

das ist bekanntes physikalisches Phänomen, allerdings tritt es für uns im Alltag nicht direkt beobachtbar auf.
Wegen der von dir beschriebenen Dispersion werden die niedrigeren Frequenzen, die beim Blitz entstehen mit, als absteigender Ton wahrgenommen, der einem Pfeifen nahe kommt. Daher wird dies Whistler Mode genannt. Gewöhnlich liegt das Maximum zwischen 3 und 5 kHz, also genau im Hörbereich des Menschen.

Interessant ist nun, dass diese Whistler eben auch bei anderen Planeten detektiert wurden, z.B. beim Jupiter, und sich damit dort die Existenz von Gewittern nachweisen lassen.

Grüße,
Olli
Einmal mitfliegen - was gäb' es Schöneres? Nichts!

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18573
Re: Venus Express (VEX) auf Soyuz-FG/Fregat ST14 von Baikonur
« Antwort #113 am: 09. März 2012, 07:47:15 »
Venus Express wurde durch Sonnensturm beeinträchtigt

http://www.esa.int/esaCP/SEMR5Z7YBZG_index_0.html
http://www.space.com/14834-solar-storm-blinds-venus-express-spacecraft.html
http://www.planetary.org/blog/article/00003411/

Die Meldung der ESA sagt erst mal nur, dass die Startracker geblendet wurden und jetzt abgeschaltet sind. Die Sensoren der A- und B-Seite konnten keine Sterne erfassen. Die Sonde misst ihre Lage jetzt nur mit den Gyroskopen. Emily Lakdawalla (planetary.org) qualifiziert es aber weiter. Seit über 40h Stunden sind die Sensoren jetzt "offline", was offenbar ungewöhnlich ist. Bei 5-10 Vorfällen dieser Art waren die Sensoren maximal 32h offline. Man hat jetzt mehrere Tage Puffer, um problemlos/sorgenlos den Betrieb wieder aufzunehmen. ESOC erwartet, dass die Sensoren sich wieder erholen. Dazu muss die Sonne etwas Ruhe geben.

Schauen wir mal ...
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: Venus Express (VEX) auf Soyuz-FG/Fregat ST14 von Baikonur
« Antwort #114 am: 09. März 2012, 15:58:35 »
Hallo,

die beiden Startracker arbeiten seit heute früh wieder wie vorgesehen : 
https://twitter.com/#!/esaoperations/status/178127904180412416 

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Offline STS-125

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3500
Re: Venus Express (VEX) auf Soyuz-FG/Fregat ST14 von Baikonur
« Antwort #115 am: 25. März 2012, 17:49:01 »
Hallo,

aktuelles über die Tätigkeiten der Sonde gibt es im Portal:

Venus Express: Experimente und Orbitmanöver

Gruß, Simon

Offline STS-125

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3500
Re: Venus Express (VEX) auf Soyuz-FG/Fregat ST14 von Baikonur
« Antwort #116 am: 17. Mai 2012, 22:39:18 »
Hallo,

einen aktuellen Bericht zu Venus Express findet ihr im Portal:

Venus Express: Orbitmanöver und Uhrensynchronisation

Gruß, Simon

Offline STS-125

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3500
Re: Venus Express (VEX) auf Soyuz-FG/Fregat ST14 von Baikonur
« Antwort #117 am: 21. September 2012, 16:50:28 »
Die aktuelle Ausgabe des Raumzeit-Podcasts dreht sich um die Sonde, die unseren inneren Nachbarplaneten erkundet: RZ046 Venus Express.

Gruß, Simon

Offline STS-125

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3500
Re: Venus Express (VEX) auf Soyuz-FG/Fregat ST14 von Baikonur
« Antwort #118 am: 02. Oktober 2012, 15:24:53 »
Hallo,

Venus Express hat eine seltsame Schicht in der Atmosphäre der Venus gefunden, in der es möglicherweise Eis gibt.

Mehr dazu im Portal: Eine seltsame Schicht in der Venusatmosphäre

Gruß, Simon

Online Volker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 919
    • Webseite
Re: Venus Express (VEX) auf Soyuz-FG/Fregat ST14 von Baikonur
« Antwort #119 am: 29. November 2012, 09:17:29 »
Hallo,

Venus Express ist gestern in 'Spacecraft Emergency' Modus gegangen. Genaueres weiss ich allerdings im Moment nicht. Die ESA hat daraufhin die Cebreros Antenne (und eventuell andere Bodenstationen) für die Kommunikation mit Venus Express 'beschlagnahmt'.  Spacecraft Emergency kann alles moegliche sein, vom simplen auto-reboot der on-board Computer, ueber Probleme mit der Lageregelung, bis zum Totalausfall.

Gruss,
Volker
Forschung aktuell: Das Neueste aus Wissenschaft und Forschung

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Venus Express (VEX) auf Soyuz-FG/Fregat ST14 von Baikonur
« Antwort #120 am: 20. Januar 2014, 19:05:49 »
Das Ende nähert sich. Im Juni will man Aerobrakingmanöver machen mit einem daran anschließendem Absturz auf der Venus:
http://www.esa.int/For_Media/Press_Releases/ESA_activities_in_2014_of_interest_to_media
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Sven11

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 478
Re: Venus Express (VEX) auf Soyuz-FG/Fregat ST14 von Baikonur
« Antwort #121 am: 20. Januar 2014, 19:30:24 »
Stimmt etwas nicht mit der Sonde? :o Mars Express ist ja immerhin länger aktiv und fast baugleich.
Geht es dem einen Rover schlecht, geht es dem anderen Rover gut.

McFire

  • Gast
Re: Venus Express (VEX) auf Soyuz-FG/Fregat ST14 von Baikonur
« Antwort #122 am: 20. Januar 2014, 19:44:51 »
Ich denke mal, die Umgebung an der Venus ist erheblich stressiger für die Sonde. Weitreichende Athmosphärenausläufer, eine bestimmte Stellung zur Sonne muß eingehalten werden etc. Mehr Strahlung gibts auch - also da kommt wohl Einiges zusammen, was der Lebensdauer abträglich ist.

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4406
Re: Venus Express (VEX) auf Soyuz-FG/Fregat ST14 von Baikonur
« Antwort #123 am: 20. Januar 2014, 22:54:15 »
Laut der verlinkten Meldung geht einfach der Treibstoff zur Neige.

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: Venus Express (VEX) auf Soyuz-FG/Fregat ST14 von Baikonur
« Antwort #124 am: 31. Januar 2014, 12:05:08 »
Ich vermute, dass die im Vergleich zum Mars erheblich dichtere Atmosphäre der Venus viel Treibstoff gekostet hat, oder?

Tags: