Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 6

18. September 2019, 06:56:50
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Trägerrakete Angara  (Gelesen 132888 mal)

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8485
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #375 am: 02. September 2019, 11:53:43 »
"Angara" entspricht nicht den Anforderungen des Verteidigungsministeriums ... ?

Ein weiterer Einwand des Militärs gegen das "Angara" - Programm von Roskosmos :
Laut dem stellvertretenden Ministerpräsidenten der Russischen Föderation für die Verteidigungsindustrie, Juri
Borisow, ... entspricht die neue Angara-Rakete nicht den Anforderungen des russischen Verteidigungsministeriums, das der Hauptkunde dieses Trägers ist.
Gleichzeitig stellte er klar, dass... die russische Militärabteilung die "Angara" als Hauptträger für die Schaffung ihrer Satellitenkonstellation ausgewählt hat, und das hat bisher niemand in Frage gestellt.

Da muss der Präsident ein Machtwort sprechen ... (s. Hier :  Putin besucht Wostotschny am 06.09.2019)

Gruß, HausD

Offline Progress100

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1186
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #376 am: 02. September 2019, 12:12:40 »
Da würde mich sehr interessieren, wieso die Angara nicht den Anforderungen des Militärs entsprechen soll.
Sind die geplanten Nutzlasten zu schwer oder zu groß oder können nicht die gewünschten Orbite angeflogen werden , oder..... ??
Hold on to your dreams !

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2558
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #377 am: 02. September 2019, 12:19:04 »
Frage - Ist das vieleicht, weil sie nur dort und nicht z.B. in Plesetzk gestartet werden kann ? Hat man sich das erhofft ? Rockots gibts ja nicht mehr ewig und Sojus ist an der Grenze der Performance.
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1751
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #378 am: 02. September 2019, 12:31:29 »
Wieso kann sie nicht in Plessetzk gestartet werden?
Dort gibt es doch schon ein Pad für die Angara und die ersten Test-Starts waren doch von dort?
(Oder bin ich jetzt total verirrt?)

Viele Grüße
Rücksturz
Ich bin über 50, das hat auch Vorteile.
Mein Hintern ist (gefühlt) breiter, passt mehr dran vorbei.

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2558
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #379 am: 02. September 2019, 12:33:37 »
Nein, der Irrtum lag bei mir :)
Ich hatte das völlig vergessen....  :-[
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Progress100

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1186
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #380 am: 02. September 2019, 12:42:38 »
Sie kann von Plessetzk aus starten, aber da sie vermutlich in erster Linie Militärsatelliten in den GEO bringen soll, liegt Plessetzk zu weit weg vom Äquator, was das Gewicht der Nutzlast reduzieren würde.
Hold on to your dreams !

Offline orion

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 301
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #381 am: 02. September 2019, 12:53:42 »
Wenn man den Artikel von HausD, oder auch diesenrussisch liest, so erkennt man auch den Grund, warum die Angara nicht den Anforderungen des Militärs entspricht.
Es hat nichts mit den technischen Parametern zu tun, sondern mit der langen Entwicklung, die wiederum mit den Problemen bei Chrunitschew zu tun hat.
Das Militär wollte schon lange die Angara einsetzen.

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8485
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #382 am: 02. September 2019, 13:02:57 »
Da würde mich sehr interessieren, wieso die Angara nicht den Anforderungen des Militärs entsprechen soll.
Nun, ich habe eine Vermutung: der alte Krieg zwischen Rogosin und den Militärs ist wieder ausgebrochen...
Sind die geplanten Nutzlasten zu schwer oder zu groß oder können nicht die gewünschten Orbite angeflogen werden , oder..... ??
... oder sucht man einen Vorwand. zB. das neue Triebwerk 171 MK, das zum ersten Mal auf der MAKS 19 zu sehen ist ...

Gruß, HausD

Offline Progress100

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1186
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #383 am: 02. September 2019, 15:06:00 »
....
Das Militär wollte schon lange die Angara einsetzen.
Ich kann mich an keine andere Trägerrakete erinnern, die vom Testflug zum ersten Einsatz so lange gebraucht hat. (Die Testflüge fanden 2014 statt.)
Bei der R7 fanden die Starts monatlich statt oder die Proton startete aller paar Monate (in der Anfangsphase).
Es ist nachzuvollziehen, das der Kunde (das Militär) langsam nervös wird.
Die Proton steht für militärische Einsätze nicht mehr zur Verfügung und der Nachfolger Angara sollte schon lange fliegen.
Hold on to your dreams !

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1897
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #384 am: 02. September 2019, 15:20:43 »
Diskussionen über die ANGARA sollten hier erfolgen:

https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4169.msg453858#msg453858

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18516
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #385 am: 02. September 2019, 16:32:38 »
Themen zusammengeführt und Titel korrigiert
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline 8K82KM (-ex Rakete54-)

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 468
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #386 am: 02. September 2019, 23:57:13 »
Die "neue" Oberstufe Perseus ist eine Weiterentwicklung des bekannten Block-DM bzw. seiner aktuellen Variante DM-03.

Im russische Forum fand ich für die Oberstufe der Angara die Bezeichnung DM-03 14S48, bei der Proton heißt die Oberstufe DM-03 11S681-03. Selber Stufenname, aber verschiedene Herstellerbezeichnungen, wohl zur besseren Unterscheidung. Normalerweise bekommen Modifikationen bei den russischen Raketen nur einen zusätzliche Buchstaben und/oder eine Ziffer zum alten Zahlencode. Klarheit bekommen wir sicher erst mit dem Start im Dezember 2019.
Die Angara mit ihrer Oberstufe wird russisch so geschrieben: Ангара-А5 + ДМ-03 "Персей" (14С48 ) also deutsch Angara-A5 + DM-03 "Persei" (14S48).

Offline Pirx

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16318
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #387 am: 03. September 2019, 09:03:35 »
Frage - Ist das vieleicht, weil sie nur dort und nicht z.B. in Plesetzk gestartet werden kann ? Hat man sich das erhofft ? Rockots gibts ja nicht mehr ewig ....
KEINE Rockot mehr fürs russ. Militär und genau eine Rockot, die noch für Roskosmos fliegen soll, ist mein Stand von letzter Woche.

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline 8K82KM (-ex Rakete54-)

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 468
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #388 am: 03. September 2019, 18:21:33 »
Frage - Ist das vieleicht, weil sie nur dort und nicht z.B. in Plesetzk gestartet werden kann ? Hat man sich das erhofft ? Rockots gibts ja nicht mehr ewig ....
KEINE Rockot mehr fürs russ. Militär und genau eine Rockot, die noch für Roskosmos fliegen soll, ist mein Stand von letzter Woche.

Gruß   Pirx

Der Beitrag ist hier falsch, es soll hier über die Angara berichtet werden.

Offline Progress100

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1186
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #389 am: 06. September 2019, 16:13:36 »
Putin gegenüber wurde bestätigt: Im August 2023 soll die erste Angara von der neuen Rampe in Wostotschny starten.
Hold on to your dreams !

Offline 8K82KM (-ex Rakete54-)

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 468
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #390 am: 06. September 2019, 18:01:37 »
Zu vorhergehender Meldung passt auch das:
Der Hauptkunde der Angara, das Verteidigungsministerium Russlands, soll (endlich) bestimmen, welche Massen mit der Rakete überhaupt transportiert werden sollen. Die ständigen Neuauslegungen für die Oberstufen und Baureihen sind der Grund der schleppenden Entwicklung. Heute hat der große Chef ja mal sicher die Richtung per Weisung erteilt...

hier zum weiterlesen: https://www.militarynews.ru/story.asp?rid=1&nid=516697&lang=RU

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8485
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #391 am: 07. September 2019, 18:05:24 »
Flugtests "ADLER" mit Angara-A5P

Dazu twittert anik :
Die Flugtests des neuen bemannten Raumfahrzeugs, (vorh. Federazia - nun Adler)  wurde von Sojus-5 nach Angara-A5P transferiert...
   unbemannt   -  2023
   bemannt       -  2025  ...


Gruß, HausD

Offline max-q

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 254
    • Olafs Raumfahrtkalender
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #392 am: 07. September 2019, 18:40:07 »
Flugtests "ADLER" mit Angara-A5P

Dazu twittert anik :
Die Flugtests des neuen bemannten Raumfahrzeugs, (vorh. Federazia - nun Adler)  wurde von Sojus-5 nach Angara-A5P transferiert...
   unbemannt   -  2023
   bemannt       -  2025  ...


Gruß, HausD
Was heißt das jetzt für das Sojus-5 Projekt? Noch vor einer Woche wurde von TASS gemeldet, dass die Sojus-5 Ende 2022 erstmals starten solle. 2023 dann mit "Federazija" (unbemannt) und 2024 (bemannt). Reduziert sich das jetzt zu einer neu motorisierten Zenit-2 und der Idee (wie in den 1980er Jahren mit Energija) darauf aufbauend einen schweren Träger zu entwickeln? Kasachstan wollte sich ja finanziell erheblich an der Entwicklung beteiligen. Ist das jetzt schon (mal) wieder Makulatur? Der Sojus-5 Entwurf sollte ja vor allem preisgünstiger sein als die als viel zu teuer bewertete Angara-5. Und jetzt diese Rolle rückwärts? Ich verstehe es nicht. Wenn es nur Powerpoint-Projekte wären. Aber in den letzten Jahren verbrennt Russland richtig (knappes) Geld bei solchen angefangenen und dann wieder abgebrochenen Entwicklungen. Man wandelt auf den Spuren von Constellation & Orion.
Geschichte und Geschichten aus sechs Jahrzehnten Raumfahrt:
http://www.raumfahrtkalender.de

Tags: