Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

06. August 2020, 15:51:05
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • Ariane 6 Treffen in Genf: 08. Juli 2014

Autor Thema: Trägerrakete Ariane 6  (Gelesen 404410 mal)

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2493
Re: Trägerrakete Ariane 6
« Antwort #1250 am: 10. Juli 2020, 19:48:01 »
Leider entfernen wir uns mit dieser allgemeinen Diskussion immer weiter vom Titel dieses Fadens. Er heisst Ariane 6 und es geht um die Trägerrakete Ariane 6.
Ariane 6 ist das aktuelle europäische Trägersystem.
Sie stellt auf jeden Fall auch einen ökonomischen Fortschritt gegenüber Ariane 5 dar.
Sie enthält Technologien, die auch für künftige Trägersysteme verwendet werden können.
Die Wirtschaftlichkeit der Wiederverwendung von Trägerraketen (oder besser Komponenten) ist noch nicht bewiesen.
Der allgemeine Trend in der Trägersystementwicklung geht in Richtung Wiederverwendung.
Aber, es macht keinen Sinn, jetzt die Ariane 6 einzustampfen, nur weil sie nicht wiederverwendbar ist. Europa sollte einen eigenen Zugang ins All haben.
Die Geschichte hat gezeigt, daß das wichtig ist.
Ich freue mich, daß Europa eine Ariane 6 baut !

Offline trallala

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 788
Re: Trägerrakete Ariane 6
« Antwort #1251 am: 10. Juli 2020, 21:42:41 »
Hallo @alepu,

Raumfahrt rechnet sich finanziell, wenn du deine Firma halten kannst, weiter forschen, entwickeln und neues bauen kannst. (Siehe u.a. SpaceX) (...)

Anscheinend ist dir der Realismus entfallen,
dass die Firma SpaceX von den gut fließenden Gelder des Militärs und der NASA profitiert und dadurch auch weiter arbeiten kann.
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=17600.0

Beste Grüße Gertrud

Und genau das war doch der Punkt, oder? Die Firma bekommt irgendwoher genügend Geld, um damit wirtschaften zu können. Die Quelle ist da doch wurscht, viele andere Firmen leben auch von Staatsgeldern. Ich wüsste nicht, wo da der Realismus fehlt  ???

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4731
Re: Trägerrakete Ariane 6
« Antwort #1252 am: 12. Juli 2020, 14:20:30 »
Die Wirtschaftlichkeit der Wiederverwendung von Trägerraketen (oder besser Komponenten) ist noch nicht bewiesen.
Sie kann so gesehen auch nicht plakativ "bewiesen" werden. Denn dazu müsste man 1. in die Bücher von privaten Unternehmen schauen. Und 2. ist das auch zu sehr von Randbedingungen abhängig. Gerade bei Ariane ist das ja auch eine Frage der Startrate.

Zitat
Aber, es macht keinen Sinn, jetzt die Ariane 6 einzustampfen, nur weil sie nicht wiederverwendbar ist. Europa sollte einen eigenen Zugang ins All haben.
Die Geschichte hat gezeigt, daß das wichtig ist.
Ich freue mich, daß Europa eine Ariane 6 baut !

Es freut mich dass Europa eine Ariane 6 baut. Ich hätte nur gehofft, daß es eine andere Ariane 6 wäre :/

ABER: der Zug ist abgefahren, die politischen und technischen Weichen für diese Ariane 6 festgestellt. Damit hast du recht: JETZT noch die Ariane 6 einzustampfen wäre töricht!

Aber es ist auch Fakt (oder?) dass die Ariane 6 als Zuschussgeschäft ausgelegt ist. Dass Europa eben ihren unabhängigen Zugang ins All mit bezahlt. Insbesondere auch dir kräftige Übernahme von Entwicklungskosten.

BITTE SpaceX hier so weit wie möglich raus halten.
Das gilt für alle Teilnehmer der Diskussion.
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2493
Re: Trägerrakete Ariane 6
« Antwort #1253 am: 12. Juli 2020, 14:51:12 »
Ist Raumfahrt, wie wir sie heute betreiben, nicht immer querfinanziert?
Das Kommerzielle reicht einfacht nicht aus, um davon zu leben.
Der staatliche (institutionelle) Sektor ist mindestens genauso wichtig.
Das wird so bleiben.

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2493
Re: Trägerrakete Ariane 6
« Antwort #1254 am: 12. Juli 2020, 14:53:18 »
Laut Raumfahrt Concret 112 (2/2020) hat Ariane 6 13 Startaufträge:
4 private, 2 Galileo, 2 wissenschaftliche (Euclid, JUICE) und 1 Militär (CS03, Frankreich).

Offline HAL 9000

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 46
Re: Trägerrakete Ariane 6
« Antwort #1255 am: 12. Juli 2020, 18:09:20 »
Hallo

@wernher66

Die Startaufträge die Du aus Raumfahrt Concret 112 aufgelistet
hast ergeben aber nur 9 Starts. Was ist mit den 4 restlichen?

Gruß HAL 9000

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18776
Re: Trägerrakete Ariane 6
« Antwort #1256 am: 12. Juli 2020, 18:55:10 »
Eumetsat hat offenbar in den letzten Tagen 2 MTG-Starts auf Ariane 6 umgebucht, da die Satelliten länger brauchen und dann die Ariane 5 nicht mehr verfügbar sein wird.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Online FlyRider

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 753
Re: Trägerrakete Ariane 6
« Antwort #1257 am: 12. Juli 2020, 20:38:24 »
Mich hat auch gerade gewundert, dass man so eine teure Nutzlast wie JUICE mit der Ariane 6 startet. Ich dachte, dass die Ariane 5 dafür fix ist, aber vermutlich ist das logistisch nicht so einfach, beide Typen bis 2022 parallel betreiben zu können.

Das JWST scheint ja (für April 2021) nach wie vor auf Ariane 5 gebucht zu sein. Wenn sich das weiter verzögern sollte, bin ich mal gespannt, wie man das lösen will  ??? 
 

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2493
Re: Trägerrakete Ariane 6
« Antwort #1258 am: 13. Juli 2020, 06:59:42 »
@HAL9000:
Ich habe nur aus dem Artikel zitiert.
Nicht alle der 13 Startaufträge wurde im einzelnen aufgeführt, nur diese Beispiele genannt.

Offline R2-D2

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 841
Re: Trägerrakete Ariane 6
« Antwort #1259 am: 13. Juli 2020, 08:39:00 »
Mich hat auch gerade gewundert, dass man so eine teure Nutzlast wie JUICE mit der Ariane 6 startet. Ich dachte, dass die Ariane 5 dafür fix ist, aber vermutlich ist das logistisch nicht so einfach, beide Typen bis 2022 parallel betreiben zu können.

Das JWST scheint ja (für April 2021) nach wie vor auf Ariane 5 gebucht zu sein. Wenn sich das weiter verzögern sollte, bin ich mal gespannt, wie man das lösen will  ???
Das ist prinzipiell erst einmal kein Problem: JWST soll auf der vorletzten Ariane 5 starten und diese ist heute noch gar nicht komplett gebaut. Danach kann sie auch rund 5 Jahre eingelagert werden.
Es wurde schon immer eine Übergangsphase von A5 und A6 parallel bis 2023 kommuniziert - wobei eine Verlängerung technisch machbar ist, aber wohl v.a. (wie Du schon schreibst) Logistikaufwand und höhere Kosten bringen würde. Die Gebäude und Startanlagen von A5 und A6 sind aber voneinander unabhängig.

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18776
Re: Trägerrakete Ariane 6
« Antwort #1260 am: 13. Juli 2020, 09:33:41 »
Ok, man könnte die A5 einlagern ... aber wird man tatsächlich den ganzen Betrieb und die Anlagen aufrechterhalten und die Qualität sicherstellen? Ich denke, man wird schnell den gesamten Betrieb und die Logistik auf A6 umstellen wollen. Und wenn die Zöpfe mal abgeschnitten sind ...
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Online alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 739
Re: Trägerrakete Ariane 6
« Antwort #1261 am: 14. Juli 2020, 16:26:17 »
Ok, man könnte die A5 einlagern ... aber wird man tatsächlich den ganzen Betrieb und die Anlagen aufrechterhalten und die Qualität sicherstellen? Ich denke, man wird schnell den gesamten Betrieb und die Logistik auf A6 umstellen wollen. Und wenn die Zöpfe mal abgeschnitten sind ...

Natürlich wird man das wollen, aber da muß die A6 doch erstmal erfolgreich fliegen!
Und wenn da Aufträge da sind, ist es nur sinnvoll einige A5 in der Rückhand zu haben, falls da anfangs irgendwas nicht so richtig klappt und es zu weiteren Verzögerungen kommen sollte.
Weggeschmissen werden die dann bestimmt auch nicht!

Offline R2-D2

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 841
Re: Trägerrakete Ariane 6
« Antwort #1262 am: 15. Juli 2020, 08:45:35 »
Natürlich wird man das wollen, aber da muß die A6 doch erstmal erfolgreich fliegen!
Und wenn da Aufträge da sind, ist es nur sinnvoll einige A5 in der Rückhand zu haben, falls da anfangs irgendwas nicht so richtig klappt und es zu weiteren Verzögerungen kommen sollte.
Weggeschmissen werden die dann bestimmt auch nicht!
In der "Rückhand" hat man aber keine A5, die sind alle verplant, nur dass die Starts eben parallel zum Hochlaufen der A6 passieren (sollen). Und es können auch keine A5 neu produziert werden, falls die A6 sich verzögert.

Tags: