Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

14. Juli 2020, 06:32:21
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Trägerrakete Angara  (Gelesen 148252 mal)

Raumfrachter

  • Gast
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #75 am: 18. März 2009, 14:02:54 »
Die neue russische Weltraumrakete Angara wird in zwei Jahren erstmals ins All starten.

http://de.rian.ru/science/20090318/120622356.html

GG

  • Gast
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #76 am: 09. April 2009, 13:50:10 »
Nachdem ich mich nun mal etwas eingehender mit dem Konzept der Angara beschäftigt habe, finde ich es richtig gut. Durch die Serienfertigung und die Verwendung erprobter Technologien können die Preise vergleichsweise niedrig gehalten werden. Außerdem ist man nicht auf ausländische Partner angewiesen. Der Starttisch ist für alle Versionen geeignet und bietet möglicherweise noch das Potenzial für Erweiterungen.

GG

knt

  • Gast
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #77 am: 13. April 2009, 02:07:55 »
Mir gefällt Angara auch sehr gut. Das modulare Konzept der amerikanischen Delta IV und Atlas V wird sehr konsequent weiter entwickelt. Mit nur 3 Komponenten (URM-1, URM-2, Breeze) kann eine große Bandbreite an Nutzlasten von 2t bis 25t abgedeckt werden. Bei der vergleichbaren Delta IV unterscheiden sich die einzelnen Versionen noch viel stärker von einander.

Ein kritischer Punkt bleibt die Steuerungs-Software. Hier muss Russland noch beweisen, ob es in der Lage ist die in den 80zigern verschlafene digitale Revolution umzusetzen.

Doch es bleibt abzuwarten ob Angara die großen Hoffnungen auch erfüllen kann. Zuverlässigkeit und Startkosten können sich erst in der Praxis beweisen.

Bei der Vereinheitlichung des Starttisches würde ich mir aber ein weiter gestecktes Ziel wünschen. Ziel sollte es meiner Meinung nach sein einen Stattisch zu entwerfen auf dem alle zukünftigen Träger - also Familien übergreifend starten können.

Sicher bei existierenden Trägern lässt sich das nicht realisieren. Doch wäre es nicht möglich die Angara und die "Rus" von der gleichen Anlage starten zu lassen? Das würde die Investitionskosten in die Infrastruktur doch enorm senken und für zusätzliche Flexibilität sorgen.

jakda

  • Gast
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #78 am: 28. April 2009, 20:46:39 »
ROSKOSMOS / Presseamt KRUNITSCHEV 28.04.2009

Die Personalkrise bei KRUNITSCHEV aus den 90iger Jahren ist restlos überwunden. Viele der damals weggegangen Spezialisten sind zurückgekerht. Dazu kommt eine große Zahl junger Absolventen und Techniker, die wieder in der Raumfahrtindustrie eine sichere perspektive sehen, trotz weltweiter Krise...
Nach dem Zeitplan wird der Omsker Betreib bis 2015 jährlich 60 universelle Raketemodule für 10 schwere Träger ANGARA A.5 und 10 leichte Träger ANGARA 1.2 produzieren. Von 2015 bis 2020 wird die Produktion auf 120 URM pro Jahr erhöht...

Grüße
jakda...

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20279
  • EU-Optimist
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #79 am: 05. Mai 2009, 19:04:07 »
Der Entwickler der Angara, Khrunichev,  braucht 10 Milliarden Rubel (302 Millionen $) um bei Entwicklung im Zeitplan zu bleiben:
http://www.flightglobal.com/articles/2009/05/05/326046/russias-angara-rocket-family-needs-cash-injection.html

jakda

  • Gast
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #80 am: 06. Mai 2009, 09:06:54 »
Das Geld wurde KRUNITSCHEV schon beim letzten Besuch PUTINs im März diesen Jahres zugesichert...
Z.Z. laufen die heißen Tests der komplettem URM an...

Grüße
jakda...

Edit:
War etwas irritiert, weil in dem von Tobi verlinkten Artikel der Besuch Putin am 18.April angegeben wurde...
Er war aber am 18.März bei KRUNITSCHEV...

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20279
  • EU-Optimist
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #81 am: 22. Juni 2009, 19:35:23 »
In Le Bourget hat Khrunichev auch ein Modell der Angara A7 ausgestellt, die 12,5 Tonnen in den GTO bringen soll und mindestens 35 Tonnen in den LEO.

Mehr dazu hier:
http://www.flightglobal.com/blogs/hyperbola/2009/06/its-official-angara-a7.html#more

jakda

  • Gast
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #82 am: 23. Juni 2009, 23:07:24 »
Laut NovKos vom 24.06.09 wir die Serienfertigung der ANGARA in OMSK 2012 beginnen. Bis dahin baut KRUNITSCHEV die Module in Einzelfertigung...

Grüße
jakda...

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20279
  • EU-Optimist
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #83 am: 31. Juli 2009, 18:20:13 »
Das URM-1 wurde erfolgreich getestet:
http://www.khrunichev.ru/main.php?id=1&nid=412

Hier ein Bild, welches ich sehr gelungen finde. :D

Offline Pirx

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16983
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #84 am: 01. August 2009, 07:55:13 »
Ich frage mich gerade, ob vor Ort wohl Vorkehrungen getroffen sind, einen entstehenden Waldbrand zu löschen?

Gruß   Thomas
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #85 am: 01. August 2009, 08:00:43 »
Moin,

das frage ich mich auch bei der Betrachtung des Bildes; aber es könnten ja auch *brandresistente* Bäume sein, oder?  ::)

Jerry

GG

  • Gast
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #86 am: 01. August 2009, 09:15:33 »
Die Bäume sind weit genug weg vom wassergekühlten Betonschacht. Die Perspektive täuscht.

Offline Pirx

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16983
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #87 am: 01. August 2009, 09:25:07 »
Ich dachte auch mehr ein einen explosiven Versager....
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

jakda

  • Gast
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #88 am: 01. August 2009, 11:33:41 »
Das sind Potjomkinsche Bäume, die klappen bei einer Explosion in die Erde...

Offline trallala

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 767
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #89 am: 01. August 2009, 14:23:58 »
Das sind Potjomkinsche Bäume, die klappen bei einer Explosion in die Erde...

 ;D  ;D  ;D
Der war gut!

jakda

  • Gast
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #90 am: 09. August 2009, 10:41:59 »
Auf VESTI gibt es ein kurzes Video vom Test...

http://www.vesti.ru/doc.html?id=308255

Grüße
jakda...

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20279
  • EU-Optimist
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #91 am: 02. Oktober 2009, 18:43:50 »
URM-1 erneut für 203,4 Sekunden getestet:
http://www.khrunichev.ru/main.php?id=1&nid=442

Und wieder schöne Bilder:

Offline Hegen

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 321
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #92 am: 02. Oktober 2009, 21:33:59 »
Wenn ich mir den Artikel richtig durchgelesen habe, ging es beim Oktober-Test um das Brennprogramm für Angara 5 und im Juli-Test (für KSLV -1) um das Programm für Angara 1.2. So wurde es auch schon vor zwei Jahren im Interview (hier http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4169.msg73885#msg73885 dargestellt. Das wäre logisch, denn beide Träger haben einen ernstzunehmenden Fremdfinanzierunganteil (Korea und Kasachstan) und dafür werden Meilensteine gebraucht.

Als Ergänzung bei den Aufnahmen von URM-2 waren die Triebwerke an der schwarzen Seite (Erkenntlich am Einbau in den Teststand). Die obere Wulst ist auch bei den Modellen auf den Austellungen vorhanden (außer 1.1).

Gruß Hegen
Hegen

jakda

  • Gast
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #93 am: 09. Oktober 2009, 09:04:42 »
Im ZAGI (ЦАГИ - Zentrales Luft-/Hydrodynamisches Institut) sind die Tests zu ANGARA so gut wie abgeschlossen.
Darunter waren:
- thermische Tests der Modelle der Trägerrakete im Hyperschallbereich
- Ergänzung und Überprüfung der math. Moddelle zum Verhalten bei atmosphärischen Flug
- Erarbeitung und Überprüfung von math. Modellen der Luftthermodynamik, Dynamik und Haltbarkeit der abgetrennten Teile / Stufen
Dahinter verbirgt sich auch das Ziel für die Erhöhung der Sicherheit, der Zuverlässigkeit und die Aufspürung der Reserven und der weiteren Vergrößerung der Ladekapazität.



Quelle ROSKOSMOS 08.10.2010

Grüße
jakda...

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20279
  • EU-Optimist
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #94 am: 20. November 2009, 13:26:42 »
Der Jungfernflug der Angara könnte sich um mindestens ein Jahr aufgrund von Geldmangel verschieben. Der Jungfernflug sollte ursprünglich 2011 stattfinden.

Mehr dazu hier:
http://www.space-travel.com/reports/Russia_Could_Delay_Maiden_Launch_Of_Angara_Rocket_999.html

jakda

  • Gast
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #95 am: 20. November 2009, 13:40:16 »
Ich warte schon seit 2 Tagen auf diese Meldung...

Das Orginal ist von INTERFAX hier:
http://www.interfax.ru/society/txt.asp?id=110597&sw=%C0%ED%E3%E0%F0%E0&bd=20&bm=10&by=2009&ed=20&em=11&ey=2009&secid=0&mp=0&p=1

Nun könnt ihr mich ja schimpfen, dass ich diese Meldung nicht schon längst hier reingesetz habe...
Aber man munkelt, dass nur Druck auf gewisse Stellen ausgeübt werden soll, um eingeplant Gelder freizugeben...
Das ist in Russland fast schon üblich.
Ich verfolge das Forum bei NovKos, mal sehn, was noch kommt...

Grüße
jakda...

jakda

  • Gast
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #96 am: 26. November 2009, 18:40:29 »
Am 26. 11. 2009 fand der 3. und abschließende Feuertestdes URM-1 statt...
Damit ist die Testserie URM-1 abgeschlossen. Nach ersten Angaben
wurden die Ziele erreicht.
Der Teststand wird jetzt auf die Feuertestst für URM-2 vorbereitet.

Quelle: ROSKOSMOS, CHRUNITSCHEW 26.11.2009


Über eine Bauverzögerung an den Startanlagen ist weder bei ROSKOSMOS noch bei CHRUNITSCHEW etwas gesagt...
Man betont immer wieder, dass das Projekt ANGARA unter besonderer Förderung des Militärs steht...

Grüße
jakda...

Offline MX87

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1745
  • ex luna, scientia
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #97 am: 26. November 2009, 22:56:09 »
Ich muss zugeben, das Konzept der Angara ist sehr interessant. Da reift eine Rakete von potentiell absoluter Weltklasse heran.

Wird sie eigentlich auch die Soyuz ersetzen?
Irgendwas war doch mal, dass die Angara die Soyuz mittelfristig ersetzen soll. Ob die Soyuz-Raumschiffe auch dann damit gestartet werden sollen (Klipper ist ja mehr oder weniger begraben) ?

Wer wird die Angara eigentlich am internationalen Markt anbieten?
Sind schon gewisse Eckdaten für (prognostizierte) Startkosten bekannt?
"Whoopie! Man, that may have been a small one for Neil, but that's a long one for me."

knt

  • Gast
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #98 am: 27. November 2009, 01:27:13 »
Zitat
Wird sie eigentlich auch die Soyuz ersetzen?
Irgendwas war doch mal, dass die Angara die Soyuz mittelfristig ersetzen soll. Ob die Soyuz-Raumschiffe auch dann damit gestartet werden sollen?
Nein. Russland trennt die Entwicklungslinien von bemanntem und unbemanntem Träger. Angara ist vorallem für den Start von unbemannter Nutzlast (vorallem millitärischen Satelliten) vorgesehen. Damit ist sie eher ein Ersatz für Zenit und Proton. Der bemannte Träger nennt sich RUS-M (mehr infos siehe signatur) und wird von einem anderen Unternehmen gebaut.

Zitat
Wer wird die Angara eigentlich am internationalen Markt anbieten?
Wüste nicht das es da ein offizielles Wort zu geben würde, würde mich aber wundern wenn die Rakete nicht kommerziell vermarktet wird.

jakda

  • Gast
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #99 am: 30. November 2009, 07:46:52 »
Laut NovKos gibt es heute, 30.11.2009, eine Beratung bei NPO Energomasch (Errichter des Starkomplexes der ANGARA) unter Führung von PUTIN...

Grüße
jakda...

Tags: