Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

14. Juli 2020, 06:34:18
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Trägerrakete Angara  (Gelesen 148255 mal)

jakda

  • Gast
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #100 am: 01. Dezember 2009, 13:28:49 »
Gehört eigentlich in Russische Raumfahrt...

Bei dem Gespräch von PUTIN mit dem Chef ENERGOMASCH (Startplatz ANGARA), PACHOMOW, kam heraus, dass 2 Mrd. Rubel noch nicht ausgezahlt wurden, obwohl schon lange bestätigt.
Daraufhin wurde PERMINOW, Chef ROSKOSMOS, angewiesen, den Betrag noch diese Woche an ENERGOMASCH zu überweisen.
PERMINOW gab bürokratische Schwierigkeiten an...

NovKos 01.12.2009

Na - da hat's doch was genützt...  :)

Grüße
jakda...

jakda

  • Gast
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #101 am: 01. Dezember 2009, 13:37:51 »
Der erste Start der ANGARA von BAIKONUR wird nicht vor 2014 erfolgen.
Geplant war früher die Errichtung des Komplexes BAITAREK am Platz 200. Aber die Unmittelbare Nähe zu den PROTON-Starplätzen ist zu gefährlich, so dass man auf Platz 250 ausweicht, den alten ENERGIJA-BURAN-Starplatz...

NovKos. 01.12.2009

Grüße
jakda...

Offline MX87

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1745
  • ex luna, scientia
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #102 am: 03. Dezember 2009, 00:59:14 »
Aber die Unmittelbare Nähe zu den PROTON-Starplätzen ist zu gefährlich, so dass man auf Platz 250 ausweicht, den alten ENERGIJA-BURAN-Starplatz...

Nicht ganz richtig. Platz 250 wurde einzig für Enigja-Poljus genutzt, Energija-Buran nutzte Platz 110.

Platz 250:
http://www.russianspaceweb.com/baikonur_energia_250.html

Platz 110:
http://www.russianspaceweb.com/baikonur_energia_110.html

Platz 110 wurde als Startplatz für die unglückliche aber schöne N-1 gebaut. Aus einem N-1 Startturm baute man dann gleich Energija-Buran-Türme:

Die N-1 auf der Rampe:


Die Buran:


Nehmt die Abgasschächte als Maßstab und staunt über die Größenverhältnisse  :o
"Whoopie! Man, that may have been a small one for Neil, but that's a long one for me."

rm39

  • Gast
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #103 am: 09. März 2010, 20:00:02 »
Der Teststand wird jetzt auf die Feuertestst für URM-2 vorbereitet.

Das ist nun geschehen. In Russlands Rocket&Space Industry Research&Testing Center nahe Moskau wurde am 4. März das URM-2 zum Prüfstand #102 transportiert und für die Triebwerkstests eingebaut. Vorher stehen allerdings noch einige Einstellungs- und Prüfarbeiten an, dann erfolgt der Kalt- und Heißstart. Hier die Meldung mit zwei Bildern.
http://www.khrunichev.ru/main.php?id=1&nid=1528
« Letzte Änderung: 09. März 2010, 21:10:43 von mölle39 »

websquid

  • Gast
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #104 am: 28. Juni 2010, 10:59:54 »
Nach dieser Meldung kann man bei Khrunitschow Ende diesen Jahres mit der Produktion der Angara beginnen. Vorraussetzung ist, dass die Tests im 3. Quartal erfolgreich abgeschlossen werden. Auch finanzielle Probleme bei der Konstruktion des Startplatzes in Plesetsk konnten gelöst werden.

Das könnte dann wohl heißen, Erststart irgendwann 2011?
Wer wird die Angara eigentlich am internationalen Markt anbieten?
Höchstwahrscheinlich wird das ILS (International Launch Services) sein. Dieses Unternehmen bietet derzeit die Proton an (die von Angara ersetzt werden soll) und ist großteils im Besitz von Khrunitschow, die sowohl die Proton als auch die Angara produzieren. Es gibt bei ILS auch immer wieder Meldungen die auf die Angara verweisen, buchen kann man sie aber (noch) nicht.

mfg websquid

rm39

  • Gast
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #105 am: 05. Juli 2010, 16:36:39 »
Der erste Kalt-Starttest war erfolgreich und wurde am 17. Juni in Russlands Rocket&Space Industry Research&Testing Center nahe Moskau durchgeführt. Bei einen zweiten Kalt-Testlauf (hydrostatic flow tests) wird die Leistung des pneumatischen und hydraulischen Versorgungssystem von URM 2 unter Kalt-Startbedingungen erprobt. Dabei werden die Treibstoffe zuerst getrennt getestet, um die Zuverlässigkeit und Sicherheit für die nachfolgende kalte Testfolge zu sichern, bei der beide Treibstoffe verwendet werden sollen. Außerdem wurden die Design-Parameter des Temperaturregelsystems und des Feuersicherheitssystems experimentell nachgeprüft. Die Wirksamkeit der Thermalkontrolle unter Versuchsbedingungen wurde von einem trockenen URM 2 und dem URM 2 mit Treibstoffen bewertet. Die Boden-Feuertests von URM 2 stehen für das dritte Viertel von 2010, wie schon berichtet, auf dem Plan. Hier die Meldung mit zwei Bildern.
http://www.khrunichev.ru/main.php?id=1&nid=574&lang=en

jakda

  • Gast

jakda

  • Gast
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #107 am: 07. Juli 2010, 08:18:29 »
Das Russische NovKos-Forum ist zu folgendem Schluss gekommen:

Der Erststart erfolgt nach der Formel "t + 2 Jahre", wobei "t" immer das aktuelle Jahr ist   ;D

Grüße
jakda...

lunatik

  • Gast
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #108 am: 08. Juli 2010, 15:15:40 »
Das Anagara Triebwerk "14Д23 "Русь" wird wahrscheinlich erst Ende des nächsten Jahres zertifiziert. hier

Offline Hegen

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 321
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #109 am: 08. Juli 2010, 18:11:07 »
Da es sich um RD-0124A handelt, das auf Sojus 2-1B bereits  eingesetzt wurde, ist das nicht so Überraschend. Die Zertifizierung erfolgt erst nach dem mehrfachen erfolgreichen Einsatz.
Gruß Hegen
Hegen

Offline runner02

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2724
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #110 am: 09. Juli 2010, 14:26:34 »
Da ich nun ein bisschen mit Russisch angefangen habe, übersetze ich gleich mal "14Д23 "Русь" " :
14D23 RUS (kurzes 's')

 8)
(über Musk) “He wants to make people a multi-planet species, and he’s not going to quit. He’ll change the model, or he’ll spend more of his own money—he’ll do something. He’s not in it to build the rockets; that’s a means to an end. It’s a religion for him.”

rm39

  • Gast
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #111 am: 17. Juli 2010, 17:13:20 »
Die Montage der Angara könnte im ersten Quartal 2011 abgeschlossen sein, so Vladimir Nesterov Chef des Khrunichev State Research and Production Space Center. Der erste Tests der Angara könnten dann in 2013 stattfinden. Das einzigste Problem stellt allerdings die durch Unterfinanzierung entstandene Verzögerung beim Kauf von Bodenausrüstung dar. Hier mehr:
http://www.space-travel.com/reports/Russia_To_Start_Testing_New_Angara_Rocket_In_2013_999.html
« Letzte Änderung: 17. Juli 2010, 17:48:59 von mölle39 »

websquid

  • Gast
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #112 am: 22. Juli 2010, 13:25:40 »
Diese Angaben kommen aus diesem Statement. Es gibt da drin auch einige weitere Angaben, unter anderem zu den Triebwerken. Das RD-191 wurde mittlerweile 25.000s getestet, es gilt zu 99% als fertiggestellt.
Das RD-0124A wurde 35.000s getestet und gilt zu 94% als komplett entwickelt (zu den Tests gehören auch die des RD-0124 der Sojus 2 Drittstufe)
Das Flugkontrollsystem wird als zu 93% fertiggestellt eingeschätzt. Einziges Problem sind die Startanlagen, wie schon gesagt.

mfg websquid

rm39

  • Gast
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #113 am: 23. August 2010, 16:37:15 »
Der dritte und letzte Kalt-Starttest (KhSI-3) des URM 2 wurde am 19. August durchgeführt. Bei diesen Tests sollen die pneumo-hydraulischen Systeme des Moduls bei gleichzeitiger Förderung von Brennstoff und Oxydationsmittel für den bevorstehenden heißen Starttest geprüft werden. Das schließt die Kontrolle der Druckbeaufschlagung des Brennstoffs/Oxydationsmittels, die Überprüfung der Druck-Niveaus in den Tanks, den Verbrauch der Treibstoffe usw. ein. Hier mehr davon mit einigen Bildern.
http://www.khrunichev.ru/main.php?id=1&nid=595&lang=en

jakda

  • Gast
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #114 am: 30. September 2010, 08:59:42 »
Das Russische NovKos-Forum ist zu folgendem Schluss gekommen:

Der Erststart erfolgt nach der Formel "t + 2 Jahre", wobei "t" immer das aktuelle Jahr ist   ;D

Grüße
jakda...

Ich zitiere mich mal selbst, da ROSKOSMOS diese Formel gerade wieder bestätigt hat...
Der stellvertretender Leiter ROSKOSMOS, Viktor Remishevsky, teilt mit, dass nun alle Probleme gelöst sind (Unterfinanzierung) und man in 2 bis 2,5 Jahren startet...

Grüße
jakda...

jakda

  • Gast
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #115 am: 19. November 2010, 12:39:20 »


Am 18.11. fand im NIZ RKP ein erfolgreicher Brenntest der ANGARA URM-2 - Stufe mit dem Triebwerk RD 0124 A-I statt...
Brenndauer 399 s

Quelle: ROSKOSMOS
« Letzte Änderung: 20. November 2010, 10:48:27 von jakda »

GG

  • Gast
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #116 am: 19. November 2010, 21:25:58 »
18.11.

websquid

  • Gast
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #117 am: 17. Januar 2011, 13:03:04 »
Das Unternehmen Polyot (Tochter von Khrunichev) in Omsk ist mittlerweile übrigens für die Serienproduktion der Angara ausgerüstet und vorbereitet. Schön und gut, nur die Startrampe fehlt immer noch. Die Inbetriebnahme des Baiterek-Komplexes in Baikonur wird derzeit für 2015 angekündigt, vielleicht wird ja wenigstens die Anlage in Plessezk demnächst fertig :-\

mfg websquid

jakda

  • Gast
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #118 am: 17. Januar 2011, 13:37:45 »
Für den Erststart 2013 steht jetzt übrigens eine ANGARA 5 mit BRIS-M im Kalender...

websquid

  • Gast
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #119 am: 17. Januar 2011, 13:40:05 »
Schön mal wieder was von dir zu lesen :)
Weißt du zufällig auch, warum man jetzt doch gleich die A5 statt der A1 nimmt? Ursprünglich wollte man doch zu Testzwecken erst die kleine Version starten?

mfg websquid

jakda

  • Gast
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #120 am: 17. Januar 2011, 13:48:51 »
Kann ich dir nicht sagen...
Mich wundert das auch. Als Schelm würde ich sage - einfach vergessen einzutragen.
Bei den vielen Verschiebungen...

Bei CHRUNITSCHEW sagt man, dass 2010 das erste mal das volle Geld zur Finanzierung geflossen ist.

websquid

  • Gast
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #121 am: 17. Januar 2011, 15:36:49 »
Also auf russianspaceweb stehen noch beide Versionen für 2013, A1.2 vor der A5. Hast du eine neuere Quelle dafür?

Ansonsten wäre das etwas seltsam. Möglicherweise vertraut man nach den KSLV -Starts dem URM-1 schon genug, um direkt 5 Stück davon einzusetzen. Das einzige Risiko wäre dann die zweite Stufe, aber dank der Sojus 2.1b Flüge mit einer verwandten Stufe (vor allem das RD-0124 ist nahezu identisch) sieht man dieses als gering genug an, um gleich das finanzielle Risiko einzugehen, eine große Rakete zu verlieren.

Vielleicht sieht man auch keinen konkreten Bedarf für die leichte Version, allerdings wäre das wirklich erstaunlich. Schließlich fehlen nach dem Auslaufen der konvertierten ICBMs (Dnepr ist vielleicht schon am Ende) eine Rakete in der Klasse. Vielleicht will man da aber auch eher auf die Sojus-1 setzen, die ja scheinbar auch entwickelt wird. Mysteriös das ganze ???

mfg websquid

jakda

  • Gast
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #122 am: 17. Januar 2011, 18:05:36 »
Der Startkalender ist vom NovKos-Forum - eigentlich tagaktuell - nicht zu vergleichen mit dem von A.Z.. der m.E. viele Fehler hat ...

rm39

  • Gast
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #123 am: 26. Januar 2011, 20:14:30 »
Chrunitschew berichtet, dass es auf der Basis der Angara-Trägerrakete eine Schwerlastrakete für Flüge zum Mond/Mars entwickeln will. Dies teilte der Vizechef des Raketenbauers Anatoli Kusin heute auf einer Konferenz in Moskau mit. Ein erster Flug könnte 2037 stattfinden.
http://www.khrunichev.ru/main.php?id=1&nid=1960
hier noch etwas auf englisch dazu:
http://www.sify.com/news/russia-plans-to-send-piloted-rocket-to-mars-news-international-lb0lktbbeif.html
und auf deutsch ;):
http://de.rian.ru/science/20110125/258171018.html
« Letzte Änderung: 26. Januar 2011, 22:28:49 von mölle39 »

websquid

  • Gast
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #124 am: 26. Januar 2011, 23:41:47 »
Weiß jemand, ob es sich dabei um die Angara-100 oder um die RN-Familie handeln wird? Zu beiden siehe hier:
http://www.russianspaceweb.com/angara100.html

Kurz zur Vorstellung davon:
Angara 100 würde aus 5 Modulen in der ersten Stufe bestehen, 4 Booster mit RD-170 und eine größere Hauptstufe mit RD-180. Die Oberstufe würde ein RD-0122 bekommen, das ist eine an Vakuumbetrieb angepasste Variante des RD-0120 der Energia. Die Nutzlast würde 110t betragen.

Bei den RN-Raketen handelt es sich hingegen um ein modulares System wie bei der kleineren Angara, allerdings sollen die Module größer sein, Methan statt Kerosin tanken und eine dafür angepasste Version des RD-180 bekommen, die Booster zwei Stück, die Zentralstufe eines. Die Oberstufe soll ein entsprechendes RD-191 bekommen. Damit sollen Raketen mit 45-150 Tonnen Nutzlast realisierbar sein. Dieses Konzept ist neuer, daher nehme ich an das die Meldungen sich auf diese Familie RN-45, RN-75, RN-150 beziehen.

mfg websquid

PS:Mein 1500. Beitrag :)

Tags: