Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

14. Juli 2020, 04:57:28
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Trägerrakete Angara  (Gelesen 148233 mal)

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 9608
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #350 am: 28. Juni 2018, 11:39:12 »
Sechs Flüge zur Erprobung geplant

Heute, am 28.06.2018, hat auf einer Konferenz von Roskosmos, der stlv. General-Direktor der Gos-Korporation, Nikolai Sewastjanow sich zur Erprobung der Angara-Raketen geäussert.
                                                         Quelle: RIA Nowosti

"Wir brauchen nur 6 Raketen für die Flugerprobung", — so Sewastjanow. Er sagte auch, dass schon 3 Tests auf Plesezk erfolgreich waren und nur noch 3 auf Wostotschny und dem neuen Startkomplex dort nötig sind.
Ich sehe in dieser Aussage auch einen Hinweis auf die Rolle des stark unter Kritik stehenden Chrunitschew-Zentrums für die Zukunft. (s.a.:hier zu A5-Terminen)

Gruß, HausD

jakda

  • Gast
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #351 am: 29. Juni 2018, 08:27:13 »
Man könnte mal hier eine Aufstellung der geplanten ANGARA-Starts (bis 2025) machen.
Aber da wäre kein großes "X" in dem Beitrag.
Und da ich so den Eindruck habe, dass X-lose Beiträge hier kein großes Interesse mehr finden, spare ich mir die Arbeit für solche Beitragsaufarbeitungen eigentlich in letzter Zeit.
Zumal die Spezis der russischen Raumfahrt sich ihre Infos sowieso von anderen Quellen holen.
Und mit einem Raketenrennen oder SF-Bildern der ANGAR kann ich auch nicht dienen.
Naja - es reicht bestimmt, wenn wir hier kurz erwähnen, wenn mal eine ANGAR gestartet ist...

Offline Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3008
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #352 am: 29. Juni 2018, 08:44:05 »
Dann mach doch bitte die Aufstellung. Mich interessiert es. Und nicht alle sind angemeldet und lesen nur im Stillen mit.  8)
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

jakda

  • Gast
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #353 am: 29. Juni 2018, 09:13:18 »
Ich mache mal einen Vorschlag:
Wir warten so 6 bis 8 Wochen ab. Die Insider wissen, dass z.Z. bei den Russen viel in Bewegung ist - ROGOSIN sei Dank.
Das ist jetzt nicht negativ gemeint - muss meine Denkweise über ihn da auch langsam korrigieren.
Vielleicht ist er wirklich der richtige Mann auf dem Posten.

Außerdem schwirre ich die nächsten 4 W. hoch im Norden rum...
(Bin aber pünktlich wieder in MoRö)

Offline 8K82KM (-ex Rakete54-)

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 737
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #354 am: 29. Juni 2018, 09:43:29 »
Hallo,

jakda hat alles dazu geschrieben, was den aktuellen Status der Angara betrifft! Es ist alles in Bewegung, selbt die Mondlandesonden ab Luna 28 sind jetzt fest in der Planung für Angara-Version. Und wer eine Aufstellung zu den geplanten Starts sucht, sollte sich russische Seiten reinziehen. Die Rakete und die dazugehörigen Nutzlasten und geplanten Startdaten sind doch einfach herauszulesen (bei englischen Texten erfolgt hier auch nicht ständig eine wörtliche Übersetzung, und nicht jeder Hobbyfreund hier hatte die Sprache schon in der Schule).
Das sich eigentlich alle Starts immer wieder nach hinten schieben, ist uns ja allgemein bekannt, da macht auch die tolle X-Firma beispielhaft mit.

Quelle wäre z.B. das Forum von Novosti Kosmonavtiki, dort findet Ihr die geplanten Starts, auch die perspektivischen bis Mitte der 20er Jahre.

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 9608
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #355 am: 08. August 2018, 09:27:55 »
Aktuell stellt Chrunitschew 5 Stück "Angara" her

RIA Nowosti. Nach dem Staatsvertrag stellt das Chrunitschew Zentrum von der Trägerrakete "Angara" drei der schweren Klasse und zwei der leichten Klasse her, sagte am (vorigen) Dienstag der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu.

Die Überschrift dazu lautet aber :
 Das Chrunitschew-Zentrum produziert fünf Versionen der Trägerrakete Angara
Falsch... nicht Versionen, sondern Stück - wie Shoigu bei der Telefonkonferenz sagte:
"Im Rahmen des laufenden Auftrags produziert das Zentrum drei schwere Trägerraketen und zwei leichte Trägerraketen".

Später sollen es 5 Versionen werden:
- Träger der leichten Klasse   Angara-1.2,
- Mittel-Klasse                     Angara-A3,  (wieder im Programm)
- schwere  Klasse                 Angara-A5
    (mit den Modifikationen A5M (modernisiert)
     und                            A5P  (bemannt)),
- Schwerlast-Klasse             Angara-A5W.

Gruß, HausD

Wilga35

  • Gast
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #356 am: 08. August 2018, 17:13:29 »
Ursprünglich war ja auch mal eine Angara-1.1 im Programm. Die sollte noch ein wenig kleiner als die Angara-1.2 sein und nur 2 Tonnen LEO-Kapazität haben. Nach der Aufstellung scheint die Angara-1.1 aber jetzt wohl nicht mehr aktuell zu sein?

Gruß, Wilga35

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 9608
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #357 am: 19. September 2018, 16:06:27 »
Blöcke für die Montage der Angara-A5

Im September hat der Hersteller "Poljot in Perm die Produktion und Lieferung der Komponenten für die Montage der zweiten Schwerlastrakete Angara-A5 nach Moskau abgeschlossen. Die Montage und Erprobung findet im Weltraum-Raketen Werk vom Moskauer Standort des Chrunitschew-Zentrums statt.


Nach der Montage geht die "Angara-A5" zum Kosmodrom Plesetsk             Archivbild: Roskosmos

In Plessezk bereitet man die "Angara-A5" auf den Start vor, der im Jahr 2019 stattfinden soll.

Gruß, HausD

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2224
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #358 am: 19. Januar 2019, 18:42:16 »
Reuters und RIA berichten über ein Problem mit den Triebwerken der Angara 5.
https://www.reuters.com/article/us-russia-space-defect/russian-scientists-find-defect-in-new-heavy-lift-space-rocket-engine-idUSKCN1PC1F8?utm_campaign=trueAnthem:+Trending+Content&utm_content=5c41f12404d30132b65cb3a3&utm_medium=trueAnthem&utm_source=twitter
Diese können niederfrequente Vibrationen erzeugen, welche letztlich sogar die Rakete zerstören könnten.
Man hat hierzu ein spezielles Ventil eingebaut, um das Problem zu vermeiden, allerdings hat dies nicht den gewünschten Erfolg erzielt.
Man muss daher mit weiteren Verschiebungen bei der Entwicklung bzw. zukünftigen Starts der Angara 5 rechnen.

Viele Grüße
Rücksturz

Offline Steppenwolf

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 365
  • in thrust we trust
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #359 am: 19. Januar 2019, 18:53:49 »
Reuters und RIA berichten über ein Problem mit den Triebwerken der Angara 5.
https://www.reuters.com/article/us-russia-space-defect/russian-scientists-find-defect-in-new-heavy-lift-space-rocket-engine-idUSKCN1PC1F8?utm_campaign=trueAnthem:+Trending+Content&utm_content=5c41f12404d30132b65cb3a3&utm_medium=trueAnthem&utm_source=twitter
Diese können niederfrequente Vibrationen erzeugen, welche letztlich sogar die Rakete zerstören könnten.
Man hat hierzu ein spezielles Ventil eingebaut, um das Problem zu vermeiden, allerdings hat dies nicht den gewünschten Erfolg erzielt.
Man muss daher mit weiteren Verschiebungen bei der Entwicklung bzw. zukünftigen Starts der Angara 5 rechnen.

Viele Grüße
Rücksturz

Erinnert an die Pogo Probleme der Saturn V. Vibrationen, der Fluch großer Triebwerke (im Verhältnis zur Rakete).

Offline orion

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 261
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #360 am: 23. Januar 2019, 07:45:20 »
Ich resümiere immer mal Meldungen nach einer gewissen Zeit.

NPO/Energomasch lässt schon dementieren.

U.a: https://de.sputniknews.com/panorama/20190118323641762-energomasch-dementiert-defekt-in-angara-triebwerken/

In dem Artikel wird das Auftreten des Problems bei einer Drosselung von unter 38 %  beschrieben. Warum sollte man ein Triebwerk so weit drosseln? Im gleiche Artikel wird beschrieben, dass man mit 50 bis 100 % arbeitet.

Offline AN

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 635
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #361 am: 23. Januar 2019, 10:11:27 »
Ich resümiere immer mal Meldungen nach einer gewissen Zeit.

NPO/Energomasch lässt schon dementieren.

U.a: https://de.sputniknews.com/panorama/20190118323641762-energomasch-dementiert-defekt-in-angara-triebwerken/

Steht doch in der verlinkten Quelle:

"In der offiziellen Mitteilung der NPO heißt es, dass das Triebwerk des Zentralblocks der schweren Raketen „Angara-A5“ bis zu 30 Prozent vom Nennwertregime gedrosselt werden müsse. Gewöhnlich beträgt der Regelungsbereich von 50 bis 100 Prozent. „Energomasch“ war mit einer instabilen Arbeit des Triebwerkes bei tiefer Drosselung konfrontiert. ...."

Weil man die Drosslung in der A5 so wohl braucht. Ich denke, das gewöhnlich bezieht sich hier nicht auf die A5.

Es mag sein, dass der Zentralblock der A5 - vielleicht auch die "Außenblöcke" - im Artikel wird ja für alle entsprechenden Triebwerke gesprochen -  auf ein Niveau gedrosselt werden müssen, das beim einzelfliegenden Zentralblock (Angara 1.1) nicht erforderlich ist.

Datenblattmäßig soll das RD-191 Schubniveaus von 27 bis 105 % beherrschen ...
Dass das Triebwerk das vielleicht kann, ist vielleicht die eine Tatsache, dass das bei 30 Prozent genau in der A5 wie sie jetzt ist, Ärger, der die Konstruktion im Flug gefährdet, macht, ist vielleicht eine weitere Tatsache.

Rein technisch betrachte hielte das nicht mal für einen besonderen Zusammenhang, der in der Raumfahrt auch nicht neu ist. Ich wünsche den Ingenieuren und Technikern in Russland mehr Kollegen, mehr Geld und mehr Testmöglichkeiten - und Testflüge!

In diesem Kontext einfach mal von einem Konstruktionsdefekt des Triebwerks zu sprechen, ist imho mindestens blödsinnig.

Axel
« Letzte Änderung: 23. Januar 2019, 13:36:19 von AN »

Offline orion

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 261
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #362 am: 23. Januar 2019, 11:07:11 »
Habe noch einen Artikel bei RIAN gefunden:
https://iz.ru/836468/mikhail-kotov/mnimye-problemy-chto-ne-tak-s-dvigatelem-angary

Wahrscheinlich wurden Möglichkeiten der Wiederverwendung untersuche - dabei würden dann Drosselungen unter 38 % benötigt.

Offline Pirx

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16983
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #363 am: 23. Januar 2019, 18:43:08 »
...
Datenblattmäßig soll das RD-191 Schubniveaus von 27 bis 105 % beherrschen ...
Ja, 2015 wurde verbreitet, das zentrale Modul der A5 solle kurz nach dem Abheben bis auf 27% herunter geregelt werden (damit es dann als zweite Stufe länger brennen kann). Auf englisch heißt so was partial thrust modus und kommt z.B. auch beim center cbc der Delta IV Heavy vor.

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline Pirx

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16983
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #364 am: 23. Januar 2019, 18:44:20 »
Habe noch einen Artikel bei RIAN gefunden:
https://iz.ru/836468/mikhail-kotov/mnimye-problemy-chto-ne-tak-s-dvigatelem-angary

Wahrscheinlich wurden Möglichkeiten der Wiederverwendung untersuche - dabei würden dann Drosselungen unter 38 % benötigt.
Wo liest Du das heraus? Kann gerade nicht folgen ....

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline orion

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 261
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #365 am: 23. Januar 2019, 20:50:08 »
"Однако, как можно понять из тезисов, в нем речь идет о работах по использованию двигателей ракеты-носителя «Ангара» в условиях многоразового использования."

Offline Pirx

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16983
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #366 am: 23. Januar 2019, 21:04:05 »
"Однако, как можно понять из тезисов, в нем речь идет о работах по использованию двигателей ракеты-носителя «Ангара» в условиях многоразового использования."
Der allgemeine Wiederverwendungsgedanke für das RD-191 ist nicht neu. Und evtl. wird das Triebwerk entsprechend produziert und zertifiziert. Das Triebwerk ist, wie es ist, evtl. eh schon für einen Einsatz unter Bedienungen der Wiederverwendung ausgelegt. Dass das jetzt bekannt gewordene Problem bei neuen Tests auftrat, die explizit der Untersuchung einer Wiederverwendung dienten, lese ich da nicht heraus.

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2951
  • DON'T PANIC - 42
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #367 am: 23. Januar 2019, 21:12:17 »
"Однако, как можно понять из тезисов, в нем речь идет о работах по использованию двигателей ракеты-носителя «Ангара» в условиях многоразового использования."
Der allgemeine Wiederverwendungsgedanke für das RD-191 ist nicht neu. Und evtl. wird das Triebwerk entsprechend produziert und zertifiziert. Das Triebwerk ist, wie es ist, evtl. eh schon für einen Einsatz unter Bedienungen der Wiederverwendung ausgelegt. Dass das jetzt bekannt gewordene Problem bei neuen Tests auftrat, die explizit der Untersuchung einer Wiederverwendung dienten, lese ich da nicht heraus.

Gruß   Pirx

Das ist zumindest deutlich mehr als ich herauslesen konnte. ;) ;D
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline errsu

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 34
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #368 am: 24. Januar 2019, 00:36:56 »
Der allgemeine Wiederverwendungsgedanke für das RD-191 ist nicht neu. Und evtl. wird das Triebwerk entsprechend produziert und zertifiziert. Das Triebwerk ist, wie es ist, evtl. eh schon für einen Einsatz unter Bedienungen der Wiederverwendung ausgelegt. Dass das jetzt bekannt gewordene Problem bei neuen Tests auftrat, die explizit der Untersuchung einer Wiederverwendung dienten, lese ich da nicht heraus.

Gruß   Pirx

Ich würde Dir da zustimmen.

Der von orion zitierte Artikel in der Isvestija erweckt zwar tatsächlich im zitierten 5. Absatz den Eindruck, der gedrosselte Modus hinge mit den Arbeiten zur Mehrfachverwendung des Triebwerks zusammen. Allerdings verlinkt die Isvestija die Konferenzthesen, die wohl die Quelle für die ganze Aufregung darstellen:

http://www.korolevspace.ru/sites/default/files/uploads/Abstr_2019_v1.pdf

Und daraus möchte ich mal einen Absatz zitieren, aus dem ich schliesse, dass es um den normalen Start und nicht um Bremsmanöver geht (von denen in den Konferenzthesen auch nicht die Rede ist).

"Особенностью РН тяжелого класса «Ангара-А5» является пакетное расположение первой  и  второй  ступеней  и,  как  следствие,  необходимость  дросселирования  и продолжительной работы двигателя центрального блока на режиме 30 % от номинального значения тяги."

"Eine Besonderheit der Trägerrakete der schweren Klasse 'Angara-A5' ist die Anordnung der ersten und zweiten Stufen im Paket, und, als Folge, die Notwendigkeit der Drosselung und der langanhaltenden Arbeit des Triebwerks des zentralen Blockes in einem Modus mit 30% des Nennschubs".

Dann wird weiter von Verbesserungen der Stabilität durch ein Ventil zwischen Pumpe und Gasgenerator berichtet, die bei einigen Exemplaren der Triebwerke die Schwingungsamplitude bei 2-5Hz soweit reduziert hat, dass das Pflichtenheft erfüllt wurde, bei anderen Exemplaren jedoch nicht, was weiter untersucht werden soll. In diesem Sinne ist dem Artikel in der Iswestija sicher zuzustimmen, dass das eine laufende Entwicklung ist und den Journalisten da ein bisschen die Pferde durchgegangen sind. Allerdings sind der Isvestija bzgl. der Mehrfachverwendung selbst auch die Pferde durchgegangen.

Hier ist noch der einzige Satz zum Thema Mehrfachverwendung in den oben zitierten Thesen, es ist übrigens der erste Satz:

"Перспективный путь снижения стоимости пуска – это применение многоразовых элементов в конструкции РН, в том числе, и применение возвращаемых первых ступеней с многоразовыми маршевыми двигателями [1]"

"Ein Weg mit Perspektive zur Verringerung der Startkosten ist die Benutzung mehrfach verwendbarer Elemente in der Konstruktion von Trägerraketen, dazu gehört auch die Verwendung rückkehrfähiger erster Stufen mit mehrfach verwendbaren Marschtriebwerken."
 
Wenn also überhaupt ein Zusammenhang da ist, dann besteht er darin, dass man für die Wiederverwendung die Stufen als Paket zusammenbaut, und das wiederum beim Start die Drosselung der zentralen Stufe erzwingt. Aber selbst ohne Wiederverwendung bleibt das Problem bestehen, weil die Rakete nun mal so konstruiert ist. Und es wird auch nicht behauptet, das Problem sei "bei Arbeiten an der Wiederverwendung" aufgetreten.

/errsu

Edit: Die Konferenzthesen von Lavotchkin u.a., auf die ich mich beziehe, sind auf Seite 72 zu finden. Andere Beiträge befassen sich ebenfalls mit der Angara.
Auf Seite 260 gibt es z.B. einen ausführlichen Artikel zum Thema Wiederverwendung der Angara, allerdings alles noch auf dem Level von konzeptuellen Arbeiten mit im Ergebnis drei verschiedenen Richtungen, die weiterverfolgt werden sollen. Wobei auch die Falcon-9 Variante diskutiert wird, mit (für mich) interessanten Zahlenangaben, die aber so, wie sie ist, mit "minimaler Mechanisierung", für die Angara nicht anwendbar sein soll.

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2401
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #369 am: 23. Februar 2019, 20:15:18 »
Die zweite Angara A5 soll im Dezember 2019 in Plessezk starten.
So, wie ich das sehe, kann das auch das auch ganz schnell 2020 werden.

http://www.khrunichev.ru/main.php?id=1&nid=3671&fbclid=IwAR0LFn5ze2vF1_seWEDd-gItT2Huai68jjD4yRTVXKQrtTzIVzUMfO1h7IM

Wilga35

  • Gast
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #370 am: 04. April 2019, 08:53:05 »
Russland will laut Dimitri Rogosin ganz auf die mittlere Angara-Version A3 verzichten. Somit wird es nur noch die leichte A1.2 und die schwere A5 geben. Als Grund nannte er die bevorstehende Fertigstellung der Sojus-5 Rakete, die der gleichen Leistungsklasse wie die Angara A3 angehört.

http://www.gerhardkowalski.com/?p=17876

Offline orion

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 261
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #371 am: 04. April 2019, 13:38:43 »
Einen "Verzicht" auf die Angara 3 gibt es aber schon länger - jakda hatte da auch schon drüber geschrieben.
Z.B. fehlt sie auch schon in der Aufzählung:

Der "Startschuss" zum Baubeginn des Komplexes ANGARA in WOSTOTSCHNIE wurde vom russischen Ministerpräsidenten Medwedew am 11. April erteilt. Die ANGARA-Startanlage wurde nach der Erprobung in PLESETZK noch einmal überarbeitet und auch an den schweren ANGARA-Träger bis 37 Tonnen Nutzlast angeglichen.
Gestartet werden darauf: ANGARA-А1.2, ANGARA-А5, ANGARA-А5М,  ANGARA-А5W (ein "V" gibt es im russischen Alphabet nicht - HausD, und damit hat er recht - und somit ist auch die Bezeichnung SOJUS-2.1V Quatsch - was ich in Zukunft auch beachten werde...)

Wilga35

  • Gast
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #372 am: 04. April 2019, 14:05:10 »
Einen "Verzicht" auf die Angara 3 gibt es aber schon länger - jakda hatte da auch schon drüber geschrieben.
Z.B. fehlt sie auch schon in der Aufzählung:

Der "Startschuss" zum Baubeginn des Komplexes ANGARA in WOSTOTSCHNIE wurde vom russischen Ministerpräsidenten Medwedew am 11. April erteilt. Die ANGARA-Startanlage wurde nach der Erprobung in PLESETZK noch einmal überarbeitet und auch an den schweren ANGARA-Träger bis 37 Tonnen Nutzlast angeglichen.
Gestartet werden darauf: ANGARA-А1.2, ANGARA-А5, ANGARA-А5М,  ANGARA-А5W (ein "V" gibt es im russischen Alphabet nicht - HausD, und damit hat er recht - und somit ist auch die Bezeichnung SOJUS-2.1V Quatsch - was ich in Zukunft auch beachten werde...)

Im folgenden Beitrag von HausD wurde die Angara A3 aber ausdrücklich wieder als mögliche Version aufgeführt.

Aktuell stellt Chrunitschew 5 Stück "Angara" her

RIA Nowosti. Nach dem Staatsvertrag stellt das Chrunitschew Zentrum von der Trägerrakete "Angara" drei der schweren Klasse und zwei der leichten Klasse her, sagte am (vorigen) Dienstag der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu.

Die Überschrift dazu lautet aber :
 Das Chrunitschew-Zentrum produziert fünf Versionen der Trägerrakete Angara
Falsch... nicht Versionen, sondern Stück - wie Shoigu bei der Telefonkonferenz sagte:
"Im Rahmen des laufenden Auftrags produziert das Zentrum drei schwere Trägerraketen und zwei leichte Trägerraketen".

Später sollen es 5 Versionen werden:
- Träger der leichten Klasse   Angara-1.2,
- Mittel-Klasse                     Angara-A3,  (wieder im Programm)
- schwere  Klasse                 Angara-A5
    (mit den Modifikationen A5M (modernisiert)
     und                            A5P  (bemannt)),
- Schwerlast-Klasse             Angara-A5W.

Gruß, HausD

Offline Pirx

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16983
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #373 am: 08. Juni 2019, 08:27:15 »
Die zweite Angara A5 soll im Dezember 2019 in Plessezk starten.
So, wie ich das sehe, kann das auch das auch ganz schnell 2020 werden.

http://www.khrunichev.ru/main.php?id=1&nid=3671&fbclid=IwAR0LFn5ze2vF1_seWEDd-gItT2Huai68jjD4yRTVXKQrtTzIVzUMfO1h7IM
Der zweite Flug einer Angara-A5 soll ein Testflug ohne (echte) Nutzlast an Bord werden, meldete die russische Nachrichtenagentur RIA Novosti unter Bezug auf Roskosmos-Chef Rogosin. Insbesondere eine neue Oberstufe namens Perseus soll dabei ausprobiert werden. Auf ihr werde ein Satellitenmockup fliegen.

Die dritte Angara-A5 solle später möglicherweise einen Kommunikationssatelliten aus der Express-Reihe ins All transportieren. Darüber wolle man Ende Juni entscheiden.

Quelle: https://ria.ru/20190607/1555362692.html

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2401
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #374 am: 12. Juni 2019, 11:37:48 »
Die "neue" Oberstufe Perseus ist eine Weiterentwicklung des bekannten Block-DM bzw. seiner aktuellen Variante DM-03.

Tags: