Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

06. August 2020, 09:47:58
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • H-2A, IGS Optical-7, TSC, 02:34 MEZ: 09. Februar 2020

Autor Thema: Japanische Trägerstarts  (Gelesen 18638 mal)

Offline 8K82KM (-ex Rakete54-)

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 777
Re: Japanische Trägerstarts
« Antwort #75 am: 13. April 2020, 18:17:27 »
Wenn der Artikel mit 20er Jahre übersetzt wird, dann kommt das eher hin. Es ist auch keine supergroße Mission. Und man würfelt hier verschiedene Missionen zusammen: 2 6U-Cubesats und die Landermission. Auch kann Japan seine Nutzlasten dank der leidigen Startbeschränkungen pro Jahr nur zeitlich gestreckt erfüllen, muss sogar Startkapazitäten anderer Anbieter aus dem Ausland nutzen. Da ist nix mit mal schnell was starten...

Online Progress100

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1471
Re: Japanische Trägerstarts
« Antwort #76 am: 13. April 2020, 19:38:28 »
Hold on to your dreams !

Offline tul

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 697
Re: Japanische Trägerstarts
« Antwort #77 am: 13. April 2020, 20:19:10 »
Auch kann Japan seine Nutzlasten dank der leidigen Startbeschränkungen pro Jahr nur zeitlich gestreckt erfüllen, muss sogar Startkapazitäten anderer Anbieter aus dem Ausland nutzen. Da ist nix mit mal schnell was starten...

Man hat sich vor einigen Jahren mit den Vertretern der Fischer geeinigt. Die Beschränkungen sind seit einigen Jahren aufgehoben. Wenn Japan Startanbieter aus dem Ausland nutzt, dann auf Grund des Faktors Preis (Wechselkurse) und Masse.

Offline Micha

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 85
Re: Japanische Trägerstarts
« Antwort #78 am: 13. April 2020, 20:33:02 »
Guten Abend ins Forum , ich danke Euch für die Antworten. Habe die links angeklickt und sehe schon etwas besser durch. Da werden wir sicherlich doch noch einige Zeit warten müssen.  Viele Grüße und alles Gute von Micha.

Offline tul

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 697
Re: Japanische Trägerstarts
« Antwort #79 am: 16. April 2020, 14:59:43 »
Wenn der Artikel mit 20er Jahre übersetzt wird, dann kommt das eher hin. Es ist auch keine supergroße Mission. Und man würfelt hier verschiedene Missionen zusammen: 2 6U-Cubesats und die Landermission. Auch kann Japan seine Nutzlasten dank der leidigen Startbeschränkungen pro Jahr nur zeitlich gestreckt erfüllen, muss sogar Startkapazitäten anderer Anbieter aus dem Ausland nutzen. Da ist nix mit mal schnell was starten...

Nachtrag: Die zeitliche Beschränkung der Starts wurde 2010 aufgehoben. Es gibt aber wohl nach wie vor die Einschränkung von maximal 17 Starts pro Jahr. Das könnte zu einem Problem werden, wenn Canon und Co. mit ihren sehr kleinen Raketen fertig sind.
https://spacenews.com/deal-permit-year-round-launches-japan/

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4241
Re: Japanische Trägerstarts
« Antwort #80 am: 12. Juni 2020, 10:00:29 »
MOMO- Beiträge verschoben in den umbenannten MOMO Thread

Gruß
RonB


https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=16279.0
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die Keiner kann.

Tags: