Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

08. Dezember 2019, 22:23:56
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: ExoMars-Rover Rosalind Franklin  (Gelesen 217255 mal)

Offline tomtom

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5792
  • Real-Optimist
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #150 am: 13. Februar 2012, 22:25:17 »
Mit dem Budget 2013 hat die NASA faktisch ihre Beteiligung an EXOMARS 2016 und 2018 gestrichen.

NASA-Chef Bolden wurde dazu natürlich umfassend befragt, wollte jedoch nur verweisen auf die laufende MSL Curiosity Mission und dass man die Pläne, auch international, in einer neuen "Strategie" überdenken wolle. Details konnte er nicht sagen, dass auszuarbeiten sei nun Aufgabe des Science Directorats und man wolle Synergien mit dem Human Spaceflight erschließen (?).

Während sich die ESA bisher für EXOMARS stark gemacht hatte und nunmehr sicher Mehrkosten anfallen dürften, betonte DLR-Chef Wörner, dass es nicht mehr Geld geben könne.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20280
  • EU-Optimist
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #151 am: 13. Februar 2012, 23:01:35 »
Sodele jetzt wird es interessant:
http://www.spacenews.com/civil/120213-esa-press-ahead-exomars.html

Da die NASA sich jetzt von ExoMars zurückgezogen hat, möchte man die Kooperation mit Russland jetzt also ausweiten. Offenbar will man auch die geplante Mondmission da mit einbeziehen. Im März gibt es eine neue Kostenschätzung für ExoMars ohne NASA. Im März muss auch entschieden werden ob man den Vertrag mit Thales Alenia Space (über die ExoMars Entwicklung) verlängert oder kündigt.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline xwing2002

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1280
  • May the force be with NASA
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #152 am: 13. Februar 2012, 23:17:34 »
Die Russen und der Mars... auf in eine neue Runde...
Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit; aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.     Albert Einstein (1879-1955),

Offline Atlan

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 216
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #153 am: 13. Februar 2012, 23:25:57 »
Ich denke es ist das beste ExoMars einfach zu kippen und sich direkt auf den Mond zu konzentrieren. Ist aus wissenschaftlichen sowie aus Prestigegründen deutlich sinvoller.

Offline tomtom

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5792
  • Real-Optimist
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #154 am: 13. Februar 2012, 23:30:05 »
aha, das Problem ist, nur die Amis verfügen über die Lande-Technologie.

Dordain sagts wieder mal richtig: Die NASA bleibt eingeladen, sich an EXOMARS zu beteiligen, aber die NASA soll nicht länger die eigene Entwicklungsplanung bestimmen.

Aus dem von Deutschland präferierten Lunar Lander soll jetzt ein Mars Lander werden !?

Offline runner02

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2724
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #155 am: 14. Februar 2012, 11:03:22 »
Zitat
Details konnte er nicht sagen, dass auszuarbeiten sei nun Aufgabe des Science Directorats und man wolle Synergien mit dem Human Spaceflight erschließen

Immer auf andere abschieben...

Was soll das Science Directorate aber mit den sehr sehr begrenzten finanziellen Mitteln ausarbeiten? Ohne Geld macht kein Arbeiter (bzw. nur Enthusiasten) was.
(über Musk) “He wants to make people a multi-planet species, and he’s not going to quit. He’ll change the model, or he’ll spend more of his own money—he’ll do something. He’s not in it to build the rockets; that’s a means to an end. It’s a religion for him.”

Offline einsteinturm

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 559
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #156 am: 15. Februar 2012, 15:34:05 »
Warum soll man es nicht mit den Russen machen, besser als nichts, und sollte man wirklich Leben nachweisen ist das für alle Seiten der Kracher.

marslady

  • Gast
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #157 am: 15. Februar 2012, 18:25:37 »
Na,ja,so ganz gestorben ist die Zusammenarbeit Nasa / Esa wohl doch nicht, zumindest entnehme ich das diesem Bericht.http://www.marsdaily.com/reports/NASA_kills_Mars_deal_with_Europe_999.html      Und weiter: Donniwetti,was les ich da : Venezuela will ab 2030 zum Mars ! Na,das fass ich erstmal als Scherzken auf ! http://www.marsdaily.com/reports/Venezuela_Mars_mission_after_2030_999.html                               Anbei noch mal das "neue " Budget der Nasa......Tja.......http://www.marssociety.org/    Mfg Marslady

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20280
  • EU-Optimist
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #158 am: 15. März 2012, 21:52:31 »
Der ExoMars-Lander für den Rover wird offenbar zu 80% von Russland entwickelt:
http://www.spacenews.com/civil/120315-esa-council-oks-exomars.html

Allerdings ist das Geld von europäischer Seite noch nicht 100% sicher. Die Kosten werden vermutlich auf 1,2 Milliarden Euro ansteigen, bisher gibt es aber nur 850 Millionen. Bei der Ministerratskonferenz im November wird man daher die Mitgliedsstaaten nach neuem Geld fragen. Weiterhin könnte es Geld aus dem allgemeinen Wissenschaftsprogramm der ESA geben, in das alle Mitgliedsstaaten einzahlen müssen. Bisher ist ExoMars ein Sonderprogramm.

Na dann hoffen wir mal, dass der Lander erfolgreicher als Phobos-Grunt ist.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline udolein

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 742
    • Alles über den Mars
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #159 am: 18. März 2012, 00:57:25 »
Na dann hoffen wir mal, dass der Lander erfolgreicher als Phobos-Grunt ist.

Warum nicht ? Wenn die Russen erst einmal aus dem LEO raus sind, dann klappts meist ganz gut, wie die Vergangenheit gezeigt hat (Mars 3, Mars 6, immerhin vor den Vikings gelandet, wenn auch kurz danach durch Wetterunbilden verstorben).

Grüsse, Udo
Auch ein Klaglied zu sein im Mund der Geliebten ist herrlich; Denn das Gemeine geht klanglos zum Orkus hinab. (F. Schiller, Nänie)
Home of marspages.eu und plutoidenpages.eu

marslady

  • Gast
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #160 am: 18. März 2012, 15:24:12 »
Dazu ein interessanter Artikel auf Udoleins Website: http://www.marspages.eu/index.php?section=news&cmd=details&newsid=518   Hm, die Russen wollen  2 Raketen vom Typ Proton zur Verfügung stellen, soviel ich weiss (schrieb hier mal ein User ) sind das nicht die Brüller.....die Ariane wäre da bestimmt besser. Udolein schreibt in dem Artikel, neue Visionen der Marsforschung müssten her, nur welche ?           :-\    Mfg Marslady   P.s. Irgendwie bin ich nach dem Phobos- Grunt -Desaster auch ein bisschen skeptisch.....

websquid

  • Gast
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #161 am: 18. März 2012, 22:41:27 »
Hm, die Russen wollen  2 Raketen vom Typ Proton zur Verfügung stellen, soviel ich weiss (schrieb hier mal ein User ) sind das nicht die Brüller.....die Ariane wäre da bestimmt besser
Och so schlecht ist die Proton-M/Bris-M auch wieder nicht und bis dahin kann man schon davon ausgehen, dass temporär vorhandene Qualitätsprobleme behoben sind. Und dann ist eine Ariane 5 nunmal so teuer wie 2 Proton. Und da die ESA sich gar keinen Träger leisten kann für diese beiden Missionen freut man sich über jedes Trägerangebot ;)

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4418
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #162 am: 19. März 2012, 06:42:44 »
Und da die ESA sich gar keinen Träger leisten kann für diese beiden Missionen freut man sich über jedes Trägerangebot ;)

Mag sein, aber bei der ESA kommt man mit 120 Mio. Euro für eine Sonde nicht aus. Man braucht eher das Dreifache und dann wird es schwierig, bei einem Schluckauf der Technik halt übernächstes Jahr noch eine Sonde zu bauen und wieder eine Rakete zu finanzieren, und wieder und wieder.

Siehe etwa Cryosat-1 und Cosmos-1, zwei westliche Missionen, die beide durch Fehler russischer Raketen scheiterten. Cryosat-2 der ESA konnte erst 5 Jahre später starten - zum Glück diesmal erfolgreich -, und für die Sonnensegel-Pioniermission Cosmos-1 der privaten Planetary Society gab es bislang überhaupt keinen Nachfolger.  :(

Terminus

Offline vger

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 356
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #163 am: 21. März 2012, 16:16:44 »
Hm, die Russen wollen  2 Raketen vom Typ Proton zur Verfügung stellen, soviel ich weiss (schrieb hier mal ein User ) sind das nicht die Brüller.....die Ariane wäre da bestimmt besser
Och so schlecht ist die Proton-M/Bris-M auch wieder nicht und bis dahin kann man schon davon ausgehen, dass temporär vorhandene Qualitätsprobleme behoben sind. Und dann ist eine Ariane 5 nunmal so teuer wie 2 Proton. Und da die ESA sich gar keinen Träger leisten kann für diese beiden Missionen freut man sich über jedes Trägerangebot ;)
Die Erfolgsquote seit der Einführung vor über 10 Jahren beträgt nur 90%. Verglichen mit Ariane 5 oder Atlas V, schon sehr schlecht. Es ist der schlechteste Wert aller kommerziellen Träger. Kein Problem wenn es wie kommerzielle Starts versichert ist, aber wenn nicht und dann wieder eine Sonder verloren geht .... Wir reden hier bei Exomars von rund 1 Milliarde Euro.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20280
  • EU-Optimist
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #164 am: 21. März 2012, 16:27:20 »
Soviel ich weiß sind staatliche Missionen nicht versichert. Wenn die Mission schiefgeht haben wir über eine Milliarde in den Sand gesetzt.

Allerdings würde ich die Proton im Vergleich zum Lander als weniger kritisch einstufen. Der Lander ist was komplett neues und da ist die Chance auf einen Totalverlust sicher deutlich höher.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline pikarl

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4862
    • AstroGeo: Podcast und Blog
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #165 am: 21. März 2012, 17:03:27 »
Allerdings würde ich die Proton im Vergleich zum Lander als weniger kritisch einstufen. Der Lander ist was komplett neues und da ist die Chance auf einen Totalverlust sicher deutlich höher.

... wobei sich die Risiken ja aufsummieren, Tobi. Es ist also kein Argument, mit Blick auf die unsichere Landung schon auf einen unzuverlässigeren Träger zu setzen.

Eher umgekehrt wird ein Schuh draus: Wir bräuchten den zuverlässigsten verfügbaren Träger, um das Gesamtrisiko zumindest auf der Erde zu drücken. :-\

ilbus

  • Gast
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #166 am: 21. März 2012, 18:46:07 »
Sehe ich auch so. Soll der Lander das Problem sein, so erfährt man es nicht, wenn der Träger schon versagen wird. Ein übersehenes Problem ist oft sehr teuer und nachtragend.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20280
  • EU-Optimist
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #167 am: 21. März 2012, 19:16:05 »
Natürlich sollte man das Gesamtrisiko minimieren. Wenn der Lander nur eine 50%-ige Chance hat erfolgreich zu landen, dann macht der Unterschied Proton (Annahme 90%) und Ariane (Annahme 98%) mit 100% Zuverlässigkeit Transfer zum Mars nicht mehr soviel aus:

Chance auf erfolgreiche Landung mit Protonstart p=0.90*0.5=0.45=45%
Chance auf erfolgreiche Landung mit Arianestart p=0.98*0.5=0.49=49%

Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline pikarl

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4862
    • AstroGeo: Podcast und Blog
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #168 am: 21. März 2012, 19:22:56 »
Stimmt, es ist das Produkt der Risiken, nicht die Summe.

Und ich bin mir nicht sicher, ob der (hypothetische) 5%ige Unterschied für einen Milliarden-teure Mission nicht trotzdem gewichtig ist. Mal abgesehen für den längerfristigen Schaden für die Marsforschung bei einem Verlust.

Offline udolein

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 742
    • Alles über den Mars
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #169 am: 21. März 2012, 21:10:24 »
Die Diskussion ist müßig. Ohne Rakete kann ExoMars mit welchen Risiken auch immer beim Flug und der Landung nicht zum Mars transportiert werden und dann ist die Milliarde auch in den Sand gesetzt.

80% Erfolgswahrscheinlichkeit ist dann immer noch besser als garantiert sicher 0% ohne Start ...

Grüsse, Udo
Auch ein Klaglied zu sein im Mund der Geliebten ist herrlich; Denn das Gemeine geht klanglos zum Orkus hinab. (F. Schiller, Nänie)
Home of marspages.eu und plutoidenpages.eu

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4418
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #170 am: 21. März 2012, 21:15:51 »
Ein kleiner Trost bei einer unzuverlässig(er)en Rakete ist ja wenigstens, dass der Totalverlust dann maximal früh in der Mission passiert. Man verliert also nicht knapp zwei Jahre mit bangem Warten, ob der unzuverlässige Lander wohl scheitert... und dann tatsächlich scheitert...  ???

Oder wie seht Ihr das?

Offline udolein

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 742
    • Alles über den Mars
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #171 am: 21. März 2012, 22:27:10 »
Da scheitert nix !  8)

Go ExoMars, go !  ::)
Auch ein Klaglied zu sein im Mund der Geliebten ist herrlich; Denn das Gemeine geht klanglos zum Orkus hinab. (F. Schiller, Nänie)
Home of marspages.eu und plutoidenpages.eu

Offline einsteinturm

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 559
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #172 am: 21. März 2012, 22:29:38 »
Die sollen das probieren, absolut besser als nichts !

Offline BadCop

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 308
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #173 am: 01. April 2012, 22:55:24 »
Hi,

nachdem jetzt die NASA raus ist: Welche Chancen bestehen denn dass die Chinesen mit einsteigen? Das hätte vielleicht auch eine heilsame Wirkung auf die Sicht der Amerikaner auf die Europäer.

Offline tul

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 669
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #174 am: 10. April 2012, 18:15:49 »
Laut einem Eintrag bei Nasaspaceflight werden sowohl der 2016 Lander als auch der Mars-Rover ein RTG bekommen.

http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=28566.0

Tags: