Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

11. Dezember 2019, 01:05:45
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: ExoMars-Rover Rosalind Franklin  (Gelesen 217394 mal)

pulsar

  • Gast
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #275 am: 21. Mai 2013, 17:39:38 »
Verstehe ich es richtig, der Rover kann nicht direkt mit Erde kommunitzieren? Ich sehe da nur UHF -Antennen.

waldmannpeter95

  • Gast
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #276 am: 21. Mai 2013, 17:52:41 »
Die Kommunikation geschieht mit dem 2 jahre zuvor zu startenden Trace Gas Orbiter.
Dieser dient also als Kommunikationseinheit zwischen Erde und Rover.

Offline tul

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 669
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #277 am: 21. Mai 2013, 19:52:50 »
Eine Frage:
Sind die Solarpanel auf der Landeplattform(S.5 des PDFs) nur zur Stromerzeugung für die Landeplattform da?
Die hat doch nach der Landung(da werden die panels ja erst entfalltet) keinen Auftrag mehr.

Wollte man den Lander nicht als stationäre Forschungsstation mit eigenen Instrumenten betreiben?

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #278 am: 21. Mai 2013, 20:39:31 »
Hallo tul,

Zitat von Dir : "Wollte man den Lander nicht als stationäre Forschungsstation mit eigenen Instrumenten betreiben?"

Das ist korrekt.

Ein Zitat aus einer Meldung der ESA vom 14. März 2013 : 

"Der Rover wird mit einem russischen Abstiegsmodul ausgesetzt, das auch eine Oberflächenplattform mit weiteren wissenschaftlichen Instrumenten umfasst."

Quelle :  http://www.esa.int/ger/ESA_in_your_country/Germany/ExoMars_ESA_und_Roscosmos_bereit_fuer_die_Inangriffnahme_ihrer_Mars-Mission

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

pulsar

  • Gast
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #279 am: 22. Mai 2013, 19:33:47 »
Die Kommunikation geschieht mit dem 2 jahre zuvor zu startenden Trace Gas Orbiter.
Dieser dient also als Kommunikationseinheit zwischen Erde und Rover.

Ja, genau das meinte ich - der Rover kann nur via TGO oder andere Marsorbiter kommunizieren.

Offline Gerry

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1108
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #280 am: 22. Mai 2013, 21:03:56 »
Ich sehe es kritisch, dass die Landeeinheit einmal unter Russlands und einmal unter ESA-Führung gebaut wird. Ich frage mich, ob denn der zweite Lander von den Erfahrungen des ersten profitieren kann. Die ESA wird sicherlich nicht einfach europäisches Know-How an Russland weiterreichen, dasselbe gilt natürlich auch umgekehrt.

Ich denke das es da sowieso mit der Zeit knapp werden würde noch Erkenntnisse einfliessen zu lassen wenn der Start der zweiten Mission schon im nächsten Startfenster stattfinden soll.

Angenommen die erste Mission startet im Januar 2016 und landet im September 2016 und im nächsten Startfenster müsste der Start dann schon im Februar/März 2018 erfolgen, also knappe nur 1,5 Jahre später. Man wird einige Monate brauchen bis alle technischen Daten die mit dem Landedemonstrator gesammelt wurden ausgewertet sind und bereit wären in den Roverlander zu fliessen. Dann ist es aber weniger als ein Jahr hin bis zum Start, da sollte der Lander doch schon weitgehend fertig sein und nur noch getestet/geprüft sowie zur Integration vorbereitet werden, für weitreichende Änderungen ist da doch sowieso keine Zeit mehr.

Aber ich denke sowieso das es noch die eine oder andere Verschiebung geben wird. 5 Jahre Entwicklungszeit für die russische Landeeinheit ist schon sehr knapp, ich gehe davon aus, dass der Start früher oder später auf 2020 verschoben wird, das ist nach 2018 auch immer noch das zweitbeste Startfenster in dieser Periode mit knappen 0,4 AE zur Opposition.

Aber grundsätzlich bin ich sehr zuversichtlich und freue mich das es nun endlich konkretes gibt, diese ständigen Verschiebungen, Absagen und Unklarheiten haben mich schon leicht zweifeln lassen. Und auch glaube ich nicht das die Russen ein besonderes Risiko für einen Fehlschlag darstellen, auch wenn in letzter Zeit einiges schief ging wird man dort aus Fehlern gelernt haben.

Die NASA wird sich noch ärgern da ausgestiegen zu sein...  ;)
Raumcon-Realist

websquid

  • Gast
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #281 am: 22. Mai 2013, 21:11:58 »
Und auch glaube ich nicht das die Russen ein besonderes Risiko für einen Fehlschlag darstellen, auch wenn in letzter Zeit einiges schief ging wird man dort aus Fehlern gelernt haben.
Es gibt durchaus Insider in der russischen Raumfahrt (und insbesondere beim verantwortlichen Unternehmen NPO Lawotschkin), deren Berichte da zu Zweifeln anregen... Weder Geld noch technisches Können sollte ein Problem sein, aber organisatorisch scheint da immer noch einiges im Argen zu liegen. Naja, wir werden ja sehen wie sich das in den kommenden Jahren entwickelt. Man kann ja mit Sicherheit davon ausgehen, dass die ESA den Russen auch ordentlich auf die Finger guckt beim entwickeln ;)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20280
  • EU-Optimist
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #282 am: 27. Mai 2013, 23:21:44 »
Von ESA Bulletin 154:
Zitat
The Phase-B study for the 2018 mission is proceeding with teams from ESA, Roscosmos, Lavochkin and Thales working on requirements and architectural concepts. An avionics architectural review was held in March in Moscow to finalise responsibilities for computer, parachute and separation mechanism contributions. ESA will provide the computer to manage all operations except surface platform operations. The surface platform, being a Russian responsibility, will be operated using a Russian-supplied computer. The Rover will also feature an ESA-provided computer dedicated to Rover operations.

Also die Elektronik kommt aus Europa bis auf diejenige der Landeplattform, die kommt aus Russland... :o
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20280
  • EU-Optimist
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #283 am: 31. Mai 2013, 18:50:32 »
Hier die Gründe für das Scheitern des russisch-europäischen Raumschiffs:
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3800.msg257582#msg257582

Diese Gründe sind natürlich auch heute noch aktuell. Ob es bei Exomars besser laufen wird?
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

pulsar

  • Gast
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #284 am: 30. Juni 2013, 09:28:38 »
Ich frage mich, ob denn der zweite Lander von den Erfahrungen des ersten profitieren kann. Die ESA wird sicherlich nicht einfach europäisches Know-How an Russland weiterreichen.
Doch, wird sie.
http://www.bbc.co.uk/news/health-23010103
Zitat
The sub-sonic parachute, the radar and the GNC (guidance, navigation and control) system used to get this station to the ground will all be re-used in Lavochkin's lander a year and a half later.
Also Fallschirm, Radar und Navigationssystem werden europäisch sein.

Offline Kryo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 990
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #285 am: 30. Juni 2013, 19:20:35 »
übrigens konnte man heute bei Astrium in Lampoldshausen Teile des EXOMARS-Orbiter-Antriebssystems beim Tag der offenen Tür betrachten :P (ich weiß, bringt jetzt keinem mehr was, der nicht dort war ^^)

websquid

  • Gast
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #286 am: 21. August 2013, 22:04:47 »
Auf der Webseite von Lawotschkin ist nun auch mal was dazu aufgetaucht ;D

http://www.laspace.ru/rus/news.php

Scheinen aber auch keine neuen Informationen zu sein, aber zumindest überhaupt mal irgendwas ::)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20280
  • EU-Optimist
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #287 am: 08. September 2013, 21:43:58 »
Von ESA Bulletin 155:
Zitat
A major ESA-level SRR for the 2018 mission was completed with the Russian partners. The review results will be assessed by both agencies in the next quarter to endorse the architecture and responsibilities of each partner for the subsequent design activities.

Es wurde SRR (System requirements review) für Exomars durchgeführt. Die Resultate müssen jetzt von europäischer und russischer Seite analysiert werden um die Architektur und Verantwortlichkeiten festzulegen.

Kommentar: Schön, dass man jetzt weiß, was der Rover eigentlich können soll und das demnächst auch entschieden wird, wer was entwerfen soll... T-4,5 Jahre...
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 14009
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #288 am: 28. Oktober 2013, 02:07:03 »
Während die Politiker noch langwierig darüber debattieren, wer wem welche Geheimnisse liefern darf, wer was bezahlen muss und wer dann das Kommando hat,
lies die ESA im Oktober den SAFER Test in Chile durchführen.

Für den fünftägigen "Sample Acquisition Field Experiment with a Rover" (SAFER) Test wurde ein Gelände ausgewählt, welches der Marsoberfläche ähnlich ist.
Man entschied sich für eines der trockensten Gebiete der Erde in der Atacama Wüste in Nord Chile.

Credit: ESA - Astrium - E Allouis

Credit: ESA - Astrium - E Allouis
In diesem Foto wurde die blaue Farbe des Himmels herausgefiltert - dann sieht das Szenario dem Mars wirklich sehr ähnlich.

Das ‘Bridget’ Fahrzeug ist ein Exomars Rover Prototyp von Astrium Stevenage, Großbritannien.
Außerdem waren Prototypen von drei wissenschaftlichen Geräten installiert:
- eine Stereo-Panorama Kamera für 3D Aufnahmen des Geländes,
- ein Radargerät, welches den Untergrund untersuchen kann
- und eine Mikroskop-Kamera, die die Bodenproben mit einer Auflösung bis zu einem tausendstel Millimeter abbilden kann.

Der Test wurde ferngesteuert vom Mission Control Center in der  Satellite Applications Catapult facility in Harwell, Großbritannien.
Man wollte alles möglichst realistisch machen:
Ein unbemanntes Fluggerät machte Luftbilder vom Gelände, welche - ähnlich Orbiter-Bildern - den Operatoren vorgelegt wurden.
Zuerst wurden die Daten vom Rover übertragen, dann die Kommandos übertragen, die dann vom Rover abgearbeitet wurden.

Ein Bohrgerät für die Bodenproben aus dem Untergrund war allerdings noch nicht vorhanden...
Credit: ESA-Michel van Winnendael
... da musste das Vorort-Bodenteam mit der Spitzhacke nachhelfen.
Na, wer hat auf dem Foto den Rover entdeckt?

Dem Bodenteam machten die Bedingungen in der Wüste schwer zu schaffen.
Es gab starke Winde, Staubteufel und Kälte - unwirtliche Bedingungen, bei denen ihr Quartier stark beschädigt wurde.
Dem Rover aber hat das wenig ausgemacht, er hat alles gut überstanden.



http://www.esa.int/Our_Activities/Space_Engineering/ESA_rover_completes_exploring_Mars-like_desert
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 27. Dezember 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8804
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #289 am: 28. Oktober 2013, 09:53:25 »
...Na, wer hat auf dem Foto den Rover entdeckt?
Da schaut er skeptisch und ditanziert zu, wie "Mars"männchen heimtückisch Fallgruben bauen.
Er muss es sein und keine Kiste mit Wasser und einem Photoapparat darauf .  :)

Beste Grüße, HausD


Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7184
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #290 am: 28. Oktober 2013, 11:52:12 »
Hallo Zusammen,
in dem Video ist sehr gut die Abtastung des Untergrundes mit dem Radar zu sehen.


Remote control team's view of SAFER rover

Es gibt auch über den Test einen Blog, der über die Testtage vom 7.10 bis 11 .10.13 berichtet.
http://safertrial.wordpress.com/

Hallo -eumel-,
da wurde der Rover ja unter erschwerten Bedingungen getestet.
Es ist ja lustig,beim Betrachten des Bildes kommt es mir so vor,
als wenn sich der Rover möglichst weit in Sicherheit gebracht hatte...  ;D
sieht ja echt nach harter Arbeit aus.... dann lieber nichts wie weg... ;) ;D

Mit schmunzelnden Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 14009
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #291 am: 28. Oktober 2013, 14:50:35 »
@Gertrud & HausD:
Ihr seit verdammt gute Beobachter! 8)

Gesteuert wurde der Rover von Harwell aus:
Credit: ESA - STFC Innovations

Der Harwell Science und Innovation Campus in Oxfordshire ist das Zentrum von Großbritanniens schnell wachsender Hightech Gemeinschaft.
Hier arbeiten 4500 Wissenschaftler und Ingenieure aus über 150 Hightech-Organisationen, sowie viele Start-Up Unternehmen und multinationale Organisationen.
Hier ist auch der Sitz des neuen britischen Forschungszentrums der ESA.
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 27. Dezember 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline Collins

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 934
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #292 am: 28. Oktober 2013, 18:44:35 »
Wie breit ist den der Abtaststrahl/Radius?

Mfg Collins
Zeige mir einen Helden und ich zeige dir eine Tragödie dazu
Wir sind alle sehr unwissend, aber bei jedem ist es etwas anderes, was er nicht weiß. Albert Einstein.

Offline TWiX

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1002
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #293 am: 28. Oktober 2013, 20:27:30 »
Gesteuert wurde der Rover von Harwell aus:
Gilt das auch für den eigentlichen Roboter ? Oder nur für den Test-Rover? Ich hatte nämlich darauf gehofft, dass die Steuerung von Deutschland aus stattfindet...
P.S.: wie sind eigentlich die Kostenanteile am Rover innerhalb der ESA-Staaten verteilt ?

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7184
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #294 am: 28. Oktober 2013, 20:32:59 »
Hallo @Collins,
Wie breit ist den der Abtaststrahl/Radius?

Mfg Collins

Jetzt bin ich etwas unsicher,
ob Du nach dem Water Ice and Subsurface Deposit Observation on Mars (WISDOM), das Bodenradar fragst ?

Das WISDOM Radar arbeitet mit Wellenlängen, die einen Blick in den Marsboden
ermöglichen. Die Radarpulse beim EXOMARS untersuchen bis eine Tiefe von ca. 3 Meter in den Frequenzbereichen von 500 MHz bis 3 GHz und sie  können auch in einen dreidimensionalen geologischen Zusammenhang gebracht werden.
In deutsch auf Seite 8:
http://mission.oewf.org/press/Dachstein2012_Pressemappe_DEUTSCH.pdf

auf englisch
http://adsabs.harvard.edu/abs/2009AGUFM.P11D..06C
http://exploration.esa.int/mars/45103-rover-instruments/?fbodylongid=2128

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Collins

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 934
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #295 am: 04. November 2013, 19:47:07 »
@Gertrud
Danke das hilft schon etwas weiter, nur frage ich mich jetzt wie breit der "Strahl" jetzt noch ist wenn er 3 Meter tief geht. 1cm oder 5 oder 50 cm?

Gruß Collins
Zeige mir einen Helden und ich zeige dir eine Tragödie dazu
Wir sind alle sehr unwissend, aber bei jedem ist es etwas anderes, was er nicht weiß. Albert Einstein.

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7184
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #296 am: 05. November 2013, 00:42:10 »
Hallo @Collins
@Gertrud
Danke das hilft schon etwas weiter, nur frage ich mich jetzt wie breit der "Strahl" jetzt noch ist wenn er 3 Meter tief geht. 1cm oder 5 oder 50 cm?

Gruß Collins

Um diese Frage genau zu beantworten reicht mein laienhafter Verstand nicht aus. :(
Darüber richtig genaue Angaben zu finden, war mir jetzt auch nicht möglich...
Es werden andere Leser bestimmt viel besser weiterhelfen können.?

Diese Infos habe ich zusammengesucht:
über die Breite des Radarsignals von WISDOM finde ich jetzt nicht so schnell etwas aussagekräftiges.
Auf der ESA-Seite ist zwar angegeben, das mit WISDOM  Messungen bis mehr als 15 Metern und Strukturen mit tiefen Rissen erkannt  wurden.
Das sagt aber nicht klar darüber etwas aus, ob sich diese Werte auf unterirdische oder oberirdische Messungen beziehen.
Quelle:
http://exploration.esa.int/mars/45103-rover-instruments/?fbodylongid=2128

Ein PDF habe ich  gefunden, in dem etwas genauer über die Arbeitsweise von WISDOM eingegangen wird. WISDOM besteht aus zwei Antennen zum Senden und Empfangen von jeweils zwei orthogonale Polarisationen. Durch die Anordnung auf dem Rover ist eine Einstufung möglich, ob eine Streuung von einem Objekt von rechts oder links auf dem Fahrweg des Rover herkommt. Die zwei kreuzweise angeordneten  Vivaldi Arrays verfügen  über eine große Bandbreite von 6:1 und jede einzelne Vivaldi-Antenne ermöglicht eine Strahl um 45 Grad in Bezug auf die Bewegungsrichtung. Das Muster der Radargramme der Vivaldi-Antennen weisen einen schmalen Strahl in der E-Ebene und einen breiten Strahl zu der H-Ebene auf.
Leider kann ich nicht sagen, was diese Aussage bedeutet. :(
Quelle:
http://meetingorganizer.copernicus.org/EGU2013/EGU2013-7931.pdf


In einer anderen PDF wird von einen Dekameter (10 Meter) horizontale Auflösung bei der Bewegung des Rovers geschrieben.
Zitat
Operation modes:
Rover in motion: Decametric horizontal resolution, co-polar measurement along Rover path
Rover stopped: Decimetric horizontal resolution, full polarimetric measurement on a grid ->3D mapping
Quelle:
ftp://ftp.iwf.oeaw.ac.at/pub/Messmethoden_SE_2013_Pr%E4sentationen/Presentationen_Kargl/Wisdom_Weitenthaler.pdf

http://mba.research.free.fr/docs/IEEE_angle_review1.pdf

Eine Aufnahme mit Bezeichnungen von Exomars:
Quelle:
http://safertrial.wordpress.com/2013/10/11/bridget-on-the-field/

Leider kann ich Dir nicht wirklich konkrete Angaben geben.
Mit etwas betrübten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Collins

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 934
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #297 am: 07. November 2013, 18:32:50 »
@ Gertrud
Danke für deine Antwort, damit hast Du mir aber schon viel weiter geholfen als du vielleicht denkst.

MfG Collins
Zeige mir einen Helden und ich zeige dir eine Tragödie dazu
Wir sind alle sehr unwissend, aber bei jedem ist es etwas anderes, was er nicht weiß. Albert Einstein.

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8226
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #298 am: 13. November 2013, 16:26:14 »
N'abend,

der Exomars-Lander/Rover hat jetzt den offiziellen Namen "Schiaparelli" erhalten, ist also benannt nach dem Astronomen Giovanni Schiaparelli, dessen Arbeiten ja eng mit demMars zusammenhängen.

Quelle: http://www.esa.int/Our_Activities/Space_Science/ExoMars_lander_module_named_Schiaparelli

Gruß
roger50

Offline Gerry

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1108
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #299 am: 13. November 2013, 17:06:32 »
N'abend,

der Exomars-Lander/Rover hat jetzt den offiziellen Namen "Schiaparelli" erhalten, ist also benannt nach dem Astronomen Giovanni Schiaparelli, dessen Arbeiten ja eng mit demMars zusammenhängen.

Quelle: http://www.esa.int/Our_Activities/Space_Science/ExoMars_lander_module_named_Schiaparelli

Gruß
roger50

Galt das nicht nur für den kleinen Landedemonstrator der bei der ersten Orbitermission 2016 starten soll und wie gesagt nur die Landung demonstrieren soll? Der EXOMARS-Rover selber hat doch bisher noch keinen Namen erhalten?

EDIT:

Hier stehts: http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/09112013204312.shtml

Raumcon-Realist

Tags: