Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

15. Dezember 2019, 08:51:07
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: ExoMars-Rover Rosalind Franklin  (Gelesen 217667 mal)

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2256
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #475 am: 03. Mai 2016, 18:09:03 »
http://www.russianspaceweb.com/exomars2018_2014.html
Was dort geschrieben wird bereitet mir Sorgen. So hätte ein Start 2018 mehr Nutzlast ermöglicht als ein Start 2020. Es könnte also eine Masseneinsparung bei der Hardware notwendig  werden. Die Kosten könnten auf 1,5 Mrd. Euro steigen. ExoMars sei zudem nur als "optionales" Projekt finanziert. Eine Stornierung ist nicht mehr ausgeschlossen...   :(
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 14028
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #476 am: 04. Mai 2016, 20:28:02 »
Naja, aber dafür haben sie jetzt 150-200 Millionen gespart!
Ganz schön clever, wa !?! ;)
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 27. Dezember 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline Spike77

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 312
  • Mars-Enthusiast
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #477 am: 07. Mai 2016, 09:16:21 »
Am besten sie packen den Rover in die Dragon-Kapsel, dann ist die Wahrscheinlichkeit dass
er auf dem Mars ankommt deutlich größer.
Die Begeisterung für SpaceX in allen Ehren, aber das hat in diesem Thema doch gar nichts zu suchen.

@Lumpi das ist auch meine eigentliche große Sorge mit der Verschiebung. Wenn "Verschoben wirklich nicht aufgehoben" bedeuten würde, wäre ich vollkommen gelassen. Aber da wir hier über Raumfahrt sprechen, heißt verschoben manchmal eben doch aufgehoben.

Offline Pirx

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16398
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #478 am: 07. Mai 2016, 10:29:59 »
Lasst uns zu EXOMARS zurückkehren? Vllt. bleiben wir mehr am Thema. Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Online tomtom

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5797
  • Real-Optimist
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #479 am: 09. Mai 2016, 19:42:53 »
ESA-Chef Wörner zeigt sich sehr unzufrieden über die 2-jährige Verschiebung von Exomars 2018/jetzt 2020. Die Zusatzkosten sollten nicht zu Lasten von anderen Missionen gehen und hält die Entwicklung von Exomars 2020 für entsprechend ungewiss.

https://twitter.com/pbdes/status/729586707906105344

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18591
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #480 am: 09. Mai 2016, 19:50:12 »
Lasst jetzt noch etwas im aktuellen Flug schief gehen ... dann würde Mission zwei wahrscheinlich schnell versterben ..
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20280
  • EU-Optimist
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #481 am: 09. Mai 2016, 19:58:49 »
ESA-Chef Wörner zeigt sich sehr unzufrieden über die 2-jährige Verschiebung von Exomars 2018/jetzt 2020. Die Zusatzkosten sollten nicht zu Lasten von anderen Missionen gehen und hält die Entwicklung von Exomars 2020 für entsprechend ungewiss.

https://twitter.com/pbdes/status/729586707906105344

Etwas klarer:
Zitat
ESA's Woerner ExoMars(1): Very disappointed, frustrated w/ technical delays that cause 2-yr launch delay. Still not clear what happened.
1. Man weiß nicht, was passiert ist.

Zitat
ESA Woerner ExoMars(2): Dont count on me to say, we'll do ExoMars rover mission at all cost. Depends on what cost is. We shld know soon.
2. Man weiß nicht was es jetzt kostet.

Zitat
ESA Woerner ExoMars(3): Maybe those responsible for delay shld pay associated costs. Not fair to take $$ from other prgrms to feed ExoMars.
3. Die Schuldigen sollen die Mehrkosten tragen. Aber wegen 1. weiß man noch nicht wer die Schuldigen sind.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1854
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #482 am: 09. Mai 2016, 23:10:59 »
Alles in allem sind das doch lächerliche Aussagen.
"Man weiß nicht was passiert ist" - Unglaublich.
Klingt wie der VW-Vorstand.

Offline Gerry

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1108
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #483 am: 10. Mai 2016, 01:12:48 »
[...]
Zitat
ESA Woerner ExoMars(2): Dont count on me to say, we'll do ExoMars rover mission at all cost. Depends on what cost is. We shld know soon.
2. Man weiß nicht was es jetzt kostet.
[...]

De Quintessenz aus diesem Satz ist doch, wenn ich mir das richtig übersetze, dass er ExoMars Rover nicht um jeden Preis durchziehen will? Wenn es also zu teuer wird(auf Kosten anderer Programme), bleibt die Mission auf dem Boden ??? :(
Raumcon-Realist

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2256
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #484 am: 11. Mai 2016, 12:18:14 »
So ist es, das Geld hat ja schon vor der Startverschiebung gefehlt und nun kommt ja noch einiges dazu. Wörner sagte in Prag, dass er keinen Blankoscheck für ein Überleben der Mission unterschreiben würde. Das sieht mir doch sehr nach kontrolliertem Rückzug aus, leider.   :-[
http://spacenews.com/esa-chief-says-funding-for-delayed-exomars-rover-mission-remains-uncertain/
Zitat
PRAGUE – European Space Agency Director-General Johann-Dietrich Woerner on May 9 expressed frustration with the equipment delays that forced a two-year slip in the launch of Europe’s ExoMars rover vehicle and said he would not write a blank check to keep the mission alive.
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline Calapine

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 526
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #485 am: 11. Mai 2016, 14:59:24 »
Soweit würd ich noch nicht gehen, aber scheint durchaus im Bereich des Möglichen.  Bemerkenswert an dem Artikel fand ich jedoch Wörners deutliche Worte:

“I was not only surprised, I was frustrated with this delay, which was for technical reasons on both the European and Russian sides,” Woerner said, adding that at first he did not accept it. -

“I was fighting like hell” to keep the mission on schedule despite indications that multiple pieces of equipment would not make it in time for the launch, he said. “I’m very upset about it and I don’t understand it from a certain point of view.”

Again, I don’t fully understand it after all the discussions we had in the past. I thought we were finished with the numbers. Now we have new numbers and this does not make me happy.”

 Und bezogen auf Argumente wie "Warten wir dauch einfach auf die Schiaparelli Landung":

“Then everybody is fascinated and ready to give more money,” Woerner said of this line of reasoning, which he rejected. “No: I am not like that. I would like to discuss it very openly, right now. I’ve got some numbers already and I am getting more [this week] and then we will discuss it.”
 

Zumindest gut das er Klartext redet. Auch bekomme ich den Eindruck das Jan Wörner ein wirklich engagierter DG ist (wird.)

lg Cala



Offline Pirx

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16398
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #486 am: 11. Mai 2016, 22:21:32 »
...
Zumindest gut das er Klartext redet. Auch bekomme ich den Eindruck das Jan Wörner ein wirklich engagierter DG ist (wird.)

lg Cala
Bei all dem Nicht-Wissen und den immer neuen Zahlen scheinen mir Probleme mit Klartext innerhalb der beteiligten Organisationsstruktur nicht ganz unwahrscheinlich ...

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline Major Tom

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2356
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #487 am: 13. Mai 2016, 12:33:33 »
Wäre ein Mitflug mit Red Dragon eine Option für den Rover?
„Die Erde ist die Wiege der Menschheit, aber der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben. Das Sonnensystem wird unser Kindergarten.“ K. E. Ziolkowski

-

Stolzer Träger einer Raumconverwarnung wegen Schreibens unbequemer Wahrheiten.

Offline stillesWasser

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 817
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #488 am: 13. Mai 2016, 12:40:04 »
Nein
"Dragon 2 is designed to be able to land anywhere in the solar system. Red Dragon Mars mission is the first test flight."- https://twitter.com/elonmusk/status/725364699303301120

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2256
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #489 am: 17. Mai 2016, 17:11:06 »
Bei all dem Nicht-Wissen und den immer neuen Zahlen scheinen mir Probleme mit Klartext innerhalb der beteiligten Organisationsstruktur nicht ganz unwahrscheinlich ...
Im Gastbeitrag von Anatoly Zak auf planetary.org kommt das genauso rüber...
http://www.planetary.org/blogs/guest-blogs/2016/0517-exomars-rover-seeks-exit-from-dire-straits.html?referrer=http://www.planetary.org/connect/our-experts/profiles/anatoly-zak.html
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4425
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #490 am: 17. Mai 2016, 23:45:42 »
Bei all dem Nicht-Wissen und den immer neuen Zahlen scheinen mir Probleme mit Klartext innerhalb der beteiligten Organisationsstruktur nicht ganz unwahrscheinlich ...
Im Gastbeitrag von Anatoly Zak auf planetary.org kommt das genauso rüber...
http://www.planetary.org/blogs/guest-blogs/2016/0517-exomars-rover-seeks-exit-from-dire-straits.html?referrer=http://www.planetary.org/connect/our-experts/profiles/anatoly-zak.html

Da wird einem ja angst und bange, wenn man das liest :o . Zehn Jahre hinter dem Zeitplan, zu viele technische Probleme, zu wenig Geld, Zoff in der ESA, geizige Politiker, verzwirbelte technische Zuständigkeiten zwischen Europäern und Russen... wie soll das nur jemals gutgehen  :-\ :( . Da kann man wirklich nur hoffen, dass Schiaparelli seinen Zweck erfüllt und dem Projekt nochmal einen motivierenden Schub(s) gibt...

Online vv

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 654
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #491 am: 18. Mai 2016, 07:58:46 »
Die Veschiebung ist schlecht. Man braucht seriöse Sanieung des Projektes.

Online tomtom

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5797
  • Real-Optimist
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #492 am: 16. Juni 2016, 09:14:40 »
Die ESA-Mitgliedsstaaten investieren erstmal weitere 77 Mio € (davon I=34 und UK=19), um die Arbeiten am laufen zu halten.

ESA-Direktor Parker will den weiteren Finanzbedarf noch nicht nennen. Im Dezember wird vorgelegt, was an Zusatzkosten für die Verschiebung auf 2020 erforderlich werden wird.

Der Gesamtpreis beider Missionen dürfte jetzt bei 1,56 Mrd € liegen (2012 waren es noch 1,25 Mrd €)

http://www.bbc.com/news/science-environment-36540259

Offline stillesWasser

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 817
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #493 am: 01. Juli 2016, 13:26:33 »
Zitat
ESA-Chef Wörner sagte, er sei enttäuscht gewesen, als der zweite Teil der Mission vor kurzem von 2018 auf 2020 verschoben wurde. "Damit entstehen zusätzliche Kosten. Die Mitgliedsländer haben aber klar gesagt, dass sie an ExoMars festhalten und die erforderlichen Mittel in Aussicht gestellt", meinte er.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Erde-wird-neidisch-ExoMars-hat-halbe-Strecke-zum-Mars-geschafft-3251502.html

Sieht wohl wieder besser aus für den Rover, nachdem es ja zwischenzeitlich eher nach Canceln des Programms klang. Aber nach der Medienpräsenz von TGO sehen die Länder denke ich, dass es ein PR-Desaster wäre, jetzt den Rover zu streichen. Schade, dass nur so das Geld zusammenkommt... Wobei: Abwarten, das ExoMars Programm leidet ja seit jeher darunter, bereits zugesichertes Geld nicht zu bekommen...  ::)
"Dragon 2 is designed to be able to land anywhere in the solar system. Red Dragon Mars mission is the first test flight."- https://twitter.com/elonmusk/status/725364699303301120

Offline stillesWasser

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 817
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #494 am: 26. November 2016, 15:03:31 »
Ich antworte hier mal auf den Beitrag im Thread Ministerratskonferenz:
UK wird vertreten durch Wissenschaftsminister Jo Johnson.

Für Exomars werden 400 Mio $ gesucht.

Auf die ursprünglich vorgesehene autonome Navigation des Rovers wird verzichtet.

http://www.bbc.com/news/science-environment-38108858

Meiner Meinung nach ist fehlende autonome Navigation ein KO-Kriterium für ExoMars. Ohne das ist es die 400Mio extra einfach nicht wert, wenn man bedenkt, dass der Rover auch nur eine relativ kurze Zeit überleben wird. Entweder man hat ein dauerhaft funktionierendes Thermalkonzept oder autonome Navigation, sonst wird man sich maximal ein paar hundert Meter fortbewegen. Damit erreicht man niemals interessante Gebiete und die Bodenproben dürften sich auch nicht allzusehr unterscheiden. Dann lieber die Landeplattform umdesignen, alle wissenschaftlichen Instrumente da drauf und sich den Rover sparen! Ist zumindest meine Meinung. Wie seht ihr das?
"Dragon 2 is designed to be able to land anywhere in the solar system. Red Dragon Mars mission is the first test flight."- https://twitter.com/elonmusk/status/725364699303301120

Offline Calapine

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 526
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #495 am: 26. November 2016, 16:58:15 »
Ebenfalls. 1,5+ Mrd für ExoMars und dann wird bei nem Softwarefeature gespart. Zum Haare raufen.

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2801
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #496 am: 26. November 2016, 17:03:33 »
Aber da wurden doch gerade 1 Million eingespart beim Test von Schiaparelli. Mit dem bekannten Erfolg. Da kann es doch jetzt keine Geldsorgen mehr geben ...  ::)
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4425
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #497 am: 26. November 2016, 17:12:33 »
Auf die ursprünglich vorgesehene autonome Navigation des Rovers wird verzichtet.

http://www.bbc.com/news/science-environment-38108858

Meiner Meinung nach ist fehlende autonome Navigation ein KO-Kriterium für ExoMars. Ohne das ist es die 400Mio extra einfach nicht wert ... Wie seht ihr das?

Ich hoffe mal, es ist nicht so kritisch. Die MER-Rover hatten anfangs auch keinerlei autonome Navigation, soweit ich mich erinnere, und für sie war nur eine 90-Tage-Mission geplant. Natürlich hatten die Navigatoren und Wissenschaftler in der Zeit einen stressigen Alltag (u.a. mussten sie im Marstag- statt Erdtag-Rhythmus leben), aber letztlich ging es. Das Team konnte seine Hauptziele schon in der kurzen Primärmission erreichen.

Online vv

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 654
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #498 am: 26. November 2016, 21:37:39 »
Ich bin auch der Meinung dass die autonome Navigation nicht kritisch wäre. Das würde nur die Geschwindigkeit des Rovers beeinflussen. Zum Beispiel haben die amerikanische Marsrover im autonomen Modus die Geschwindigkeit durchschnittlich 100 meter pro Sol, maximal 150 meter pro Sol. Ohne den autonomen Modus ist die Geschwindigkeit ungefähr doppelt weniger.
Die Amerikaner fahren auf dem Mars nicht immer im autonomen Modus. Zum Beispiel wurde der autonome Modus  bei der Fahrt des Marsrovers Curiosity erstes mal nur am 27 August 2013, d.h. am 376 Sol der Expedition ausprobiert.  Von 43 Meter der Fahrt wurden erstmalig 10 Meter im autonomen Modus gefahren.
Also braucht man für die Steuerung eines Marsrovers keine aufwendige Navigationssystem. Es gibt ein Orbiter, der Fotos der Marsoberfläche macht. Man kann immer die Position des Rovers lokalisieren und den Kurs und Marschroute korrigieren. Hoffentlich bekommt der ExoMars Rover die Wheel Walking Antriebe. Dank dem Wheel-Walking Modus bekommt der Rover höhere Trafficability im Vergleich mit den amerikanischen Marsrover. Höheres Niveau der Fahreigenschaften lässt die Forderungen zum autonomen Modus zu vermindern.
« Letzte Änderung: 26. November 2016, 22:57:22 von vv »

Offline astroman

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 125
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #499 am: 27. November 2016, 09:14:31 »
... höhere Trafficability ...
https://en.wikipedia.org/wiki/Trafficability
Darf man das mit dem deutschen Wort "Geländegängigkeit" beschreiben?  ;)

Tags: