Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

08. Dezember 2019, 14:11:46
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: ExoMars-Rover Rosalind Franklin  (Gelesen 217246 mal)

Hofi

  • Gast
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #50 am: 16. November 2008, 15:47:40 »
Zitat
ExoMars wird wohl auf 2016 verschoben.

http://www.space.com/scienceastronomy/081017-sn-esa-marsrover.html
Hi!

Schade, das wäre die erste wirklich tolle Sonde der ESA. Das ist der Vor- und Nachteil einer Mehrstaatlichen Organisation. Einerseits kann man Mitglieder, die nicht zahlen wollen, ausgleichen, andererseits will keiner zahlen. Damit haben wir wieder ein Problem.
Bei der NASA ist das alles (k)ein Problem. Wenn der Staat nicht zahlt, dann werden die Projekte nicht oder erst sehr spät umgesetzt. Meistens siegt aber die "nationale Einheit" gegenüber den anderen Nationen. Die USA muss eben z.B.: als erster auf Mond sein. Ist sie es nicht, wäre das für die Amerikaner ein irrer Gesichtsverlust.

Man wird sehen.... ;) ;)
« Letzte Änderung: 16. November 2008, 15:48:39 von Hofi »

pulsar

  • Gast
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #51 am: 02. Februar 2009, 09:26:44 »
Ein Artikel in Space.com: France Pushes to Downsize European Mars Rover
http://www.space.com/news/090130-sn-france-exomars-concerns.html

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20280
  • EU-Optimist
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #52 am: 02. Februar 2009, 17:52:26 »
Ich muss da Frankreich zustimmen. Wenn das Geld nicht reicht, dann sollte man die Mission etwas zurückschrauben. Immer noch besser als ein um 2 Jahre verzögertes Startdatum, wie z.B. bei MSL.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tul

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 669
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #53 am: 02. Februar 2009, 17:58:37 »
Besser wäre es gewesen ExoMars in der ursprünglichen Konfiguration  2011 zu starten und dann 2016 einen aufwendigeren ExoMars II. Das hätte das Gesamtrisiko der Mission erheblich verringert (auch bezogen auf die Landung).

pulsar

  • Gast
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #54 am: 03. Februar 2009, 08:51:29 »
Zitat
Wenn das Geld nicht reicht, dann sollte man die Mission etwas zurückschrauben. Immer noch besser als ein um 2 Jahre verzögertes Startdatum, wie z.B. bei MSL.

Bei MSL hätte zurückschrauben nichts geändert. Es gab Probleme mit Elektromotoren, ohne die ein Rover einfach nicht funktionieren kann.

Aber ja, ich denke auch dass es bei ExoMars schon zu viele Verzögerungen gibt.
« Letzte Änderung: 03. Februar 2009, 08:52:37 von pulsar »

Offline tul

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 669
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #55 am: 17. März 2009, 19:15:33 »
Die Entwicklung von ExoMars schreitet voran. Allerdings scheint die Mission mittlerweile zu schwer zu werden. Das betrifft zum einen den Rover selbst. Die Masse soll bei 270 kg liegen. Das veranschlagte Gewicht der Instrumente hat aber von 16,5 auf 24 Kilo zugenommen.
Interessanterweise wird aber nicht nur der Rover selbst den Mars untersuchen können, sondern auch der Lander. Dieser soll 11 Instrumente tragen. Diese sollen u.a. die Strahlenbelastung, eventuell vorhandenen Magnetismus etc. messen, sowie meterologische Beobachtungen durchführen. Ursprünglich waren hierfür 20 Kilo veranschlagt, momentan liegt man aber bei 60 Kilo. Mit anderen Worten hier ist nicht nur aus finanziellen Gründen abrüsten angesagt.

Zur Datenübertragung: möglicherweise ist NASA 2016 in der Lage einen etwas abgespeckten Mars Science Orbiter zu starten. Siehe: http://futureplanets.blogspot.com/2009/03/mepag-meeting-roadmaps-and-proposed.html

Zur Auswahl der Landeplätze:
http://3.bp.blogspot.com/_nXjRuITJ9m8/Sb8wuZ1wvpI/AAAAAAAAANU/7cxo4JG6H7Y/s1600-h/ScreenHunter_07+Mar.+16+21.47.jpg

http://mepag.jpl.nasa.gov/meeting/mar-09/09_ExoMars_Status_MEPAG_09_Final.pdf

http://www.scitech.ac.uk/SciProg/Aurora/ExoMars/mission/spin/spin1.aspx


Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18585
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #56 am: 16. Juni 2009, 07:35:06 »
Die NASA soll wohl bei EXOMARS einsteigen, meldet AFP.

ESA Director General Jean-Jacques Dordain sagt:
Zitat
I think this significant contribution will keep on the European side the most important technologies that we wanted to demonstrate, which is landing, moving on the surface and drilling.
...
The lander, the rover and the device to drill the surface of Mars will be provided by ESA while NASA will provide the launcher and the carrier orbiter.

Die Haupttechnologien Landung, Fahren und Bohren werden durch Europa geliefert, NASA soll Träger und (Cruise-)Orbiter beisteuern.


(Das Programm ist ja eine wahre Erfolgsgeschichte ...  ::))
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

pulsar

  • Gast
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #57 am: 16. Juni 2009, 09:33:50 »

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18585
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #58 am: 16. Juni 2009, 11:03:50 »
Hallo,

gib doch bitte eine kurze deutsche Inhaltsangabe. Wir wollen nicht nur Links sammeln.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

pulsar

  • Gast
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #59 am: 16. Juni 2009, 12:13:56 »
Entshculdigung, gewöhnlich poste ich im UMSF.com, da ist es schon üblich.

Mein Deutsch ist leider nicht so gut dass ich es gern übersetzen versuchen würde.

Aber auf Englisch, bitte schön:

Zitat
The European Space Agency says its flagship Mars mission will lose a major instrument package to contain costs.
...
It was hoped a static science payload called Humboldt could also be put on the surface to study the weather and, for example, listen for "Marsquakes".
But agency officials announced at the Paris air show that financial constraints now made this impossible.


Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18585
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #60 am: 16. Juni 2009, 12:30:37 »
Hallo pulsar,

ich wusste jetzt nicht, dass Deutsch nicht deine Muttersprache ist. Wir wollen hier aber vor allem deutsch schreiben, da wir auch Mitglieder haben, die kein Englisch können. Wenn du bei Übersetzungen Hilfe benötigst, kannst du dich an die Moderatoren wenden.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18585
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #61 am: 16. Juni 2009, 12:41:51 »
eine kurze Zusammenfassung was in dem BBC-Artikel steht:
  • Ein stationäres Instrument (Humboldt) sollte Wetter beobachten, geophysikalische Untersuchungen durchführen und nach Marsbeben lauschen. Da der Rover evtl. zu schwer wird und die Mission innerhalb eines "festen" Kostenrahmens immer teurer wird, muss das Instrument entfallen. Humboldt wird als sehr wichtig angesehen und soll evtl. später mit einer oder mehreren dezidierten Missionen zum Mars gebracht werden, um evtl. auch mehrere Station auf der Oberfläche zu verteilen.
  • Am 30 Juni soll eine Absichtserklärung seitens NASA und ESA erfolgen, dass man kooperieren möchte. Wenn die NASA bei ExoMars einsteigt, dann soll die ESA bei späteren NASA-Missionen mithelfen (finanzieren). Allgemein würden dann alle Marsmissionen bilateral stattfinden (gefällt mir persönlich).
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

pulsar

  • Gast
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #62 am: 16. Juni 2009, 16:30:25 »
Danke schön, Schillrich.

Humboldt ist aber nicht nur ein einziges Instrument, sondern die ganze wissenschaftliche Nutzlast auf dem stationären Lander (nicht auf dem Rover selbst).
Humboldt besteht aus 11 verschiedenen Instrumenten.

Mehr dazu hier:
 http://translate.google.ee/translate?js=n&prev=_t&hl=et&ie=UTF-8&u=http%3A%2F%2Fwww.esa.int%2FesaMI%2FExoMars%2FSEMSZIAMS7F_0.html&sl=en&tl=de&history_state0=

(Vorsicht, es ist eine Google-Übersetzung)

Offline Kreuzberga

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2914
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #63 am: 16. Juni 2009, 17:29:39 »
Statt google-Übersetzung dann doch lieber den englischen Originallink: http://www.esa.int/SPECIALS/ExoMars/SEMSZIAMS7F_0.html#subhead5

Englische Seiten zu verlinken, ist ja ok, wenn man kurz (gerne länger) sagt, was im Wesentlichen drin steht.  ;)

Aber ja, als ich gestern hörte, dass Humboldt gestrichen wird, war mir nicht klar, dass es sich dabei um ein ganzes Instrumenten-Set handelt. Da wird ja fast die halbe Mission gestrichen!  :'(

Wahrscheinlich werden die Instrumente später bei weiteren NASA-ESA-Missionen mitgenommen. Aber trotzdem sehr schade.

Offline tul

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 669
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #64 am: 16. Juni 2009, 20:32:34 »
Die Entscheidung war überfällig. Nachdem die Landung extrem kritisch ist, ist es nicht sinnvoll alles auf eine Karte zu setzen.
Davon abgesehen wäre es meiner Meinung nach sinnvoller vorher mal einen Dummy auf den Mars zu setzen. (Das gilt auch für MSL.) Aber vielleicht bekommt man durch den Einstieg von NASA breiten Zugang zu deren Landetechnologie?

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18585
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #65 am: 16. Juni 2009, 20:44:37 »
Ein bilaterales Mars(oberflächen)programm fände ich schön und interessant. Damit wäre die ESA stärker engagiert und eingebunden und an der Speerspitze auf dem Mars mit dabei. Außerdem würde man nicht einfach nur "nachmachen", was die Amerikaner schon erreicht haben (aus technologischer Sicht).

Eine Mission zur Technologiedemonstration ... das wäre bei komplexen Missionen oft schön, aber ist wohl oft doch nur eine Art Luxus, den wir uns nicht immer leisten können. Wenn ExoMars mit Airbags landen soll, dann ist die Technologie aber schon bekannt und erprobt.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20280
  • EU-Optimist
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #66 am: 26. Juli 2009, 15:25:20 »
ExoMars hat sich auf 2018 verschoben:
http://news.bbc.co.uk/2/hi/science/nature/8168954.stm

Diese Verschiebung soll viele Vorteile haben:
  • 2016 soll ein europäischer Marsorbiter mit einer Atlas V starten, der nach den Methanquellen auf dem Mars suchen soll.
  • Zusammen mit dem Orbiter soll ein kleiner statischer Lander von der NASA zum Mars fliegen.
  • 2018 soll ExoMars auf einer Atlas V zusammen mit einem kleinem Rover in MER Größe starten. In diesem Jahr ist die Planetenkonstellation besonders günstig, was eine größere Nutzlast erlaubt. Die beiden Rover sollen an den dann entdeckten Methanstellen landen, wo man Leben vermutet.
  • 2020 soll eine Reihe von statischen Landern zum Mars fliegen.
  • Der Wiedereinritt, der Abstieg und die Landung von ExoMars soll mit dem für Curiosity entwickelten System EDL erfolgen.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Sven11

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 478
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #67 am: 27. Juli 2009, 22:31:28 »
ExoMars wird auf 2018 verschoben

Die Mission von ExoMars musste erneut verschoben werden.

Der Plan sieht nun so aus:

2016 wird ein kleiner Marsorbiter starten. Er soll die erst kürzlich entdeckten Methan Quellen untersuchen. Er wird auch als Funkrelay benutzt werden können, sowohl für Esa als auch Nasa Raumschiffe.

2018 wird, wie angegeben, ExoMars starten. Er wird übrigens mit dem SkyCrane System, wie MSL, landen.

2020 werden mehere Lander der Esa und Nasa den Mars erforschen.

hier sind mehr Informationen dazu: http://news.bbc.co.uk/2/hi/science/nature/8168954.stm

Schade - Exomars sollte eigentlich schon 2011 starten. Langsam frage ich mich, ob das überhaupt was wird! >:(
Geht es dem einen Rover schlecht, geht es dem anderen Rover gut.

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18585
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #68 am: 27. Juli 2009, 22:33:02 »
Hallo Sven,

hast du überhaupt den Beitrag einen oberhalb von deinem gelesen?  ???
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Sven11

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 478
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #69 am: 27. Juli 2009, 22:37:26 »
Hallo Sven,

hast du überhaupt den Beitrag einen oberhalb von deinem gelesen?  ???

Ups; nicht bermerkt...  :-[

Aber wird ExoMars jemals starten?
Geht es dem einen Rover schlecht, geht es dem anderen Rover gut.

rashid

  • Gast
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #70 am: 27. Juli 2009, 22:53:06 »
Zitat von: Sven11
Schade - Exomars sollte eigentlich schon 2011 starten. Langsam frage ich mich, ob das überhaupt was wird! >:(

Und schwups hängt Europa wieder am godwill der NASA. Am Ende werden sie ein paar für sie interessante Instrumente auf einer ihrer Missionen mitnehmen, nennen wir es Euro-MSL.

Seit die ESA durch die EU gekapert wurde, scheint es da ganz vorbei zu sein mit eigenständigen Projekten.

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18585
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #71 am: 27. Juli 2009, 23:02:50 »
Zitat
Seit die ESA durch die EU gekapert wurde, scheint es da ganz vorbei zu sein mit eigenständigen Projekten.

Solche einseitige "Polemik" geht an der Realität der letzten Monate vorbei. Es gab zuletzt Treffen zwischen NASA und ESA, um ein gemeinsames Mars-Programm zu prüfen und zu planen, da beide Seiten ihre Grenzen bei immer komplexeren Missionen erkennen. In Zukunft sollen alle Missionen zum Mars gemeinsam in Kooperation durchgeführt werden. Wir haben auch hier im Forum darüber berichtet.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Speedator

  • Gast
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #72 am: 27. Juli 2009, 23:19:22 »
Ja, stecken wir mal den Kopf nicht in den Sand.
ExoMars wird nun nicht unbedingt attraktiver aus europäischer Sicht. Aber der Charme hielt sich auch vorher schon in Grenzen.

Hoffen wir auf eine fruchtbare Kooperation, jenseits von ExoMars.

Wichtig bleibt sicherlich, dass auch die europäische Seite ein gewisses Landerknowhow aufbauen kann.

Offline tul

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 669
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #73 am: 28. Juli 2009, 00:01:52 »
Positiv ist, das NASA für die Landung von ExoMars verantwortlich ist, nachdem man ja schon mehrere erfolgreiche Landungen geschaft hat.
Negativ ist, dass Europa dann keine eigene Expertise in diesem entscheidenden Technologiefeld aufbauen kann.
Die Entscheidung fällt am Ende des Jahres. Es ist möglich, dass die Mission gestrichen wird.
http://futureplanets.blogspot.com/2009/07/exomars-replan.html
http://futureplanets.blogspot.com/2009/07/exomars-in-doubt.html
Schön wäre es, würde man zur ursprünglichen Mission zurück kommen, d.h. so wie sie am Anfang vorgeschlagen und beschlossen wurde. 2018 kann man dann eine ExoMars II starten.

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18585
Re: ExoMars-Rover Rosalind Franklin
« Antwort #74 am: 28. Juli 2009, 07:30:03 »
Das heutige ExoMars-(Monster) bekommt die ESA selbst nicht vom Boden. Auch unter der NASA-Option scheint die Mission noch unsicher. Warum musste aus der geplanten Technologiemission eine Eier legende Wollmilchsau werden? Für die ESA bedeutet ein Marsrover noch viel Neuland, viel Risiko, viel Aufwand. Dieses Quasi-Scheitern hat man sich dann selbst zuzuschreiben.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Tags: