Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 6

19. Juli 2019, 01:24:06
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: ISS Versorger ATV  (Gelesen 135553 mal)

philosoph(Guest)

  • Gast
Re: ISS Versorger ATV
« Antwort #25 am: 02. November 2005, 18:31:11 »
Hallo, danke für die schnelle Auskunft. Aber für was sind dann die Sonnenkollektoren da?
Und das alles verglüht dann bei der Rückkehr in der Atmoshäre? Könnte man das ATV nicht retten?
Wenn ihr diese Fragen noch beantworten könntet. Danke im voraus. Fritz, phil-club

Jeanz

  • Gast
Re: ISS Versorger ATV
« Antwort #26 am: 02. November 2005, 19:21:17 »
Die Solarkollektoren sind zur Energiegewinnung da, sie erzeugen 3800 Watt.

Das ATV ist nicht auf Wiederverwendbarkeit ausgelegt. Nachdem es entladen wurde dient es als "Mülltonne" für die ISS, der Müll verglüht dann mit dem ATV in der Atmosphäre.

Ich werfe ja gerne mit wikipedia Links um mich,  also Fang! Hier ist noch einer! Ach ja und bei Raumfahrer.net gibs auch noch einen schönen Artikel.
« Letzte Änderung: 02. November 2005, 19:27:58 von Jeanz »

H.J.Kemm

  • Gast
Re: ISS Versorger ATV
« Antwort #27 am: 02. November 2005, 19:53:53 »
Dear Sir,

@ Fritz: hoffe, dass alle Fragen zufriedenstellend beantwortet sind.
Habe hier noch einen ausführlichen Bericht:




Bei der Gelegenheit frage ich auch etwas nach: alle ARIANE V werden über das VEB gesteuert, trifft das eigentlich auch bei der VARIANTE ATV zu?

solong, your Master Jerry
« Letzte Änderung: 19. Dezember 2005, 11:21:08 von H.J.Kemm »

Speedator

  • Gast
Re: ISS Versorger ATV
« Antwort #28 am: 02. November 2005, 22:37:17 »
Wie Jeanz schon sagt, wird ATV nicht wiederverwendet. Allerdigns nimmt es vor der eigenen Entsorgung noch Müll (6,3 t) von der ISS auf, welcher dann mitverglüht.
Das die Solakollektoren zur Energiegewinnung da sind, war wohl klar. Diese wird für die gesamte Steuerung gebraucht.

Jeanz

  • Gast
Re: ISS Versorger ATV
« Antwort #29 am: 03. November 2005, 15:37:23 »
@H.J.Kemm
Dein link macht leider nicht viel Sinn. Das sieht eher nach TItan aus als nach dem ATV  ;).
Könntest du den eventuell noch korrigieren, mich intereessiert nämlich auch jeder neue Bericht über das ATV.
« Letzte Änderung: 03. November 2005, 15:38:10 von Jeanz »

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8061
Re: ISS Versorger ATV
« Antwort #30 am: 17. März 2006, 23:24:04 »
@H.J.Kemm:
 Diese Frage ist noch offen:

>Bei der Gelegenheit frage ich auch etwas nach: alle ARIANE V werden über das VEB gesteuert, trifft das eigentlich auch bei der VARIANTE ATV zu?<

Ja, trifft auch bei ATV zu. ATV wird ja mit einer ARIANE-5 gestartet, die mit einer wiederzündbaren EPS-Oberstufe versehen ist. Diese ist ganz normal innerhalb der VEB montiert, allerdings ist die Struktur dieser EPS-Version verstärkt, um das hohe Gewicht von ATV (beim Erstflug ca. 18,5 t) tragen zu können.

rolli

  • Gast
Re: ISS Versorger ATV
« Antwort #31 am: 18. März 2006, 09:04:43 »


Na ja, das Ding ist schon ganz stattlich

Hoffen wir auf Gutes Gelingen !

 :o

Offline chris

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 695
Re: ISS Versorger ATV
« Antwort #32 am: 18. März 2006, 12:50:15 »
Zitat


Na ja, das Ding ist schon ganz stattlich

Hoffen wir auf Gutes Gelingen !

 
Das hoffe ich auch!  Immer wenn ich den ATV sehe, denke ich im Stillen:
Wenn man den Nutzlastkontainer durch eine bemannte (vielleicht wiederverwendbare) Kapsel ersetzen könnte, hätte die ESA ein prima Raumschiff.
Aus diesem Ding ist wirklich was zu machen.

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13620
Re: ISS Versorger ATV
« Antwort #33 am: 18. März 2006, 13:54:07 »
Wären denn die Beschleunigungswerte des Trägers für bemannte Flüge akzeptabel?
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 26. Juli 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8061
Re: ISS Versorger ATV
« Antwort #34 am: 18. März 2006, 15:51:14 »
Ja, die Beschleunigung von Ariane-5 überschreitet 6 g nicht.

Allerdings müßte sie für bemannte Einsätze erheblich weiterentwickelt werden (die Kosten, die Kosten!).

@chris:
Es gibt bereits zahlreiche Studien für ein ATV mit Kapsel. Technisch machbar, aber natürlich aufwendig. Eine unbemannte Kapsel wäre aber eine ttraktive Lösung, um deutlich mehr Nutzlast zurückzubringen (ca. 3-5 t je nach Konzept), als die 150 kg, die heute mit Progress möglich sind. Käme für die zeit nach 2010 infrage, wenn der Shuttle nicht mehr fliegt.
Auch eine bemannte Kapsel wäre möglich. Das für derartige Einsätze kritischste System, das Antriebssystem, erfüllt bereits heute die meisten Anforderungen bemannter Systeme. Dies ist schon darum notwendig, da eine der Hauptaufgaben des ATV die Anhebung der ISS auf eine höhere Umlaufbahn ist. ATV ist ja nur für wenige Tage (ca. 2 Tage rauf, 1 Tag runter) ein freifliegendes Raumschiff, aber für bis zu 6 Monate ein fester Bestandteil dere ISS.

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8061
Re: ISS Versorger ATV
« Antwort #35 am: 18. März 2006, 16:02:21 »
@rolli:
>Na ja, das Ding ist schon ganz stattlich <

Allerdings, ist - abgesehen natürlich vom Shuttle - das größte und schwerste Raumschiff, das ausserhalb Rußlands je entwickelt wurde. Und auch das komplexeste, mit zahlreichen für Europa neuen Features wie Rendezvous & Docking. Und es muß gleichzeitig alle Anforderungen eines ISS-Moduls erfüllen.



Offline Marauder

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 434
Re: ISS Versorger ATV
« Antwort #36 am: 18. März 2006, 17:41:05 »
Zitat
Das hoffe ich auch!  Immer wenn ich den ATV sehe, denke ich im Stillen:
Wenn man den Nutzlastkontainer durch eine bemannte (vielleicht wiederverwendbare) Kapsel ersetzen könnte, hätte die ESA ein prima Raumschiff.
Aus diesem Ding ist wirklich was zu machen.

So geht's mir auch immer. Ich hoffe, daß man sich endlich mal aufrafft, sich da auf eigene Füße zu stellen.

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8061
Re: ISS Versorger ATV
« Antwort #37 am: 18. März 2006, 20:05:16 »
Hallo Marauder,
Dein Wort in Gottes Ohr. Leider scheitert es momentan an den Kosten. Rechnen wir mal:
1) Weiterentwicklung der Ariane-5 zum bemannten Träger: mind. 1 Mrd. €
2) Bau der notwendigen Bodenanlagen, einschließlich Modifikation der Startanlage: ca. 1-2 Mrd. €
3) Modifikation des ATV-S/C zur Verwendung mit bemannter Kapsel: 0,5-1 Mrd €
4) Entwicklung der Kapsel (für 6 Personen), incl. Rettungssystem: 2-4 Mrd €
5) mindestens 2 unbemannte und 1 bemannter Testflug: 1,5 -2 Mrd. €

Damit kämen wir auf eine Gesamtsumme von 6-10 Mrd.Euronen, verteilt auf 5-7 Jahre. Also 1-1,5 Mrd. € im Jahr.

Fragt sich leider, woher die ESA diese Summe nehmen soll.

Schön wäre es ja, endlich europäische Astronauten mit einem europäischen Raumschiff fliegen zu sehen, aber da zur Zeit die wichtigsten ESA-Beitragszahler (F,D.I) knapp bei Kasse sind, wird es wohl beim Traum bleiben. Da beteiligt sich Europa dann lieber mit einigen Dutzend Mio. € am Kliper, selbst wenn wir dann am Ende nur die Bezüge der Astronautensitze liefern.....

H.J.Kemm

  • Gast
Re: ISS Versorger ATV
« Antwort #38 am: 19. März 2006, 03:50:39 »
Moin,

@: roger50:  Es gibt bereits zahlreiche Studien für ein ATV mit Kapsel.

Von wem und wo kann man nachlesen?


@: roger50:  um deutlich mehr Nutzlast zurückzubringen (ca. 3-5 t je nach Konzept), als die 150 kg,

Soll der Müll wieder zur Erde zurückgeführt werden? Experimente in dieser Größenordnung werden in der ISS nicht durchgeführt.


Jerry

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8061
Re: ISS Versorger ATV
« Antwort #39 am: 19. März 2006, 12:21:28 »
Hallo Jerry,

>Von wem und wo kann man nachlesen?<

Die ESA hat im Laufe der letzten 15 Jahre mehrere Studien an die EADS (bzw.ihre Vorgängerfirmen) vergeben, bei denen Weiterentwicklungen des ATV untersucht wurden. In erster Linie ging es dabei um andere Nutzlastmodule, um z.B. größere externe Bauteile zur ISS zu bringen, oder eben Kapseln.
Bekannt ist z.B. das Crew Transportation Vehicle (CTV) aus den frühen 90ern, das auch das ATV in seiner damaligen Konfiguration aks Antriebs- und Servicemodul verwendete.
Veröffentlicht wurden manche Ergebnisse auf Raumfahrtkongressen, z.B. zuletzt IAC-2004.

Soll der Müll wieder zur Erde zurückgeführt werden? Experimente in dieser Größenordnung werden in der ISS nicht durchgeführt.

Nö, der Müll soll natürlich auch weiterhin verglühen. Aber es wäre wünschenswert, komplette Experiment-Racks rauf- und wieder runterbringen zu können, sie also austauschen zu können. Dafür müßte eine Transportkapsel mit einem US-Kopplunssystem ausgerüstet sein, das Docking würde dann an der US-Seite der Station erfolgen.

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8061
Re: ISS Versorger ATV
« Antwort #40 am: 19. März 2006, 20:37:33 »
Kleiner, leider notwendiger Nachtrag zu meinem vorherigen posting:

Habe leider erst jetzt gesehen, daß ein "bemanntes ATV" schon intensiv im Thread: 'Soll Europa ein eigenes Raumschiff bauen?' diskutiert wurde. Im post #66 von ALL ist ein Link zur Executive Summary der letzten derartigen, von mir erwähnten Studie. In der Summary sind auch Bilder eines ATV mit bemannter Kapsel.

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8061
Re: ISS Versorger ATV
« Antwort #41 am: 18. Juni 2006, 01:05:07 »
N'abend,
für ATV haben jetzt die Acceptance-Tests der gesamten Software, Steuerung und elektrischen Funktionen begonnen. Außerdem wird momentan der wichtigste mechanische Test, der Accoustic Noise Test vorbereitet, bei dem das komplett integrierte ATV dem extremen Lärm beim Start der Ariane-5 ausgesetzt wird.

Hier noch ein interessanter Artikel über die Rendezvouz-S/W von ATV:

http://www.esa.int/esaHS/index.html . Dort den Link zu "New state of the art software will safeguard ATV rendezvous" anklicken.

roger 50

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: ISS Versorger ATV
« Antwort #42 am: 03. Juli 2006, 19:11:05 »
Das ATV hat die akustischen Tests erfolgreich bestanden:

Link:
http://www.esa.int/esaCP/SEMTHPVT0PE_index_0.html

Bei diesen Tests werden die Vibrationen beim Start simuliert.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8061
Re: ISS Versorger ATV
« Antwort #43 am: 03. Juli 2006, 19:53:07 »
Hi tobi453,

danke für den Hinweis. Den wollte ich auch gerade bringen, aber Du warst schneller.... :o

Ja, gottseidank, ist alles gut gelaufen. Alle Bauteile und Systeme haben den Höllenlärm unbeschadet überstanden. Der Haupttest dauert zwar nur 30 sec, aber 144 Dezibel können völlig ausreichen, um schwere Schäden anzurichten, wenn der Design zu schwach ist. Dieser Lärmpegel entspricht etwa dem Geräuschpegel einer startenden 'Concorde' - direkt am Triebwerksauslass !!

Nun gibt es noch einen weiteren Großtest, bevor ATV als flugtauglich erklärt werden kann: den "Thermal Vacuum Test", der im September beginnen soll. Dabei wird das ATV volle 3 Wochen im "Large Space Simulator" der ESTEC verbringen, der größten Vakuumkammer Europas. Während dieser Zeit wird ATV nicht nur kontinuierlich dem Vakuum ausgesetzt, sondern auch Temperaturen von -30° C bis +150° C, denen das Fahrzeug in den Schatten- und Sonnenlagen seines Orbits ausgesetzt sein wird.

Besteht ATV auch diesen Test, kann es vielleicht schon Anfang 2007 nach Kourou transportiert werden, wo dann die eigentlichen Flugvorbereitungen stattfinden werden. [smiley=thumbsup.gif]

H.J.Kemm

  • Gast
Re: ISS Versorger ATV
« Antwort #44 am: 24. Juli 2006, 03:43:23 »
Moin,

gelesen in heise.online Weltraum:

*Jules Verne*: Ein außergewöhnliches Raumfahrzeug

Petra Vitolini Naldini 24.07.2006

Europäer setzen auf eigene Technik für die Versorgung der ISS-Crew

Zitat
Ähnlich dem russischen Versorgungsschiff Progress soll nun das seit sechs Jahren in Vorbereitung befindliche europäische Versorgungsschiff  ab 2007 die Mannschaft auf der Internationalen Raumstation ISS mit dem Notwendigsten, wie Nahrung, Kleidung, Wasser, Luft, etc. versorgen.
...
Zitat
Zwar flog jetzt wieder ein Space Shuttle [local] erfolgreich zur ISS, um nicht nur unseren Astronauten [extern] Thomas Reiter dort abzusetzen, sondern auch wichtige Module und Lebensmittel an Bord zu bringen, aber das Besondere an dem auch "Automated Transfer Vehicle" (ATV) genannten unbemannten Raumflugobjekt ist, dass dieses viel einfacher und problemloser die Versorgung auf der ISS realisieren kann.




Jerry
« Letzte Änderung: 22. April 2009, 14:12:04 von Holi »

rolli

  • Gast
Re: ISS Versorger ATV
« Antwort #45 am: 24. Juli 2006, 14:27:06 »
Das tönt eigentlich alles sehr gut.

Aber:

Zitat
Das integrierte 45 m3- Modul kann bis zu 7,5 Tonnen Versorgungsmaterial zur ISS transportieren und gegebenenfalls 6,3 Tonnen Abfall wieder mit auf die Erde nehmen.

Wie mit auf die Erde? Ich dachte, das Ding werde bewusst in der Atmosphäre verglühen?
Oder ist etwa doch eine Landung vorgesehen?

 ::)


H.J.Kemm

  • Gast
Re: ISS Versorger ATV
« Antwort #46 am: 24. Juli 2006, 15:19:42 »
Moin Rolli,

Zitat
Wie mit auf die Erde? Ich dachte, das Ding werde bewusst in der Atmosphäre verglühen?  
Oder ist etwa doch eine Landung vorgesehen?


Da werden wir mal auf Roger warten, der wird evtl. mehr wissen.

Jerry


    * 01.08.2006 - Start Delta II 10L mit Satellit Stereo von CC
    * 11.08.2006 - Start Ariane 5 ECA mit Satelliten Syracuse 3B und JCSat 10 von Kourou
    * 20.08.2006 - Start Zenit-3 SL mit Satellit Koreasat 5
    * 27.08. - 07.09.2006 - US-Shuttle Atlantis zur ISS
    * 03.09.2006 - Absturz der Sonde SMART auf dem Mond
    * 13.09.2006 - Sojus FG/TMA-9 zur ISS    
                        
         weitere Termine gibt es hier >>>>>
« Letzte Änderung: 24. Juli 2006, 15:31:42 von H.J.Kemm »

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8061
Re: ISS Versorger ATV
« Antwort #47 am: 24. Juli 2006, 22:27:00 »
N'abend Leute,

Zitat
Das integrierte 45 m3- Modul kann bis zu 7,5 Tonnen Versorgungsmaterial zur ISS transportieren und gegebenenfalls 6,3 Tonnen Abfall wieder mit auf die Erde nehmen.

Tja, da hätten wir wohl einen kleinen journalistischen Flüchtigkeitsfehler.  8-)
Die Zahlen stimmen wohl, allerdings wird der Abfall - wie Rolli schon richtig schreibt - in der Atmosphäre verglühen. Wer will auch schon Müll zurückhaben.... ::)
Vielleicht wird es später mal ein ATV mit einer großen Kapsel anstelle des jetzigen Cargo Carriers geben (das haben wir ja schon früher in diesem Thread diskutiert), dann könnte man auch Geräte und Experimente zur Erde zurückbringen. Wollen täten wir schon, aber tun läßt man uns nicht... :'(

Zumindest bis jetzt .... :(



H.J.Kemm

  • Gast
Re: ISS Versorger ATV
« Antwort #48 am: 24. Juli 2006, 23:11:41 »
Moin Roger,

danke für die Aufklärung.

Nun hoffen wir doch einfach mal, dass unser *ATV* tatsächlich mal so umfunktioniert wird, dass es für Hin- und Rückreise genutzt werden kann. Das dürfte doch eigentlich nicht mehr so kompliziert sein. Oder woran liegt es?


Jerry

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8061
Re: ISS Versorger ATV
« Antwort #49 am: 24. Juli 2006, 23:49:46 »
N'abend Jerry,

>Das dürfte doch eigentlich nicht mehr so kompliziert sein. <

Machbar ist das techisch schon, allerdings müßte - neben der Entwicklung der eigentlichen Kapsel - doch eine ganze Menge geändert werden. Und man bräuchte z.B. auch ein neues Modul, das die Kapsel mit dem jetzigen S/C verbindet. Etc. Aber in schätzungsweise 4 Jahren wäre es machbar.

>Oder woran liegt es?<

Wie üblich - am lieben Geld! Nach meiner unmaßgeblichen Schätzung würde es mindestens 400- 500 Mio. € kosten, ein ATV mit Kapsel zu entwickeln.

Jetzt zitiere ich mal selbst:

>Zumindest bis jetzt ....<

Der entscheidende Punkt ist doch, das niemand Geld in eine wie auch immer geartete Weiterentwicklung von ATV investiert, bevor es nicht ERFOLGREICH seinen Erstflug absolviert hat.  Klappt es nicht, wird man möglicherweise noch eine Menge Geld brauchen, um die aufgetretenen Fehler zu eliminieren. So wie nach dem Fehlstart der ersten Ariane-5.
Klappt die erste Mission im nächsten Jahr aber wie vorgesehen und erhofft, ist alles möglich. ;)

roger50