Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 5

19. Oktober 2019, 01:31:42
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Sänger II - reloaded?  (Gelesen 3313 mal)

Offline Christoph

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 96
Sänger II - reloaded?
« am: 27. März 2006, 00:00:40 »
Hallo,

wie seht Ihr die Chance, dass mittelfristig ein zweistufiges, voll wiederverwendbares Raumtransportsystem (ähnlich "Sänger II) realisiert werden kann?

Wäre das nicht eine vernüftige Alternative zu den ganzen Diskussionen um einen Shuttle/Sojus-Nachfolger für den Personentransport zur ISS (CEV, Kliper)?

Wo liegen hier die technologischen Schwierigkeiten (Triebwerke, Hitzeschutz, ...)?

Das so etwas durchaus funktioniert, kann man am X-Prize-Gewinner WhiteKnight/SpaceShipOne sehen. Hier sind zwar Geschwindigkeit und Flughöhe deutlich geringer, das Prinzip des "Sänger II" (2 Stufen, horizontaler Start) ist für mich jedoch klar als Vorbild erkennbar.

Wie denkt Ihr darüber?

Gruß,
Christoph

Bricktop

  • Gast
Re: Sänger II - reloaded?
« Antwort #1 am: 27. März 2006, 01:50:07 »
Zitat
Wie denkt Ihr darüber?
Warte noch 20 Jahre und stelle die Frage dann nochmal  :)

ILBUS

  • Gast
Re: Sänger II - reloaded?
« Antwort #2 am: 27. März 2006, 02:33:40 »
Eigentlich muss man nicht so lange warten. Die Russen, bzw Ukrainer, haben mehrere Systeme überlegt, geplannt, und deren Projektphase abgeschlossen gehabt. Ich bin mir sicher was ähnliches hatte auch die USA in der Plannung. Mir fehlen da leider Informationen.

Einige Daten zu einem sehr interessanten Projekt der Russisch/Ukrainischen System ist der MAKS: http://www.buran.ru/htm/molniya.htm gehen sie einfach auf den Linkt Multipurpose Aerospace System (MAKS) dort ist es auf Englisch. Sehr interessant.

Ich denke bei dem Thema ist es die Frage des Bedarfs. Gebe es einen dringenden Berdarf, währen finatielle Mittel gelockert. Da aber es keine Nachfrage gibt, und den Länder Ukraine/Russland am Geld mangelt, kommt es nicht mal zu einem Prototyp. Mir scheint es so, als ob die exsestierenden Orbitaltransportsysteme noch eine Weile des Nachfragemarktes gerecht bleiben.

Wie mehrere Member meinen, ist so was mit Privatem Kapital viel eher realisierbar. Mittlerweile bin ich selber der Meinung. Ich bin deswegen sehr auf Burt Rutan und den Musk aufmerksam. Da passiert im Moment was. Ich drücke den beiden die Daumen.

Könnte mir sogar vorstellen, soll die Falconreihe so richtig in die Fahrt kommen, so wird der nähste Schritt zu der Vergünstigung des Orbitalflüges wohl das Erwähnte zweistuffige System sein. Von dem Musk selber. Oder von dem Rutan... oder von den beiden zusammen...

Grüsse. Ilbus
« Letzte Änderung: 27. März 2006, 02:45:26 von ILBUS »

Bricktop

  • Gast
Re: Sänger II - reloaded?
« Antwort #3 am: 27. März 2006, 02:51:51 »
Zitat
Ich bin mir sicher was ähnliches hatte auch die USA in der Plannung. Mir fehlen da leider Informationen.

Anfang der 90er NASP http://en.wikipedia.org/wiki/NASP . Wurde dann eingestellt, weil mit heutigen Technologien nicht realisierbar. Als die nächste Runde zum Bau des Shuttle-Nachfolgers kam, war die NASA schon etwas klüger und wählte den viel einfacheren Venture Star (X-33). Aber auch da hat man sich überschätzt.

Ich schätze mal, die Entwicklung eines Raumflugzeuges nach dem Sänger-Prinzip würde heute mindestens 30-40 Milliarden $ kosten, wenn nicht noch viel mehr. Das ist vom privaten Kapital, von dem viele in letzter Zeit so euphorisch reden, nicht aufzubringen. Und schon gar nicht durch Startaufträge als Profit wieder einzubringen.

Zu MAKS: es ist kein Raumflugzeug nach dem Sänger-Prinzip, es ist ein Orbiter mit (fast) konventionellen Raketentriebwerken und einem externen Treibstofftank, welcher von einem konventionellen Flugzeug gestartet wird (kein Hyperschall-Flugzeug wie beim Sänger). MAKS ist technisch durchaus realisierbar, ist aber teuer und bietet daher keine Vorteile im vergleich zu normalen Trägern.
« Letzte Änderung: 27. März 2006, 03:06:02 von Bricktop »

Offline Martin

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2904
Re: Sänger II - reloaded?
« Antwort #4 am: 28. März 2006, 01:50:05 »
Vielleicht in diesem Zusammenhang ganz interessant, das gar nicht weit weg von mir wieder ein Ramjet erfolgreich getestet wurde und Mach 7.6 erreichte.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,407995,00.html
Dein Posting kommt ohne Sand nicht an sein Ziel. Wir sind überall. Deine Geo- & Montanwissenschaften | www.wir-sind-ueberall.de

Offline Martin

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2904
Re: Sänger II - reloaded?
« Antwort #5 am: 30. März 2006, 04:16:37 »
Habe noch etwas aus der "top secret"-Ecke zum Thema gefunden:
http://www.aviationnow.com/avnow/news/channel_awst_story.jsp?id=news/030606p1.xml
Ob das aber mehr als Verschwoerungstheorie ist, weiss ich nicht.
Dein Posting kommt ohne Sand nicht an sein Ziel. Wir sind überall. Deine Geo- & Montanwissenschaften | www.wir-sind-ueberall.de

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Sänger II - reloaded?
« Antwort #6 am: 30. März 2006, 04:48:57 »
Moin Martin,


da hatte Gero schon unter *aktuelles* Geheimes US-Raumflugzeug vor dem Aus? geschrieben.


Jerry

Offline Martin

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2904
Re: Sänger II - reloaded?
« Antwort #7 am: 30. März 2006, 05:30:22 »
Achso, habe ich uebersehen. Denke passt aber trotzdem hier mit rein.

Martin
Dein Posting kommt ohne Sand nicht an sein Ziel. Wir sind überall. Deine Geo- & Montanwissenschaften | www.wir-sind-ueberall.de

Tags: