Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

17. Oktober 2019, 20:38:53
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Konzeptstudie Weltraumzeppelin  (Gelesen 3234 mal)

act

  • Gast
Konzeptstudie Weltraumzeppelin
« am: 24. Februar 2009, 23:08:50 »
hjHallo,
ich bin da etwas skeptisch. In 90 km Höhe ist nach Standardatmosphäre ein Luftdruck von größenordnungsmäßig 100 Pa, damit beträgt der Druck 1/1000 des Luftdrucks am Erdboden. Dichte und damit Auftrieb nehmen in gleichem Verhältnis ab, von ca. 1 kg/m3 auf 1 g/m3. Setzen wir das Gewicht der Kapsel mit nur 1 t an, brauchen wir einen Zeppelin mit ca. 1 Mio m3 plus entsprechendem Volumen, um Hülle und Antrieb zu tragen. Bei einem Querschnitt von  gut 300m2(20m Durchmesser) wäre die himmlische Gurke gut 3 km lang, wenn die über 3.000 * 20 * pi (über 180.000m2) Hülle und der Antrieb kein Gewicht hätten. Bestimmt ein dramatischer Anblick, wenn der Weltraumzeppelin in ca.10 km Höhe in einen Jetstream von 650 km/h gerät, aber nichts gegen die Beschleunigung auf Kreisbahngeschwindigkeit von ca. 8*3600=28.800 km/h.

Seh ich mir lieber vom Boden aus an.
« Letzte Änderung: 13. März 2009, 11:15:03 von MSSpace »

Offline Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5358
Re: Weltraumzeppelin oder himmlische Gurke
« Antwort #1 am: 25. Februar 2009, 00:05:24 »
Auf was genau beziehst du dich mit deinem Beitrag? Es liest sich wie die Antwort auf etwas vorhergeschriebenes.
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

act

  • Gast
Re: Weltraumzeppelin oder himmlische Gurke
« Antwort #2 am: 27. Februar 2009, 13:03:58 »
Hallo,
da ist wohl irgend etwas schief gegangen. Ich wollte mich auf den Artikel unter Raumfahrt--Raketen--Weltraum-Zeppelin beziehen.
Weis noch nicht, was schief ging. Hätte ich den Artikel copy & past-en müssen? Habe einfach auf den Link geklickt, dass ich eine Diskussion eröffnen will.

Gruss act

Offline Schillrich

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18532
Re: Weltraumzeppelin oder himmlische Gurke
« Antwort #3 am: 27. Februar 2009, 13:20:41 »
Hallo,

jetzt wird es klarer ;). Du meinst also diesen Artikel im Portal:
http://www.raumfahrer.net/raumfahrt/raketen/zepellin.shtml

Diese Funktion zur der Verlinkung zwischen Portalseiten und dem Forum hat ... nun ja ... eine Geschichte und funktioniert nicht so wie man es  erwarten würde, v.a. bei alten Artikeln im Portal.

Jetzt haben wir einen Thread zu dem Thema. Mal schauen, ob sich eine Diskussions entwickelt.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

act

  • Gast
Re: Weltraumzeppelin oder himmlische Gurke
« Antwort #4 am: 27. Februar 2009, 14:17:29 »
Danke!

Gruss    André :)

Offline Chewie

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 751
Re: Weltraumzeppelin oder himmlische Gurke
« Antwort #5 am: 27. Februar 2009, 17:25:12 »
Wie man auf der Seite sehen kann (Fotos von 2006) beschäftigen sich die Leute bei JP Aerospace wohl tatsächlich mit größerer Hardware!  :o

http://www.jpaerospace.com/ascender175.html
"Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen." Niels Bohr

Offline Crest

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 383
Re: Weltraumzeppelin oder himmlische Gurke
« Antwort #6 am: 27. Februar 2009, 18:54:58 »
Naja, 'groß' ist so eine Sache. Die Länge der größten Version wird mit 175 Fuß angegeben. Das sind ca. 60 Meter. Damit ist deren aktueller Prototyp kleiner als ein Zeppelin NT. Und das Ganze sieht mir mehr nach einem Vorführmodell in einer Halle als nach einem flugfähigen Prototypen aus.

act

  • Gast
Re: Weltraumzeppelin oder himmlische Gurke
« Antwort #7 am: 11. März 2009, 17:50:28 »
Danke für den Link zur Hersteller-homepage. Die gefeierten Höhenrekorde von etwas über 100.000 Fuß lassen sich mit etwas Glück mit einem herkömmlichen Höhenballon aus Latex erzielen(Kosten, wenn ich mich recht erinnere, ca 200 €), und nach den Fotos scheinen sie genau das getan zu haben. Kein Wort davon, dass sie in der Gesamtdichte noch etwa eine Zehnerpotenz zu hoch liegen, von Festigkeiten ganz zu schweigen. Gab es nicht in den 1960ern Höhenrekorde um die 50-55 km für unbemannte Ballonsonden?
Trotz allem finde ich den Optimismus des Unternehmens ganz erfrischend, auch die Bereitschaft,  kleine Brötchen zu backen. Der Beitrag des Unternehmens für die Raumfahrt liegt wahrscheinlich eher in der Breitenwirkung als auf technologischem Gebiet.

Gruss André

Tags: